Top-Thema

05:50 Uhr
Energieriesen legen Zahlen vor - RWE produzierte weniger Strom

Aktien Frankfurt Schluss: Handelskonflikt würgt die Erholung ab

Mittwoch, 11.07.2018 17:48 von dpa-AFX

Frankfurt am Main, die deutsche Finanzmetropole.
Frankfurt am Main, die deutsche Finanzmetropole. pixabay.com
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Handelskrieg zwischen den USA und China hat die zaghafte Kurserholung der beiden vergangenen Tage am Mittwoch jäh beendet. Der Dax fiel um 1,53 Prozent auf 12 417,13 Punkte, womit die Zugewinne vom Montag und Dienstag schon wieder Makulatur sind. "Der Handelskonflikt läuft heiß", stellte Analyst Marc Chandler von der Bank RBC fest. Das habe die Börsen weltweit wieder auf Talfahrt geschickt.

Die US-Regierung legte eine Liste mit weiteren Waren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar vor, die mit Strafzöllen von zehn Prozent belegt werden können. Damit wäre die Hälfte aller Einfuhren aus China von Sonderabgaben betroffen. Ende August könnten die Zölle in Kraft treten. China reagierte "geschockt" und kündigte für den Fall des Inkrafttretens "notwendige Gegenmaßnahmen" an.

Nicht ganz so stark unter die Räder wie der Dax gerieten die Indizes der Nebenwerte: Der MDax der mittelgroßen Unternehmen gab um 0,87 Prozent auf 26 139,75 Punkte nach. Der Technologiewerte-Index TecDax sank um 0,55 Prozent auf 2794,25 Zähler./bek/he