Ad hoc: HanseYachts Aktiengesellschaft: Erwerb Katamaranhersteller Privilege Marine SAS; Bar- und Sachkapitalerhöhung in Höhe von zusammen ca. EUR 7,1 Mio. geplant

Donnerstag, 27.06.2019 12:55 von DGAP - Aufrufe: 503

DGAP-Ad-hoc: HanseYachts Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung/Firmenübernahme HanseYachts Aktiengesellschaft: Erwerb Katamaranhersteller Privilege Marine SAS; Bar- und Sachkapitalerhöhung in Höhe von zusammen ca. EUR 7,1 Mio. geplant 27.06.2019 / 12:51 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


HanseYachts AG ISIN: DE000A0KF6M8 WKN: A0KF6M Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

HanseYachts AG erwirbt Katamaranhersteller Privilège Marine SAS, Frankreich / Bar- und Sachkapitalerhöhungen in Höhe von zusammen ca. EUR 7,1 Mio. geplant

Greifswald, 27. Juni 2019 - HanseYachts AG hat sich mit heutiger Zustimmung des Aufsichtsrats mit der HY Beteiligungs GmbH, einer 100%-igen Tochtergesellschaft der Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA, über den Kauf sämtlicher Anteile an der Privilège Marine Holding GmbH geeinigt. Der Kaufvertrag soll am 28. Juni 2019 unterzeichnet werden. HanseYachts AG erwirbt damit mittelbar 97,43% der Anteile an der Privilège Marine SAS, Frankreich. Der Barkaufpreis beträgt 500 TEUR zuzüglich einer variablen Kaufpreiskomponente von bis zu weiteren 600 TEUR, die abhängig von bestimmten zukünftigen Entwicklungen ist.

Der Vorstand der Gesellschaft hat heute außerdem mit Zustimmung des Aufsichtsrats einen Grundlagenbeschluss über die Durchführung einer Sachkapitalerhöhung gegen Einlage von Zahlungsansprüchen, im Wesentlichen aus Darlehen, sowie einer kompensierenden Barkapitalerhöhung mit Bezugsrecht für die Aktionäre gefasst. Danach soll - auf der Grundlage des Schlusskurses der Aktie der Gesellschaft vom 26. Juni 2019 von EUR 5,95 - das Grundkapital der Gesellschaft um EUR 933.162,00 gegen Ausgabe von 933.162 neuen Aktien durch Einbringung von Rückzahlungsansprüchen aus Darlehen mit einem Marktwert von insgesamt ca. EUR 5,4 Mio. erhöht werden, sowie parallel bzw. unmittelbar anschließend um EUR 299.219,00 gegen Ausgabe von 299.219 neuen Aktien gegen Bareinlagen. Die neuen Aktien aus der Barkapitalerhöhung sollen den Aktionären zu einem Bezugspreis von voraussichtlich EUR 5,75 je neuer Aktie angeboten werden. Die neuen Aktien aus der Barkapitalerhöhung sowie aus der Sachkapitalerhöhung sollen mit voller Gewinnanteilsberechtigung für das Geschäftsjahr 2018/2019 ausgegeben werden. Die Zahlungsansprüche resultieren im Wesentlichen aus verschiedenen Darlehen, die die Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA und die HY Beteiligungs GmbH der Privilège Marine Holding GmbH gewährt hatten. Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA und die HY Beteiligungs GmbH haben auf ihre Bezugsrechte aus der Barkapitalerhöhung bereits verzichtet, so dass die Aktien aus der Barkapitalerhöhung von den übrigen Aktionären in einem Bezugsverhältnis von 1 neue(n) Aktie(n) für 9 alte Aktien bezogen werden können. Für den Fall der erheblichen Veränderung des Kursniveaus der Aktien der Gesellschaft, behält sich der Vorstand vor, die Eckpunkte der Sach- und der Barkapitalerhöhung entsprechend anzupassen. Die Kapitalerhöhungen sollen im Laufe des Juli / August 2019 durchgeführt werden.

Durch den Erwerb erweitert HanseYachts AG das eigene Produktportfolio um die Herstellung von Katamaranen. HanseYachts AG erwartet durch den Kauf der Privilège Marine SAS keine Auswirkungen auf das Konzernergebnis für das zum 30. Juni 2019 endende Geschäftsjahr. Für das kommende Geschäftsjahr wird für die Integration der Privilège Marine SAS mit Anlaufverlusten im niedrigen einstelligen Millionen-Euro-Bereich gerechnet. Ab dem Geschäftsjahr 2020/2021 geht der Vorstand von nennenswerten zusätzlichen Umsatzerlösen sowie einer deutlichen und auch nachhaltigen Verbesserung der Ertragslage aus.

HanseYachts AG

Der Vorstand


27.06.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: HanseYachts Aktiengesellschaft
Ladebower Chaussee 11
17493 Greifswald
Deutschland
Telefon: +49 (0)3834-5792-20
Fax: +49 (0)3834-5792-81
E-Mail: ir@hanseyachts.com
Internet: www.hansegroup.com
ISIN: DE000A0KF6M8
WKN: A0KF6M
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart
EQS News ID: 832099
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

832099  27.06.2019 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=832099&application_name=news&site_id=ariva

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
5,80
0,00%
HanseYachts Chart