Ad hoc-Mitteilungen
19:11 PREMIA FOODS AS PREMIA FOODS ORD SHS 18:29 Vallourec 18:18 PROSAFE SE EO -,10 18:00 Koninklijke Wessanen 18:00 Koninklijke Wessanen 17:50 PIONEER COS INC 17:50 Deutsche Konsum REIT 17:48 Bigben Interactive 16:56 DNO 15:35 CompuGroup Medical

Zwangsprostitution durch Hartz IV

Beiträge: 89
Zugriffe: 4.467 / Heute: 3
Zwangsprostitution durch Hartz IV oliweleid
oliweleid:

Zwangsprostitution durch Hartz IV

7
23.01.09 08:51
#1
Sie glauben es nicht – und doch ist es wahr

Von Karl Weiss

Die „Arbeitsgruppe Sanktionen“ der Berliner Kampagne gegen Hartz IV hat eine Broschüre veröffentlicht, in der sie die Theorie und Praxis von Sanktionen gegen Hartz-IV-Geschädigte darstellt und 10 konkrete Fälle von Sanktionen gegen Hartz-IV-Geschädigte dokumentiert, die alles bisher Bekannte bestätigen, zum Teil sogar noch in den Schatten stellen. Sanktionen bedeutet teilweises oder vollständiges Streichen der sowieso schon nicht ausreichenden Regelsatzes des Arbeitslosengeld 2 (ALG2) von 351,- Euro.

Die Broschüre kann auf dieser Site der Kampagne heruntergeladen oder bestellt werden: http://www.hartzkampagne.de/html/themen/themen_text_2.php?zid=173

Die in der Broschüre dargestellte Sanktionspraxis ist das, was man schon von den Sozialämtern und ARGEs (Arbeitsgemeinschaften zwischen Arbeitsagentur und Kommunen bzw. Landkreisen) gewohnt ist: Schikanen, böswilliges „Überhören“ der Argumente des Geschädigten, böswilliges Nicht-Erklären der Entscheidungen, böswilliges Nicht-Reden mit dem Geschädigten, einfach Einstellen der Zahlung ohne Erklärung, rechtswidrige Beschlüsse, aggressive und menschenunwürdige Behandlung, zynische, abwertende Stellungnahmen usw. usw.

Doch in einigen der beschriebenen Fällen wird auch dieses bereits haarsträubende Niveau der Ämter noch bei weitem übertroffen, z.B. in dem Fall, in dem ein Ehepaar, das schwer krank ist, mit andauernden Zuweisungen von Arbeit und Ein-Euro-Jobs bombardiert wird, obwohl sie krank geschrieben sind. Es wird in jedem Einzelfall mit Sanktionen gedroht, obwohl die Krankschreibung vorliegt und die ARGE sich auch nicht die Mühe gemacht hat, Gutachten über die Krankheiten anfertigen zu lassen.

Der absolute Höhepunkt der schröderschen und hartzschen und SPD- und CDU/CSU- und Grünen- und FDP-Zumutung ist aber der Fall von Frau Verena Storm (Name geändert) und ihrem neunjährigen Sohn, die von der Berliner ARGE (das ist besonders interessant, denn dort ist auch die Linkspartei mitverantwortlich) zur Zwangsprostitution verdonnert werden sollte.

Zwangsprostitution durch Hartz IV 5341500

Frau Storm hatte Prostitution als Nebenbeschäftigung angeben und auch Erklärungen über Einnahmen dieses „Nebenjobs“ abgegeben, die ihre Auszahlung von Hartz IV verringerten. Sie zog dies dem ständigen „Einberufen-Werden“ zu Ein-Euro-Jobs vor, weil sie so wenigstens ein wenig Geld verdienen konnte.

Dann aber gab sie diesen Neben-Job auf und teilte dies auch der zuständigen Sachbearbeiterin mit. Die Sachbearbeiterin legte ihr trotzdem eine „Eingliederungsvereinbarung“ vor, in der schriftlich festgehalten wurde, sie würde weiterhin diesem Neben-Job nachgehen. Sie verwahrte sich dagegen, sagte, sie mache das nicht mehr, doch die Sachbearbeiterin behauptete, sie könne eine Sanktion verhängen, wenn sie nicht unterschriebe. Da unterschrieb Frau Storm und war nun zu Zwangsprostitution verurteilt. Sie ging aber trotzdem diesem Erwerb nicht nach und bekam erneut die Androhung einer Sanktion, weil sie nun keine Aufstellung ihres Einkommens aus dem Nebenjob mehr vorlegte, da sie ihm ja nicht mehr nachging.

Obwohl Frau Storm wieder und wieder vorbrachte, sie könne nicht zu Prostitution gezwungen werden, dekretierte man die Sanktion (Kürzung des ALG 2) gegen sie. Auch die Vorgesetzten der Sachbearbeiterin mussten nun wegen der Widersprüche von Frau Storm von der Sachlage wissen, doch Niemand schritt dagegen ein.

Damit hat Frau Merkel einen einmaligen Rekord für deutsche Kanzler aufgestellt: Sie ist die oberste Verantwortliche für Zwangsprostitution.

Zwangsprostitution durch Hartz IV 5341500

Diese Regierung muss weg, diese Kanzlerin muss weg und Hartz IV muss weg!


Veröffentlicht am 22. Januar 2009 in der Berliner Umschau

http://karlweiss.twoday.net/stories/5463845/

 

oliweleid
63 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4


Zwangsprostitution durch Hartz IV WahnSee
WahnSee:

Vom Gefühl her würde ich sagen...

 
23.01.09 21:22
#65
....ja, da machen die Türken ja alles richtig. Oder sind es die Türken, die in Deutschland leben und nicht in der Türkei? In den Genuss eines Sozialstaates BRD gelangen? Oder übersehe ich da jetzt etwas in der Türkei? Klingt etwas extrem, aber das sind dann wahrlich andere voraussetzungen.....

Das ist nicht fremdenfeindlich, politisch oder sonstwie gemeint. Aber vielleicht haben die sich sehr schnell an ein Land un den Möglichkeiten und Voraussetzungen wie hier gewöhnt? Zumindest von meinen türkischen Bekannten wird selbst das auch so gesehen.....

Je mehr entwickelt, desto mehr Kritikpunkte kann ich finden.....- das problem des "optimum".....
Zwangsprostitution durch Hartz IV zockerlilly
zockerlilly:

ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen,

 
23.01.09 21:22
#66
dass diese veranstaltung unter dem von mir zitierten titel deines postings veranstaltet wurde.
Zwangsprostitution durch Hartz IV jocyx
jocyx:

Oh Karlchen

 
23.01.09 21:27
#67
Vom Studium her links, wie alle ihre Kollegen. In den letzten Jahren hat es sich aber gedreht.
Dann denke ich, ist sie ab sofort nicht mehr geeignet für diesen Job. Dann braucht man sich auch über Sachen wie in #1 nicht wundern.
Zwangsprostitution durch Hartz IV Karlchen_V
Karlchen_V:

Ich auch nicht, denn ich weiß nicht, was

 
23.01.09 21:28
#68
"diese veranstaltung unter dem von mir zitierten titel deines postings " sein könnte.
Zwangsprostitution durch Hartz IV Karlchen_V
Karlchen_V:

Jepp Joycixx. Man sollte Nutten deines Erachtens

 
23.01.09 21:33
#69
durchaus unter Hartz IV laufen lassen? Und ihnen ihre Einnahmen gegenrechnen - die sie dann in Form eines Kassenzettels nachreichen, den sie ihren Freiern ausgehändigt haben. Wobei die Ladenkasse in der Strumpfhose steckte. Wie doof kann denn noch sein?
Zwangsprostitution durch Hartz IV satyr
satyr:

Mit Nutten kennt sich Karli aus-

 
23.01.09 21:36
#70
Da macht ihm soleicht keiner was vor-
absetzen unter Werbungskosten für Karli kein Problem
Zwangsprostitution durch Hartz IV 5346234
Zwangsprostitution durch Hartz IV zockerlilly
zockerlilly:

ich stelle mir das gerade bildlich vor.....

 
23.01.09 21:37
#71
"guten tag, sehr geehrte mitglieder des türkischen bunds........ . wir haben heute als besonders interessanten gast karlchen_V eingeladen. er würde gerne dem türkischen bund was über die türkischen mitbürger, welche in berlin leben, erzählen......"
Zwangsprostitution durch Hartz IV Karlchen_V
Karlchen_V:

Nö - aber mit dem gesunden Menschenverstand.

 
23.01.09 21:39
#72
Ich bin doch nicht so bescheuert, dass ich auf die dümmste Hartz-IV-Lamentiererei reinfalle.
Zwangsprostitution durch Hartz IV satyr
satyr:

Karl+Verstand Die Gleichung geht nicht auf

 
23.01.09 21:41
#73
Zwangsprostitution durch Hartz IV Karlchen_V
Karlchen_V:

Zockerlilly - täusch dich nicht.

 
23.01.09 21:42
#74
Wirklich nicht. Meine letzte Veröffentlichung habe ich gerade mit nem Kumpel namens Mutlu geschrieben.
Zwangsprostitution durch Hartz IV Karlchen_V
Karlchen_V:

@satyr: Du bist doch Badenser - oder?

 
23.01.09 21:46
#75
Was erdreistet DU dich daher, überhaupt den Begriff "Verstand" in den Mund zu nehmen? Ich dachte immer, dass bei euch die "Wurst" das Ein-und-alles ist.
Zwangsprostitution durch Hartz IV MadChart
MadChart:

Ahh - die Abendvorstellung

2
23.01.09 21:48
#76
Ich hol mir schnell ein Glas Wein, Moment, bitte.
Zwangsprostitution durch Hartz IV 5346284
Zwangsprostitution durch Hartz IV Karlchen_V
Karlchen_V:

Wie es bei den Pfälzern die Socke ist.

 
23.01.09 21:48
#77
Nach der sie streben - die sie aber aus irgendwelchen Gründen nie ungewaschen vorfinden.
Zwangsprostitution durch Hartz IV zockerlilly
zockerlilly:

karlchen, ich halte dich doch nicht für blöd.....

 
23.01.09 21:51
#78
ich finde es doch sehr gut, wenn man zu den dingen steht, wie man sie sieht und frei von der leber weg darüber diskutieren kann.
Zwangsprostitution durch Hartz IV Karlchen_V
Karlchen_V:

Eben - so soll es sein.

2
23.01.09 21:53
#79
Aber musste mich gerade an meine Leber erinnern?
Zwangsprostitution durch Hartz IV zockerlilly
zockerlilly:

ja.....mir sind meine mitmenschen nicht egal:-)

 
23.01.09 21:55
#80
Zwangsprostitution durch Hartz IV satyr
satyr:

Karl ist blöd-Das steht fest und braucht nicht

 
23.01.09 22:06
#81
diskutiert werden.quasi ein Postulat -Naturgesetz
Zwangsprostitution durch Hartz IV 5346361
Zwangsprostitution durch Hartz IV Karlchen_V
Karlchen_V:

Schon klar. Frag sich nur, was der Maßstab ist.

 
23.01.09 22:13
#82
Wenn mich nen Berliner für blöd erklart, ist das okay. Wenn mich aber nen Pforzheimer für blöd erkärt, ist das die größte Beleidigung, die man sich vorstellen kann.
Zwangsprostitution durch Hartz IV satyr
satyr:

Berliner mag ich normalerweise

 
23.01.09 22:15
#83
Gefüllt mit Marmelade Hmmmmm Fein
Zwangsprostitution durch Hartz IV 5346381
Zwangsprostitution durch Hartz IV MadChart
MadChart:

:-)

 
23.01.09 22:30
#84
Zwangsprostitution durch Hartz IV satyr
satyr:

Karl ist der mit der Glatze

2
23.01.09 22:41
#85
Zwangsprostitution durch Hartz IV satyr
satyr:

Ich hab ja noch Haare

 
23.01.09 22:48
#86
Zwangsprostitution durch Hartz IV satyr
satyr:

Auf dem Kopf nicht zwischen den Zehen

 
23.01.09 22:49
#87
Zwangsprostitution durch Hartz IV Eichi
Eichi:

Bond007, du machst deinen

 
24.01.09 10:33
#88
Namen alle Ehre, das ist es. Beschwerden werden ohnehin abgewiesen, das ist normal.

Aber: In der Akte wird auf 5 Beschlüsse hingewiesen, indem Bankkontoauszüge geschwärzt wurden, um Leistungen zu erschleichen. So der Vorwurf bezüglich Urkundenfälschung.
cophila.5forum.biz
Zwangsprostitution durch Hartz IV Talisker

Och menno

 
#89
Die haben das doch schon immer so gemacht, die haben doch sogar mit Sanktionen gedroht, diese lüsternen Molche von der Agentur für Arbeit.
Stand doch hier bei ariva.
Und nu sowas.
Gruß
Talisker

Arbeitsamt darf sich aus Bordellen raushalten
06. Mai 18:17
Nach einem Urteil des Bundessozialgerichts ist eine Vermittlung von Prostituierten nicht mit der Wertordnung der Bundesrepublik vereinbar. Ein Bordellbesitzer kann seine Angestellten damit nicht vom Arbeitsamt anfordern.
[...]
http://www.netzeitung.de/arbeitundberuf/1348319.html

Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--

JV mit Cannabis Schwergewicht!

Eigene Cannabisherstellung vor Produktionsstart! Jetzt Chance zum Einstieg nutzen!
weiterlesen»