Aktien Frankfurt: Trump-Aussagen zu China treiben Dax Richtung 13 000 Punkte

Montag, 28.10.2019 14:54 von dpa-AFX - Aufrufe: 824

Blick auf die Frankfurter City. Die Mainmetropole ist einer der wichtigsten europäischen Finanzplätze.
Blick auf die Frankfurter City. Die Mainmetropole ist einer der wichtigsten europäischen Finanzplätze.
pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Hoffnungssignale im amerikanisch-chinesischen Handelskonflikt haben dem Dax zu Wochenbeginn neuen Schwung gegeben. Der deutsche Leitindex schüttelte seine anfängliche Lethargie nach einer dreiwöchigen Kursrally ab und kletterte am Nachmittag bis auf 12 964 Punkte - das war erneut ein Hoch seit Juni 2018. Zuletzt behauptete er ein Plus von 0,51 Prozent auf 12 959,65 Punkte. Der MDax gewann am Montagnachmittag 0,33 Prozent auf 26 326,72 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,16 Prozent auf 3630,55 Zähler hoch.

Laut US-Präsident Donald Trump sind die Vereinigten Staaten und China dem Zeitplan für eine Vereinbarung voraus. Bereits am Freitagabend hatte Trumps Handelsberater Peter Navarro im Fernsehsender Fox News von "exzellenten Gesprächen" mit China berichtet. Weitere Gespräche seien vereinbart und das Ziel sei weiterhin, im November ein Teilabkommen, die "Phase eins", zu schließen.

Zudem einigten sich die EU-Staaten nach Angaben von EU-Ratspräsident Donald Tusk auf einen flexiblen Brexit-Aufschub bis Ende Januar. Sollte die Ratifizierung des Austrittsabkommens vorher gelingen, ist der britische EU-Austritt auch vor Fristende möglich. Nun will der britische Premierminister Boris Johnson, der eigentlich schon am 31. Oktober sein Land aus der EU führen wollte, das Parlament in London über eine Neuwahl am 12. Dezember abstimmen lassen. Doch auch hier gelten seine Erfolgsaussichten angesichts der nötigen Zweidrittelmehrheit als äußerst gering.

Hierzulande machte den Auftakt zum Zahlenreigen der Kunststoffspezialist Covestro (Covestro Aktie) . Dessen Aktien legten nach zwischenzeitlichen Verlusten zuletzt um mehr als zwei Prozent zu und zählten damit zu den Dax-Favoriten. Analysten hatten noch schwächere Resultate befürchtet, und auch das gesenkte operative Ergebnisziel (Ebitda) war angesichts schon zuvor gesunkener Erwartungen keine große Überraschung.

Im Nebenwerte-Index SDax zählten die Aktien des Immobilienkonzerns TLG mit einem Plus von mehr über dreieinhalb Prozent zu den größten Gewinnern. Konkurrent Aroundtown will noch vor Jahresende ein Übernahmeangebot vorlegen. Beide Unternehmen haben sich auf Eckpunkte für ihr Zusammengehen geeinigt, nachdem sie bereits Anfang September entsprechende Überlegungen bekannt gegeben hatten. Die Aroundtown-Titel gaben im MDax nur moderat nach.

Die Aktien von Borussia Dortmund verloren nach einem glücklichen Unentschieden des Fußballclubs im Revierderby gegen Schalke knapp ein Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,39 Prozent am Freitag auf minus 0,35 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,16 Prozent auf 144,63 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,27 Prozent auf 170,81 Punkte. Der Eurokurs sank auf 1,1093 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,1107 (Donnerstag: 1,1128) Dollar (Dollarkurs) festgesetzt und der Dollar hatte damit 0,9003 (0,8986) Euro gekostet./gl/fba

--- Von Gerold Löhle, dpa-AFX ---


Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
13.307,52 -
+0,65%
DAX Chart
27.786,64 -
+1,00%
MDAX (Performance) Chart
3.736,79 -
+0,82%
Euro Stoxx 50 Chart