Top-Thema

18.01.19
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow schafft vierte Gewinnwoche in Folge

Advantage Lithium: Erweiterungsbohrprogramm vermeldet grandiose 611 mg/l Lithium, Pumptest übertrifft mit 647 mg/l Lithium alle Erwartungen - Aktie vor weiterem Anstieg!

Mittwoch, 09.01.2019 08:10

DGAP-Media / 09.01.2019 / 08:07

Erweiterungsbohrprogramm vermeldet grandiose 611 mg/l Lithium, Pumptest übertrifft mit 647 mg/l Lithium alle Erwartungen - Aktie vor weiterem Anstieg!

Soeben erreichen uns sehr gute News zu unserem Lithium Top-Pick Advantage Lithium (WKN A2AQ6C). Das Unternehmen und Joint Venture Partner Orocobre (WKN A0M61S) veröffentlichten soeben ein umfangreiches Update zu den aktuellen Arbeiten auf dem aussichtsreichen Projekt Cauchari - bereits im 2. Quartal 2019 will das Unternehmen mit der Konstruktionsphase für den Minenbau voranschreiten.

Es zeichnet sich immer mehr ab, dass das derzeit durchgeführte Bohrprogramm die vorliegende Ressourcenschätzung übertreffen und die Ressource deutlich erhöhen wird. Das Ressourcenumwandlungsprogramm trägt zusätzlich dazu bei, die Ressource in eine höhere Kategorie zu überführen. Wir rechnen mit weiterem bedeutenden Newsflow und einer weiteren Erholungsphase, denn das Unternehmen liefert konstant hervorragenden Neuigkeiten und schreitet in großen Schritten Richtung Produktionsaufnahme! Warum wir Advantage Lithium (WKN A2AQ6C) für einen Übernahmekandidat halten, erfahren Sie im Verlauf des Textes.

Die wichtigsten Punkte der heutigen News:

- Die Phase-III-Infill-Bohrungen und das Programm zur Ressourcenumwandlung wurden Ende 2018 abgeschlossen. Im Rahmen der Phase II und III wurden 26 Bohrungen niedergebracht. Laut Erwartungen wird im ersten Quartal 2019 eine aktualisierte Ressourcenschätzung die Ressourcen in die Kategorien "erkundet" und "angezeigt" stellen.

- Die Bohrung CAU26 in der tiefen Sandeinheit und tiefere Bohrungen auf den Plattformen CAU12 und CAU13 bestätigen eine signifikante Zunahme der Mächtigkeit der Einheit. CAU12 hat über 249 m überwiegend sandiges Material durchteuft. Die Bohrungen haben ebenfalls das übertägige Ausmaß der Einheit ausgedehnt. Die tiefe Sandeinheit bleibt dort zur Tiefe offen, wo die Bohrungen in Sand und wechsellagernden Sandeinheiten eingestellt wurden.

- Soleanalysen aus CAU19 im SO-Sektor lieferten im Durchschnitt 611 mg/l Li und 4.483 mg/l K aus der tiefen Sandeinheit unter der oberen Abfolge von Evaporiten und feiner körniger Sedimente, die im Durchschnitt 427 mg/l Li enthielten. Die Ergebnisse der Soleproben aus den Bohrungen CAU26, CAU12 und CAU13 werden noch erwartet.

- Der 30-tägige Pumptest mit konstanter Rate in Bohrung CAU11 wurde am 24. November abgeschlossen. Der Test wurde mit einer durchschnittlichen Pumprate von 18,4 l/s durchgeführt, wobei der untere Teil des Bohrlochs in der tiefen Sandeinheit mit einem Sieb ausgekleidet war. Die während der Pumptests gesammelten Proben zeigen, dass die Lithium- und Kaliumkonzentrationen im Laufe des Tests konstant blieben und im Durchschnitt bei 512 mg/l Li und 4.735 mg/l K lagen.

- Zurzeit wird ein 30-tägiger Pumptest mit konstanter Rate in Bohrung CAU07 im NW-Sektor des Projekts begonnen. Die Pumprate beträgt 22 l/s. Die Ergebnisse der Soleanalyse aus den ersten 7 Tagen liegen bei durchschnittlich 647 mg/l Li und 4.980 mg/l K bei einem Mg/Li-Verhältnis von 2,2:1. Die endgültigen Ergebnisse werden gegen Ende Januar erwartet.

President und CEO, Herr David Sidoo, sagte:

"Wir sind sehr zufrieden, das Phase-III-Bohrprogramm auf Cauchari abzuschließen, da wir jetzt auf dem Projekt zur Machbarkeitsstudie übergehen. Das Phase-III-Programm hat den Umriss des Ressourcengebietes erfolgreich nach Süden und zur Tiefe ausgedehnt, wobei im Rahmen dieses Programms die tiefsten Bohrungenim Cauchari-Becken niedergebracht wurden. Die Aktualisierung der Ressourcenschätzung im ersten Quartal 2018 wird laut Erwartungen die Ressourcen in die Kategorien "erkundet" und "angezeigt" stellen."

"Die Definition der Vorräte für die Machbarkeitsstudie wird den aktuellen Ressourcen folgen und die Informationen aus den jüngsten Pumptests enthalten. Der zweite unserer 30-tägigen Pumptests wird Mitte Januar abgeschlossen. Dieser Test wird mit einer Rate von 22 l/s durchgeführt. Er folg dem ersten Test, der mit einer Rate von 18,4 l/s durchgeführt wurde. Diese beiden Pumpraten sind ausgezeichnete Ergebnisse für das Unternehmen. Wir freuen uns darauf, Sie im Laufe des Jahres 2019 über die Fortschritte der Projektentwicklung, Aufbereitungsoptimierung und Genehmigungsverfahren zu informieren, während wir die Projektabwicklung avancieren.

Aktueller Stand der Bohrungen

Das Phase-III-Bohrprogramm wurde abgeschlossen. Im Rahmen dieses Programms wurden im Cauchari-Olaroz-Becken bis dato einige der tiefsten Bohrungen niedergebracht. Die Bohrung CAU26 erreichte eine maximale Tiefe von 617 m, wobei in dieser Bohrung die tiefe Sandeinheit am Ende der Bohrung angetroffen wurde. Die Bohrung CAU 19 (Abbildung 5) wurde im Südwesten des SO-Sektors bis in eine Tiefe von 519,5 m niedergebracht. Diese Bohrung durchteufte die tiefe Sandeinheit zwischen 434 m und 519,5 m Tiefe (eine Mächtigkeit von >86 m). Sand wurde bis zum Ende der Bohrung angetroffen. Diese Ausdehnung der tiefen Sandeinheit wird durch die Abschnitte in den Bohrungen CAU11, CAU12, CAU13 und CAU26 weiter abgegrenzt. In Bohrung CAU12 erstreckt sich die tiefe Sandeinheit über mehr als 249 m vertikal in die Tiefe. Sie beginnt in einer Tiefe von 369 m unter der Oberfläche und setzt sich bis zum Ende der Bohrung in 609 m Tiefe fort.

Soleproben aus Bohrung CAU19 in der tiefen Sandeinheit enthielten im Durchschnitt 611 mg/l Li und 4.483 mg/l K bei einem Mg/Li-Verhältnis von 2,1:1. In der überlagernden Evaporit- und Ton-Abfolge lag die Lithiumkonzentration in einem über 300 m mächtigen Abschnitt bei durchschnittlich 427 mg/l. Die Bestätigung der beachtlichen Mächtigkeit der tiefen Sandeinheit und die erhöhten Solekonzentrationen in der Sandeinheit in Bohrung CAU19 ist ein ausgezeichnetes Ergebnis. Die Analysen der Probenentnahmen aus der tiefen Sandeinheit in den Bohrungen CAU12, CAU13 und CAU26 werden noch erwartet. Die Bohrungen haben die positiven Eigenschaften der tiefen Sandeinheit für eine zukünftige Extraktion hinsichtlich des Porenraums und der Permeabilität weiter bestätigt.

Die Bohrung CAU25 wurde im Norden des SO-Sektors nördlich der Bohrung CAU22 niedergebracht. CAU25 durchteufte eine Abfolge von Ton, Halit und wechsellagernder feinkörniger Sandeinheiten bis in eine Tiefe von 427 m. Zwischen 169 m und 345 m Tiefe enthielten Soleproben aus der Bohrung eine Konzentration von im Durchschnitt 497 mg/l und 4.045 mg/l K bei einem niedrigen Mg/Li-verhältnis von 2,6:1.

CAU26 wurde im südlichen Teil des SO-Sektors (Abbildung 5) niedergebracht und durchteufte erfolgreich den westlichen Ausläufer der tiefen Sandeinheit. Die Ergebnisse der Soleanalysen für CAU26 werden erwartet.

Die Bohrungen CAU12 und CAU13 wurden vertieft, um die Mächtigkeit der tiefen Sandeinheit zu bestimmen, da frühere Bohrungen an diesen Stellen nur den oberen Teil dieser Einheit durchteuften. Diese neuen Bohrungen haben eine Mächtigkeit von über 249 m (Bohrung CAU12) sowie eine Mächtigkeit von über 100 m (Bohrung CAU13) bestätigt. Beide Bohrungen endeten in der Sandeinheit. Die tiefe Sandeinheit scheint einen günstigen Porenraum und gute Permeabilitätseigenschaften zu besitzen (Abbildung 3). Bohrkernproben werden zurzeit im GSA Labor in den USA auf nutzbaren Porenraum und andere physikalische Parameter untersucht. Die tiefe Sandeinheit scheint zusätzlich zu den Sanden und Kiesen des NW-Sektors des Projekts eine wichtige Quelle für eine zukünftige Soleproduktion darzustellen. Die Interpretation der tiefen Sandeinheit ist in Abbildung 4 anschaulich dargestellt, die die vertikale Ausdehnung der Einheit und die Kontinuität zwischen den Bohrungen zeigt.

Pumptests

Der 30-tägige Pumptest mit konstanter Rate in der Testförderbohrung CAU11 im SO-Sektor (Abbildung 1) wurde abgeschlossen. Der Test wurde mit Pumpraten von 18,4 l/s durchgeführt, dabei erfolgte eine konstante Absenkung des Wasserspiegels um 25 m in der Förderbohrung. Die Wasserspiegel wurden ebenfalls in einem Netzwerk von umliegenden Beobachtungsbrunnen mit verschiedenen Tiefen hinsichtlich der tiefen Sandeinheit gemessen. Die Solekonzentrationen wurden während des Tests überwacht. Die Solekonzentrationen lagen während des Tests bei durchschnittlich 512 mg/l Li und 4.735 mg/l K. Das Mg/Li-Verhältnis lag bei 2,6:1. Dies bestätigt die Ergebnisse des 48-stündigen Pumptests, die im Februar 2018 bekannt gegeben wurden.

Der 30-tägige Pumptest mit konstanter Rate in der Bohrung CAU07 im NW-Sektor (Abbildung 2) ist im Laufen und wird Mitte Januar abgeschlossen. Der Pumptest wird mit einer Pumprate von 22 l/s bei einer Wasserspiegelabsenkung von 40 m durchgeführt. Die Ergebnisse der Soleanalyse aus den ersten 7 Tagen liegen bei durchschnittlich 647 mg/l Li und 4.980 mg/l K. Das Mg/Li-Verhältnis beträgt 2,2:1. Die Pumprate CAU07 wird durch die Bohrlochkonstruktion begrenzt. In den zukünftigen Förderbrunnen werden basierend auf den beobachteten Beschaffenheiten des Grundwasserleiters höhere Pumpraten erwartet. Soleproben werden während es Tests in regelmäßigen Abständen entnommen und vollständige Analysen werden gegen Ende Januar 2019 zur Verfügung stehen.

Die Tests liefern zusätzliche Informationen über die Eigenschaften des Grundwasserleiters für die Eingabe in das dreidimensionale Grundwassermodell. Das Grundwassermodell wird entwickelt, um die Lithiumvorräte abzuschätzen und um einen Produktionsplan für das Projekt zu entwickeln. Die Pumptests bestätigen ebenfalls die Mindestpumprate, die für die Produktionsförderbrunnen erwartet wird und mit den bisherigen Erwartungen des Unternehmens im Einklang steht.

 

Gasversorgung

Das Unternehmen avanciert die technische Bewertung für eine zukünftige Versorgung des Projekts mit Gas.

Projekt Cauchari - EIA-Abgabe

Die Umweltverträglichkeitsprüfung (Environmental Impact Assessment, EIA) für das Projekt und die Basisberichte für die geplante Lithiumkarbonat-Produktionsanlage mit einer Kapazität von 20.000 Tonnen pro Jahr wurden am 22. Dezember bei den Regierungsbehörden der Provinz Jujuy eingereicht. Vor der Einreichung war Advantage in einem Beratungsprozess mit den lokalen Gemeinden und präsentierte die geplanten Entwicklungspläne diesen Stakeholdern im November und Dezember, wie es von den geltenden argentinischen Gesetzen verlangt wird.

Nach der Prüfung und Feedback von den Gemeinden erwarten wir den Erhalt der Genehmigungen, um das Projekt bis Ende des zweiten Quartals 2019 zur Konstruktionsphase zu avancieren.

Warum Advantage Lithium ein Übernahmekandidat ist

Die Kriterien sind einfach - Unternehmen mit Barmitteln oder der Fähigkeit zur Beschaffung von Kapital aufgrund einer guten Aktienstruktur, Unternehmen mit Anker-Assets, die ein vielfaches der aktuellen Marktkapitalisierung wert sind und Unternehmen mit strategischen Abgrenzungsfaktoren, die ihnen gegenüber dem Wettbewerb einen Vorsprung geben.

Bei Advantage Lithium (WKN A2AQ6C) wird derzeit in der Nähe des 52-Wochen-Tiefs gehandelt, das Unternehmen besitzt ein Projekt, das laut jüngster PEA (wirtschaftliche Erstbewertung) einen Kapitalwert von 830 Mio. USD nach Steuer und einen internen Zinsfuß von 24 % sowie eine Marktkapitalisierung von einem Zehntel dessen besitzt.

Das ist kein Tippfehler, 1/10. Da ist noch viel Luft nach oben und wir erwarten, dass noch im Jahr 2019 Advantage zu viel höheren Preisen übernommen wird. Die jüngsten Neuigkeiten wurden am 12. Dezember 2018 veröffentlicht. Advantage hat ihre Machbarkeitsstudie begonnen und erwartet den Abschluss dieser bis zum Juni 2019.

David Sidoo, Gründer und CEO, sagte:

"Wir sind sehr zufrieden damit, GHD aufgrund ihres umfassenden Fachwissens und der aktuellen Erfahrung in diesem Becken als technische Berater mit Durchführung dieser Arbeiten zu beauftragen. Mit dieser Auftragsvergaben und der aus der Lithiumanlage Olaroz gewonnenen Erfahrung kann Advantage zügig zur Machbarkeitsstudie übergehen und dabei den Zwischenschritt einer Vormachbarkeitsstudie eliminieren. Folglich können wir die Entwicklung von Cauchari durch den wirksamen Einsatz der technischen Expertise und des zusammen mit unserem Partner Orocobre über dieses Becken gewonnene Wissen beschleunigen. Ferner profitieren wir von den gut entwickelten Beziehungen, die unsere Partner zu den lokalen Gemeinden und zur Regierung haben."

Davor können Sie noch eine Ressourcenaktualisierung im ersten Quartal 2019 erwarten, die die Ressourcen in die höheren Kategorien "erkundet und angezeigt" stellen wird. Dies ist wichtig, da es für den Board irgendeines potenziellen Interessenten leichter sein wird, grünes Licht für eine Akquisition zu geben.

Es ist unwahrscheinlich, dass ein Unternehmen Advantage mit einer geschlussfolgerten Ressource kaufen würde. Dank zum Teil des großen strategischen Partners Orocobre wird das geologische Modell sehr gut verstanden. So gut sogar, dass das Unternehmen die Vormachbarkeitsstudie überspringt und unverzüglich mit der Machbarkeitsstudie beginnt.

Die großen Unternehmen erkennen schnell, dass eine Vergrößerung viel schwieriger ist als erwartet. Im November zahlte Albemarle 1,15 Mrd. USD für 50 % der Spodumen-Mine Wodinga. Mittels denkbar einfacher Mathematik und der Annahme, dass alles gleich ist (ich weiß, dass das nicht zutrifft, aber der Einfachheit halber), dann würde Cauchari einen Wert von 500 Mio. USD besitzen, falls diese Schätzungen zum Präzedenzfall werden. Dies würde dann zu über 3 USD pro Aktie führen.

Fazit ist, dass Cauchari außerhalb der Projekte der großen Produzenten eine der einzigen "Brownfield"-Lithiumentwicklungen in Südamerika ist. Die Bewertungen werden nach unten verzerrt, was der Grund dafür ist, dass jeder Deal zu beachtlichen Aufschlägen erfolgt (in allen Rohstoffsektoren). Advantage war schon zuvor an dieser Stelle und hatte jedes Mal Kurssteigerungen. Nutzen Sie die Schwäche, um Geld zu machen oder den durchschnittlichen Kaufpreis zu reduzieren.

Die kürzlichen News unseres Lithium Favoriten Advantage Lithium (WKN A2AQ6C)

Aktuelles Bohrprogramm wird die Ressourcenschätzung mit großer Wahrscheinlichkeit deutlich erhöhen - Branchenplayer in Lauerstellung!

Einstieg eines strategischen Investors oder Übernahme?

Es ist daher nur eine Frage der Zeit bis ein Branchenplayer oder Batteriehersteller eine strategische Beteiligung erwerben wird. Eine komplette Übernahme ist unserer Ansicht nach ebenfalls nicht unwahrscheinlich. Zuletzt wurden bei strategischen Investments oder einer Übernahme 100 Dollar pro nachgewiesener Tonne Lithiumcarbonat gezahlt. Advantage Lithium (WKN A2AQ6C) hat bereits jetzt über 3 Mio. Tonnen Lithiumcarbonat mittels Ressourcenschätzung nachgewiesen, das aktuelle Erweiterungsprogramm sollte die Ressource nochmals deutlich erhöhen. Bei den bereits nachgewiesenen 3 Mio. Tonnen Lithiumcarbonat (Erhöhung durch aktuelles Programm), würde demnach konservativ gerechnet ein entsprechender Unternehmenswert von über 300 Mio. Dollar zu Buche stehen.

Aktuell wird Advantage Lithium (WKN A2AQ6C) lediglich mit 100 Mio. Dollar an der Börse bewertet. Beim derzeitigen Kurs von 0,70 CAD würde das einen Kursanstieg auf bis zu 3 CAD bedeuten. Daher sind wir nach wie vor der Ansicht, dass auf aktuellem Kurs Niveau das Chance Risiko Verhältnis ausgezeichnet ist.

Kein Update mehr verpassen - Anmeldung zum kostenlosen Newsletter!

 

Milliarden Bewertung für Advantage - Goldman Sachs wird Partner für Finanzierung!

Zuletzt erreichten uns außergewöhnlich gute Nachrichten unseres Top-Picks Advantage Lithium (WKN A2AQ6C). Das Unternehmen veröffentlichte soeben eine wirtschaftliche Erstbewertung für das Lithium Projekt im argentinischen Cauchari Gebiet. Die Bewertung weißt Advantage Lithium (WKN A2AQ6C) mit einem Kapitalwert von 1,08 Mrd. CAD (ca. 827 Mio. USD) für die Produktion von Lithiumkarbonat in einer eigenständigen Anlage mit einer Kapazität von 20.000 Tonnen pro Jahr aus.

Goldman Sachs wird Partner für Finanzierung

Des Weiteren ist es Advantage Lithium (WKN A2AQ6C) gelungen, mit Goldman Sachs (WKN 920332) eine der weltweit größten Investmentbanken als Partner für zukünftige Finanzierungen zu gewinnen. Goldman Sachs (WKN 920332) soll Advantage Lithium (WKN A2AQ6C) dabei besonders bei der Bewertung strategischer Partnerschaften und Finanzierungsalternativen für die weitere Entwicklung des Cauchari Projekts und die finale Durchführung der Machbarkeitsstudie unterstützen.

Advantage Lithium (WKN A2AQ6C) hat im letzten Jahr eines der weltweit besten Lithiumprojekt in Rekordzeit entwickelt. Die jetzt veröffentlichten Daten sind für einen Lithiumexplorer geradezu sensationell.

Niedrige Produktionskosten und lange Lebensdauer dank 3 Mio. Tonnen Lithiumkarbonat

Die Produktionskosten für eine Tonne Lithiumcarbonat belaufen sich dabei auf lediglich 3.667 USD, was im Vergleich zu anderen Lithiumproduzenten sehr günstig ist. Zurzeit wird eine Tonne Lithiumkarbonat zu einem Preis von ca. 18.000 USD gehandelt, was für Advantage einen Gewinn von fast 15.000 USD pro Tonne bedeuten würde

Durch die im Mai 2018 veröffentlichte Ressourcenschätzung wird die Lebensdauer der Mine 25 Jahre betragen. Die Schätzung geht von mehr als 3 Mio. Tonnen Lithiumkarbonatäquivalent auf dem Gebiet der Advantage Lithium (WKN A2AQ6C) aus.

Das Lithiumcarbonat soll im gleichen Verfahren wie bei Joint Venture Partner Orocobre (WKN A0M61S) gewonnen werden. Es basiert auf bewährter solarer Verdunstungstechnologie und herkömmlicher Lithium-Soleaufbereitung. Advantage Lithium (WKN A2AQ6C) wird bei der Durchführung dieses Verfahrens auf die langjährige Projektentwicklungserfahrung von Orocobre (WKN A0M61S) zurückgreifen können.

Die Sole wird zur Oberfläche gepumpt und in eine Reihe von Verdunstungsteichen geleitet. Aufgrund der Tatsache, dass die Cauchari-Sole eine Sole des niedrigen Mg/Li-Typs ist, wird das Magnesium mittels Löschkalk in Form von Magnesiumhydroxid entfernt. Die konzentrierte Lithiumsole wird Gehalte im Bereich von 7.000 bis 8.000 mg/l enthalten. Dies eignet sich für die Ausscheidung von Lithiumkarbonat und um ein Produkt mit Batteriequalität herzustellen. Laut Planung werden die Lithiumkarbonatprodukte mit technischer Qualität und Batteriequalität nach Antofagasta, Chile, transportiert, um dort nach Übersee verschifft zu werden.

Auch die Errichtung und Inbetriebnahme der Produktionsanlagen erfordern lediglich einen Kapitaleinsatz von 400 Mio. USD, was für eine Anlage dieser Größe ebenfalls sehr gering ist. Der Produktionsbeginn ist für 2021 geplant, wobei die Anlage über 3 Jahre bis zu einer konstanten Produktion von 20.000 Tonnen Lithiumkarbonat pro Jahr hochgefahren wird.

Weitere Exploration der Ressource - Fertigstellung der definitiven Machbarkeitsstudie im zweiten Quartal 2019

Die Arbeiten am Explorationsprogramm auf dem Cauchari Gebiet laufen weiterhin auf Hochtouren. Advantage Lithium (WKN A2AQ6C) geht davon aus, dass die bereits nachgewiesene Ressource nach Süden und zur Tiefe hin offen ist. Dies bietet Potenzial, um weitere signifikante Tonnage an Lithiumkarbonatäquivalent mittels zusätzlicher Exploration in den tiefen Sandeinheiten nachweisen zu können.

Cauchari Projektleiter Andy, Robb sagte zur Durchführung der Explorationsarbeiten:

"Advantage ist gut finanziert, um diese Arbeiten durchzuführen und besitzt ein starkes technisches Kernteam mit umfangreicher Lithiumerfahrung, das die Arbeiten in Argentinien leitet.

Um zu gewährleisten, dass wir unsere Entwicklungsmeilensteine erreichen und die DFS fristgerecht abschließen, plant Advantage, ihr Projektteam zum Aufbau zusätzlicher Fähigkeiten im Projektmanagement und zur internen technischen Unterstützung durch erfahrene Branchenexperten zu erweitern."

Die im August begonnene definitive Machbarkeitsstudie soll durch die Umwandlung der Ressource auf Cauchari in die Kategorie "erkundet und angezeigt" bessere Daten zur Auswertung erhalten. Diese Umwandlung wird laut Planung Anfang 2019 abgeschlossen sein. Die Kosten für das Explorationsprogramm, wie auch die Kosten der Machbarkeitsstudie sind bereits voll durch Advantage Lithium (WKN A2AQ6C) finanziert.

"Advantage beabsichtigt, das Projekt schnell durch unsere Phase-III-Bohr- und Brunnentestprogramme zu erkundeten und angezeigten Ressourcen als Input in unser dynamisches Produktionsmodell zu avancieren. Die Ergebnisse dieser Arbeiten sind notwendig, um die Umwandlung der Ressource zu Vorräten zu unterstützen und um unseren anvisierten Abschluss der Machbarkeitsstudie bis zum zweiten Quartal 2019 zu erreichen." gab CEO David Sidoo einen Ausblick auf die anstehenden Arbeiten.

Die Ergebnisse der wirtschaftlichen Erstbewertung stellen für Advantage Lithium (WKN A2AQ6C) einen echten Meilenstein dar. Das Unternehmen hat es in kürzester Zeit geschafft mit über 1 Mrd. CAD bewertet zu werden. Nicht umsonst konnte eine weltweit führende Investmentbank wie Goldman Sachs als Partner für die Finanzierung gewonnen werden.

Diese Bewertung liefert das Grundgerüst für alle zukünftigen Projekte, die Advantage Lithium (WKN A2AQ6C) bereits im August begonnen hat. Die Ausweitung des Explorationsprogramms zur Wandlung der Ressource und die definitive Machbarkeitsstudie sind bereits in Auftrag gegeben und voll finanziert.

Es besteht auch durchaus die Chance der nächste Übernahmekandidat im argentinischen Lithium Dreieck zu sein. Nach Veröffentlichung der Bewertung ist diese umso größer. Ein Weltklasse Projekt wie Advantages Cauchari, welches bereits so gut exploriert ist, findet man nur äußert selten.

 

Kein Update mehr verpassen - Anmeldung zum kostenlosen Newsletter!

 

LINK zur unserer Erstempfehlung mit allen Hintergrundinformationen!

 

True Research ist ein Produkt der

BlackX GmbH Schwetzingerstr. 3

69190 Walldorf

E-Mail: info@true-research.de * Webseite: www.true-research.de

Rechtliche Hinweise/Disclaimer der BlackX GmbH Diese rechtlichen Hinweise gelten für die Veröffentlichung und Tätigkeit der BlackX GmbH. Sie sind vor dem Lesen der Veröffentlichungen zur Kenntnis zu nehmen und sind anwendbar.

1. Allgemeine Angaben Die Domain "True-Research.de" ist eine Marke der BlackX GmbH, Schwetzinger Str. 3, 69190 Walldorf. Die BlackX GmbH kann auch unter anderen Marken Veröffentlichungen vornehmen.

BlackX GmbH hat ihre Tätigkeit als Ersteller von Anlagestrategieempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 34 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 oder von Anlageempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 35 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, (bisher "Finanzanalysen") der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gemäß § 34c WpHG angezeigt. Die Pflichten der BlackX GmbH regeln sich primär nach den §§34b, 34c WpHG, der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 und der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958.

2. Vergütung und Hinweis auf mögliche und bestehende Interessenskonflikte: Die BlackX GmbH erhält für die Vorbereitung, die Verbreitung und Veröffentlichungen ihrer Publikationen sowie für andere Dienstleistungen eine Vergütung. Diese Vergütung kann durch die Unternehmen über die die BlackX GmbH Informationen veröffentlicht, durch mit diesen Unternehmen verbundene Dritte oder sonstige Dritte, die ein Interesse in Bezug auf die besprochenen Unternehmen verfolgen, erfolgen. Dadurch besteht ein Interessenkonflikt BlackX GmbH. Dieser kann zunächst dadurch begründet werden, dass die BlackX GmbH im Interesse ihres Auftraggebers ihre Ausführungen vornehmen könnte.

Die Auftraggeber oder ihnen nahestehende Personen bzw. Unternehmen können zum Zeitpunkt dieser Beauftragung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und können daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert sein. Sie können aber auch daran interessiert sein, dass der Kurs des besprochenen Unternehmens sinkt, wenn sie deren Aktien günstiger erwerben wollen. Durch die Besprechung des Unternehmens können jedenfalls der Aktienkurs des Unternehmens erheblich beeinflusst werden. Insbesondere wird auch durch Wertpapiertransaktionen der Aktienkurs der besprochenen Unternehmen maßgeblich beeinflusst. Dies gilt insbesondere, wenn es sich um Unternehmen handelt deren Aktien keine breite Marktkapitalisierung haben und bei denen nur ein enger Markt besteht. Hier können auch nur geringe Auftragsvolumen erhebliche Auswirkungen auf die Kurse haben.

BlackX GmbH, deren Mitarbeiter oder Gesellschafter sowie Personen bzw. Unternehmen die an der Erstellung der Veröffentlichungen beteiligt sind können zum Zeitpunkt der Veröffentlichung direkt oder indirekt Aktien an dem Unternehmen über welche im Rahmen der Internetangebote berichtet wird. Dies ist regelmäßig der Fall. Dies begründet ebenfalls eine Interessenkollision. Solche Beteiligungen können erhöht oder verkauft werden, wobei insbesondere von einer erhöhten Handelsliquidität profitiert werden würde. Ein Kurszuwachs der Aktien der vorgestellten Unternehmen kann zu einem Vermögenszuwachs bei diesen Personen führen.

Angaben zu möglichen Interessenkonflikten gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958:

Gemäß § 85 Wertpapierhandelsgesetz und Finanzanalyseverordnung besteht u. a. die Verpflichtung, bei einer Finanzanalyse auf mögliche Interessenkonflikte in Bezug auf das analysierte Unternehmen hinzuweisen. Ein Interessenkonflikt wird insbesondere vermutet, wenn das die Analyse erstellende Unternehmen

an dem Grundkapital des analysierten Unternehmens eine Beteiligung von mehr als 5% hält,

* in den letzten zwölf Monaten Mitglied in einem Konsortium war, das die Wertpapiere des analysierten Unternehmens übernommen hat, die Wertpapiere des analysierten Unternehmens aufgrund eines bestehenden Vertrages betreut,

in den letzten zwölf Monaten aufgrund eines bestehenden Vertrages Investmentbanking-Dienstleistungen für das analysierte Unternehmen ausgeführt hat, aus dem eine Leistung oder ein Leistungsversprechen hervorging,

* mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung der Finanzanalyse getroffen hat, und mit diesem verbundene Unternehmen regelmäßig Aktien des analysierten Unternehmens

* oder von diesen abgeleitete Derivate handeln, oder der für dieses Unternehmen zuständige Analyst sonstige bedeutende finanzielle Interessen in Bezug auf das analysierte Unternehmen haben, wie z.B. die Ausübung von Mandaten beim analysierten Unternehmen.

Die BlackX GmbH verwendet für die Beschreibung der Interessenskonflikte gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958 folgende Keys:

Key 1: Das analysierte Unternehmen hat für die Erstellung dieser Studie aktiv Informationen bereitgestellt.

Key 2: Diese Studie wurde vor Verteilung dem analysierten Unternehmen zugeleitet und im Anschluss daran wurden Änderungen vorgenommen. Dem analysierten Unternehmen wurde dabei kein Research-Bericht oder -Entwurf zugeleitet, der bereits eine Anlageempfehlung oder ein Kursziel enthielt.

Key 5: BlackX GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder der Ersteller dieser Studie hat Aktien des analysierten Unternehmens vor ihrem öffentlichen Angebot unentgeltlich oder zu einem unter dem angegebenen Kursziel liegenden Preis erworben.

Key 9: BlackX GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen hat mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung dieser Studie getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung hat First Marketing GmbH eine, vorab entrichtete Fee erhalten zur Verbreitung der Analyse.

Key 11: BlackX GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder der Ersteller dieser Studie hält an dem analysierten Unternehmen eine Nettoverkauf- oder -kaufposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Unternehmens überschreitet.

Übersicht über die bisherigen Anlageempfehlungen (12 Monate):

Art der Analyse: Datum: Kursziel/Aktueller :

Advantage Lithium Erstempfehlung 25.10.2017 EUR 1,30/EUR 0,41

3. Wesentliche Informationsquellen, Hinweis auf zugrunde gelegte Angaben und Prognosecharakter Die Publikation der BlackX GmbH, wie etwa True-Research.de oder andere Publikationen, dienen ausschließlich zu Informationszwecken des Lesers.

Bei der Erstellung der Informationen verwendet BlackX GmbH unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen (in- und ausländische Medien, Zeitungen, Finanzmeldungen etc.) aber auch andere Quellen. BlackX GmbH verwendet nur Quellen, die zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig gehalten worden sind. BlackX GmbH und die von ihr zur Erstellung der Publikation beschäftigten Personen verwenden größtmögliche Sorgfalt darauf, dass die verwendeten und zugrundeliegenden Angaben soweit wie möglich vollständig und sachlich zutreffend sind. Prognosen und Einschätzungen werden entsprechend gekennzeichnet und formuliert. Es wird bei Prognosen und Einschätzungen ebenfalls darauf geachtet, daß diese auf sachlichen Grundlagen beruhen und realistisch sind. Trotzdem übernimmt BlackX GmbH keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte.

4. Zusammenfassung der Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden Die Bewertung der Unternehmen beruht auf der Grundlage einer quantitativen Auswertung von Unternehmensberichten und Veröffentlichungen zu dem Unternehmen sowie qualitativer Informationen, die für eine Einschätzung als relevant angesehen werden können. Hierbei werden Faktoren, wie Geschäftsprofil, Verschuldung, Kredite, Liquidität, Ertragskraft, Geschäftsmodelle, Geschäftsgang und ähnlichen Faktoren.

Bei börsennotierten Unternehmen wird bei der Beurteilung auch die sogenannte Fundamental- Analyse berücksichtigt.

5. Sensitivität der Bewertungsparameter - Änderungsmöglichkeit Die Veröffentlichungen geben nur die Einschätzung und Meinung zum Zeitpunkt der Erstellung an. Der Zeitpunkt der Erstellung wird in der Veröffentlichung angegeben. Eine Pflicht zur Aktualisierung wird nicht übernommen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, daß Veränderungen in den verwendeten und zugrunde gelegten Angaben, Daten und Umstände erfolgen können und solche Änderungen einen erheblichen Einfluss auf die Einschätzungen des Unternehmens und seine Besprechung haben können.

6. Bedeutung der Empfehlungen Die Aussagen und Meinungen der BlackX GmbH in ihren Veröffentlichungen können allenfalls ein Faktor im Rahmen einer Anlageentscheidung des Lesers darstellen. Sie stellen ausdrücklich keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Ein Interessent sollte sich auch über andere Quellen über das Unternehmen informieren. Insbesondere stellen die Veröffentlichungen keine individuelle Empfehlung in Bezug auf den Leser dar. Weder durch den Bezug der Veröffentlichungen, noch durch ausgesprochene Empfehlungen oder wiedergegebenen Meinungen soll eine Finanzdienstleistung des Lesers, insbesondere ein Anlageberatungs- oder Anlagevermittlungsvertrag, mit der BlackX GmbH oder dem jeweiligen Verfasser begründet werden.

Die Beurteilungen wenden sich an spekulativ eingestellte Privatanleger, aber auch institutionelle Anleger und professionelle Anleger. Leser sollten über ein entsprechendes Risikokapital und zusätzliche Vermögenswerte sowie einen Anlagehorizont von über fünf Jahren verfügen.

Im Rahmen der Veröffentlichungen bedeuten:

Kaufen: Absolutes Aufwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten

Verkaufen: Absolutes Abwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten

Halten: Absolutes Potenzial zwischen -10% und +10% innerhalb von sechs Monaten

7. Risikohinweise: Börsenanlagen und Anlagen in Unternehmen (Aktien) sind immer spekulativ und beinhalten das Risiko des Totalverlustes.

Dies gilt insbesondere in Bezug auf Anlagen in Unternehmen, die nicht etabliert sind und/oder klein sind und keinen etablierten Geschäftsbetrieb und Firmenvermögen haben.

Aktienkurse können erheblich schwanken. Dies gilt insbesondere bei Aktien, die nur über eine geringe Liquidität (Marktbreite) verfügen. Hier können auch nur geringe Aufträge erheblichen Einfluß auf den Aktienkurs haben.

Bei Aktien in engen Märkten kann es auch dazu kommen, daß dort überhaupt kein oder nur sehr geringer tatsächlicher Handel besteht und veröffentlichte Kurse nicht auf einem tatsächlichen Handel beruhen, sondern nur von einem Börsenmakler gestellt worden sind.

Ein Aktionär kann bei solchen Märkten nicht damit rechnen, daß er für seine Aktien einen Käufer überhaupt und/oder zu angemessenen Preisen findet.

In solchen engen Märkten ist besteht eine sehr hohe Möglichkeit zur Manipulation der Kurse und der Preise in solchen Märkten kommt es oft auch zu erheblichen Preisschwankungen.

Eine Investition in Wertpapiere mit geringer Liquidität, sowie niedriger Börsenkapitalisierung ist daher höchst spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar.

Bei nicht börsennotierten Aktien und Papieren besteht kein geregelter Markt und ein Verkauf (oder Verkauf) ist nicht oder nur auf individueller Basis möglich.

8. Haftungsausschluss: Die BlackX GmbH übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der von ihr veröffentlichten Meinung und Einschätzung zu bestimmten Unternehmen. Sie schuldet auch insbesondere keinen Erfolg sofern ein Leser aufgrund einer veröffentlichten Einschätzung eine Anlageentscheidung treffen sollte.

Ein Leser sollte grundsätzlich nur Risikokapital in Aktien, die durch BlackX GmbH vorgestellt werden, investieren, also Kapital mit dem er sich bei einem negativen Verlauf einen Totalverlust leisten kann.

Jegliche Haftung der BlackX GmbH und ihrer Erfüllungsgehilfen gegenüber Lesern der Veröffentlichungen der BlackX GmbH wird ausgeschlossen.

Bei der Erstellung der Informationen verwendet BlackX GmbH unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen aber auch andere Quellen. Die von uns verwendeten Quellen erachten wir als zuverlässig, es kann hier aber auch zu falschen Informationen und auch unzutreffende Bewertung von Informationen oder Daten kommen. Die Richtigkeit und Vollständigkeit der uns zur Verfügung gestellten Daten und Informationen und unsere Einschätzung und Meinung wird durch uns aber nicht garantiert oder sonst gewährleistet.

Leser sollten daher die gemachten Informationen immer selbst bewerten und eigene Sorgfalt anwenden. Sie sollten auch weitere Quellen und Berater benutzen.

Alle Veröffentlichung von BlackX GmbH sind Meinungen und Beurteilungen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Sie können ohne weitere Ankündigung geändert werden und müssen nicht unbedingt in zukünftigen Publikationen oder anderswo nachgedruckt werden.

9. Verantwortlichkeit nach TeleMedienGesetz (TMG) Wir sind nach § 7 Abs.1 TMG nur für eigene Inhalte auf unseren Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Wir sind nach §§ 8 bis 10 TMG aber nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

10. Haftung für Links Soweit unser Links zu externen Webseiten Dritter enthält, weisen wir darauf hin, daß wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Wir übernehmen für diese fremden Inhalte daher auch keine Gewähr. Für die Inhalte solcher verlinkten Seiten ist nur der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Vor einer Aufnahme einer Verlinkung werden die verlinkten Seiten im Hinblick auf mögliche Rechtsverletzung durchgesehen. Zu diesem Zeitpunkt waren rechtswidrige Inhalte dort nicht ersichtlich. Wir führen aber ohne konkrete Anhaltspunkt keine fortwährende Kontrolle solcher Seiten durch. Im Falle des Vorliegens und Bekanntwerdens von Rechtsverletzungen werden solche Links entfernt.

11. Hinweis auf Gebietsausschluss: Die Veröffentlichungen der BlackX GmbH sind nicht an Personen aus oder mit Wohnsitz in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan gerichtet und dürfen auch nicht an diese weitergegeben werden.

Lithium Americas (WKN A2H65X), MGX Minerals (WKN A12E3P), Pilbara Minerals (WKN A0YGCV),

Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Advantage Lithium

09.01.2019 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Advantage Lithium
Suite 1305, 1090 W. Georgia Street
V6E 3V7 Vancouver
Kanada
Telefon: +1 604 343 3760
E-Mail: info@advantagelithium.com
Internet: www.advantagelithium.com
ISIN: CA00782P1080
WKN: A2AQ6C
Börsen: Freiverkehr in Frankfurt, Stuttgart, Tradegate Exchange; Toronto, Toronto Stock Exchange Venture
 
Ende der Mitteilung DGAP-Media

764481  09.01.2019 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=764481&application_name=news&site_id=ariva