Zum Abschuss freigegeben?Wann ist es Mord?

Beiträge: 17
Zugriffe: 619 / Heute: 1
Zum Abschuss freigegeben?Wann ist es Mord? satyr
satyr:

Zum Abschuss freigegeben?Wann ist es Mord?

 
21.09.04 10:34
#1
Da Gestern wieder eine US-Geisel getötet wurde,möchte ich folgende Frage
stellen.Wann ist es Mord?
Jemanden entführen und dann zu töten,keine Frage Mord.
Doch wie sieht es bei den US-Soldaten aus,was ist zum Beispiel wenn Raketen
in Städte geschossen werden und es trifft Unschuldige?
Inwieweit können diejenigen die ,die Befehle gegeben haben zur Verantwortung
gezogen werden.Oder die die sie ausgeführt haben.
Ist der Irak im Moment ein rechtsfreier Raum und die Bevölkerung ist praktisch
zum Abschuss freigegeben.
Was ist der Status einer Besatzungsarmee?
Kann die schalten und walten wie sie will?
Wo kein Kläger auch kein Richter?
Wo könnte der Gerichtshof sein wo nach dem Krieg die Verbrechen aufgearbeitet
werden?
Schafft man sich das eigene Recht wenn man kein Gericht anerkennt?
Ist das im Enddeffekt nicht das Faustrecht,das Recht des Stärkeren?
Zum Abschuss freigegeben?Wann ist es Mord? lassmichrein
lassmichrein:

Tja - genau DAFÜR wurde der schöne Begriff

 
21.09.04 10:42
#2
"Kollateralschaden" geschaffen... :(
Zum Abschuss freigegeben?Wann ist es Mord? Depothalbierer
Depothalbierer:

satyr, sieh doch bitte endlich ein:

 
21.09.04 10:51
#3
Die sieger haben recht, ganz einfach.

klingt unglaublich , ist aber so!
Zum Abschuss freigegeben?Wann ist es Mord? satyr
satyr:

Trotzdem die Frage wie ist der Status der Amis

 
21.09.04 11:06
#4
im Moment?Besatzungsarmmee?Befreiungsarmmee?Oder was?
Wo ist niedergeschrieben welche Rechte Pflichten hat eine Besatzungsarmee?
Wird das nach gutdünken entschieden?
Oder tritt hier die Genfer Konvention in Kraft?
Doch die Genfer Konvention wurde wenn ich es richtig weiss nur für den Krieg
geschaffen und dieser ist schon vor einem Jahr beendet worden.
Ist irgendwo eigentlich geregelt was nach dem Krieg zu geschehen hat?
Zum Abschuss freigegeben?Wann ist es Mord? SAKU
SAKU:

Geregelt ist es...

 
21.09.04 11:11
#5
...gilt aber nicht für die Amis.
Die erkennen Den Haag nämlich nicht an!!
Zum Abschuss freigegeben?Wann ist es Mord? lutzhutzlefutz
lutzhutzlefutz:

Wenn ein Staat

 
21.09.04 11:47
#6
seine Giftgase an der eigenen Bevölkerung ausprobiert und aus Habgier seine Nachbarn überfällt, wo ist das geregelt? UNO? Genf?

Wie siehts aus mit Flugzeugen in Hochäusern? Bomben in U-Bahnen? Schulwege durch religiöse Viertel? Wo ist da geregelt? In der Bibel?

Rechnet man die Opfer auf? Ein Christ = 2 Islamis
Freiheitsunterdrückung? 1.000 Tote Islamis
Nutzloses UNO-Embargo? 2.000 tote Christen
Gen Mekka beten wähtrend der Arbeit? Kein Lohn
Zu Weihnachten nicht arbeiten? Kein Lohn

Sorry satyr, daß ich bewußt übertreibe, aber meinst Du ernsthaft, Du kannst das ganze Leben in eine Excel-Tabelle oder ein kleines Regelheft kippen? Wie an Board eben auch, gilt oftmals das recht des stärkeren, und das setzt sich durch, ohne daß Dui dagegen was tun kannst! Kritik sollte natürlich erlaubt sein.

Da solltest Du bloß nicht in islamische Staaten schauen und deren Religion bezweifeln oder eine Frau sein!

In Afghanistan gehen mittlerweile wieder Frauen zur Schule und im Irak sterben noch Menschen, aber zumindest weniger als durch das Regime Saddam Hussein. Das ist zumindest mal ein kleiner Erfolg.
Zum Abschuss freigegeben?Wann ist es Mord? satyr
satyr:

@ Lutz ist die Frage nicht erlaubt?Der Westen das

 
21.09.04 12:25
#7
sind doch die Guten die mit den weissen Hüten.Und bei den Guten
sollte es zumindest irgendwie geregelt werden und nicht nach
gutdünken entschieden werden.
Ich weiss nicht wie es bei der Bundeswehr geregelt ist aber das weiss
bestimmt jemand,was ist wenn die Bundeswehr zb ein Auto beschiesst und
es gibt Tote und es stellt sich später heraus,die Insassen waren harmlos.
Was wird dann getan?

Verhandlung wenn ja vor welchem Gericht?
Also das wäre ja nur in Afghanistan möglich im Irak haben wir ja keine
Soldaten.
Bei einem Mandat der UNO wird das sicher noch etwas anders aussehen.
Zum Abschuss freigegeben?Wann ist es Mord? Major Tom
Major Tom:

satyr, würde ich dich nicht besser "kennen", würde

 
21.09.04 12:54
#8
ich dich naiv nennen! Da ich dich aber aus deinen Beiträgen besser zu kennen glaube, nenne ich dich nicht naiv, sondern ordne deine Fragen in die Kategorie "Ratlosigkeit" ein - willkommen im Club!

Zitat:
"Schlagen Sie Ihre Zeitung an irgendeinem beliebigen Tag auf", schrieb 1961 Peter Benenson, der Gründer von amnesty international, "und Sie werden eine Meldung aus irgendeinem Teil der Welt lesen: Ein Mensch ist eingekerkert, gefoltert, hingerichtet worden, weil seine Ansichten oder religiösen Überzeugungen nicht mit denen der Regierung übereinstimmen. Mehrere Millionen solcher Menschen sitzen in Gefängnissen [...] und ihre Zahl wächst." Das Bedrückende ist dabei die Tatsache, dass sich die Schere zwischen der philosophischen und juristischen Entwicklung des Menschenrechtsgedankens und den Möglichkeiten zur Unterdrückung von Menschen immer weiter öffnet. Noch nie war eine so große Zahl von Menschen durch Eingriffe in elementare Lebensrechte bedroht oder betroffen wie heute.

Es gibt nur wenige Staaten auf der Welt, in denen Menschenrechte nicht verletzt werden; selbst der demokratische Rechtsstaat westlicher Industrienationen bietet keinen absoluten Schutz vor Übergriffen. Die überwiegende Mehrzahl aller Menschenrechtsverletzungen ereignet sich jedoch in Schwellenländern und in den Entwicklungsländern. Verschiedene nichtstaatliche Organisationen wie amnesty international oder die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte, die sich um den Schutz des Menschen vor Willkür und Unterdrückung kümmern, bringen in ihren jährlichen Berichten umfangreiche Auflistungen von Menschenrechtsverletzungen in aller Welt.
Zitat Ende.

Deine Fragen erinnern mich an die Aussage von Tucholsky: "Soldaten sind Mörder" und die seit dieser Zeit geführte Endlos-Diskussion zu diesem Thema. Zynismus: "Ein geständiger Mörder sagt in der Regel: Ja, ich habe getötet. Der Soldat sagt: Ich habe ein Weichziel fixiert."

Wenn du Google bemühst und die Suche nach "Menschenrechte weltweit", "Menschenrechtsverletzungen", "Menschenrechtspolitik" und "Menschenrechtsbericht" aufnimmst, wirst du feststellen, dass Peter Benenson heute aktueller denn je ist - damit teile ich dir bestimmt nichts Neues mit.

Kleiner Tipp (in Teilen nicht ganz aktuell): http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/...rb6/teil_c/mr_weltweit_html" target="_new" rel="nofollow">AA-Homepage: Außenpolitik: Menschenrechte: Inhalte und Ziele: 6. Menschenrechtsbericht: Teil C - Menschenrechte weltweit: Menschenrechte weltweit

Gruß
MT

PS Albert Einstein zum Thema: Sind Soldaten Mörder? "Wenn einer mit Vergnügen zu einer Musik in Reih und Glied marschieren kann, dann verachte ich ihn schon; er hat sein großes Gehirn nur aus einem Irrtum bekommen, da für ihn das Rückenmark schon völlig genügen würde. Diesen Schandfleck der Zivilisation sollte man so schnell wie möglich zum Verschwinden bringen. Heldentum auf Kommando, sinnlose Gewalttat und die leidige Vaterländerei wie glühend hasse ich sie, wie gemein und verächtlich erscheint mir der Krieg; ich möchte mich lieber in Stücke schlagen lassen, als mich an einem so elenden Tun beteiligen! Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord."

Aber auch Einstein kann die Frage, ob Soldaten Mörder sind, nicht generell beantworten, seine Aussage ist eher pazifistisch angehaucht, deswegen aber nicht negativ zu bewerten.

PPS Urteil zu Aussagen in diesem Zusammenhang; Zitat: "Jeder Soldat ist ein berufsmäßig trainierter Mörder, jeder Ausbilder ein Anstifter zu Mordtaten, jeder Luftwaffenpilot ein professioneller Bombenwerfer, jede Armee ist eine Terrorbande" -- Landgericht Limburg, 1981: Freispruch
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Zum Abschuss freigegeben?Wann ist es Mord? satyr
satyr:

Darum geht es mir im Prinzip nicht ,ich hatte

 
21.09.04 13:24
#9
mal die Diskussion mit einem Werber für Z-Soldaten,ob der der Soldat werden
will eine Gewissensprüfung braucht oder der welcher verweigert.
Tucholsky hat die Grundsatzfrage gestellt sind Soldaten Mörder?
Und keiner konnte sie bisher beantworten.
Sicher die Eingangsfrage,klingt einfach und ein wenig naiv aber
sie ist hochbrisant.
Diese Frage stelle ich nicht,meine Frage geht tatsächlich dahin ob es irgendwo
geregelt ist ob man als Besatzung praktisch jeden erschiessen darf und sich
auf eine Notwehrsituation rausreden darf.
Zum Abschuss freigegeben?Wann ist es Mord? satyr
satyr:

Drauf gekommen bin ich durch einen Spielfilm

 
21.09.04 13:31
#10
kam neulich im TV über die IRA ,damals als sich einige IRA Gefangene zu Tode
hungerten um den Status von Kreigsgefangennzu erhalten.
Der bekannteste hies glaube ich Bobby Sands.
Hier war es ähnlich die IRA hatte den Krieg erklärt und die Engländer sagten
sie sind Terroristen.
Ich will hier nicht werten man kann es so oder so sehen aber dieser Konflikt
ist ähnlich gelagert wie heute der Irak und Tschetschenien.
Jeder erklärt jedem einseitig den Krieg ,um Interessen durchzusetzen und
nimmt sich das recht heraus zu töten weil er auf der rechten Seite steht.
Zum Abschuss freigegeben?Wann ist es Mord? Major Tom
Major Tom:

@satyr, Rechtsprechung in der Bundesrepublik

 
21.09.04 13:36
#11
[...] Die Aussage Soldaten sind Mörder wird per Soldaten- und Grundgesetz als falsch gewertet, da Soldaten in Kriegseinsatz zur Verteidigung des Landes töten und die gesetzliche Definition von Mord darauf nicht zutrifft. In einem (meist völkerrechtskonformen) Verteidigungskrieg ist der Soldat in einer Notlage und die Tötung gegnerischer Kombattanten (nicht aber von Zivilisten!) durchaus als Notwehr zu rechtfertigen. Im Falle eines Angriffskrieges könnten die Kampfhandlungen selbst völkerrechtlich als Morde gewertet werden, dies ist bislang aber ohne Präzedenzfall. Einigkeit besteht nur in Bezug auf Kriegsverbrechen.

Die Gleichsetzung einer gesamten Armee mit ihren rechtswidrig handelnden Teilen (also z. B. die politische oder militärische Führung) ist insofern problematisch, als im Einzelfall zu entscheiden ist, ob die Verantwortung dafür beim einzelnen Soldaten oder der militärisch-politischen Führung liegt. Ein Soldat der Bundeswehr ist jedenfalls verpflichtet, die Ausführung eines offensichtlich rechtswidrigen Befehls zu verweigern, könnte sich somit nicht auf Befehlsnotstand berufen und wäre persönlich verantwortlich.

Notwehr
Die oben angeführte Notwehr bezieht sich in diesem Fall nicht notwendigerweise auf die Verteidigung des eigenen Lebens, oder auch nur auf die unmittelbare Gefahrenabwehr bei Dritten, sondern auf die allgemeine Gefahrenabwehr für eine (staatliche) Gemeinschaft. Dieses Konzept der "kollektiven Notwehr" wird jedoch von Gegnern des Militärs nicht als solches anerkannt. [...]

***

PS Jedes Land, jede Armee hat ihre eigene Rechtsprechung und ihre eigenen Definitionen, was "Verteidigungskrieg", "Angriffskrieg", "Kriegsverbrechen", "Befehlsnotstand" und "Notwehr" anbelangt. Die einen nennen Soldaten Mörder, die anderen "Verteidiger der Freiheit" und wieder andere "Verteidiger der jeweiligen Ideologie". Die Eingangsfrage ist durchaus "hochbrisant", aber wer kann hier tatsächlich eine allgemeingültige Wertung abgeben? Ich nicht!
Zum Abschuss freigegeben?Wann ist es Mord? lutzhutzlefutz
lutzhutzlefutz:

Gutdünken?

 
21.09.04 13:45
#12
Ich würde es eher als Selbstverteidigung bezeichnen. Siehe auch Falklandkrieg, Afghanistan oder der gute, alte Balkankonflikt. Den es ja auch immer noch gibt.

Wieso haben deutsche Tornados dort Bomben abgeworfen? Waren das alles Nichtchristen? Wurden wir von Serben angegriffen?

Ansonsten schließe ich mich MT an, so naiv bist Du sonst nicht satyr oder ist heute Fütterungszeit für Trolle und Du hast Dir Deine neue Krawatte heute mit Nudelsoße beschmiert? So wie ich eben meinen frisch aus der Reinigung geholten Anzug (14€, Abkassierer!)
Zum Abschuss freigegeben?Wann ist es Mord? lutzhutzlefutz
lutzhutzlefutz:

BW?

 
21.09.04 13:51
#13
Fragezeichen? Zu recht. Ich war 92 als Tastfunkerfunker für 12 Monate bei der Marine und mein Eindruck war, daß das eine sich selbst ausbremsende Weicheitruppe voller Beamter ist, die außer zu sich selbst zu verwalten kaum zu etwas anderem in der Lage ist!

Wenn wirklich mal ein Ernstfall aufgrund von mehreren Bombenanschlägen oder Flugzeugabstürzen hier vorkommen würde, wäre ich der erste der Desertiert und ich würde der Rentnertruppe aus dem Altersheim mehr Verteidigungsfähigkeit einräumen, als unserer unterbezahlten, schlecht ausgerüsteten und unmotivierten Bundeswehr.

Da sollte sich einiges ändern in dem Verein!
Zum Abschuss freigegeben?Wann ist es Mord? satyr
satyr:

@ Lutz und @Tom was ich lese bezieht sich auf

 
21.09.04 13:59
#14
den Kriegsfall,im Moment sind wir in den meisten Konflikten,in der sogenannten
Besatzungszeit.
Der Krieg im Irak wurde als beendet erklärt der in Afghanistan auch,lassen wir
mal den Balkan aussen vor.
Also wie sieht es aus in Afghanistan,dort gibt es die NATO und die Amis wie wird
das geregelt,nach den Gesetzen der Nato,der Bundeswehr,den Gesetzen der Amis.
Ich geb mal ein Beispiel : Amis + Deutsche gehen gemeinsam auf Patrouille und
sehen ein Auto,fühlen sich bedroht,schiessen und es gibt Tote.
Aber die Insassen waren harmlos.
Die Amis haben geschossen die Deutschen auch wer wird nach welchen Gesetzen
verurteilt?
Wird überhaupt angeklagt?
Zum Abschuss freigegeben?Wann ist es Mord? lutzhutzlefutz
lutzhutzlefutz:

Wird in Notwehr

 
21.09.04 14:13
#15
überhaupt verhandelt? Ich schätze mal viele Unschuldige müssen sterben, und nachher wird dann immer gesagt "Wir wurden angegriffen!", damit keiner dumme Fragen stellt!

Aber mal ganz ehrlich, würdest Du nicht auch schießen in einer Situation in einem instabilen Land, und wenn Du später merkst, Du hast überreagiert, dann auch sagen "Die haben angefangen!"?
Zum Abschuss freigegeben?Wann ist es Mord? satyr
satyr:

Lutz es geht nicht darum wer was tun würde wenn

 
21.09.04 14:19
#16
sonst dürfte man sich auch nicht beschweren wenn man ,in Berlin nachts
in der U-Bahn jemand nach Feuer fragt und dann erschossen wird.

Was du in Posting 15 schreibst würde mein Eingangsposting bestätigen zum
Abschuss freigegeben.
Zum Abschuss freigegeben?Wann ist es Mord? lutzhutzlefutz

Korrekt!

 
#17
Nur gibt es dieses Recht eben auf allen Seiten. Sharon, Saddam, Pol Pot, Bin Laden, George W., etc. pp. Da wirst Du wenig gegen machen können, außer versuchen neutral zu berichten.


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--