Ad hoc: International Minerals meldet positives Wirtschaftlichkeitsgutachten für das Goldfield Gold-Projekt in Nevada. Schätzung der nachgewiesenen und wahrscheinlichen Reserven beläuft sich auf 511'0

Mittwoch, 18.07.2012 00:05 von DGAP - Aufrufe: 541

International Minerals Corp.  / Schlagwort(e): Research Update
 
 18.07.2012 00:03
 
 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
---------------------------------------------------------------------------
PRESSEMITTEILUNG International Minerals meldet positives Wirtschaftlichkeitsgutachten für das Goldfield Gold-Projekt in Nevada. Schätzung der nachgewiesenen und wahrscheinlichen Reserven beläuft sich auf 511'000 Unzen Gold. Scottsdale, Arizona, 17. Juli 2012 - International Minerals Corporation (TSX und SIX Swiss Exchange: 'IMZ') meldet positive Resultate im Rahmen des unabhängigen Wirtschaftlichkeitsgutachtens für das zu 100% von IMZ kontrollierte Gemfield Gold-Projekt in Nevada. Eine Tagebaumine im Gemfield Vorkommen könnte, bei einem Gold Basispreis in Höhe von $1'350 je Unze ('/oz') und einem prognostizierten Haufenlaugungs-Ausstoss von 6'000 Tonnen pro Tag ('tpd'), einen Nettobarwert vor Steuern ('NPV') von etwa $102 Mio. bei einem Diskontsatz von 5% generieren und dabei eine interne Ertragsrate ('IRR') von 22% erzielen, wobei die geschätzte anfängliche Kapitalkosten von $133 Mio. zugrunde gelegt werden. Der Beginn der Basic-Engineering-Arbeiten ist für das vierte Quartal 2012 geplant und die Produktion wird schätzungsweise, in Abhängigkeit des laufenden Bewilligungsverfahrens, der Konstruktion sowie der Finanzierung, Mitte 2015 beginnen. Die nachgewiesenen und wahrscheinlichen Reserven in Gemfield werden auf 14.3 Mio. Tonnen ('Mt.') geschätzt, welche bei einem durchschnittlichen Goldgehalt von 1.1g pro Tonne ('g/t') 511'000 Unzen Gold enthalten, was einer Lebensdauer der Mine von 6.5 Jahren entspricht. Das Goldfield Grundstück umfasst derzeit drei separate Goldvorkommen (Gemfield, Goldfield Main und McMahon Ridge), deren Schätzung der gemessenen und angedeuteten Ressourcen sich auf 1.2 Mio. Unzen Gold beläuft, welche in 31.1Mt bei einem durchschnittlichen Goldgehalt von 1.2g/t enthalten sind, darunter 574'000 Unzen Gold aus 17.0Mt bei einem durchschnittlichen Goldgehalt von 1.0g/t im Gemfield Vorkommen (siehe Tabelle 4). In der Ressourcen Berechnung sind die Reserven enthalten. Die Vorkommen Goldfield Main und McMahon Ridge waren nicht Gegenstand der aktuellen Wirtschaftlichkeitsgutachtens, da dort noch weitere Bohrungen und metallurgische Tests durchgeführt werden. In einem Kommentar zu den Resultaten des Wirtschaftlichkeitsgutachtens erklärte Steve Kay, Präsident und CEO von IMZ: 'Die Fertigstellung des Wirtschaftlichkeitsgutachtens für das Gemfield Vorkommen ist nicht nur unser erster wichtiger Schritt zur vollständigen Entwicklung des Goldfield-Projekts, sondern stellt einen wichtigen Meilenstein auf IMZs Weg ein eigenständiger Minenbetreiber zu werden und die Silber- und Goldproduktion aus den zu 40% im Besitz von IMZ befindlichen Projekte in Peru zu ergänzen, dar.' Einzelheiten des Wirtschaftlichkeitsgutachtens Das Wirtschaftlichkeitsgutachten für Gemfield wurde von dem unabhängigen Ingenieursbüro Micon International Limited aus Toronto, Kanada beaufsichtigt. Die Einzelheiten des Gutachtens entnehmen sie bitte der untenstehenden Tabelle 1. Tabelle 1. Gemfield - Einzelheiten des Wirtschaftlichkeitsgutachtens (alle Preise in US Dollar) Tabelle 2: Gemfield - Goldpreis vor Steuern Sensitivitätsanalyse (Basiswerte fett) Abbau Bei der Entwicklung des Gemfield Vorkommens wird Standard Tagebau Technologie zum Einsatz kommen um schliesslich eine Tagebaugrube die sich von Nord nach Süd über etwa 850 Meter ('m') und von Ost nach West über 640m erstreckt und eine maximale Tiefe von 170m erreicht, auszuheben. Die Tagebaugrube wird unter Anwendung von vier verschiedenen Abbauphasen ausgehoben, welche so