Aktien Frankfurt Schluss: Konjunktur und Brexit halten Kurse zurück

Montag, 25.03.2019 17:45 von dpa-AFX - Aufrufe: 562

Eingang der Frankfurter Börse.
Eingang der Frankfurter Börse.
© Nikada/iStock Unreleased / Getty Images Plus/G.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Anleger am deutschen Aktienmarkt haben die Handbremse zum Wochenauftakt noch ein wenig angezogen. Enttäuschende Konjunkturdaten vom Freitag wirkten nach und die Ungewissheit über den Fortgang des Brexit sprach Beobachtern zufolge ebenfalls gegen Aktien. Der Dax schloss am Montag 0,15 Prozent niedriger auf 11 346,65 Punkten. Das war der niedrigste Schlusskurs seit Mitte Februar.

Auch der unerwartet solide ifo-Geschäftsklimaindex im März konnte die Stimmung am Vormittag nur kurzzeitig etwas aufhellen. Stattdessen verwies Analyst James Hughes vom Broker Axitrader auf den US-Anleihemarkt. Dort war die Rendite langlaufender Papiere jüngst unter die Verzinsung von Papieren mit kurzen Laufzeiten gefallen. Dieses Phänomen gilt als Hinweis auf eine bevorstehende Rezession.

Im Sog dessen gab zu Wochenbeginn auch der MDax nach. Der Index der mittelgroßen deutschen Werte verlor 0,38 Prozent auf 24 618,07 Punkte./bek/he


Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
DAX
12.437,34 -
-0,59%
DAX Chart
25.524,7 -
-0,40%
MDAX (Performance) Chart