Ad hoc: thyssenkrupp AG: Weiterer Meilenstein bei Strategischer Weiterentwicklung erreicht: thyssenkrupp verkauft brasilianisches Stahlwerk CSA an Ternium

Mittwoch, 22.02.2017 00:25 von DGAP - Aufrufe: 1435

DGAP-Ad-hoc: thyssenkrupp AG / Schlagwort(e): Verkauf/Beteiligung/Unternehmensbeteiligung thyssenkrupp AG: Weiterer Meilenstein bei Strategischer Weiterentwicklung erreicht: thyssenkrupp verkauft brasilianisches Stahlwerk CSA an Ternium 22.02.2017 / 00:20 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Essen, 21. Februar 2017

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 MAR

Weiterer Meilenstein bei Strategischer Weiterentwicklung erreicht: thyssenkrupp verkauft brasilianisches Stahlwerk CSA an Ternium

Der Industrie- und Technologiekonzern thyssenkrupp ist bei seiner Strategischen Weiterentwicklung erneut einen großen Schritt vorangekommen. Das Unternehmen verständigte sich mit Ternium über den Verkauf des Stahlwerks CSA Siderúrgica do Atlântico (CSA) in Brasilien. Der Kaufpreis (Enterprise Value) beträgt 1,5 Mrd EUR.

Mit Abschluss der Transaktion erhält thyssenkrupp einen deutlichen Mittelzufluss. Damit wird der Konzern seine Nettofinanzschulden signifikant reduzieren. Obwohl eine Wertberichtigung auf CSA in Höhe von rund 0,9 Mrd EUR mit dem Signing notwendig ist, wird sich das Gearing, also das Verhältnis von Netto-Finanzschulden zu Eigenkapital, mit Abschluss der Transaktion verbessern. Der Verkauf steht unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden. Beide Parteien streben einen Abschluss der Transaktion bis zum 30. September 2017 an.

Der Verkauf von CSA wird wirtschaftlich rückwirkend zum 30. September 2016 erfolgen. Bis zum Vollzug der Transaktion wird die Business Area Steel Americas von thyssenkrupp als "nicht fortgeführtes Geschäft" ausgewiesen.

Der Verkauf wird entsprechende Auswirkungen auf den Jahresüberschuss des Konzerns haben. Darüber hinaus erwartet thyssenkrupp aus der Transaktion für seine fortgeführten Aktivitäten keinen Einfluss auf die Ziele für das Bereinigte EBIT und den Free Cashflow vor M&A für das laufende Geschäftsjahr 2016/2017.

Kontakt: Dr. Claus Ehrenbeck Head of Investor Relations T: 0201-844-536464

Alexander Wilke Head of Communications T: 0201-844-536043


22.02.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: thyssenkrupp AG
thyssenkrupp Allee 1
45143 Essen
Deutschland
Telefon: +49 (0)201 844-0
Fax: +49 (0)201 844-536000
E-Mail: info@thyssenkrupp.com
Internet: www.thyssenkrupp.com
ISIN: DE0007500001
WKN: 750000
Indizes: DAX
Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
Weitere Informationen im Internet unter Investor Relations: Anleihen / Creditor Relations Further information can be found on our website under Investor Relations: Bonds / Creditor Relations
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

546183  22.02.2017 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=546183&application_name=news&site_id=ariva

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
13,19
+4,64%
thyssenkrupp Chart