Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle

Beiträge: 18
Zugriffe: 808 / Heute: 1
Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle Happy End
Happy End:

Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle

5
25.06.09 20:42
#1
oder "Die Retter des Quelle-Katalogs":

"Es waren weder die Eigentümer noch die Gläubiger bereit, Risiken zu übernehmen. Und diese Risiken können und dürfen dann auch nicht auf den Steuerzahler aufgebürdet werden." (Guttenberg am 09.06.2009)

Inzwischen wissen wir ja, was es bedeutet, wenn Guttenberg Bedenken äußert: Das ist ein sicheres Zeichen dafür, dass der Staat dem Unternehmen doch helfen wird. (= sogenannte "Opel-Guttenberg-Relation")

Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle 6044248

"Die Opposition ist ja in keinerlei Gespräche einbezogen gewesen. Ich kenne weder die Unternehmenskonzepte noch kenne ich die entsprechenden Anfragen." (Westerwelle, 21.06.2009)

Das verwundert jetzt schon, Herr Westerwelle. Denn Martin Zeil ist in Ihrer Partei (FDP) - falls Sie ihn nicht kennen, das geht vielen so: Es ist der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil. Jetzt gibt´s also zwei Möglichkeiten: Entweder er hat Ihnen, seinem Parteichef nichts gesagt - oder er denkt, der Seehofer ist sein Parteichef - dann fragt man sich: Wofür braucht´s in Bayern eigentlich die FDP?

Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle 6044248
Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle zockerlilly
zockerlilly:

die fdp hat sich doch dem dringlichkeitsantrag

 
25.06.09 21:01
#2
bezüglich quelle/ arcandor der spd und csu angeschlossen?!
Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle pomerol
pomerol:

Happy du gehörst in den DGB

 
25.06.09 21:05
#3
Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle zockerlilly
zockerlilly:

das schreibt jedenfalls die pressestelle der

2
25.06.09 21:07
#4
bayern- spd- landtagsfraktion, aber sicherlich können die auch irren.
Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle Happy End
Happy End:

pomi, ich kann nichts dafür

 
25.06.09 22:49
#5
wenn sich die beiden so gut wie´s geht selbst blamieren...
Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle Happy End
Happy End:

Druckerei stoppt Quelle-Katalog

 
03.07.09 11:50
#6
Druckerei stoppt Quelle-Katalog

Neue Probleme für Quelle: Der Druck des Hauptkatalogs ist komplett gestoppt worden. Eine Druckerei moniert, bislang nicht bezahlt worden zu sein. Die Aktien des Mutterkonzerns Arcandor brechen ein.

Fürth/Freudenstadt - Das Hickhack um den Quelle-Katalog geht in eine neue Runde. Nachdem CSU-Parteichef Horst Seehofer und sein Parteikollege, Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg, dem insolventen Versandhaus nach wochenlangem Streit doch noch Geld für den Druck gegeben hatten, stellt sich nun mit der Schlott-Gruppe ein Geschäftspartner quer.

Das Unternehmen hat die Produktion des Katalogs vorläufig gestoppt. Bislang sei nicht gewährleistet, dass der Katalog auch bezahlt werde, sagte ein Sprecher am Freitag. Der Bund sowie die Länder Bayern und Sachsen hatten Quelle einen Massekredit über 50 Millionen Euro gegeben. Es sei aber bisher nicht klar, wofür der Insolvenzverwalter das Geld einsetzen werde, sagte Walz. Ein Sprecher des Insolvenzverwalters sagte "Focus Online", die Kreditverträge mit den Banken seien noch nicht unter Dach und Fach. Quelle werde wahrscheinlich erst Anfang bis Mitte nächster Woche wieder flüssig sein.

weiter: www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,634092,00.html
Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle aktienbär
aktienbär:

Der Geölte

 
03.07.09 11:59
#7
ist so beliebt, da
sieht man mal wieder, wie blöd die Masse der Deutschen ist.
Gleiches gilt für die unfähige M.

siehe:
www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,634088,00.html
Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle Prima Vera
Prima Vera:

Die FDP-Fraktion hat sich dem Dringlichkeits-

2
03.07.09 12:04
#8
antrag von CSU und SPD angeschlossen, davon aber wohl ihrem Wirtschaftsminister (Zeil) nichts gesagt. So ernst wird in Bayern die Trennung zwischen Legislative und Exekutive genommen!

Herr Zeil kennt das Sanierungskonzept, wollte auch Westerwelle davon unterrichten. Der wollte davon aber nichts hören, damit er sagen konnte:

Erstens weiß ich nicht, worum es geht, und zweitens bin ich natürlich dagegen. Schließlich bin ich ja Oppositionsführer!

Und das sollte er denn bitteschön auch nach dem 27. September bleiben...

Webinare im September

  
Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle maxperformance
maxperforma.:

und trotzdem stürzt der Steini ab

 
03.07.09 13:49
#9
Steinmeier und SPD stürzen in der Wählergunst ab
 
 
 

 

Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle 6087345
dpa
 

Im neuen Deutschlandtrend verliert die SPD weiter an Zustimmung und liegt in der Sonntagsfrage nur noch acht Prozent vor der FDP. Kanzlerkandidat Steinmeier rutscht in der Rangliste der beliebtesten Politiker auf Platz drei ab – hinter Wirtschaftsminister Guttenberg (CSU). Nur noch 28 Prozent wünschen, dass die nächste Regierung von der SPD geführt wird.

Es gab Zeiten, da bekam Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) in Umfragen höhere Zustimmungswerte als jeder andere deutsche Politiker. Doch seit Wochen geht es mit seiner Beliebtheit bergab. Im aktuellen Deutschlandtrend von der ARD und WELT ONLINE ist Steinmeier von Platz zwei auf Platz drei im Ranking der beliebtesten Politiker abgerutscht.

http://www.welt.de/politik/deutschland/...in-der-Waehlergunst-ab.html

gruß Maxp.
Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle Kritiker
Kritiker:

@ PrimaVera #8

 
03.07.09 14:50
#10
Herr Heil ist bayer. Wirtschaftsminister - und der Quelle-Katalog ist eine bayer. Aktion - und Bayern ist immer noch ein Freistaat - kein Teil der BRD! - sondern nur polit. angeschlossen (BayVerfsg.Art.187!).

Zeil's  Regierungschef heißt Seehofer und seine Parteichefin ist die "Schnarri". Und wenn er will, kann er den BRD-Westerwelle unterrichten - oder nicht!
"Hoast mi?"

Und den Freiherrn haben wir nach Berlin ausgeliehen - was eigentlich gegen die Bay.Verfasg steht - aber, was tut man nicht aus Freundschaft zur CDU, wenn diese in Not ist.
"Mir ham's ja!"

Amüsiere mich stets über die Banalitäten eines HE über Bayern.

Leider kann sich die CSU noch nicht zur polit. Trennung von Berlin entschließen; aber wir Bayern haben Geduld!
Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle Orth
Orth:

meinst du das?

 
03.07.09 14:58
#11
Artikel 187 [Treueeid der Angehörigen des öffentlichen Dienstes]
Alle Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst sind auf diese Verfassung zu vereidigen.
| Disclaimer: |
| Wer mir keinen grünen Stern gibt, dem antworte ich nicht! |
Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle Kritiker
Kritiker:

@ Orth - nein

 
03.07.09 15:19
#12
BayVfg Art 187: "Bayern WIRD sich einer demokratischen Bundesrepublik anschließen, wenn die Hoheit der Länder gewahrt bleibt".-(sinngemäß)
: wird = Zukunft!
Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle Prima Vera
Prima Vera:

@kritiker#10, wie bitte? Hubertus Heil ist

3
03.07.09 15:32
#13
jetzt bayerischer Wirtschaftsminister? Hab ich was verpasst?

Übrigens, mein Lieber: Bundesrecht bricht Landesrecht. Bayern ist genau wie die Freistaaten Thüringen und Sachsen Bestandteil der BRD. Und einen eigenen Botschafter in Wien oder Moskau haben sie auch nicht mehr. Und das ist auch gut so.

P.S.: Könnt Ihr die Leihgabe, den Geölten und Gesalbten Freiherrn, nicht zurücknehmen? Dad wär doch mal ne Massnahme!
Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle Kritiker
Kritiker:

@ PrimaVera - OK Z für H !

2
03.07.09 19:34
#14
Art 31 GG  ist legitimierter Rechtsbruch = absolut undemokratisch!
Derartige Unverschämtheiten kennen wir in Bayern nicht, deshalb sind wir auch außerhalb geblieben (s.Bayernpartei).
Doch mit dem "Bestandteil" irrst Du Dich!
Die bayer. Verfassung ist von 1946, war die erste nach dem Krieg und kann vom GG nicht abgelöst werden.

Deshalb ist auch die CSU eigene Partei: Übrigens hat auch die bayer. SPD im Bund eine Sonderstellung.
Ein echter Freistaat kann nicht in eine andere Republik aufgehen.

Besonders das Verhältnis zu Bayern zeigt das Gerümpel-Konstrukt der BRD, die ursprünglich und richtig "Bund deutscher Länder" hieß.
Hingegen ist "BundesRepublikDeutschland" eine Staatsform einmaliger Art.
Die Staatsmänner der Welt amüsieren sich über diesen typisch deutschen Schwachsinn.
Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle Prima Vera
Prima Vera:

Kritiker, ich widerspreche!

4
05.07.09 17:48
#15
Und zwar gleich mehrfach. Der Freistaat steht in Bayer, Sachsen und Thüringen im Namen und auf dem Papier. Auch die anderen Landesverfassungen (bzw. in Schleswig-Holstein ganz bescheiden eine "Landessatzung" sind vor dem GG entstanden. Dass Deutschland nach dem WK II wieder an eine föderale Struktur, wie sie auch im Deutschen Bund 1815 bis 1866 über ein halbes Jahrhundert Frieden garantiert hatte, anschließt, war völlig klar, zumal auch im Sinne der Besatungsmächte. Der Föderalismus hatte deshalb nicht funktioniert, weil Preussen im Zuge des völkerrechtswiderigen 1866er-Krieges grpoße Teile des "Deutschen Bundes" annektiert hatte und schließlich 2/3 des deutschen Staatsgebietes und 3/5 der Bevölkerung umfasste. Nicht nur die Bayernpartei, auch andere Regionalparteien sperrten sich gegen das GG, weil es ihrer Meinung nach die regionalen Unterschiede vernachlässigte, waren aber - wie Bayern selber auch! - bereit, ihre Regionalinteressen bei der Gründung der BRD im September 1949 (acht Tage später folgte die DDR) zurückzustellen. Kein Land ist "in der BRD" aufgegangen - sie sind konstitutive Bestandteile derselben. Ich finde es unschön, dass du dich hier abfällig über diesen Staat äußerst ("Gerümpel-Konstrukt"), der sich große Achtung in den knapp sechs Jahrzehnten seines Bestehens erworben hatte - eben weil er mit einigen dominanten preussischen Traditionen (Untertanenstaat, Militarismus, Hegemoniebestrebungen in Europa etc.) brach. Preussische Tugenden versuchte er dagegen zu herüber zu retten in die zweite Republik. Und eine föderale Staatsform ist keineswegs einmalig: Österreich, die Schweiz, Indien oder die USA sind andere bekannte Beispiele. Rußland versucht es zu verwirklichen, weil es gerade den Verantwortlichen dieses Riesenreiches klar ist, dass nur eine föderale Ordnung den Zusammenhalt und die Existenz des Riesenreiches sichern kann. Und auch die VR China, will sie überleben, wird um Bundesstaatlichkeit nicht herum kommen.

Übrigens hat es ein verfassungsrechtliches Subjekte zwar die einzelnen deutschen Länder, nie aber einen "Bund deutscher Länder" gegeben, nur seit Mitte 1948 die "Bank Deutscher Länder" (20.6.1948, Währungsreform) als Vorgängerin der Bundesbank.

Wo bist du zur Schule gegangen? Etwa in Bayern? Meine Tochter in NRW, die kennt sich besser in Geschichte aus als du.
Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle börsenfurz1
börsenfurz1:

Erschiesst die Deppen!

 
05.07.09 18:39
#16
Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

es braucht kein Opel und Quelle schon gar nicht :(

 
05.07.09 19:21
#17
Quelle ist doch ein antiquiertes Auslaufmodell. Wer braucht schon all die Kataloge beim Internetversand. Zudem gibts noch genug andere Mitbewerber wie Neckermann, Klingel, Otto, Bader & Co., um nur einige zu benennen.
Opel ist ebenso überflüssig, gibts EU und weltweit -wie allgemein bekannt- doch nur Überproduktionen und unzählige -auch innländische- andere Hersteller.

Ein deutsches High Tec Unternehmen wie Qimonda hingegen lässt man still und leise einfach untergehn. Die ham zwar ´nen weltweit, innovativen- energiesparenden- Chip entwickelt und verbuchen einen globalen Forschungsvorsprung,  dennoch versagt hier die Politik und man überlässt die Zukunft lieber den Asiaten und zahlt dann den Re- Import- Preis und das dann langfristig um "jeden Preis"..
Diplomatie ist das halbe Leben. Keine Macht den Radikalen. Gegen "willkürliche  Zensur" und für freie Ausübung der demokratischen Grundrechte wie der Rede- u. Meinungsfreiheit
Witzfiguren Guttenberg und Westerwelle AbsoluterNeuling

Nach der Bundestagswahl 2009

2
#18
Guttenwelle rettet Opelquelle
AbsoluterNeuling - The Art of Posting


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--