AKTIE IM FOKUS 2: Covestro steigen nach Zahlenvorlage wieder in Richtung Rekord

Dienstag, 20.02.2018 10:44 von dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Der optimistische Ausblick auf 2018 hat den Aktien von Covestro (Covestro Aktie) am Dienstagmorgen ein kräftiges Gewinnplus beschert. Zeitweise standen die Papiere des Spezialchemiekonzerns um 4 Prozent höher und nahmen mit 93,60 Euro wieder Kurs auf ihr am 19. Januar markiertes Rekordhoch bei 95,78 Euro.

Zuletzt belief sich das Plus zwar nur noch auf gut 2 Prozent beim Stand von 92 Euro, damit waren die Papiere aber weiter der Spitzenreiter im MDax der mittelgroßen Werte. Seit Ende Januar war es für Covestro noch kräftig bergab gegangen bis auf zeitweise fast 81 Euro. Seitdem haben sie sich aber wieder deutlich berappelt.

Zu den vorgelegten Jahreszahlen sagte ein Händler, sie seien auf den ersten Blick einen Tick besser als erwartet. Vor allem sollte aber der Ausblick auf 2018 den Papieren an diesem Dienstag helfen.

Der Spezialchemiekonzern hatte 2017 dank einer hohen Kunststoff-Nachfrage starkes Wachstum verzeichnet. Der Umsatz stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr um fast 19 Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) schnellte um mehr als 70 Prozent auf 3,4 Milliarden Euro nach oben, wie das Unternehmen am Dienstag in Köln mitteilte. Ungefähr auf diesem Niveau wird das Ebitda nun auch für das Jahr 2018 erwartet. Beides ist mehr, als Analysten bisher im Mittel erwartet hatten.

Das Konzernergebnis stieg auf 2 Milliarden Euro nach 795 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Die Aktionäre sollen daran mit einer Dividende von 2,20 Euro je Aktie beteiligt werden, nach 1,35 Euro ein Jahr zuvor. Hier hatten Analysten etwas mehr auf dem Zettel.

Die US-Bank JPMorgan beließ ihre Einstufung für Covestro nach der Zahlenvorlage auf "Overweight" mit einem Kursziel von 100 Euro. Somit sieht sie noch Spielraum von gut 10 Prozent. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) des Spezialchemiekonzerns im vierten Quartal sei zwar etwas schwächer ausgefallen als von ihm angenommen, aber die Erwartungen seien angesichts der vorteilhaften Preise im Polyurethan- und Polycarbonat-Geschäft auch hoch gewesen, schrieb Analyst Chetan Udeshi. Dafür sei der freie Barmittelfluss deutlich stärker gewesen als gedacht. Hinzu kämen die Konzernziele für 2018, die in puncto operatives Ergebnis über den Konsensschätzungen lägen.

Udeshi hält wie auch Analyst Michael Schäfer von der Commerzbank (Commerzbank Aktie) die Papiere im Branchenvergleich für günstig bewertet. Schäfers Kursziel liegt sogar um zehn Euro höher als das von JPMorgan und wird sogar noch getoppt von aktuellen Kurszielen von Kepler Cheuvreux und MainFirst mit 115 beziehungsweise 120 Euro.

"Gegenüber dem ersten Jahr als eigenständiges Unternehmen haben wir noch einmal klar zugelegt und gezeigt, dass unser Erfolg nachhaltig ist", sagte der Chef der ehemaligen Bayer-Tochter Patrick Thomas laut Mitteilung. Der Leverkusener Pharma- und Agrarchemiekonzern hatte seine Beteiligung an der einstigen Kunststofftochter Covestro in jüngster Vergangenheit immer stärker reduziert auf zuletzt unter 15 Prozent.

Dem kräftigen Covestro-Kurszuwachs tat dies jedoch keinen Abbruch, auch weil im Zuge des Beteiligungsabbaus die Chancen für eine Aufnahme in die erste Börsenliga gestiegen sind. Die Aktien wären dann wesentlich breiter bei Investoren gestreut, was für Aufwärtsimpulse sorgt.

Gegenüber dem Ausgabepreis von 24 Euro beim Börsengang im Oktober 2015 hat sich der Kurs von Covestro inzwischen fast vervierfacht./ajx/la/fba

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX