Air Liquide-Aktie mit Kursverlusten

Montag, 16.09.2019 10:14 von ARIVA.DE - Aufrufe: 89

Anlagen der Petrochemie (Symbolbild).
Anlagen der Petrochemie (Symbolbild). pixabay.com
Das Wertpapier von Air Liquide (Air Liquide-Aktie) notiert heute etwas leichter. Das Wertpapier kostete zuletzt 126,00 Euro.

Für Inhaber von Air Liquide ist der heutige Handelstag bisher nicht sonderlich gut verlaufen. Das Papier weist aktuell einen Abschlag von 0,63 Prozent auf. Gegenüber dem Schlusskurs vom vorigen Handelstag verlor die Aktie 80 Cent. Die Air Liquide-Aktie kostet zur Stunde 126,00 Euro. Der Anteilsschein von Air Liquide hat sich somit heute denoch bislang besser entwickelt als der Gesamtmarkt, gemessen am Eurostoxx 50 (Eurostoxx 50). Dieser notiert bei 3.527 Punkten. Der Eurostoxx 50 liegt derzeit damit um 0,65 Prozent im Minus.

Das Unternehmen Air Liquide

Air Liquide mit Sitz in Frankreich ist ein international präsenter Hersteller von Industriegasen und flüssigen Gasen für Anwendungen in der Medizin. Die Gase, wie z.B. Oxygen, Nitrogen, Argon und Hydrogen, werden in der Öl- und Stahlverarbeitung, in der Papier- und Glasherstellung sowie im Gesundheitswesen sowie der Halbleiter- und der Photovoltaikindustrie verwendet. Air Liquide setzte im vergangenen Geschäftsjahr Waren und Dienstleistungen im Wert von 21,0 Mrd. Euro um. Die Gesellschaft machte dabei unter dem Strich einen Gewinn von 2,11 Mrd. Euro.

Für diese Papiere interessierten sich Nutzer von ARIVA.DE

ARIVA.DE bietet Kursinformationen von allen relevanten Börsenplätzen aus aller Welt. Nach welchen Anteilsscheinen die Nutzerinnen und Nutzer zuletzt am häufigsten gesucht haben, zeigt die nachfolgende Übersicht.

So sehen Analysten die Air Liquide-Aktie

Das Wertpapier von Air Liquide wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Jahreschart der Air Liquide-Aktie, Stand 16.09.2019
Jahreschart der Air Liquide-Aktie, Stand 16.09.2019
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Air Liquide mit einem Kursziel von 140 Euro auf "Buy" belassen. Analystin Georgina Iwamoto untersuchte in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie die Markterwartungen für den Chemiesektor im Jahr 2020. Allgemein werde im kommenden Jahr wieder mit der Rückkehr zu mittlerem Wachstum gerechnet, ein Umsatzrückgang habe der Expertenschnitt bei keinem Unternehmen auf dem Zettel. Der Markt sei somit recht optimistisch für den Sektor mit Ausnahme von Air Liquide, DSM und Akzo Nobel - drei Werte, die sie unter anderem wegen ihres defensiven Charakters sehr schätze.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
117,80
-0,93%
Air Liquide Realtime-Chart
3.599,53 -
+0,02%
Euro Stoxx 50 Chart