Wildmoser senior und junior

Beiträge: 10
Zugriffe: 428 / Heute: 1
Wildmoser senior und junior ottifant
ottifant:

Wildmoser senior und junior

 
01.12.04 13:04
#1


"Kein Zweifel an der Schuld"

Wildmoser senior hatte versucht, auf Kosten des Juniors Präsident des TSV 1860 zu bleiben. Wie der Vater seinem Sohn in den Rücken fiel und am Ende dennoch scheiterte.
 
Am Anfang dachte Karl-Heinz Wildmoser senior noch, es handele sich um einen Scherz, als vor knapp einem dreiviertel Jahr die Polizei plötzlich bei ihm zu Hause auftauchte und ihn festnehmen wollte.

Der damalige Präsident des TSV 1860 München suchte nach einer versteckten Kamera, mit der das Geschehen heimlich aufgenommen würde, für eine TV-Sendung wie "Verstehen Sie Spaß?"

Doch die Beamten meinten es ernst, wegen Korruptionsvorwürfen musste der Senior am 9. März 2004 ins Gefängnis, ebenso sein Sohn Karl-Heinz Wildmoser junior. Es folgte der tiefe Fall einer Familie, die für Jahrzehnte über die Sechziger herrschen wollte.

Der Junior steht wegen Bestechungsverdachts beim Bau der neuen Fußball-Arena vor Gericht. Er verlor seine laut Anklageschrift mit jeweils 200.000 Euro pro Jahr dotierten Jobs als Geschäftsführer der Sechziger und bei der gemeinsamen Stadion-Gesellschaft des TSV 1860 mit dem FC Bayern.

 
Bis heute sitzt er wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr in Untersuchungshaft. Der alte Wildmoser kam zwar nach drei Tagen wieder frei, aber weitere drei Tage später war er sein Amt als Präsident der Löwen los.

Bislang unbekannt ist, dass und wie der Senior versucht hatte, auf Kosten des Juniors Präsident der Sechziger zu bleiben.



Fehler hat er gemacht

Kaum aus dem Gefängnis entlassen, nahm der Vater den Sohn erst einmal öffentlich in Schutz. Der junge Wildmoser habe bei dem Millionen-Geschäft mit dem Baukonzern Alpine, der das Stadion errichtet, sicher einen Fehler gemacht. "Aber der Heinz ist kein Krimineller, dagegen verwahre ich mich. Ich stehe zu meinem Sohn."

Drei Tage später, in einer Erklärung des Anwaltes von Wildmoser senior für den Aufsichtsrat des TSV 1860, las sich das ganz anders: Es gebe "keinen Zweifel", dass der Junior von Alpine Provisionen kassiert habe und "sich damit auch strafrechtlich schuldig gemacht hat".

Selbstverständlich lege der Sohn "alle seine Vereinsämter mit sofortiger Wirkung nieder", weil ihm der TSV immer noch am Herzen liege und er diesem nicht weiter schaden wolle.

Bei anderer Gelegenheit empörte sich der alte Wildmoser über die "Vorverurteilung" seiner Person durch die Staatsanwaltschaft, beim eigenen Sohn hingegen praktizierte er die Vorverurteilung selbst.



Ein Patriarch durch und durch
Doch die Aufsichtsrats-Erklärung, die nur für den internen Gebrauch bei den Löwen bestimmt war und dort bis heute in den Akten schlummert, half dem Senior auch nicht mehr. Er musste zurücktreten, weil er für die fragwürdigen Geschäfte des Juniors moralisch mitverantwortlich gemacht wurde.

Der alte Wildmoser, ein Patriarch durch und durch, hatte den Sohn bei 1860 und der Stadion-Gesellschaft als Geschäftsführer durchgesetzt. Und das, obwohl "Heinzi", wie er genannt wurde, überfordert schien.

In der Stadion-Gesellschaft galt er gar als der "Kleine", weil er sich von den Kollegen ständig Tipps habe geben lassen. Doch das scherte den Vater offenbar wenig. Der König der Löwen wollte offenbar eine Dynastie schaffen - nach bayerischem Brauch als Familienreich mit direkter Erbfolge.

Der Senior, der es vom Metzger-Lehrling zum Millionär und Duz-Freund der Prominenz geschafft hatte, führte den Junior auch in die Gesellschaft ein. Als der junge Wildmoser heiratete, nahm Oberbürgermeister Christian Ude als Standesbeamter persönlich die Trauung vor. Der Staatsanwaltschaft erzählte Ude hinterher, er würde sich aber "nicht als privaten Freund" der Wildmosers bezeichnen, sondern eher als "guten Bekannten im Rahmen von 1860".

Zum Prozess gegen den Sohn mag der Vater nicht kommen. Lieber schimpft er, wie im Sommer bei Fliege in der ARD: "Ich habe ihn Jahrzehnte auf Rosen gebettet." Wildmoser jun. hat derweil fast alles verloren, auch sein Hobby. Das war, steht in einem von ihm verfassten Lebenslauf, der "TSV München von 1860".


Wildmoser senior und junior vega2000
vega2000:

Mir kommen die Tränen

 
01.12.04 14:11
#2
Das so ein Artikel heute in der Zeitung steht, läßt über die vielen guten Freunde von W.sen. tief blicken.
Schätze mal der Junior kommt nach dem Ende der Verhandlung auf freien Fuß, zur Bewährung, & Papa wird ihm schon bei seiner Nachgefängniszeit über den Berg helfen.

Was den Alten sicherlich am meisten ärgert: Das Sohnemann sich hat erwischen lassen.
Wildmoser senior und junior MadChart
MadChart:

Christian Ude, der linke Heuchler

 
01.12.04 14:20
#3
Der Staatsanwaltschaft erzählte Ude hinterher, er würde sich aber "nicht als privaten Freund" der Wildmosers bezeichnen, sondern eher als "guten Bekannten im Rahmen von 1860".

Sieh mal einer an! Das war früher aber anders. Und ist jetz auch wieder anders.

Ein dreifaches Pfui dem Herrn Ude. Wer so ein dickes Fell hat wie der, der kann auch ohne Rückgrat stehen.

Neulich hat er übrigens hier ganz in der Nähe eine neue S-Bahn-Station eingeweiht. Schließlich soll München vom Autoverkehr entlastet und der ÖPNV getärkt werden. Er selber kam im 7er BMW mit zwei Begleitfahrzeugen. Die diversen Zivilbullenfahrzeuge noch gar nicht mitgerechnet...
Wildmoser senior und junior ottifant
ottifant:

Mein Gott dein kranker Hass auf rote

 
01.12.04 15:38
#4
ist schon Klecks mäßig
Wildmoser senior und junior MadChart
MadChart:

Krankhafter Hass, ottifant?

 
01.12.04 15:44
#5
Mir scheint eher, DU hast zuviel mit klecks1 diskutiert...  :-)

Habe ich irgendwas von "roten" gesagt? Die Parteizugehörigkeit von Herrn Ude ist mir hier völlig egal. Es ging ausschließlich um die menschlichen "Qualitäten". Entspann Dich mal ein bisschen. Du siehst offensichtlich nur noch "kranken Hass" auf "rote".

Ich empfehle einen  (besser zwei) Glühwein auf einem der zahlreichen schönen Münchener Weihnachtsmärkte. Der ist zwar auch rot, aber beruhigt... *ggg*
Wildmoser senior und junior ottifant
ottifant:

Mad

 
01.12.04 15:46
#6
Christian Ude, der linke Heuchler


Ich glaub du hast schon 3-4 zuviel getrunken.
Wildmoser senior und junior MadChart
MadChart:

ottifant

 
01.12.04 15:55
#7
linker Säger, linke Bazille , linke ratte

Alles Redensarten, die im deutschen Sprachgebrauch üblich sind und bei denen das adjektiv "links" nicht im politischen Sinne sondern im Sinne von "verlogen", "betrügerisch" oder "hinterhältig" verwendet wird.

Wenn Du noch weitere Fragen hast oder erneut Unklarheiten bei der Verwendung bzw. Interpretation Deiner Muttersprache auftauchen, dann frag mich ruhig. Ich helfe gerne, das weisst Du doch....



Wildmoser senior und junior ottifant
ottifant:

Mad

 
01.12.04 16:19
#8
linke Heuchler = ???  Verlogener Lügner???

links= "verlogen", "betrügerisch" oder "hinterhältig"

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Wildmoser senior und junior Schnorrer
Schnorrer:

Links oder rechts, das ist hier die Frage.

 
01.12.04 16:43
#9
Die Kernspintomographie von G. Bush's Gehirn hat Aufschluss gegeben über diese Frage. Die Analyse lautet:

Well, he has got two parts of brain, a left one and a right one, as we all have. But, in his case: in the left one, therei is nothing right and in the right one, there is nothing left.
Wildmoser senior und junior ottifant

Wo ist denn jetzt mein Deutschlehrer??

 
#10
Im Internet nach dem "linke Heuchler" suchen??


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--