Ad hoc: Progress-Werk Oberkirch AG berichtet vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 und erfolgreiches Liquiditätsmanagement mit hohem Free Cashflow

Mittwoch, 24.02.2021 19:50 von DGAP - Aufrufe: 387

DGAP-Ad-hoc: Progress-Werk Oberkirch AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis Progress-Werk Oberkirch AG berichtet vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 und erfolgreiches Liquiditätsmanagement mit hohem Free Cashflow 24.02.2021 / 19:45 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ad-hoc-Mitteilung gemäß Art. 17 MAR

PWO berichtet vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 Erfolgreiches Liquiditätsmanagement mit hohem Free Cashflow

- Free Cashflow von knapp 29 Mio. EUR erzielt und Verschuldung weiter reduziert

- EBIT-Marge vor Währungsaufwendungen und Sondereffekten deutlich positiv

- Hohe Einmalaufwendungen zur Restrukturierung des Standorts Oberkirch

- Erfolgreiche Entwicklung der ausländischen Standorte

- Konzern für die Zukunft deutlich gestärkt

Oberkirch, 24. Februar 2021 - Der PWO-Konzern veröffentlicht heute vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2020. Trotz der Auswirkungen der Corona-Pandemie sind die vorläufigen Zahlen insbesondere geprägt durch unser erfolgreiches Liquiditätsmanagement in der größten Krise der Nachkriegszeit sowie durch die positive Entwicklung unserer ausländischen Standorte. Hohe Einmalaufwendungen für die strategische Neupositionierung und Restrukturierung des Standorts Oberkirch haben dagegen belastet.

Mit knapp 29 Mio. EUR erzielten wir einen fast doppelt so hohen Free Cashflow wie in 2019. Die Nettoverschuldung konnte um 30 Mio. EUR zurückgeführt werden. Unsere ausländischen Standorte entwickelten sich äußerst erfolgreich und haben einen großen Teil der im Folgenden dargestellten Einmalaufwendungen am Standort Oberkirch kompensiert.

Die folgenden Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 sind vorläufig und ungeprüft, die Vorjahreszahlen sind teilweise angepasst:

- Umsatzerlöse: 371,2 Mio. EUR (i. Vj. 458,5 Mio. EUR)

- EBIT vor Währungseffekten: -8,1 Mio. EUR (i. Vj. 22,1 Mio. EUR) Bereinigt um Sondereffekte: 15,9 Mio. EUR

- EBIT nach Währungseffekten: -10,1 Mio. EUR (i. Vj. 19,8 Mio. EUR) Bereinigt um Sondereffekte: 13,9 Mio. EUR

- Periodenergebnis 2020: -11,7 Mio. EUR (i. Vj. 9,1 Mio. EUR)

- Free Cashflow 2020: Knapp 29 Mio. EUR (i. Vj. 15,0 Mio. EUR)

- Nettoverschuldung 2020: 102,5 Mio. EUR (i. Vj. 132,5 Mio. EUR)

- EK-Quote: 28,8% (i. Vj. 30,4%)

Die genannten Sondereffekte setzen sich zusammen aus den bereits früher kommunizierten Einmalaufwendungen für Personalanpassungen am Standort Oberkirch von 18,4 Mio. EUR sowie aus nicht wiederkehrenden Sonderbelastungen von 8,7 Mio. EUR, vor allem für Wertberichtigungen im Anlagevermögen sowie für Drohverlustrückstellungen. Mit diesen Maßnahmen legen wir die Grundlage für die Zukunftsfähigkeit des Produktionsstandorts Oberkirch. Am chinesischen Standort konnten wir dagegen positive Einmaleffekte in Höhe von 3,1 Mio. EUR erzielen.

Wir schätzen die Herausforderungen in 2021 weiterhin als hoch ein, da die pandemische Lage unverändert unsicher ist. Zudem belasten Engpässe bei kritischen Bauteilen, wie unter anderem Halbleitern, die Lieferketten und führen aktuell teilweise zu einer Drosselung der Automobilproduktion.

Wir sind davon überzeugt, mit den Weichenstellungen des Jahres 2020 und dem - wie kommuniziert - kürzlich erweiterten finanziellen Spielraum, den PWO-Konzern deutlich gestärkt zu haben, damit die künftigen Herausforderungen noch besser bewältigt werden können.

Ein Ausblick auf das Jahr 2021 wird zusammen mit den endgültigen Zahlen für 2020 am 25. März 2021 veröffentlicht.

Das EBIT vor Währungseffekten, der Free Cashflow und die Nettoverschuldung sind keine Kenngrößen gemäß IFRS. Informationen über die Herleitung dieser Größe finden sich im Geschäftsbericht 2019 auf den Seiten 19 und 24. Er ist abrufbar auf der Website https://www.progress-werk.de/de/investoren-presse/news-publikationen/berichte/geschaeftsbericht-2019/.

Progress-Werk Oberkirch AG Der Vorstand

Ende der Ad-hoc-Mitteilung


24.02.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Progress-Werk Oberkirch AG
Industriestraße 8
77704 Oberkirch
Deutschland
Telefon: +49 (0)7802 84-844
Fax: +49 (0)7802 84-789
E-Mail: ir@progress-werk.de
Internet: www.progress-werk.de
ISIN: DE0006968001
WKN: 696800
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1170920
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1170920  24.02.2021 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1170920&application_name=news&site_id=ariva
Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)
Technische Analysen der HSBC
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
26,00
-4,41%
Progress-Werk Oberkirch Realtime-Chart