Top-Thema

16.11.18
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow im Plus - Lösung im Handelsstreit erhofft

AKTIE IM FOKUS 2: VW-Aktien nach Festnahme von Audi-Chef unter Druck

Montag, 18.06.2018 18:46 von dpa-AFX

(Neu: Einstieg, aktuelle Entwicklung, Analystenstimme, Schlusskurse)

Der E-Golf von Volkswagen.
Der E-Golf von Volkswagen. © Volkswagen (VW Aktie) AG
FRANKFURT (dpa-AFX) - In Reaktion auf die Verhaftung von Audi-Chef Rupert Stadler haben die Volkswagen-Vorzugsaktien am Montag überdurchschnittlich an Wert verloren. Stadler kam wegen Verdunkelungsgefahr im Zusammenhang mit dem Abgas-Skandal in Untersuchungshaft. Mit minus 3,08 Prozent waren die Papiere das Schlusslicht im Dax , der mit einem Verlust von knapp 1,4 Prozent aus dem Handel ging.

Dass Volkswagen wegen des Diesel-Skandals einfach nicht zur Ruhe komme und immer wieder schlechte Nachrichten produziere, untergrabe anhaltend das Vertrauen der Anleger, der Kunden und der Beschäftigten, kommentierte ein Analyst.

Im späten Handel erholten sich die VW-Vorzüge etwas, nachdem aus Unternehmenskreisen durchsickerte, dass der Niederländer Bram Schot Stadlers Posten an der Spitze der VW-Tochter und damit auch im Vorstand des VW-Konzerns übernehmen soll.

Der 56-Jährige ist seit rund einem Dreivierteljahr Vertriebsvorstand bei Audi./edh/mis