Top-Thema

19:19 Uhr
ROUNDUP 2: Maaßen wird abgelöst - und zum Staatssekretär befördert

Aktien Frankfurt Schluss: Dax tritt nach jüngsten Verlusten auf der Stelle

Dienstag, 14.08.2018 17:51 von dpa-AFX

Wolkenkratzer in Frankfurt am Main. Die Mainmetropole ist das wichtigste deutsche Finanzzentrum.
Wolkenkratzer in Frankfurt am Main. Die Mainmetropole ist das wichtigste deutsche Finanzzentrum. pixabay.com
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat sich am Dienstag stabilisiert und prozentual unverändert geschlossen. Der deutsche Leitindex ging bei 12 358,87 Punkten aus dem Handel, nachdem er am Nachmittag zwischenzeitlich in die Verlustzone abgeglitten war. Am Montag hatten noch die Türkei-Krise und der Kurseinbruch der Bayer-Aktien nachhaltig auf die Stimmung gedrückt, so dass der Dax auf ein Sechswochentief abgerutscht war.

Der MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen hingegen fiel am Dienstag um 0,41 Prozent auf 26 591,81 Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,84 Prozent auf 2913,66 Punkte nach unten.

Der erste Schrecken der Lira-Krise, die am Montag noch die Märkte durchgeschüttelt hatte, scheine zwar erst einmal verdaut zu sein, kommentierten Devisenexperten der Commerzbank (Commerzbank Aktie). Allerdings sei die Lage zwischen den USA und der Türkei noch weit von einer Entspannung entfernt, schrieb Marktbeobachter Jens Klatt. Der Türkei stehe das Wasser wirtschaftlich und finanziell bis zum Hals./la/zb

}