Ad hoc: International Minerals berichtet über Entwicklung im Goldfield-Projekt. Bohrabschnitte inklusive 20m bei 4,9 g/t Gold erweitern die Gemfield-Vorkommen.

Freitag, 02.11.2012 00:05 von DGAP - Aufrufe: 459

International Minerals Corp.  / Schlagwort(e): Bohrergebnis
 
 02.11.2012 00:02
 
 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
---------------------------------------------------------------------------
Scottsdale, Arizona, 1. November 2012 - International Minerals Corporation (TSX und SIX: 'IMZ' oder 'das Unternehmen') berichtet über bedeutende neue Bohrabschnitte und Resultate zusätzlicher metallurgischer Studien im Gemfield-Projekt, welches sich auf dem zu 100% von IMZ kontrollierten Goldfield Grundstück in Nevada befindet. Die Wirtschaftlichkeitsstudie für das Gemfield-Goldprojekt wurde im Juli erfolgreich abgeschlossen (siehe Pressemitteilung vom 17. Juli 2012). Eine Tagebaumine im Gemfield-Vorkommen könnte ab Mitte 2015, bei einem prognostizierten Haufenlaugungs-Ausstoss von 6'000 Tonnen pro Tag ('tpd') 66.000 Unzen Gold pro Jahr produzieren. Basierend auf neuen metallurgischen Ergebnissen wurde die Durchsatzleistung auf 7.500 Tonnen pro Tag ('tpd'), bei minimalen Veränderungen der Prozesssimulation, erhöht. Diese Anpassungen würden zu einem Rückgang der Betriebs- sowie allgemeinen Verwaltungskosten (pro Tonne) in Höhe von 14% führen. Übersicht Gemfield-Bohrungen: Zu den Höhepunkten der neuen Untersuchungsergebnisse aus der südlichen Verlängerung (Gemfield Südosten) des bekannten Gemfield-Vorkommens gehören die nachfolgenden Bohrabschnitte. Die Bohrlochstandorte sind in der beigefügten Karte (Appendix 2) einsehbar. Die gesamte Liste der relevanten Bohrungsergebnisse ist in der Appendix 1 beigefügt: - 19,8m bei 4,9 Gramm pro Tonne ('g/t') im Bohrloch GEM 493 (RC) - 35,1m bei 5,1 g/t im GEM 494 (RC) (siehe Hinweis) - 13,7m bei 17,9 g/t im GEM 515 (RC) - 16,8m bei 3,7 g/t im GEM 534 (RC) Weitere wichtige Ergebnisse aus geotechnischen Bohrungen sowie Infill-Bohrungen innerhalb des Gemfield-Vorkommens sind nachfolgend aufgelistet: - 36,0m bei 1,5 g/t im GEMC 047 (Kernbohrung) - 47,2m bei 3,9 g/t im GEMC 048 (Kernbohrung) - 39,6m bei 1,3 g/t im GEMC 051 (Kernbohrung) Hinweis: Alle Angaben sind durchschnittliche Goldgehalte; die tatsächliche Breite liegt zwischen 70% und 100% des Bohrabschnitts ausser für die Bohrlöcher GEM 494 und GEM 515, wo die tatsächliche Breite zwischen 35% und 60% des Bohrabschnitts liegt. Alle Bohrabschnitte sind aus Oxidmaterialien und für die Haufenlaugung geeignet. Der gegenwärtige Fokus des Reverse Circulation ('RC') Bohrprogramms lag auf der kürzlich entdeckten Verlängerung des Gemfield-Vorkommens (Gemfield-Südosten), welche nicht in den Mineralreserven der kürzlich durchgeführten Wirtschaftlichkeitsstudie enthalten war. Das Bohrprogramm konzentrierte sich auf geotechnische Arbeiten für den Tagebau und zusätzliche Infill-Bohrungen innerhalb des Hauptteils der Gemfield-Lagerstätte. Die neuen Bohrergebnisse für das Gemfield-Vorkommen sowie dessen Verlängerung (Gemfield-Südosten) werden in eine aktualisierten Mineralressourcen- und Reservenschätzung, welche im ersten Quartal 2013 bekannt gegeben wird, einbezogen. In Kombination mit einer Schätzung für das Basic Engineering wird die aktualisierte Reservenschätzung eine neues ökonomische Modell für Gemfield bilden, welches von IMZ im zweiten Quartal 2013 vorgestellt wird. Die derzeit nachgewiesenen und wahrscheinlichen Reserven im Gemfield-Vorkommen betragen 14.3 Mio. Tonnen ('Mt.') mit einem durchschnittlichen Goldgehalt von 1.1g/t welche bei einem zugrundegelegten Goldpreis im Basis-Szenario von $1'300/oz und einem Cut-Off-Grad von 0.3 g/t Gold, 511'000 Unzen Gold enthalten. Die Reserven beinhalten 11.0 Mio. Tonnen Gold (412'000 Unzen) in der Kategorie nachgewiesene Reserven sowie 3.2 Mio. Tonnen Gold (99'000 Unzen) in der Kategorie wahrscheinliche Reserven. Weitere Angaben zu den Reserveschätzungen und Wirtschaftlichkeitsstudie entnehmen Sie von der Medienmitteilung vom 12. Juli 2012. Metallurgische Testergebnisse Im Säulenverfahren gewonnene Testergebnisse von drei verschiedenen Bohrproben haben gezeigt, dass bei Brechgrössen zwischen 12,5mm und 25mm kein signifikanter Rückgang der Goldzurückgewinnungsquote zu verzeichnen ist. Bei einer Brechgrösse von 12,5 mm liegt der Goldrückgewinnungsgrad zwischen 83% und 93% und bei 25mm zwischen 82% und 91%. Um den Goldrückgewinnungsgrad bei einer Brechgrösse von 25mm zu bestätigen, sind jedoch zusätzliche Testarbeiten notwendig. Die angegebene Erhöhung der Erzbrechgrösse ermöglicht eine Erhöhung der Durchsatzleistung der Anlage auf bis zu 7.500 tpd, bei nur geringen Veränderungen im Vergleich zur im Juli 2012 veröffentlichten Wirtschaftlichkeitsstudie mit einer Kapazität von 6.000 tpd. Die geschätzten Betriebskosten für die Verarbeitung können so um 11% von $6.36 auf ungefähr $5.65 $ pro Tonne reduziert werden. Die allgemeinen Verwaltungskosten können um 20% von $2.92 auf ca. $2.34 pro Tonne reduziert werden. In der Summe können die gesamten Betriebs- und Verwaltungskosten um etwa $1.29 pro Tonne reduziert werden, was einer Kostenersparnis von 14% entspricht. Die entsprechende Auswirkung auf die Kapitalkosten des Minen-Fuhrparks oder der Betriebskosten der Mine pro Tonne wurden bisher von IMZ nicht berechnet. Minenentwicklung M3 Engineering and Technology Corporation ('M3') aus Tucson, Arizona wurde als Engineering, Procurement and Construction Management ('EPCM') beauftragt, die Gemfield-Mine zu entwickeln. Das Basic Engineering ist in vollem Gange und dürfte bis April 2013 abgeschlossen werden. Die Umweltstudien (Environmental Baseline Studies ('EBS')) sind weit fortgeschritten und werden voraussichtlich im November dieses Jahres abgeschlossen sein. SRK Consulting aus Reno Nevada wurde beauftragt, den Betriebsplan (PoO) fertigzustellen, welcher für das Environment Impact Statement und das Genehmigungsverfahren verwendet wird. Der PoO wird voraussichtlich im Januar 2013 beim US Bureau of Land Management ('BLM') eingereicht werden. Das Genehmigungsverfahren wird voraussichtlich in Q1 2013 beginnen und etwa 18 Monate nach Genehmigung des PoO abgeschlossen sein. IMZ freut sich bekannt zu geben, dass Paul Valenti die Position als General Manager für das gesamte Goldfield-Projekt angenommen hat. Er weist 38 Jahre Erfahrung im Betrieb und in der Minenentwicklung sowohl in den USA als auch international auf. Paul Valenti begann seine berufliche Laufbahn bei grossen Unternehmen (Kennecott Copper und Anaconda Minerals) und arbeitete danach auch in leitendenden Positionen bei kleineren und mittleren Edelmetallproduzenten. Vor seiner Arbeit bei IMZ war er verantwortlich für die Genehmigung, das Engineering sowie für den Bau und Betrieb von vier Haufenlaugungs-Goldprojekten, drei davon in Nevada. Er ist Absolvent der Michigan Technological University mit einem Abschluss in Metallurgical Engineering. Über International Minerals International Minerals produziert, exploriert und entwickelt Silber- und Gold-Vorkommen und hält eine 40% Beteiligung an der Silber-Gold-Produktion der Pallancata-Mine in Peru, die von Hochschild betrieben wird und 2011 die sechstgrösste Primärsilbermine der Welt war. Die Produktion in Pallancata im Kalenderjahr 2012 wird von IMZ auf rund 8 Millionen Unzen Silber und 32,000 Unzen Gold (auf 100%-Projektbasis) geschätzt. IMZ besitzt daneben einen 40%-Anteil am Inmaculada Gold-Silber Projekt in Peru, welches sich derzeit in der Entwicklungsphase befindet und voraussichtlich im Dezember 2013 mit der Produktion beginnen wird. Inmaculada wird auf 100%-Projektbasis rund 124'000 Unzen Gold und 4.2 Millionen Unzen Silber pro Jahr produzieren. Zusätzlich zu Inmaculada, Pallancata und Goldfield hält IMZ 100% an dem weit fortgeschrittenen Converse Goldentwicklungsprojekt in Nevada und hält Anteile an Goldprojekten in Ecuador (Rio Blanco 100% und Gaby ~60%). IMZ plant, die Vermögenswerte in Ecuador zu verkaufen. IMZ ist seit 1994 an der Toronto Stock Exchange und seit 2002 an der SIX Swiss Exchange gelistet. Allgemeines Die Probenvorbereitung sowie analytische Arbeiten für die Gemfield Bohrprogramm wurden von Inspectorate in Reno, Nevada, ein nach ISO 9001:2000 zertifiziertes Labor, welches Analysemethoden nach dem Industriestandard anwendet, durchgeführt. Gemäss IMZs QA / QC Protokoll wurden Standardproben und Leerproben in den Probenbearbeitungsprozess mit einer Rate von 1 zu 10 Proben eingefügt. Duplikate und abwechselnde Labor Testproben sind ebenfalls Teil dieses Protokolls. Die technischen Informationen, einschließlich der Bohrergebnisse in dieser Pressemitteilung wurden von IMZs qualifizierter Person, Nick Appleyard (VP Corporate Development), geprüft. Für weitere Informationen, kontaktieren Sie bitte: Im Nordamerika Paul Durham, VP Corporate Relations Tel: +1 203 883 8358 In Europa Oliver Holzer, Marketing Consultant +41 44 853 00 47 Oder schreiben Sie uns eine Email an: Information@intlminerals.com Website: http://www.intlminerals.com Renmark Financial Communications Christine Stewart +1-416-644-202 cstewart@renmarkfinancial.com oder Robert Thaemlitz +1-514-939-3989 rthaemlitz@renmarkfinancial.com Um auf die Medienmitteilung auf IMZs Website zu gelangen, klicken Sie bitte hier: http://www.intlminerals.com/de/medienmitteilung/2012-news Cautionary Statement: Some of the statements contained in this release are 'forward-looking statements' within the meaning of Canadian securities law requirements. Such forward-looking statements involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that may cause our actual results, performance or achievements to differ materially from the anticipated results, performance or achievements expressed or implied by such forward-looking statements. Forward-looking statements in this release include statements regarding, production expectations including operating costs and metallurgical recoveries, drilling and development programs on the Company's projects, timing of completion of economic studies, construction and production, the timing related to completing a sale of Rio Blanco and Gaby and, obtaining any required environmental, construction and production permits. Factors that could cause actual results to differ materially from anticipated results include risks and uncertainties such as: risks relating to obtaining mining and environmental permits; delays in completing economic studies mining and development risks; financing risks; risk of commodity price fluctuations; the uncertainty in estimating metallurgical recoveries and then obtaining the fair market value of the Rio Blanco and Gaby properties, political and regulatory risks; risks related to the new mining law in Ecuador, and other risks and uncertainties detailed in the Company's Annual Information Form dated September 28, 2012 for the financial year ended June 30, 2012, which is available at www.sedar.com under the Company's name. The Company disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, future events or otherwise. Im Zweifelsfalle gilt die englische Originalmeldung. 02.11.2012 Mitteilung übermittelt durch die EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. EquityStory veröffentlicht regulatorische Mitteilungen, Medienmitteilungen mit Kapitalmarktbezug und Pressemitteilungen. Die EquityStory Gruppe verbreitet Finanznachrichten für über 1'300 börsenkotierte Unternehmen im Original und in Echtzeit. Das Schweizer Nachrichtenarchiv ist abrufbar unter www.equitystory.ch/nachrichten
---------------------------------------------------------------------------
Sprache: Deutsch Unternehmen: International Minerals Corp. 7950 East Acoma Street AZ 85260 Scottdale Vereinigte Staaten von Amerika Telefon: 001 480 483 9932 Fax: 001 480 483 9926 E-Mail: IR@intlminerals.com Internet: www.intlminerals.com ISIN: CA4598751002 Valorennummer / WKN: 893760 Börsen: Freiverkehr in Berlin, München; Open Market in Frankfurt; Toronto, SIX Ende der Mitteilung EquityStory News-Service
---------------------------------------------------------------------------

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse