Top-Thema

13:05 Uhr
ROUNDUP/'WSJ': Peking sagt Handelsgespräche mit USA wegen neuer Zölle ab

Aktien Frankfurt Eröffnung: Sorgen um den Ausbruch eines Handelskriegs belasten

Mittwoch, 11.07.2018 09:23 von dpa-AFX

Die Skyline von Frankfurt am Main. Die Stadt gehört zu den zentralen Handelsplätzen in Europa.
Die Skyline von Frankfurt am Main. Die Stadt gehört zu den zentralen Handelsplätzen in Europa. pixabay.com
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Handelsstreit zwischen den USA und China hat die Aktienmärkte wieder voll im Griff. Nach der Ruhe der vergangenen Tage legte die US-Regierung eine weitere Liste mit möglichen Strafzöllen gegen China vor, was am Mittwochmorgen bereits die Börsen in Asien belastete. Hierzulande gab der Dax um 1,17 Prozent auf 12 462,08 Punkte nach.

Der MDax , in dem sich die mittelgroßen Unternehmen befinden, verlor kurz nach dem Handelsstart 0,91 Prozent auf 26 127,57 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax büßte 1,07 Prozent auf 2779,60 Zähler ein. Mit minus 1,03 Prozent auf 3437,59 Punkte zeigte sich zudem der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 schwach.

"Die Trump-Administration lässt es eindeutig auf einen Handelskrieg ankommen", kommentierte Commerzbank-Analystin Thu Lan Nguyen. Nach den neuen Ankündigungen von US-Präsident Donald Trump dürften Investoren nun auf die Reaktion aus Peking warten./ck/fba

}