Aktien Frankfurt Ausblick: Freundlich - Klare Impulse Mangelware

Montag, 18.02.2013 08:22 von dpa-AFX - Aufrufe: 571

Blick auf die Frankfurter City. Die Mainmetropole ist einer der wichtigsten europäischen Finanzplätze.
Blick auf die Frankfurter City. Die Mainmetropole ist einer der wichtigsten europäischen Finanzplätze.
pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ohne starke Impulse dürfte auch der deutsche Aktienmarkt am Montag zunächst eher verhalten in den Handel starten. Der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex stand zuletzt um 0,11 Prozent höher. Trotz positiver Vorgaben aus Asien fehlten klare Impulse, sagte Marktstratege Stan Shamu vom Broker IG.

Nach dem G20-Treffen am Wochenende dürften die Anleger sich nun verstärkt auf die Wahlen in Italien am kommenden Wochenende konzentrieren. Auf dem Gipfel hatten sich die führenden Industrie- und Schwellenländer mit einem klaren Bekenntnis zu freien Wechselkursen gegen einen Abwertungswettlauf ausgesprochen. In den USA bleiben die Börsen an diesem Montag geschlossen, so dass auch von dieser Seite keine Kursanstöße zu erwarten sind. Auch der morgige ZEW-Index wirft so bereits seine Schatten voraus.

EON VOR MÖGLICHER MPX-AUFSTOCKUNG

Auf Unternehmensseite machten ein paar Werte mit Berichten vom Wochenende von sich reden. Eon etwa rückten mit Medienberichte über eine mögliche Aufstockung an dem brasilianischen Versorger MPX in den Fokus. Vorbörslich bei Lang & Schwarz (L&S) zeigten sich die Papiere mit einem Plus von 0,20 Prozent zunächst aber wenig beeindruckt.

Deutlichere Reaktionen zeigten die Aktien von Kabel Deutschland nach erneuten Spekulationen um Übernahmepläne von Vodafone. Sie zogen bei L&S um mehr als ein Prozent an. Der britische Mobilfunkanbieter könnte Kreisen zufolge bereits in dieser Woche mit dem Kabelnetzbetreiber über dessen Übernahme sprechen. Die Briten wollen vor dem Beginn von Verhandlungen noch die Vorlage der Quartalszahlen des Kabelnetzbetreibers am 20. Februar abwarten, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag unter Berufung auf eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Bereits am Mittwoch vergangener Woche hatten Spekulationen über Akquisitionspläne von Vodafone die Kabel-Deutschland-Titel um knapp neun Prozent nach oben getrieben.

Metro-Aktien zeigten sich nach den jüngsten Aussagen von Konzernchef Olaf Koch vorbörslich ebenfalls freundlich. Gegenüber der "Süddeutschen Zeitung" sagte der Vorstandschef des größten deutschen Handelskonzerns, dass er die Kosten strikt unter Kontrolle halten werde, um damit die Entwicklung des Konzerns zu verbessern. Bei den beiden Autobauern Daimler (Daimler Aktie) und BMW (BMW Aktie) sorgte eine Studie der UBS für deutlich gegensätzliche Kursreaktionen. Analyst Philippe Houchois ersetzte die BMW-Papiere in der "Most Preferred List" für den europäischen Autosektor durch die Titel von Daimler und stufte BMW auf "Neutral" ab./rum/ag


Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE. (Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)
Technische Analysen von HSBC. (Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
12.629,5
+0,06%
DAX Realtime-Chart