Aktien Frankfurt Schluss: Konjunktursorgen der Anleger verstärken sich

Freitag, 22.03.2019 17:50 von dpa-AFX - Aufrufe: 962

Die Skyline von Frankfurt hinter der Innenstadt.
Die Skyline von Frankfurt hinter der Innenstadt.
© typhoonski / iStock / Getty Images Plus / Getty Im.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Neue schwache Wirtschaftssignale haben die Anleger zu Wochenschluss in die Flucht getrieben. Der Dax weitete sein Minus am Freitag vor allem am Nachmittag aus, als sich auch die US-Börsen auf Talfahrt begaben. Er ging 1,61 Prozent tiefer bei 11 364,17 Punkten aus dem Handel und besiegelte so einen Wochenverlust von 2,7 Prozent. Zunächst hatte der Dax noch ein Hoch seit Oktober erreicht, nun steht er auf dem tiefsten Stand seit einem Monat.

Als Grund für den verstärkten Kummer der Anleger galten schwache Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone. In Deutschland etwa war das Stimmungsbarometer für die Industrie im März auf den tiefsten Stand seit sechseinhalb Jahren gefallen. Die neue Konjunkturangst erwischte viele Anleger auf dem falschen Fuß: Laut dem Helaba-Experten Markus Reinwand hatten sie zuletzt eher auf einen Aufschwung gesetzt, nun aber bremse die Unsicherheit den Risikoappetit.

Im Sog dessen kam zu Wochenschluss auch der MDax deutlich unter Druck. Der Index der mittelgroßen deutschen Werte büßte am Freitag 1,63 Prozent auf 24 711,11 Punkte ein./tih/fba


Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
DAX
12.671,17 -
+0,33%
DAX Chart
25.928,69 -
+0,04%
MDAX (Performance) Chart