Aktie von Fraport büßt 0,35 Prozent ein

Montag, 25.03.2019 14:18 von ARIVA.DE

Ein Candlestick-Chartvergleich (Symbolbild).
Ein Candlestick-Chartvergleich (Symbolbild). pixabay.com
Im Minus liegt aktuell der Anteilsschein von Fraport (Fraport-Aktie). Der jüngste Kurs betrug 67,48 Euro.

Für das Wertpapier von Fraport steht gegenwärtig ein Abschlag von 0,35 Prozent zu Buche. Die Aktie verbilligte sich um 24 Cent. An der Börse zahlen Käufer gegenwärtig 67,48 Euro für das Papier. Die Fraport-Aktie steht somit schlechter da als der Gesamtmarkt, gemessen am MDAX (MDAX). Der MDAX notiert zur Stunde bei 24.644 Punkten. Das entspricht einem Minus von 0,27 Prozent gegenüber der Schlussnotierung vom Vortag. Der heutige Kurs von Fraport ist längst nicht der niedrigste in der Börsengeschichte des Wertpapiers. Genau 44,48 Euro weniger wert war das Wertpapier am 20. März 2009.

Das Unternehmen Fraport

Die Fraport AG zählt zu den größten Flughafen-Konzernen weltweit. Der Schwerpunkt des Geschäfts der Fraport AG besteht im Betrieb des Flughafens Frankfurt am Main, der eine der bedeutendsten Verkehrsdrehscheiben (Hub) in Europa ist. Der Flughafen verfügt über 4 Bahnen, zwei Start-Landebahnen, eine reine Start- sowie eine reine Landebahn. Bei einem Umsatz von 3,48 Mrd. Euro erwirtschaftete Fraport zuletzt einen Jahresüberschuss von 474 Mio. Euro. Investoren warten jetzt auf den 8. Mai 2019. An diesem Tag will das Unternehmen neue Geschäftszahlen vorlegen.

So schlagen sich die Aktien der Wettbewerber

  Fraport Auckland Airport Beijing Capital Airport Flughafen Wien Flughafen Zürich
Kurs 67,48 4,74 € 0,84 € 37,60 € 177,60 CHF
Performance 0,35 +1,94% -2,11% +1,48% -1,06%
Marktkap. 6,24 Mrd. € 5,65 Mrd. € 1,57 Mrd. € 3,16 Mrd. € 5,45 Mrd. CHF

So sehen Analysten die Fraport-Aktie

Die Aktie von Fraport wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Fraport von 77 auf 78 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Zahlen für das Jahr 2018 seien etwas besser als von ihm erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Andrew Lobbenberg in einer am Montag vorliegenden Studie. Der attraktivste Teil des Flughafenbetreibers seien die internationalen Aktivitäten wie etwa in Griechenland, der Türkei, Brasilien oder den USA. Die Sorgen um den Disput mit der Lufthansa halte er für übertrieben.

Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Fraport nach Jahreszahlen von 71 auf 72 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Der Flughafenbetreiber habe weitgehend erwartungsgemäß abgeschnitten und rechne 2019 mit einem nachlassenden Gewinnwachstum, schrieb Analyst Christian Cohrs in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Aktie erscheine aktuell angemessen bewertet.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.

Kolumnen

  
Christian-Hendrik Kna.
30.07.10 - Christian-Hendrik Kna.
Stefanie Burgmaier
21.04.10 - Stefanie Burgmaier
F. Demmelhuber
23.10.07 - F. Demmelhuber