Dienstag, 04.05.2021 08:24 von dpa-AFX | Aufrufe: 391

Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger gehen es weiter langsam an

Die Frankfurter Skyline im Abendrot (Symbolbild). © jotily / iStock / Getty Images Plus / Getty Images http://www.gettyimages.de/

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem freundlichen Wochenauftakt am deutschen Aktienmarkt ist am Dienstag schon wieder die Luft raus. Für den Handelsbeginn zeichnen sich beim Dax minimale Abgaben ab: Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte knapp eine Stunde vor dem Start ein Minus von 0,1 Prozent auf 15 225 Punkte.


Mit einem zögerlichen Start dürften sich die moderaten Schwankungen des Dax unterhalb des Rekordhochs von 15 501 Zählern fortsetzen. Zuvor hatte der Dow Jones Industrial an der Wall Street nach dem Handelsschluss in Europa einen Teil seiner Gewinne wieder abgegeben.

Laut der Landesbank Helaba ist es beachtenswert, wie beharrlich sich der Dax in den vergangenen Wochen oberhalb der 15 000er Marke gehalten hat. Charttechnisch haben die Experten der Landesbank aber nun ihre Bedenken, zumal es dem Dax erneut nicht gelungen sei, die kurzfristig relevante 21-Tage-Durchschnittslinie nachhaltig zu überwinden. Sie verwiesen auch auf die Saisonalität: Gemäß der Börsenweisheit "Sell in May and go away" soll der Mai ein guter Monat sein für einen vorübergehenden Rückzug.

Analyst Thomas Altmann sieht derweil steigende Kapitalmarktzinsen als Gefahr für Aktien: "Aktienanleger blicken mit zunehmender Sorge auf den Rentenmarkt. 30-jährige Bundesanleihen haben am Montag zeitweise so hoch rentiert wie zuletzt im Juli 2019". Höhere Zinsen seien für Unternehmen und Staaten gleichermaßen eine Bedrohung. Mit steigenden Zinsen koste die Finanzierung der beschlossenen Konjunkturpakete deutlich mehr als ursprünglich prognostiziert.

Auf Unternehmensseite gaben einmal mehr Quartalsberichte Impulse - unter anderem für die Infineon (Infineon Aktie) -Aktien, die infolge des Berichts zum zweiten Geschäftsquartal vorbörslich um 0,8 Prozent zulegten. Die Prognosen des Chipkonzerns für den Umsatz und die operative Marge wurden in diesem Geschäftsjahr erneut leicht angehoben.

Nach oben ging es auch beim Immobilienkonzern Vonovia (Vonovia Aktie) nach dessen Quartalsbericht. Die Aktien legten um 0,7 Prozent zu. Hellofresh gilt als Dax-Kandidat, hier sorgte ein starkes Wachstum im ersten Quartal für zufriedene Gesichter. Das vorbörsliche Plus bei den Aktien des Kochboxenlieferanten betrug zwei Prozent.

Für die Papiere des Diagnostikkonzerns Qiagen (Qiagen Aktie) ging es im MDax vorbörslich um 0,9 Prozent hoch. Am Markt hieß es, sowohl der im ersten Quartal erzielte Umsatz als auch der Gewinn je Aktie lägen über den Erwartungen. Einem Händler zufolge ist es aber ein Wermutstropfen, dass der Ausblick nicht angehoben wurde.

Die Aktien von Teamviewer fielen hingegen vorbörslichum ein halbes Prozent. Börsianer sprachen anlässlich des ersten Quartals von gemischten Resultaten: Zwar wurde der operative Gewinn als positive Überraschung angesehen, der Umsatz jedoch habe die Erwartungen nicht erfüllt.

Für vorbörsliche Kursgewinne bei Siemens (Siemens Aktie) Healthineers , die auf Tradegate um 0,6 Prozent stiegen, sorgte eine Kaufempfehlung durch die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie). Analyst Falko Friedrichs sieht die Medizintechniker vor einem starken Gewinnwachstum und glaubt, dass der bereits erhöhte Unternehmensausblick konservativ ist./tih/mis

Kurse

  
15.407
+0,98%
DAX Realtime-Chart
Werbung

Weiter aufwärts?

  
Kurzfristig positionieren in DAX
Ask: 8,47
Hebel: 21,68
mit starkem Hebel
Ask: 31,33
Hebel: 4,94
mit moderatem Hebel
Vontobel
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: VQ58CG,VP92RG,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.
Werbung
Mehr Nachrichten zur Nel ASA Aktie kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: