Ad hoc: Aumann AG: Anerkennung einer DPR-Fehlerfeststellung im Rahmen einer Stichprobenprüfung

Montag, 27.01.2020 20:35 von DGAP - Aufrufe: 604

DGAP-Ad-hoc: Aumann AG / Schlagwort(e): Sonstiges Aumann AG: Anerkennung einer DPR-Fehlerfeststellung im Rahmen einer Stichprobenprüfung 27.01.2020 / 20:30 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Anerkennung einer DPR-Fehlerfeststellung im Rahmen einer Stichprobenprüfung - Änderung des Konzernabschlusses 2017 zur Berücksichtigung von Transaktionskosten im Zusammenhang mit dem Börsengang in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung sowie Aufnahme der Schlusserklärung in zusammengefassten Lage- und Konzernlagebericht Beelen, 27. Januar 2020 Die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung ("DPR") hat im Rahmen einer Stichprobenprüfung den Konzernabschluss der Aumann AG ("Aumann", ISIN: DE000A2DAM03) zum 31. Dezember 2017 geprüft und festgestellt, dass der Ausweis von einmaligen Transaktionskosten im Rahmen des Börsengangs teilweise fehlerhaft und das im Konzernabschluss der Aumann für das Geschäftsjahr 2017 ausgewiesene Ergebnis vor Steuern somit zu hoch ausgewiesen ist. Zudem wurde beanstandet, dass die Schlusserklärung aus dem vom Vorstand aufgestellten Abhängigkeitsbericht nicht auch im zusammengefassten Lage- und Konzernlagebericht für das Geschäftsjahr 2017 aufgenommen wurde. Der von der DPR festgestellte Änderungsbedarf hat keinen Einfluss auf die Gesamthöhe des Eigenkapitals, die Liquidität und die Nettoliquidität von Aumann im Konzernabschluss 2017. Die DPR-Fehlerfeststellung hat auch keine Auswirkungen auf die Konzernabschlüsse der Folgejahre. Nach Abwägung der Vor- und Nachteile einer etwaigen Nichtanerkennung der DPR-Fehlerfeststellung für die Aumann hat sich der Vorstand daher entschlossen, diese anzuerkennen. Im Einzelnen stellte die DPR folgende Fehler fest: 1.    "In der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 2017 der Aumann AG, Beelen, ist das Konzernergebnis vor Steuern um rd. 13,0 Mio. EUR zu hoch ausgewiesen, da Kosten im Zusammenhang mit der Kapitalerhöhung im Zuge des Börsengangs im März 2017 nicht als Aufwand erfasst, sondern als Transaktionskosten (IAS 39.9) unmittelbar vom Eigenkapital abgezogen wurden. Mit rd. 12,5 Mio. EUR handelt es sich hierbei im Wesentlichen um Vergütungen an das Management, die nicht die Voraussetzungen der IAS 32.35 und IAS 32.37 für eine erfolgsneutrale Bilanzierung erfüllten. Weitere Kosten in Höhe von rd. 0,5 Mio. EUR waren gemäß IAS 32.35 und IAS 32.38 der Börsennotierung bereits ausgegebener Aktien zuzurechnen." 2.    "Im zusammengefassten Lage- und Konzernlagebericht der Aumann AG, Beelen, für das Geschäftsjahr 2017 wurde die Schlusserklärung aus dem vom Vorstand aufgestellten Abhängigkeitsbericht nicht aufgenommen. Dies verstößt gegen § 312 Abs. 3 Satz 3 AktG." In Konsequenz der Anerkennung der von der DPR identifizierten Fehler hat sich der Vorstand entschlossen, den Konzernabschluss zum 31. Dezember 2017 und den zusammengefassten Lage- und Konzernlagebericht für das Geschäftsjahr 2017 zu korrigieren. Über die Aumann AG Aumann ist ein weltweit führender Hersteller von innovativen Spezialmaschinen und automatisierten Fertigungslinien mit Fokus auf Elektromobilität. Das Unternehmen verbindet einzigartige Wickeltechnologie zur hocheffizienten Herstellung von Elektromotoren mit jahrzehntelanger Automatisierungserfahrung, insbesondere in der Automobilindustrie. Weltweit setzen führende Unternehmen auf Lösungen von Aumann zur Serienproduktion rein elektrischer und hybrider Fahrzeugantriebe, sowie auf Lösungen zur Fertigungsautomatisierung. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.aumann.com. Aumann AG Dieselstraße 6 48361 Beelen Deutschland www.aumann.com Vorstand Rolf Beckhoff (CEO) Sebastian Roll (CFO) Aufsichtsrat Gert-Maria Freimuth (Vorsitzender) Christoph Weigler Dr. Christof Nesemeier Registergericht Amtsgericht Münster, Registernummer: HRB 16399 Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an Investor Relations André Schütz +49 2586 888 7807 ir@aumann.com

27.01.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Aumann AG
Dieselstraße 6
48361 Beelen
Deutschland
Telefon: +49 (0) 2586 888-7800
Fax: +49 (0) 2586 888-7805
E-Mail: info@aumann.com
Internet: www.aumann.com
ISIN: DE000A2DAM03
WKN: A2DAM0
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 961989
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

961989  27.01.2020 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=961989&application_name=news&site_id=ariva
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse