Donnerstag, 11.08.2022 19:00 von dpa-AFX | Aufrufe: 1148

AKTIE IM FOKUS 2: Adler springen nach Rekordtief hoch dank frischem Kapital

Ein Bürogebäude, in dem sich die Sonne spiegelt (Symbolbild). © golero / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

(neu: Schlusskurs sowie Kommentar eines Marktexperten)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien von Adler Group haben am Donnerstag ihren Stabilisierungsversuch mit kräftigen Gewinnen fortgesetzt. Auftrieb gab, dass sich Adler mit dem Verkauf zweier Immobilienprojekte in Frankfurt am Main frisches Geld beschafft hat.

Die Papiere des angeschlagenen Immobilienunternehmens bauten ihre Vortagesgewinne kräftig aus und stiegen als Spitzenwert im Nebenwerte-Index SDax um 11,5 Prozent auf 3,51 Euro. Damit überwanden sie auch wieder die 21-Tage-Linie, die technisch orientierten Anlegern als kurzfristige Trendangabe dient. Allerdings: Erst am Dienstag waren die Papiere auf ihr bereits Anfang August erreichtes Rekordtief bei 2,83 Euro abgesackt.

"Der aktuelle Verkauf stellt keinesfalls einen Befreiungsschlag dar, sondern gibt der Gesellschaft nur mehr finanziellen Spielraum", betonte Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect. Die Situation bei dem Immobilienkonzern bleibe zugleich weiterhin undurchsichtig. Eine wirkliche Neubewertung der Gesamtsituation des Unternehmens könne erst durch die abgeschlossenen Untersuchungen der Ermittlungsbehörden erfolgen.

Kurse

  
1,898
+4,46%
Adler Group Realtime-Chart

Mehr Nachrichten zur Adler Group Aktie kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: