Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen?

Beiträge: 76
Zugriffe: 3.070 / Heute: 1
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? BigSpender
BigSpender:

Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen?

28
29.03.12 13:58
#1
Der Umbau der Pflegeversicherung sollte die bedeutendste Sozialreform der Legislaturperiode werden. Mit Verspätung holte sich nun Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) für das "Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz" den Kabinettssegen - von einem Großprojekt spricht aber niemand mehr.

http://www.welt.de/print/welt_kompakt/...nett-beschliesst-Reform.html

Wer die Sendung von Anne Will gestern gesehen hat, hat gesehen, dass das alles nur heiße Luft ist. Wer pflegt schon seine Eltern zuhause und gibt dafür seine eigene Karriere auf und fällt in HartzIV?

Meine Eltern und ich wohnen fast 900 km auseinander, ich bin selbständig und habe ein gutes Einkommen. Würde ich das aufgeben, um meine Eltern zu pflegen, könnte ich nach ein paar Jahren nicht mehr in den Job zurück. Ich müßte mir einen neuen Job suchen, wobei ich wahrschienlich noch halber Informatiker werden darf, wenn ich mir so angucke wie heute die Anforderungen sind. Meine Eltern würden das auch nicht wollen, dass ich mein mir erarbeitetes Leben aufgebe. Wenn sie dann 5 oder 8 Jahre später gestorben wären, würde ich mit 50 dann arbeitslos dahocken und könnte mir auch gleich selbst die Kugel geben.

Ich habe meinen Eltern zwar auch viel zu verdanken, aber das kanns ja nicht sein.
Glauben setzt  Hoffnung voraus. Nur leider wird diese Voraussetzung selten erfüllt!
50 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4


Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? gate4share
gate4share:

Nur kurze Zeit Pflegebedürtig!

 
29.03.12 22:34
#52
Also ich habe vor längerer Zeit da schon mal Zahlen gehört und war sehr überrascht wie wenig bzw. kurz das ist.

Im Schnitt soll ein Pflegebedürfiger nur so 1 bis 2 Jahre der "Pflege bedürfen".
Klar wir kennen auch Fälle wo Leute schon 10 oder mehr Jahre gepflegt werden.
Doch der Schnitt soll nur bei so 1,6 Jahren liegen, eben viele sind ja nur ein paar Tage oder Wochen pflegebedürftig.

Und einige bedürfen nie der Pflege.
Deshalb ist es für einen Menschen so rein mathematisch berechnet, die Wahrscheinlichkeit so, dass man wohl nur 6 bis 7 Monate ein Pflegefall ist.
Klar der eine ist gar keine Pflegefall, schläft ein, oder fällt um, und der andere ist Jahrzehnte als Pflegefall liegend.
Aber bie dieser geringen Wahrscheinlichkeit finde ich, machen wir uns vielleicht zuviel Sorgen.
Klar wenn es einen Jahre trifft, nützt die Wahrscheinilchkeit nichts mehr!
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? Guntram2010
Guntram2010:

@gate

 
29.03.12 22:37
#53

Mach deine eigenen Erfahrungen und meld dich später! Die private PV gab es "damals" noch nicht...

Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? Heron
Heron:

Info: Pflegevorsorge

3
29.03.12 22:39
#54
Pflegevorsorge zahlt sich aus

Häufig wird die Pflegevorsorge vernachlässigt. Oftmals springen dann im Ernstfall die Angehörigen ein, meistens sind es die eigenen Kinder der Pflegebedürftigen. Sie tun es aus Dankbarkeit zu den Eltern, aus Liebe und das bis zu einem gewissen Grad, an dem die Überforderung beginnt. Von der Pflegeversicherung, in die sie selbst zahlen, wissen sie zwar alle, aber diese für den Pflegebedürftigen zu beanspruchen, darauf kommen auch helfende Angehörige oftmals nicht. Es steckt sehr viel Unwissenheit dahinter. Dabei hat sogar jeder Versicherte das Recht auf eine Beratung, wenn er merkt, dass er Pflege benötigt. Aber auch das wird zu wenig in Anspruch genommen.

Es gibt unzählige von Vorträgen und Seminaren zu Krankheiten und Vorsorge, wie zum Beispiel Darmkrebsvorsorge, Demenz, Alzheimer, usw. Aber die Möglichkeiten der Pflegeversicherung und einer Ergänzung durch private Pflegezusatzversicherungen werden äußert selten öffentlich vorgestellt. Auch die private Vorsorge findet in diesem Bereich noch zu wenig Beachtung. Dabei ist es, wie die Realität zeigt, von großer Bedeutung, hier mehr Aufklärung und Transparenz zu bieten. Denn wer sich hier nicht frühzeitig versichert, der zahlt mit zunehmendem Alter höhere Beiträge. Sicherlich ist es nicht einfach, sich im Tarifdschungel der Anbieter zurechtzufinden, aber mit den Tipps, die hier vorgestellt wurden, wird es übersichtlicher. Zudem muss der Abschluss einer privaten Vorsorge ja auch keine Nacht- und Nebelaktion sein. In Ruhe auswählen und vergleichen ist wichtig.

Zögern Sie nicht lange, wenn Sie merken, dass Sie Hilfe brauchen. Auch wenn Sie als Angehöriger feststellen, hier ist eine Pflege für einen kranken Menschen notwendig, dann handeln Sie besser heute als morgen. Ob Sie nun selbst die Pflege übernehmen oder das in die Hände eines Pflegedienstes legen, das entscheiden Sie. Wenn Sie bereits schon unterstützend zur Seite stehen, prüfen Sie, ob der Pflegebedürftige nicht durch Leistungen der Pflegekasse auch Sie entlasten kann. Sie haben als pflegender Angehöriger die Möglichkeit, an Pflegekursen teilzunehmen und lernen besser mit der Gesamtsituation, die auch psychisch belastend ist, umzugehen.
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? gate4share
gate4share:

Guntram. sorry,

 
29.03.12 22:45
#55
also klar ich kann da nicht mitreden, was du hier erzählst.
Will das auch gar nicht in Abrede stellen, wird wohl so sein.

Aber das hat ja keinen Bezug darauf, dass man evlt eine Versicherung für den Fall der Pfegebedürftigkeit abschliessen sollte.
Selbst dann ist ja immer noch nicht gesagt, dass derjenige ja dann ins Heim gehen muss. Er könnte genauso gut  vom Sohn oder Tochter gepflegt werden. Nur mit diesem Geld hätte das Kind die Möglichkeit ganz auf den Beruf  zu verzichten oder aber , dafür eine Pflegekraft häufiger zu nehmen.
Das hätte doch in deinem Falle doch auch viel zu deiner Zufriedenheit beigetragen, oder?
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? Guntram2010
Guntram2010:

@Gate

4
29.03.12 22:55
#56

Wollte dich jetzt dich jetzt nicht blöd anmachen!

Ja klar, wenn es sowas vor rund, sagen wir mal 30 Jahren schon gegeben hätte und meine Adoptiveltern sich das damals hätten leisten können, wäre es durchaus eine willkommene Ergänzung gewesen! Nur leider war es halt in dieser Konstellation nicht so. Allerdings sollte man sich auch immer bei seinen, wie auch immer aussehenden Vorsorgeverträgen, dass "Kleingedruckte" komplett erläutern lassen, da die Ausnahmetatbestände einem durchaus später schlecht erwachen lassen ;-)

Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? Heron
Heron:

@alle

 
29.03.12 23:17
#57
Eine Pflegezusatzversicherung ist ja dafür gedacht, die Differenz zwischen gesetzlicher Pflegeversicherung, die in den meisten Fällen nicht ausreicht, und den vorhandenen Mitteln wie Rente, Ersparnissen aufzufüllen. Um nicht Dritte (Kinder) an den Kosten zu beteiligen. Aber selbst da gibt es Freigrenzen, bevor ein Leibliches Kind (Verwandschaftsverhältnis 1. Grad ) mit seinem Einkommen herangezogen werden kann.

Hier finde ich aber, muß noch viel Aufklärungsarbeit geleistet werden.
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? BigSpender
BigSpender:

hmmm...der Anteil

4
29.03.12 23:56
#58
der Pflegeversicherung bei meiner privaten KV beträgt 39 Euro im Monat.

Hab aber noch zusätzlich was abgeschlossen, wo Pflege mit drinne ist. Da weiß ich jetzt aber nicht die genauen Fakten aus dem Kopf.
Glauben setzt  Hoffnung voraus. Nur leider wird diese Voraussetzung selten erfüllt!
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? bonita2
bonita2:

Nun, ichkenne welche, deren Beitrag

3
30.03.12 03:04
#59

auch so angefangen hat, so preiswert mit Einzelzimmer und Chefarztbetreuung. Mit zunehmendem Alter stiegen die Beiträge aber bis zu einem Drittel der Rentenbezuege... und die kamen da gar nicht mehr raus... und die gesetzlichen Kassen wollten sie auch nicht mehr nehmen...

Na ja,  jung gut gelebt und im Alter springen die dummen Arbeiter ein mit ihren Beitraegen.....

Bildung ist mehr Wissen als ora und labora!

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? cap blaubär
cap blaubär:

schätze die meisten familien sind zu wackelig

3
30.03.12 09:07
#60
also da geht schon einiges aus nichtigeren anlass kaputt als die pflege eines schwieger-dingsda also redet man um den heissen brei,realität iss einfach unsere ottonormalfamilie
bekommt datt nicht auf die reihe,persöhnliche"dinner for one"situationen mal aussenvor.also macht euch keine schuldgefühle oder sowas,wenn man an sowas kaputt geht iss keinem gedient,am wenigsten den zu pflegenden
blaubärgrüsse
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? rightwing
rightwing:

vermutlich ja

 
30.03.12 09:17
#61
allerdings kommt es auf die konkreten faktoren an: berufliche situation, vorhandener platz und konkreter pflegebedarf.
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? Heron
Heron:

bonita2

 
30.03.12 12:09
#62
Noch nichts vom Generationsvertrag gehört?

Das Problem in Deutschland ist der Demographische Faktor.
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? BigSpender
BigSpender:

aha

2
30.03.12 21:40
#63
Glauben setzt  Hoffnung voraus. Nur leider wird diese Voraussetzung selten erfüllt!
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? Linda40
Linda40:

#1 Nein - und ich würde das

2
31.03.12 12:47
#64
auch nie von meinen Kindern verlangen.
Das habe ich schon jetzt geregelt.
Nicht das Beginnen wird belohnt - sondern einzig und allein das Durchhalten
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? BigSpender
BigSpender:

endlich mal jemand

2
01.04.12 11:40
#65
meiner Meinung, danke Linda
Glauben setzt  Hoffnung voraus. Nur leider wird diese Voraussetzung selten erfüllt!
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? Hirschmann
Hirschmann:

Die meisten Eltern verlangen es eigendlich nicht

3
02.04.12 11:20
#66
aber schön würden sie es trotzdem finden wenn man sich um sie kümmert.

Waren die Eltern doch meist auch für einen da wenns mal Probleme gab.

Hätte ich noch Eltern dann würde ich mich auch um sie kümmern denn wenn ich das nicht tun würde, hätte ich irgendwie so das Gefühl, als schiebe ich die jetzt lästig gewordenen , kranken , hilflosen Leute einfach ab.

Würde mich auch um meine Frau kümmern wenn sie mal krank oder pflegebedürftig würde.

Wo ein Wille, da ein Weg.....egal wie er auch aussieht. Keiner möchte in so einer Situation alleine gelassen werden.

Ich zumindest würde alles in meiner Macht stehende tun um ein Kompromiss zu finden.


Habe schon öfters mitbekommen wie zum Beispiel ein Ehemann abgehauen ist nur weil seine Frau Brustkrebs bekommen hat. Er hat sie einfach im STICH gelassen und weggeworfen und das nur weil sie krank wurde.

Grausam sind manche Menschen schon......
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? BigSpender
BigSpender:

tja, Hirschi, das sind Leute

2
02.04.12 11:27
#67
die sich aber vor jedem Problem drücken.

Aber wenn man, um anderen zu helfen, egal ob seine Eltern oder nicht, sein eigenes Leben (Job, Wohnung etc) aufgeben muss, ist es das nicht wert, und wie gesagt, das würden meine Eltern auch nicht wollen.
Die haben mir nicht ermöglicht zu studieren, dann kriege ich meinen Traumjob, und dann gebe ich ihn auf, wei ich meine Eltern pflegen muss. Das wäre ja absurd.
Glauben setzt  Hoffnung voraus. Nur leider wird diese Voraussetzung selten erfüllt!
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? cap blaubär
cap blaubär:

tscha das zweite problem abnabeln geht in der

 
02.04.12 11:35
#68
regel mit zoff,die harmoniesosse für geburtstage weihnachten hat nur ne sehr begenzte habwertzeit.also sich krieg ins haus holen kann von keinem muttertagshardcoreextremisten von ottonrmaltochter/sohn verlangt werden
dann lieber undankbar aber im frieden leben
blaubärgrüsse
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? Hirschmann
Hirschmann:

Ist natürlich reine Ansichtssache

2
02.04.12 11:45
#69
aber wie würdet ihr das finden wenn alle abhauen wenn ihr mal in der Scheisse steckt ?

klar,  man kann seine Augen zu machen und denken...leckt mich mal alle.... aber menschlich finde ich das NICHT.

Man muß auch nicht gleich alles aufgeben (Beruf ,Wohnung usw) Kompromisse finden heisst hier das Stichwort  !!!
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? Pate100
Pate100:

also bevor ich mir windeln anziehen lasse

 
02.04.12 11:47
#70
erschieß ich mich oder nehm ne Überdosis von was auch immer.
Wüsste gar nicht wie man so eine Erniedrigung dauerhaft aushalten kann?
Und dann auch noch von den eigenen Kindern. Never Ever!!!

Dann doch lieber vorher in Würde abtreten!
ibizaglobalradio.radio.de/

Piraten Partei! Klar zum Entern!!
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? Hirschmann
Hirschmann:

Jo, witzig witzig.....

2
02.04.12 11:51
#71
Glaub mir Pate , jeder hängt am Leben und versucht zu Kämpfen. Das sich jeder der krank wird ne Kugel in die Rübe schiesst, wäre absurd.

Jetzt wo man noch relativ gesund ist, redet man schnell mal so ein Zeugs aber wenn mal der Tag kommen sollte dann macht man sich in die Hosen.....

Ich hab die härtesten schon heulen sehen ....
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? Pate100
Pate100:

hallo das ist doch kein Leben mehr?

 
02.04.12 11:56
#72
was hab ich den vom Leben noch, tag ein tag aus dahinvegetieren?
Bei demenz oder wenn ich mich nicht mehr um mich selber kümmern kann ist ende.
ich hoffe inständig das sich meine Einstellung dazu nicht im Laufe der Zeit ändert.
noch habe ich ja gute 40 Jahre...:-)
ibizaglobalradio.radio.de/

Piraten Partei! Klar zum Entern!!
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? Hirschmann
Hirschmann:

Jeder Tag kann der LETZTE sein

 
02.04.12 11:59
#73
Und das du , solltest du mal so ne niederschmetternde Diagnose bekommen,(was ich nicht Hoffen will) direkt die Flinte ins Korn schmeisst, ist ja letztendlich nur schlimm.

Würdeste nicht alles versuchen um wieder auf die Beine zu kommen ??
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? Pate100
Pate100:

ja natürlich würde ich dann nicht direkt schluss

 
02.04.12 12:02
#74
machen! Aber wenn es absolut keine Hoffnung auf Besserung gibt, und ich an den Punkt
komme "jetzt bist du ein kompletter Pflegefall" wäre schluss.
ibizaglobalradio.radio.de/

Piraten Partei! Klar zum Entern!!
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? Pate100
Pate100:

vielleicht ist die wissenschaft in 40 Jahren ja

 
02.04.12 12:13
#75
soweit. :-)

Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? 13176864
Forscher wollen intelligente Supercomputer nach dem Vorbild des menschlichen Gehirns bauen. Niemand weiß, ob das teure Vorhaben je gelingt - aber ein Erfolg könnte schlimmere Folgen für die Menschheit haben als ein Scheitern.
http://ibizaglobalradio.radio.de/

Piraten Partei! Klar zum Entern!!
Würdet ihr eure Eltern zuhause pflegen? BigSpender

habe letztes WE

3
#76
mit meinen Eltern darüber geredet. Sie würden es nicht wollen, dass ich meinen Beruf aufgebe, nach Norddeutschland ziehe und sie pflege. Dafür hätten sie nicht mich jahrelang unterstützt um mir dann meine Karriere zu versauen.

Dennoch würde ich alles soweit regeln wie Wohnungsverkauf etc. und ich würde sie natürlich regelmäßig besuchen kommen.
Glauben setzt  Hoffnung voraus. Nur leider wird diese Voraussetzung selten erfüllt!

Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grinch, WahnSee
--button_text--