Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger vorsichtig trotz Entspannung im Zollstreit

Mittwoch, 14.08.2019 09:21 von dpa-AFX

Blick auf die Frankfurter City. Die Mainmetropole ist einer der wichtigsten europäischen Finanzplätze.
Blick auf die Frankfurter City. Die Mainmetropole ist einer der wichtigsten europäischen Finanzplätze.
pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben am Mittwoch trotz der leichten Entspannung im Handelsstreit Vorsicht walten lassen. Allerdings hatte sich der Aktienmarkt bereits am Vortag nach den Entspannungssignalen aus den USA gegenüber China deutlich erholt. Ein Börsianer verwies am Mittwoch zudem auf unerwartet schwache chinesische Wirtschaftsdaten. Die am Morgen veröffentlichten Quartalszahlen diverser Unternehmen fielen uneinheitlich aus.

Der Dax verlor in den ersten Handelsminuten 0,16 Prozent auf 11 731,13 Punkte. Der MDax , der die Aktien mittelgroßer deutscher Unternehmen repräsentiert, sank um 0,18 Prozent auf 25 219,01 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone büßte rund 0,1 Prozent ein./edh/mis

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.