Ad hoc: Biofrontera AG: ​​​​​​​Biofrontera gibt vorläufige ungeprüfte Umsatzerlöse für die ersten neun Monate des Geschäftsjahrs 2019 bekannt

Donnerstag, 10.10.2019 11:20 von DGAP - Aufrufe: 666

DGAP-Ad-hoc: Biofrontera AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/9-Monatszahlen Biofrontera AG: ​​​​​​​Biofrontera gibt vorläufige ungeprüfte Umsatzerlöse für die ersten neun Monate des Geschäftsjahrs 2019 bekannt 10.10.2019 / 11:15 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Biofrontera gibt vorläufige ungeprüfte Umsatzerlöse für die ersten neun Monate des Geschäftsjahrs 2019 bekannt

Leverkusen, 10.10.2019 - Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113), ein internationales biopharmazeutisches Unternehmen, gab heute den vorläufigen ungeprüften Umsatz für das 3. Quartal des Geschäftsjahres 2019 bekannt.

Danach erzielte die Biofrontera-Gruppe im Zeitraum 1. Januar bis 30. September 2019 einen Umsatz von ca. 18,9 bis 19,2 Mio. EUR. Das entspricht einem Umsatzwachstum von ca. 30% gegenüber dem Vorjahreszeitraum (14,6 Mio. EUR).

Der vorläufige, ungeprüfte Umsatz der ersten neun Monate 2019 aus Verkäufen von Ameluz(R) in den USA lag zwischen 12,8 und 13,0 Mio. EUR, verglichen mit 10,2 Mio. EUR (ca. + 25%) im gleichen Zeitraum 2018. Produktverkäufe von Xepi(TM) und AKTIPAK(R) trugen seit Übernahme von Cutanea Life Sciences, Inc. Ende März 2019 ungefähr 0,7 Mio. EUR zum Umsatz bei. Die Umsatzerlöse in Deutschland stiegen im Berichtszeitraum um rund 60% auf 3,1 bis 3,3 Mio. EUR gegenüber 2,1 Mio. EUR in den ersten neun Monaten 2018. Im übrigen Europa wurden Produktverkäufe zwischen 1,7 und 1,9 Mio. EUR erzielt, verglichen mit 2,1 Mio. EUR (ca. -15%) im Vorjahreszeitraum. Während das Wachstum in Deutschland weiterhin sehr dynamisch verlief, ist der diesjährige Umsatz in den USA im 3. Quartal von EUR 3,8 Mio. in 2018 um ca. 15% zurückgegangen. Dies geht auf positive Einmaleffekte im September 2018 vor einer zum 1. Oktober 2018 in Kraft getretenen Preiserhöhung zurück. Das Unternehmen sieht weiterhin das vierte Quartal als wesentlichen Umsatztreiber für sein wachsendes Geschäft in allen Märkten.

Biofrontera AG, Hemmelrather Weg 201, 51377 Leverkusen ISIN: DE0006046113 WKN: 604611

Kontakt: Biofrontera AG Tel.: +49 (0214) 87 63 2 0, Fax.: +49 (0214) 87 63 290 E-mail: ir@biofrontera.com


10.10.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Biofrontera AG
Hemmelrather Weg 201
51377 Leverkusen
Deutschland
Telefon: +49 (0)214 87632 0
Fax: +49 (0)214 87632 90
E-Mail: ir@biofrontera.com
Internet: www.biofrontera.com
ISIN: DE0006046113, NASDAQ: BFRA
WKN: 604611
Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Nasdaq
EQS News ID: 888181
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

888181  10.10.2019 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=888181&application_name=news&site_id=ariva

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
5,18
-0,19%
Biofrontera Chart