Dienstag, 23.02.2021 14:40 von ARIVA.DE | Aufrufe: 86

Aktie von RWE läuft heute schlechter

Strommast aus Froschperspektive (Symbolbild). pixabay.com

An der deutschen Börse liegt der Anteilsschein von RWE (RWE-Aktie) derzeit im Minus. Das Papier kostete zuletzt 31,43 Euro.


Ein Verlust von 0,95 Prozent steht gegenwärtig für die Aktie von RWE zu Buche. Das Wertpapier verbilligte sich um 30 Cent. Gegenwärtig wird die Aktie an der Börse mit 31,43 Euro bewertet. Zieht man den DAX (DAX) als Benchmark hinzu, dann liegt das Wertpapier von RWE hinten. Der DAX kommt mit einem Punktestand von 13.820 Punkten derzeit auf ein Minus von 0,93 Prozent gegenüber der Schlussnotierung vom Vortag. Ein neues Allzeittief müssen Inhaber von der RWE-Aktie noch nicht fürchten: Den bisherigen Tiefststand von 9,13 Euro erreichte das Papier am 29. September 2015.

Das Unternehmen RWE

RWE zählt zu den größten Energieversorgern Deutschlands und ist dabei auf die Stromerzeugung und den Energiehandel spezialisiert. Das Traditionsunternehmen durchlief dabei mehreren Umstrukturierungen. Seit sich die Sparte Erneuerbare-Energien von E.ON und innogy unter dem Dach von RWE vereint hat, entwickelt sich das Unternehmen zu einem der international führenden Stromerzeuger aus regenerativen Quellen. Zuletzt hat RWE einen Jahresüberschuss von 1,20 Mrd. Euro in den Büchern stehen. Die Gesellschaft hatte Waren und Dienstleistungen im Wert von 13,3 Mrd. Euro umgesetzt. Am 16. März 2021 lässt sich RWE erneut in die Bücher schauen. Dann werden die neuesten Geschäftszahlen veröffentlicht.

So steht's um die Konkurrenz

Auch einige Wettbewerber von RWE sind börsennotiert. Dazu gehört etwa EnBW (EnBW-Aktie). das Wertpapier des Konzerns liegt aktuell mit 1,59 Prozent im Plus. Auch Konkurrent EON (EON-Aktie) verteuerte sich, zur Stunde steht bei dem Anteilschein von EON ein Preisanstieg von 0,07 Prozent auf der Kurstafel in Frankfurt.

So sehen Experten die RWE-Aktie

Der Anteilsschein von RWE wird von mehreren Analysten beobachtet.

Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für RWE von 37 auf 34 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Halten" belassen. Analyst Sven Diermeier verwies in einer am Montag vorliegenden Studie darauf, dass der Versorger wegen der extremen Wettersituation im US-Bundesstaat Texas mit Ergebnisbelastungen rechnet. Zugleich seien in den letzten Wochen die Marktzinsen gestiegen, was die Attraktivität der ohnehin im Branchenvergleich unterdurchschnittlichen Dividendenrendite weiter schmälere. Diermeier senkte seine Prognosen für 2021.

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für RWE auf "Hold" mit einem Kursziel von 40 Euro belassen. Analyst Ingo Becker nannte den hefitgen Wintereinbruch in Texas, der das operative Ergebnis des Energiekonzerns belasten wird, einen "schwarzen Schwan", wie er in einer am Freitag vorliegenden Studie schrieb. An der Börse meint dieser Begriff ein seltenes und ziemlich unvorhersehbares Ereignis.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.

Kurse

  
14.046,5
+0,04%
DAX Realtime-Chart
30,09
-2,31%
RWE Realtime-Chart
Werbung

Weiter abwärts?

  
Kurzfristig positionieren in RWE
Ask: 2,69
Hebel: 18,68
mit starkem Hebel
Ask: 6,73
Hebel: 5,26
mit moderatem Hebel
Vontobel
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: VQ41WK,VQ4H3Z,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.
Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)
Technische Analysen der HSBC
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: