Top-Thema

07:00 Uhr
X-Perten (19.04.): X-press Trends: SAP - Walldorf und die Cloud

Ad hoc: CropEnergies wächst im 3. Quartal und hebt Prognose an

Dienstag, 20.12.2016 08:05

DGAP-Ad-hoc: CropEnergies AG / Schlagwort(e): Prognose/Prognoseänderung
 CropEnergies wächst im 3. Quartal und hebt Prognose an
 
 20.12.2016 / 08:00 CET/CEST
 Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
 durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------
Mannheim, 20. Dezember 2016 - Die CropEnergies AG, Mannheim, erzielte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs 2016/17 einen Umsatz, der mit 565 (Vorjahr: 558) Millionen Euro leicht über dem des Vorjahrs lag. Möglich wurde dies durch einen Umsatzsprung im 3. Quartal auf 215 (Vorjahr: 168) Millionen Euro. Das operative Ergebnis erreichte nach neun Monaten 59 (Vorjahr: 63) Millionen Euro und lag damit knapp unter Vorjahr. Hierbei konnte das 3. Quartal 2016/17 mit 18 (Vorjahr: 24) Millionen Euro zum Ergebnis beitragen, was zwar deutlich unter dem Vorjahreswert, aber über den Erwartungen lag. Vor dem Hintergrund der positiven Entwicklungen hebt CropEnergies die Prognose für das laufende Geschäftsjahr an und erwartet nun einen Umsatz zwischen 760 und 790 (zuvor: 670 bis 720) Millionen Euro und ein operatives Ergebnis in einer Bandbreite von 70 bis 85 (zuvor: 50 bis 80) Millionen Euro. Der vollständige Bericht für die ersten neun Monate des Geschäftsjahrs 2016/17 wird am 11. Januar 2017 veröffentlicht. Die CropEnergies AG Die klimaschonende Sicherung der Mobilität - heute und in Zukunft - ist das Geschäft von CropEnergies. Im Jahr 2006 in Mannheim gegründet, zählt das Mitglied der Südzucker-Gruppe heute zu den größten europäischen Herstellern von nachhaltig erzeugtem Bioethanol. Mit einer Produktionskapazität von 1,3 Millionen Kubikmeter Bioethanol pro Jahr erzeugt CropEnergies an vier Standorten in Deutschland, Belgien, Großbritannien und Frankreich Bioethanol, das überwiegend Benzin ersetzt. Die hocheffizienten Produktionsanlagen reduzieren den CO2-Ausstoß über die gesamte Wertschöpfungskette um durchschnittlich mehr als 60 Prozent im Vergleich zu fossilem Kraftstoff. Zusätzlich zu Kraftstoffalkohol stellt CropEnergies 150.000 Kubikmeter hochreinen Neutralalkohol her, die in der Getränke-, Kosmetik- und pharmazeutischen Industrie oder für technische Anwendungen eingesetzt werden. Gleichzeitig ist CropEnergies ein bedeutender Produzent von Lebens- und Futtermitteln. Die eingesetzten Rohstoffe - Getreide und Zuckerrüben - werden vollständig genutzt. So entstehen aus den nicht-fermentierbaren Bestandteilen der Rohstoffe jährlich über 1 Million Tonnen hochwertige, eiweißhaltige Lebens- und Futtermittel. Mit Spitzentechnologie und hoher Innovationskraft trägt CropEnergies mit dem Hauptprodukt Bioethanol dazu bei, die Mobilität heute und in Zukunft nachhaltig und aus erneuerbaren Quellen zu sichern: mobility - sustainable. renewable. Die CropEnergies AG (ISIN DE000AOLAUP1) ist seit 2006 an der Frankfurter Börse im regulierten Markt (Prime Standard) notiert. Kontakt: Dr. Lilia Filipova-Neumann Investor Relations Tel.: +49 (621) 71 41 90-30 Fax: +49 (621) 71 41 90-03 ir@cropenergies.de Nadine Dejung Public Relations / Marketing Tel.: +49 (621) 71 41 90-65 Fax: +49 (621) 71 41 90-04 presse@cropenergies.de
---------------------------------------------------------------------------
20.12.2016 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de
---------------------------------------------------------------------------
Sprache: Deutsch Unternehmen: CropEnergies AG Maximilianstr. 10 68165 Mannheim Deutschland Telefon: +49 (0)621-71 41 90 00 Fax: +49 (0)621-71 41 90 04 E-Mail: info@cropenergies.de Internet: www.cropenergies.com ISIN: DE000A0LAUP1 WKN: A0LAUP Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------
531579 20.12.2016 CET/CEST