Donnerstag, 21.01.2021 17:48 von dpa-AFX | Aufrufe: 477

Aktien Frankfurt Schluss: 14 000-Punkte-Marke bleibt eine Hürde für den Dax

Der Bulle vor der Börse in Frankfurt am Main. pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Tag nach dem reibungslosen Machtwechsel in den Vereinigten Staaten sind die Anleger am Donnerstag wieder etwas vorsichtiger geworden. Nur am Morgen gelang dem Dax kurzzeitig wieder der Sprung über die Marke von 14 000 Punkten. Knapp 100 Punkte vor dem Rekordhoch schalteten die Anleger einen Gang zurück. Im Fokus stand zudem die Europäische Zentralbank (EZB), die trotz verschärfter Lockdowns an ihrer Geldpolitik keine Änderungen vornahm. Das überraschte jedoch nicht, denn die letzte kräftige Aufstockung geldpolitischer Stützungsmaßnahmen ist nur wenige Wochen her.


Letztlich beendete der deutsche Leitindex den Handel mit minus 0,11 Prozent bei 13 906,67 Punkten. Dagegen machen, was weitere Rekorde anbelangt, die Indizes aus der zweite Reihe dem Dax in diesen Tagen etwas vor: Sowohl der MDax als auch der darunter liegende SDax erreichten erneut Bestmarken. Der Index der mittelgroßen Werte stieg letztlich um 0,54 Prozent auf 31 748,97 Punkte. Der Nebenwerte-Index SDax gewann 0,49 Prozent auf 15 655,73 Zähler. Europaweit sah das Bild indes trüber aus./ck/he

Kurse

  
13.830,5
+0,29%
DAX Realtime-Chart
MDAX (Performance) Realtime-Chart
15.157,53
-0,35%
SDAX (Performance) Realtime-Chart
Werbung
Mehr Nachrichten zur Endeavour Silver Aktie kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)
Technische Analysen der HSBC
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: