Top-Thema

15:26 Uhr
Aktien New York: Erholungs­kurs trotz schwächer als erwarteter Wirtschaftdaten

AKTIE IM FOKUS: Puma rutschen ab - Erfüllte Erwartungen sind Anlegern zu wenig

Donnerstag, 14.02.2019 11:06 von dpa-AFX

Ein Candlestick-Chartvergleich (Symbolbild).
Ein Candlestick-Chartvergleich (Symbolbild).
pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Für die Aktien des Sportartikelherstellers Puma (Puma Aktie) SE ist es nach Zahlenvorlage am Donnerstag bergab gegangen. Der MDax -Konzern erfüllte zwar die Erwartungen an das Geschäftsjahr 2018 und stellte für 2019 ein Wachstum von zehn Prozent in Aussicht, doch reichte dies den Anlegern offenbar nicht aus für weitere Aktienkäufe.

Zuletzt verbuchte der Titel ein Minus von 4,5 Prozent und kostete 460 Euro. Damit war Puma auf dem letzten Platz in dem deutschen Mittelwerte-Index MDax, der deutliche Gewinne verbuchte.

Börsenbrief-Autor Hans Bernecker wies in seiner aktuellen Ausgabe darauf hin, dass Puma mit dem gut 27-fachen des für 2019 erwarteten Gewinns bereits hoch bewertet sei. Für neue Käufe sei der Kurs inzwischen zu weit gelaufen.

Vor allem bis Mitte des vergangenen Jahres hatte die Aktie mit Kursen bis 539 Euro enorm zugelegt. Im Oktober war sie dann zeitweise bis auf unter 400 Euro gefallen, ehe sie im Dezember zu einem erneuten Höhenflug ansetzte. Dieser brachte sie bis Anfang Februar wieder an die Marke von 500 Euro heran.

Das Papier des Rivalen Adidas (adidas Aktie) ist mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von etwa 21 für 2019 günstiger bewertet als Puma. Das Puma-Kursminus nach den Zahlen färbte allerdings am Donnerstag auch zeitweise auf Adidas ab, die zuletzt mit 198 Euro 0,30 Prozent schwächer notierten und im Tief bis auf 195,45 Euro gesunken waren.

Puma habe mit den 2018er-Zahlen ihre Erwartungen erfüllt, schrieb derweil JPMorgan-Analystin Chiara Battistini in einer ersten Reaktion. Sie blieb bei ihrem "Overweight"-Votum mit Kursziel 550 Euro. Sie sieht Kursschwächen als gute Gelegenheit und verwies auf ein dauerhaftes und vor allem schwungvolleres Umsatzwachstum als wichtigsten Aspekt bei der Zahlenvorlage./ajx/elm/mis

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX