Donnerstag, 14.10.2021 11:44 von ARIVA.DE | Aufrufe: 43

Aktie von Knorr-Bremse heute am Aktienmarkt gefragt

Bremse eines Schienenfahrzeugs (Symbolbild). pixabay.com / CC0

Die Knorr-Bremse-Aktie (Knorr-Bremse-Aktie) notiert am Donnerstag etwas fester. Der jüngste Kurs betrug 91,64 Euro.


An der Börse liegt die Knorr-Bremse-Aktie derzeit im Plus. Das Wertpapier legte um 34 Cent zu. Anleger zahlen am Aktienmarkt gegenwärtig 91,64 Euro für die Aktie. Im Vergleich mit dem Gesamtmarkt steht die Aktie von Knorr-Bremse nicht so gut da. Der MDAX (MDAX ) liegt zur Stunde um 0,83 Prozent im Plus gegenüber der Schlussnotierung vom Vortag. Er kommt auf 34.037 Punkte.

Das Unternehmen Knorr-Bremse

Knorr-Bremse ist ein weltweit tätiger Anbieter von Bremssystemen und anderen sicherheitskritischen Lösungen für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Im Unternehmensbereich Systeme für Schienenfahrzeuge stattet das Unternehmen Fahrzeuge im Nahverkehr wie beispielsweise U-Bahnen und Straßenbahnen, aber auch Güterzüge, Lokomotiven sowie Personenverkehrs- und Hochgeschwindigkeitszüge mit verschiedensten Produkten aus. Neben Bremssystemen zählen hierzu auch intelligente Einstiegssysteme, Klimaanlagen, Energieversorgungssysteme, Steuerungskomponenten und Scheibenwischer, Bahnsteigtüren, Reibmaterial sowie Fahrerassistenzsysteme, elektrische Antriebsausrüstungen und Leittechnik. Zuletzt hat Knorr-Bremse einen Jahresüberschuss von 496 Mio. Euro in den Büchern stehen. Die Gesellschaft hatte Waren und Dienstleistungen im Wert von 6,16 Mrd. Euro umgesetzt. Neueste Geschäftszahlen will Knorr-Bremse am 12. November 2021 bekannt geben.

Für diese Papiere interessierten sich Nutzer von ARIVA.DE

ARIVA.DE bietet Kursinformationen von allen relevanten Handelsplätzen rund um den Globus. Welche Aktien von den Nutzerinnen und Nutzern zuletzt am häufigsten gesucht wurden, zeigt die folgende Übersicht.

So sehen Experten die Knorr-Bremse-Aktie

Das Wertpapier von Knorr-Bremse wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Knorr-Bremse von 113 auf 110 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Der Analyst Philippe Lorrain sieht in einem am Mittwoch vorliegenden Ausblick zwar leichte Korrekturrisiken für die Markterwartungen vor dem Quartalsbericht. Diese seien aber in den Papieren des Bremsenherstellers ingepreist, so der Experte.

Die Investmentbank Warburg Research hat das Kursziel für Knorr-Bremse von 125 auf 122 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die Sorgen über die Geschäftsperspektiven des Bremsenherstellers seien übertrieben, weshalb der gesunkene Aktienkurs eine Einstiegschance biete, schrieb Analyst Mustafa Hidir in einem am Montag vorliegenden Ausblick auf das dritte Quartal.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.

Kurse

  
92,22
-0,88%
Knorr-Bremse Realtime-Chart
34.906,2
+0,35%
MDAX (Performance) Realtime-Chart
Werbung

Weiter abwärts?

  
Kurzfristig positionieren in Knorr-Bremse
Ask: 2,01
Hebel: 4,83
mit moderatem Hebel
Morgan Stanley
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: MA9CXA,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.
Werbung
Mehr Nachrichten zur SG Blocks Aktie kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: