Top-Thema

23:03 Uhr
ROUNDUP: Daimler rudert wegen Zollstreit und Dieselaffäre beim Ausblick zurück

AKTIE IM FOKUS 2: Anleger machen Kasse bei Aurubis wegen Ausblick und Dividende

Mittwoch, 13.12.2017 18:21 von dpa-AFX

(Neu: Schlusskurse)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Aurubis (Aurubis Aktie) hat am Mittwoch seine Anleger mit dem Ausblick und der Dividende enttäuscht. Die Papiere des Kupferkonzerns rutschten nach den vorgelegten Jahreszahlen am Vormittag um bis zu 5,5 Prozent auf den niedrigsten Stand seit etwa einem Monat. Im weiteren Verlauf konnten sie sich aber stabilisieren und büßten letztlich 2,64 Prozent auf 69,63 Euro ein. Unter den mittelgroßen Werten im MDax gehörten sie damit zu den Schlusslichtern.

Die Papiere konnten nicht davon profitieren, dass der Kupferhersteller nach einem Gewinnsprung im vergangenen Geschäftsjahr verhalten optimistisch voraus blickt. Börsianer bezeichneten den Ausblick als "nicht gerade inspirierend". Analyst Fawzi Hanano von der Berenberg rechnete am Morgen bereits damit, dass einige Anleger deshalb ihre Gewinne mitnehmen werden. Die Aurubis-Papiere sind im bisherigen Jahresverlauf um fast 24 Prozent gestiegen, womit sie sich besser entwickelten als der Index der mittelgroßen Werte.

Aurubis-Chef Jürgen Schachler hatte ein Ergebnis auf etwa gleichem Niveau wie im vergangenen Geschäftsjahr in Aussicht gestellt und dabei einige Unsicherheiten hervorgehoben. Etwa mit Blick auf die Referenzpreise für Kupferschmelz- und Raffinierlöhne sowie dem nur schwer prognostizierbaren Markt für Schwefelsäure, einem Nebenprodukt bei der Produktion. Experte Eggert Kuls von Warburg Research sah diese Faktoren in einem ersten Kommentar als Grund für einen "vorsichtigen Ausblick" an - auch vor dem Hintergrund weiterer von Aurubis geplanter Effizienzmaßnahmen.

Kritik gab es marktseitig außerdem wegen der Dividende. Sie soll zwar um 20 Cent auf 1,45 Euro je Aktie steigen, Analysten hatten sich im Mittel aber etwas mehr versprochen. Commerzbank-Experte Ingo Schachel sprach denn auch von einer enttäuschenden Ankündigung, für die es nach einer erfolgten Entschuldung in den Bilanzbüchern eigentlich keinen Grund gebe. "Wir hätten vermutet, dass Aurubis dazu bereit ist, mehr als 27 Prozent des operativen Nettogewinns auszuschütten", so der Experte.

Die Aktien des Großaktionärs Salzgitter (Salzgitter Aktie) schlossen hingegen mit einem Plus von gut 0,8 Prozent. Der Stahlkonzern hält derzeit noch fast 16 Prozent der Anteile. Erst im Oktober hatten die Niedersachsen ihre Beteiligung an Aurubis von zuvor etwa einem Viertel reduziert./edh/tih/das