Top-Thema

22.06.18
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow mit zarter Erholung - Tech-​Werte schwächeln

Aktien Frankfurt: Ruhe vor dem Wochenende - Wall-Street-Gewinne helfen kaum

Freitag, 23.02.2018 14:50 von dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt steuert auf einen ruhigen Wochenausklang zu. Der Dax pendelte am Freitag um seinen Schlusskurs vom Vortag und zeigte sich damit ähnlich richtungslos wie schon an den vergangenen Tagen. Am Nachmittag notierte der hiesige Leitindex 0,22 Prozent höher bei 12 489,31 Punkten, womit sich auch eine leicht positive Wochenbilanz abzeichnet.

Anders als die asiatischen Handelsplätze profitierte der Dax nur wenig vom Rückenwind aus den USA. Dort hatte der Dow Jones Industrial am Donnerstag letztlich zumindest einen Teil seiner Gewinne behauptet. An diesem Freitag winkt ihm eine Fortsetzung seiner Zwischenerholung, was Analyst Mike van Dulken von Accendo Markets mit positiv nachwirkenden Aussagen eines US-Währungshüters begründete.

James Bullard, Chef der regionalen US-Notenbank von St. Louis, hatte gewarnt, dass vier Zinserhöhungen durch die US-Notenbank Fed die Entwicklung der weltgrößten Volkswirtschaft beeinträchtigen könnten. Dies habe die jüngsten Ängste der Anleger wegen einer zu schnellen Straffung der Geldpolitik etwas gelindert, erklärte van Dulken.

Über die weitere Richtung von Deutschlands wichtigstem Börsenbarometer gehen die Einschätzungen auseinander. "Erfahrungsgemäß dürfte die Lethargie aber nicht mehr lange anhalten, eine anschließende kräftigere Bewegung wäre nicht überraschend", erklärte Chartexperte Franz-Georg Wenner von Index-Radar.

Dagegen fragte sich Analyst Milan Cutkovic vom Broker Axitrader, woher der nächste große Kursschub kommen solle: "Die Bilanzsaison nähert sich dem Ende und die soliden Zahlen sind aufgrund der Zinsängste in den Hintergrund getreten. Da der Fokus zurzeit auf dem Anleihemarkt liegt, ist eine Korrektur der Renditen die größte Hoffnung der Aktien-Bullen."

Die anderen deutschen Börsenindizes entwickelten sich zuletzt ebenfalls moderat freundlich: Der MDax der mittelgroßen Unternehmen stieg um 0,19 Prozent auf 26 358,79 Punkte, während der Technologiewerte-Index um 0,46 Prozent auf 2595,26 Zähler zulegte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,16 Prozent auf 3437,47 Punkte.

Am deutschen Markt war die Nachrichtenlage nach der Zahlenflut der vergangenen Tage recht übersichtlich: Es standen lediglich einige Bilanzen aus der zweiten und dritten Börsenreihe im Fokus.

Xing-Aktien gehörten mit minus 0,18 Prozent zu den schwächeren Werten im TecDax. Einem Händler zufolge reichten die guten Geschäftszahlen des Online-Karrierenetzwerks nach dem starken Kursanstieg vom Vortag nicht für weitere Gewinne aus.

Die Ankündigung einer Partnerschaft mit dem Software-Riesen Microsoft (Microsoft Aktie) ließ hingegen die Papiere des Bausoftware-Spezialisten RIB um 7,36 Prozent anziehen, was den Spitzenplatz im Technologiewerte-Index bedeutete.

Der Klinikbetreiber Rhön Klinikum legte vorläufige Jahresresultate vor, die laut Börsianern aber ebenso wenig überraschten wie der Ausblick. Mit plus 0,07 Prozent entwickelten sich die Aktien minimal besser als der Nebenwerte-Index SDax .

Dagegen profitierten die Anteilsscheine von Borussia Dortmund mit plus 1,57 Prozent von vorläufigen Halbjahreszahlen. Zudem schaffte Deutschlands einziger börsennotierter Fußballverein am Donnerstagabend den Einzug ins Achtelfinale der Europa League.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,49 Prozent am Vortag auf 0,46 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,15 Prozent auf 139,24 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,38 Prozent auf 159,28 Punkte. Der Euro kostete zuletzt 1,2299 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,2276 (Mittwoch: 1,2312) Dollar (Dollarkurs) festgesetzt und der Dollar damit 0,8146 (0,8122) Euro gekostet./gl/jha/

--- Von Gerold Löhle, dpa-AFX ---