Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser?

Beiträge: 18
Zugriffe: 673 / Heute: 1
Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser? potzzzblitz
potzzzblitz:

Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser?

4
26.07.14 13:26
#1
Stimmen bislang: 20, Ergebnis
Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser? börsenfurz1
börsenfurz1:

Wenn es billiger wird......

4
26.07.14 13:29
#2
Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser? potzzzblitz
potzzzblitz:

Mal etwas zu TISA

 
26.07.14 13:31
#3
Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser? 18356708
Plusminus | Video Das geplante Abkommen für Dienstleistungen TISA: Das Freihandelsabkommen TTIP mit den USA wird breit diskutiert. Doch die Verhandlungen zwischen 21 Ländern für das Dienstleistungsabkommen TISA finden weitgehend hinter verschlossenen Türen statt. Was kommt auf die Verbraucher zu?
Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser? badtownboy
badtownboy:

Nein

4
26.07.14 13:45
#4
Großkonzerne werden dies aber zu umgehen wissen.
Über das System der öffentlich private Partnerschaft bleibt der Anschein der kommunalen Daseinsvorsorge gewahrt,  Kommunen lassen sich mit einem Krümmel an den Gewinnen abspeisen,  zahlen am Ende aber die Zeche für unterlassene Investitionen,  wenn der Betrieb wieder zurück an die Kommune geht.

future.arte.tv/de/der-geplunderte-staat

www.theintelligence.de/index.php/...graebt-die-demokratie.html

Union und SPD machen hier gerne mit,  werden doch so gut Schulden verschleiert und wohl noch mehr nutzt der Aufbau verfilzter Strukturen in diesem Wirtschaftsmodell der späteren Versorgung der eingebundenen Politiker bei ihrer zweiten eigentlichen Karriere,  der Bezahlung ihrer korrupten Absprachen durch lukrative Jobs in der Privatwirtschaft.
Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser? exquisit
exquisit:

#2 - wenns kommt,

4
26.07.14 13:48
#5
dann wird es billiger, zu Anfang, nur über kurze zeit (fangmethode)
Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser? börsenfurz1
börsenfurz1:

Bei uns wird das Wasser immer teurer

 
26.07.14 13:54
#6

So werden in xxxx ab dem 1. Januar des kommenden Jahres die gebührenfähigen Kosten der Wasserversorgung je zur Hälfte auf die Grundgebühr und auf die Verbrauchsgebühr umgelegt. Während für die Masse der xxxxx Haushalte (circa 95 Prozent) die Grundgebühr bislang 15,36 Euro pro Jahr betrug, steigt diese im neuen Jahr auf 130,85 Euro pro Jahr. Im Gegenzug wird die sogenannte „variable Verbrauchsgebühr“ von bislang 1,80 Euro auf 1,19 Euro pro Kubikmeter gesenkt. Nach Darstellung der Experten der xxxxwerke kommt damit in der Konsequenz auf kleinere „Single-Haushalte“ gegenüber dem aktuellen Preis eine Verdreifachung der Kosten zu, während Bürger mit einem Jahresverbrauch von rund 50 Kubikmetern knapp das Doppelte zu berappen haben. Eine vierköpfige Familie mit einem Verbrauch von 140 Kubikmetern muss gegenüber dem Ist-Zustand künftig 30 Euro mehr einkalkulieren.
Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser? potzzzblitz
potzzzblitz:

Privatisierung führt langfristig immer zur

2
26.07.14 14:02
#7
Kapitalkonzentration in der Privatwirtschaft. Wir benötigen jedoch eine fortwährende Umverteilung und Reinvestition.

Wenn lebensnotwendige Güter oder grundsätzliche Dienstleistungen des öffentlichen Lebensraumes privatisiert werden, bleibt permanent neue Rendite übrig, die nicht mehr zum Wohle der Gesellschaft investiert wird.  
Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser? börsenfurz1
börsenfurz1:

Mag sein aber siehe oben......

 
26.07.14 14:05
#8
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser? potzzzblitz
potzzzblitz:

#8 Ich habe vor einem Jahr den Stromanbieter

 
26.07.14 14:11
#9
gewechselt.

Ich wollte sparen und bin auf das Versprechen eines Neukundenbonus reingefallen. Außerdem hat man mir den Grundpreis massiv angehoben.

Kurzum: man will mich abzocken. Nun habe ich richtig Ärger, weil ich mich der juristischen Auseinandersetzung stellen werden muss. Anwälte prüfen gerade die Erfolgsaussichten.

Privatisierungen sind also alles Andere als grundsätzlich eine tolle Sache. Es geht zwar "nur" um ca. 300-400 EUR, aber zusätzlich kommt nun auch der Zeitaufwand hinzu.

Bei den Stadtwerken hätte ich wahrscheinlich 100-150 EUR mehr pro Jahr zahlen müssen, als mir beim Wechsel durch Bonus und Tarif in Aussicht gestellt wurde.

Das war's jetzt für mich mit den Privaten. Ich bleibe in zukunft freiwilig bei den Stadtwerken.  
Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser? börsenfurz1
börsenfurz1:

potz.....

 
26.07.14 14:20
#10

Es geht hier um Wasser und bei uns ist kein Wechsel möglich!
Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser? materialschlacht
materialschla.:

lest doch mal die erfahrungen anderer städte

3
26.07.14 14:20
#11
bzgl. der wasserversorgungsprivatisierung: steigende kosten; profit auf kosten der substanz der infrastruktur, die nicht ordnungsgemäß gewartet wird; steigende belastung durch verunreinigungen

ich sehe keinen grund,, das schicksal meiner essenz nummer eins in die hände privater investoren zu legen. niemals! eher lebe ich dann von meinem grundwasser... das hier übrigens sehr sauber ist, dank großer kiesvorkommen in geringen tiefen
Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser? König der Bonds
König der Bon.:

Stadtwerke München sind ein guter Anbieter

4
26.07.14 14:20
#12
Habe ich und bin zufrieden. Bezahl für meine kleine Wohnung (25 m²) nur 27 Euro Strom im Monat.
Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser? potzzzblitz
potzzzblitz:

#10 Anhand des Strommarktes kann man auch

2
26.07.14 14:25
#13
auf den Wassermarkt schließen.

Beim Wassermarkt wäre es noch schlimmer: die liefern tatsächlich ein qualitativ definierbares Gut (Sauberkeit, Keimfreiheit, chemische Belastung, Menge, Druck, Härte, etc.) im Gegensatz zu Stromfirmen, die an der Börse mit Kontingenten schachern.

Wenn es im Strommarkt schon so eine Abzocke, Pleiten und Misstrauen gibt, dann erwarte ich für den Wassermarkt katastrophale Zustände. Berlin hat ja schon so ein Desaster durchmachen müssen.
Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser? börsenfurz1
börsenfurz1:

Nun

2
26.07.14 14:35
#14

Ich zahle im Monat 94 Euro Strom für über 200 qm........mit Gefriertruhen.....usw. ....wohlgemrkt auch bei den Stadtwerken......verbrauch......ca. 4400 kw...
Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser? König der Bonds
König der Bon.:

Ich hab nur 1000 kw pro Jahr

3
26.07.14 14:37
#15
aber der Grundpreis schlägt bei so einer kleinen Wohnung halt immer voll zu Buche. Hab auch schon vergleicht das ist nirgends anders. Ich kann nur immer wieder den Anbieter wechseln um Neukundenboni zu bekommen.
Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser? Timchen
Timchen:

das ist so bei der Privatisierung

 
26.07.14 16:40
#16
von monopolen, eigentlich der Widerspruch in sich
unter dem Strich wird es nur teurer
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.
Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser? rüganer
rüganer:

potz-was hast du denn für einen gewaltigen

2
26.07.14 19:21
#17
Stromverbrauch ?

Es geht um 3-400 € ? Und das macht denn ein Anwalt ? Der kostet auch was...

Und bei NEUKUNDENBONUs muss man immer vorsichtig sein, viele Billigheimer binden sowas an eine Vertragsverlängerung.

Es gibt aber genügend seriöse Firmen, die sowas nach ein paar Monaten schon auszahlen.
Ich wechsel jedes Jahr ;)
Wollt Ihr die Privatisierung von Wasser? potzzzblitz

#17

 
#18
Der Betrag entsteht, weil man den Bonus gegen den etwas höheren KWh-Preis verrechnet.

In meinem Fall weigern sie sie nun, den Bonus zu zahlen und haben außerdem eine Grundpreis-Erhöhung heimtückisch versteckt in einer werbeähnlichen E-Mail durchgeführt. Das bedeutet, dass ich dadurch nochmals ca. 150 EUR draufzahlen werden soll.

Wenn man sich nicht wehrt, machen sie immer weiter so.  


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--