designt sind, dass sie in etwa der optimalen Extraktionssequenz entsprechen. Erz und Abfall werden durch Bohren und Sprengen auf einer 6m hohen Strosse bearbeitet, wobei das Schleppen und Verladen von 6.5 Kubikmeter Vorderladern und Trucks mit 40t Kapazität bewältigt wird. Das Abfallmaterial ist mit Blick auf saure Sickerwässer als harmlos zu bezeichnen und wird unmittelbar östlich der Tagebaugrube gelagert werden. Um zuerst höherwertiges Material und später minderwertigeres Material verarbeiten zu können, wird eine Bevorratungsstrategie zur Anwendung kommen, was zusätzlich die Schwankungen in der Ausstossmenge glätten und Reservematerial für die Beschickung der Presse der Mine sicherstellen wird. Die durchschnittliche Strip-Rate über die Lebensdauer der Mine ist etwa 2.1:1 (Abfall: Erz), wobei die Winkel zwischen Rampen und Grubenwand 40 bis 45 Grad betragen. Verarbeitung Das Arbeitsablaufdiagramm umfasst eine dreistufige Zerkleinerung bis einer Durchdringung von 100% bei 12.7mm (0.5 Inch) und Zyanidhaufenlaugung gefolgt von Aktivkohle-Adsorption/Stripping, Gewinnungselektrolyse, und Schmelzen zur Herstellung von Gold-Silber-Doré-Barren, welche an eine Raffinerie geliefert werden. Die metallurgischen Testarbeiten der Vorbesitzer sowie IMZs Testarbeiten basierend auf Stichproben aus dem aktuellen Bohrprogramm, sind die Basis für die Prozessdesignkriterien. IMZs Säulentest-Resultate aus der Oxidationszone des Gemfield Vorkommens haben bei einer Durchdringung von 100% bei einer Zerkleinerungsgrösse von 12.7mm und einem Gold Head-Grade der typischerweise für die Mine erwartet wird, einen Gold-Rückgewinnungsgrad von 72-96% ergeben. Testarbeiten mit mineralisiertem Material welches von unterhalb der Oxid/Sulfit-Grenze stammt, deuten an, dass die Sulfit-Mineralisierung widerstandsfähig gegenüber Zyanidation ist, weshalb ein Rückgewinnungsgrad von null angenommen wird. Ein Rückgewinnungsmodell der Oxid-Mineralisierung ergab einen Rückgewinnungsgrad über die durchschnittliche Lebensdauer der Mine von 84%. Umweltverträglichkeit und Genehmigungsverfahren Die Arbeiten an der Environmental Baseline Study ('EBS') halten an und werden voraussichtlich bis zum Ende des Jahres 2012 abgeschlossen sein. Die Ausarbeitung des Betriebsplans ('PoO') hat begonnen und wird zur gleichen Zeit wie die EBS eingereicht werden. Gegenstand der EBS und des PoO werden die Mine, Prozessanlagen, die zusätzliche Infrastruktur sowie die Neuausrichtung der US Highway 95, welche das Gemfield Vorkommen durchquert, sein. Die geschätzten Kosten der Neuausrichtung der Highway belaufen sich auf 19 Mio., welche in den anfänglichen Kapitalkosten des Projekts enthalten sind. Nachdem die EBS und der PoO akzeptiert wurden, wird ein Umweltverträglichkeitsbericht ('EIS') erstellt werden, wobei die geschätzte Zeit bis zur Genehmigung etwa 15 bis 18 Monate beträgt. Das Genehmigungsverfahren wird kurz nach Beginn des EIS Prozesses starten und wird parallel zu diesem laufen. Aktualisierte Schätzung der Mineralreserven Schätzung der Reserven - Gemfield Vorkommen Die Reserven Schätzung, welche in Tabelle 3 dargestellt ist, wurde von Dayan Anderson MMSA, von Micon International Limited, durchgeführt. Die Schätzung ist gültig ab 17. Juli 2012. Dies ist die erste Schätzung der Reserven des Gemfield Vorkommens. Tabelle 3: Gemfield - Mineralreservenschätzung bei einem Goldpreis von $1'300/oz und einem durchschnittlichen Cut-Off-Grad von 0.3 g/t Gold Derzeit liegen keine Schätzungen für die Mineralreserven der McMahon Ridge und des Goldfield Main Vorkommens, vor. Schätzung der Mineralressourcen Das Goldfield-Projekt umfasst derzeit drei separate Goldvorkommen (Gemfield, Goldfield Main und McMahon Ridge). Die gesamten geschätzten gemessenen und angedeuteten Ressourcen belaufen sich auf 1.2 Mio. Unzen Gold, enthalten in 31.1 Mio. Tonnen, bei einem durchschnittlichen Goldgehalt von 1.2 g/t, wobei auf das Gemfield Vorkommen, 574,000 Unzen enthalten in 17.0 Mio. Tonnen, bei einem durchschnittlichen Goldgehalt von 1.0 g/t, entfallen. Siehe Tabelle 4. Die aktualisierte Schätzungen der Mineralressourcen der Vorkommen Gemfield und Mc McMahon Ridge wurden von R. Mohan Srivastava (P.Geo), qualifizierte Person und unabhängiger Berater, kalkuliert. Die Schätzung ist gültig ab 17. Juli 2012. Die Ressourcenschätzung für das Goldfield Main Vorkommen, wurde zuvor von R. Mohan Srivastava berechnet, und ist gültig seit 1. Februar 2011 (siehe Pressemitteilung vom 1. Februar 2011). Tabelle 4. Goldfield Projekt - Geschätzte Mineralressourcen Zur Ressourcenschätzung wurden alle bis Mai 2012 verfügbaren Bohrungsdaten herangezogen. Diese umfassen die Ergebnisse von 532 Kern- und Rückwärts-Bohrungen in Gemfield ('RC'), die sich auf rund 76'500 Meter belaufen und 317 Kern- und Rückwärts-Bohrungen am McMahon Ridge Vorkommen, welche sich auf rund 38'900 Meter belaufen. Die aktualisierte Ressourcenschätzung ergibt für Gemfield im Vergleich zur vorherigen Ressourcenschätzung (12. Juni 2005) einen 10% Anstieg der gemessenen und angedeuteten Tonnage, sowie einen 6% Anstieg der enthaltenen Unzen Gold. Für McMahon Ridge, ergibt die aktualisierte Ressourcenschätzung im Vergleich zur vorherigen Schätzung einen Rückgang der gemessenen und angedeuteten Ressourcen von 25%, sowie einen Rückgang der enthaltenen Unzen Gold von 16%. Der Anstieg der Mineralressourcen in Gemfield ist hauptsächlich auf zusätzliche Bohrungen zurückzuführen, während der Rückgang in McMahon Ridge dem neuen Cut-off Grad von 0.4g/t (vorher 0.27g/t) und einer geringen Anzahl neuer Bohrungen zuzuschreiben ist. Für Goldfield Main wurde keine neue Ressourcenschätzung vorgenommen. Gemfield Vorkommen - Methodologie der Ressourcenschätzung Im Ordinary Kriging-Verfahren kam eine Suchumgebung zur Anwendung, welche nur die in der Nähe befindlichen Bohrlöcher, die in einen einzigen mineralisierten Horizont, dessen Obergrenze und Untergrenze mit Blick auf Ost-West Querschnitte interpretiert wurde und Sektion an Sektion verbunden wurde um dreieckige Oberflächen zu erzeugen, welche die Ober- und Untergrenze der mineralisierten Zone darstellen. Die Suchumgebung ist parallel zur mineralisierten Zone ausgerichtet und folgt deren Wellenbewegungen. Die Suchumgebung hat einen Radius von 53m in Richtung N25 O, 30m in Richtung N65 W und hat einen Höhe von 6m, was der Grösse des Variogramms entspricht. Um die Effekte des Sample Clustering zu begrenzen, wurde eine Oktanten-Suche durchgeführt; innerhalb jedes Oktanten wurden nur die vier nächstgelegenen Probewerte benutzt. Die für die Schätzung benutzte Blockgrösse betrug 3x3x3m, wobei diese Blöcke für Inventarzwecke und zum Berichten der Mineralressourcen auf 6mx6mx6m neu zugeordnet wurden. Die Tonnage des Materials wurde für jeden Block berechnet wobei die Tonnage-Faktoren je nach Gesteinstyp und Veränderungen variierten. Zur Schätzung der Grade wurden die Bohrloch Assays herangezogen wobei kein Compositing durchgeführt wurde. Nachdem die Gewichte für das Ordinary Kriging berechnet waren, wurden dies mit der Assay-Länge multipliziert und wieder normalisiert, so dass die Summe eins ergibt. Dieses Vorgehen gewährleistet, dass die variable Länge der Kernbohrungen bei der Schätzung berücksichtigt wird. Die Ressourcenklassifizierungen basierten auf drei Kriterien: 1) Entfernung zur nächstgelegenen Probe, 2) Anzahl der Oktanten mit Daten und 3) Anzahl verschiedener Bohrlöcher. Die Hauptkriterien für jede Ressourcenkategorien sind nachstehend aufgeführt: - Gemessene Ressourcen haben Blöcke innerhalb 1/3 der Variogramm-Reichweite eines Bohrlochs und Proben von mindestens vier Bohrlöchern in mindestens vier Oktanten. - Angedeutete Ressourcen haben Blöcke innerhalb 2/3 der Variogramm-Reichweite eines Bohrlochs und Proben von mindestens zwei Bohrlöchern in mindestens vier Oktanten. - Vermutete Ressourcen haben Blöcke im innerhalb der Variogramm-Reichweite eines Bohrlochs. Unterhalb der Oxid/Sulfit-Grenze wurden keine Schätzungen berechnet; all klassifizierte Mineralressourcen liegen in der Oxid-Zone. McMahon Ridge Vorkommen - Methodologie der Ressourcenschätzung Das McMahon Ridge Vorkommen ist nicht Gegenstand des Gemfield Wirtschaftlichkeitsgutachtens. Jedoch wurde das Modell für die Mineralressourcenschätzung aktualisiert, um ein einheitliches Berichtswesen für die bekannten Vorkommen des Gesamtprojekts zu gewährleisten. Das Ordinary-Kriging-Verfahren wurde angewendet um die Proportionen von zwei Populationen zu schätzen; die eine beinhaltet die durchgehende Mineralisierung, während die andere die unregelmässige, unterbrochene Mineralisierung beinhaltet. Für jede der beiden Populationen wurde der Goldgrad unter Nutzung der in der Nähe befindlichen Assays der selben Population geschätzt; daraufhin wurde der durchschnittliche Grad aus den nach Tonnage gewichteten Grad der zwei Populationen in jedem einzelnen 3mx3mx3m Block, berechnet. Die Suchumgebung war parallel zur lokal-variierenden Richtung maximaler Kontinuität ausgerichtet, welche aus geologischen Querschnitten ermittelt wurde. Sie hat einen Radius von 40m in Richtung des Streichen und Fallens sowie 5m senkrecht zur tafelförmigen Mineralisierung; diese entsprechen der Variogramm-Reichweite. Um die Effekte des Sample Clustering zu begrenzen, wurde eine Oktanten-Suche durchgeführt; innerhalb jedes Oktanten wurden nur die vier nächstgelegenen Probewerte benutzt. Die für die Schätzung benutzte Blockgrösse betrug 3x3x3m, wobei diese Blöcke für Inventarzwecke und zum Berichten der Mineralressourcen auf 6mx6mx6m neu zugeordnet wurden. Die Tonnage-Faktoren variierten je nach Gesteinstyp und Veränderungen. Zur Schätzung der Grade wurden Bohrloch-Assays benutzt. Diese wurden auf 100g/t in der Population der kontinuierlichen Mineralisierung und 10g/t in der Population mit unregelmässiger, unterbrochener Mineralisierung, begrenzt. Es wurde kein Compositing durchgeführt. Nachdem die Gewichte für das Ordinary Kriging berechnet wurden, wurden diese mit der Assay-Länge multipliziert und wieder normalisiert, so dass die Summe eins ergibt. Dieses Vorgehen gewährleistet, dass die variable Länge der Bohrungen bei der Schätzung berücksichtigt wird. Das Modell für die Ressourcenschätzung wurde vor der Berechnung um Tonnage und Metallgehalt aus alten Schächten und Abbaukammern bereinigt. Die Ressourcenklassifizierungen basierten auf drei Kriterien: 1) Entfernung zur nächstgelegenen Probe, 2) Anzahl der Oktanten mit Daten und 3) Anzahl verschiedener Bohrlöcher. Die Hauptkriterien für jede Ressourcenkategorien sind nachstehend aufgeführt: - Angedeutete Ressourcen haben Blöcke innerhalb 2/3 der Variogramm-Reichweite eines Bohrlochs und Proben von mindestens zwei Bohrlöchern in mindestens vier Oktanten. - Vermutete Ressourcen haben Blöcke innerhalb der Variogramm-Reichweite eines Bohrlochs. Allgemein Die in dieser Medienmitteilung veröffentlichten technischen Informationen wurden von IMZs qualifizierter Person, Nick Appleyard, VP Corporate Development, geprüft. Ein mit dem Kanadischem Nationalinstrument (NI) 43-101 konformer technischer Report, welchen das unabhängige Unternehmen Micon International Limited zusammenstellt, wird von IMZ binnen 45 Tagen nach der Veröffentlichung dieser Medienmitteilung an SEDAR eingereicht. Über International Minerals International Minerals produziert, exploriert und entwickelt Silber- und Gold-Vorkommen mit Silber-Gold-Produktion in der zu 40% im Besitz von IMZ stehenden Pallancanta-Mine in Peru, die von Hochschild betrieben wird und 2011 die sechstgrösste Primärsilbermine der Welt war. Im Kalenderjahr 2012 wird die Produktion der Pallancanta Mine schätzungsweise 7.8 Mio. Unzen Silber und 32'000 Unzen Gold (auf 100%-Projektbasis) betragen. IMZ hält ausserdem einen 40% Anteil an dem im Entwicklungsstadium befindlichen Inmaculada Gold-Silber-Projekt in Peru, welches voraussichtlich in 2013 die Produktion beginnen wird und pro Jahr auf 100% Projektbasis etwa 124'000 Unzen Gold und 4.2 Mio. Unzen Silber produzieren wird. Zusätzlich zu Inmaculada, Pallancata und Goldfield kontrolliert IMZ zu 100% das sich im fortgeschrittenen Stadium befindende Goldprojekt Converse in Nevada und einen variablen Anteil an Gold-Entwicklungsprojekten in Ecuador (Rio Blanco 100% und Gaby ~60%). IMZ ist seit 1994 an der TSX- und seit 2002 an der SIX Swiss Stock Exchange gelistet. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: In Nordamerika Paul Durham, Vice President Corporate Relations Tel: +1 203 883 8359 In Europa Oliver Holzer, Marketing Consultant Tel: +41 44 853 00 47 Oder schreiben Sie uns eine Email an: IR@intlminerals.com Homepage: http://www.intlminerals.com Cautionary Statements: Some of the statements contained in this release are 'forward-looking statements' within the meaning of Canadian securities law requirements. Such forward-looking statements involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that may cause our actual results, performance or achievements to differ materially from the anticipated results, performance or achievements expressed or implied by such forward-looking statements. Forward-looking statements in this release include statements regarding estimates of capital and operating costs; economic returns; timing and significance of future cash flows and revenue from the project; timing and scale of production and processing; and resource and reserve estimates. Factors that could cause actual results to differ materially from anticipated results include risks and uncertainties such as: risks relating to estimates of production and processing rates; risks relating to estimates of mineral resources and reserves; risks relating to capital and operating costs; risks relating to obtaining mining and environmental permits; mining and development risks; risk of commodity price fluctuations; political and regulatory risks; and other risks and uncertainties detailed in the Company's Annual Information Form for the year ended June 30, 2011, which is available at www.sedar.com under the Company's name. A number of measures reported above are non-IFRS (International Financial Reporting Standards) financial measures which include: direct site costs per tonne; direct site costs per ounce (with by-product credit): and total cash operating costs per ounce (with by-product credit). Management believes these items may be useful measures to analyze the economics of the Goldfield project, but readers of this news release should not rely on these non-IFRS measures in isolation. The Company disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, future events or otherwise. Im Zweifelsfalle gilt die englische Originalmeldung 18.07.2012 Mitteilung übermittelt durch die EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. EquityStory veröffentlicht regulatorische Mitteilungen, Medienmitteilungen mit Kapitalmarktbezug und Pressemitteilungen. Die EquityStory Gruppe verbreitet Finanznachrichten für über 1'300 börsenkotierte Unternehmen im Original und in Echtzeit. Das Schweizer Nachrichtenarchiv ist abrufbar unter www.equitystory.ch/nachrichten
---------------------------------------------------------------------------
Sprache: Deutsch Unternehmen: International Minerals Corp. 7950 East Acoma Street AZ 85260 Scottdale Vereinigte Staaten von Amerika Telefon: 001 480 483 9932 Fax: 001 480 483 9926 E-Mail: IR@intlminerals.com Internet: www.intlminerals.com ISIN: CA4598751002 Valorennummer / WKN: 893760 Börsen: Freiverkehr in Berlin, München; Open Market in Frankfurt; Toronto, SIX Ende der Mitteilung EquityStory News-Service
---------------------------------------------------------------------------

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
# Werbeplatz Site-Teaser-Box, wo-Kampagne