Werden diese Personen die Wahl entscheiden?!

Beiträge: 34
Zugriffe: 1.589 / Heute: 1
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! joker67
joker67:

Werden diese Personen die Wahl entscheiden?!

3
21.07.05 21:45
#1

Ist das prominenteste Gesicht des neuen Bündnisses: Oskar Lafontaine (62). Seit 1966 Mitglied der SPD, Landesvorsitzender im Saarland seit 1977. 1990 Kanzlerkandidat gegen Helmut Kohl. Im selben Jahr wird er durch einen Messerstich auf einer Wahlkampfveranstaltung schwer verletzt. Seit 1998 Finanzminister im Bund, tritt ein Jahr später nach Differenzen mit Gerhard Schröder von allen Ämtern zurück. Verkündet im Juni 2005 seine Kandidatur für die WASG. 

Ist das prominenteste Gesicht des neuen Bündnisses: Oskar Lafontaine (62). Seit 1966 Mitglied der SPD, Landesvorsitzender im Saarland seit 1977. 1990 Kanzlerkandidat gegen Helmut Kohl. Im selben Jahr wird er durch einen Messerstich auf einer Wahlkampfveranstaltung schwer verletzt.

Seit 1998 Finanzminister im Bund, tritt ein Jahr später nach Differenzen mit Gerhard Schröder von allen Ämtern zurück. Verkündet im Juni 2005 seine Kandidatur für die WASG.Foto: ddp

 


Soll im Osten Stimmen holen: Gregor Gysi (57). Ausbildung zum Rinderzüchter, später Studium und freier Rechtsanwalt in der DDR. Seit 1967 SED-Mitglied. 1989-1993 Parteichef der PDS, 1998-2000 Fraktionschef der PDS. Seit 1990 Mitglied des Bundestages. Anfang 2002 wird er  Wirtschaftssenator in Berlin, tritt jedoch im Juli 2002 nach einer Bonusmeilenaffäre überraschend zurück. Zuletzt war Gysi hauptsächlich auf Grund seines Gesundheitszustands in den Schlagzeilen. Er musste sich 2004 einer Hirnoperation unterziehen.

Soll im Osten Stimmen holen: Gregor Gysi (57). Ausbildung zum Rinderzüchter, später Studium und freier Rechtsanwalt in der DDR. Seit 1967 SED-Mitglied. 1989-1993 Parteichef der PDS, 1998-2000 Fraktionschef der PDS.

Seit 1990 Mitglied des Bundestages. Anfang 2002 wird er Wirtschaftssenator in Berlin, tritt jedoch im Juli 2002 nach einer Bonusmeilenaffäre überraschend zurück. Zuletzt war Gysi hauptsächlich auf Grund seines Gesundheitszustands in den Schlagzeilen. Er musste sich 2004 einer Hirnoperation unterziehen.Foto: ddp


Klaus Ernst (51) ist einer von vier Bundesvorsitzenden der WASG. Diplom-Volkswirt und Sozialökonom, IG-Metall Chef in Schweinfurt. Seit 1972 Mitglied der SPD, im gleichen Jahr ein Strafverfahren, weil er Wahlplakate der CDU überklebte.Mitinitiator der WASG-Gründung, deswegen schließt ihn die Bayrische SPD im Sommer 2004 aus der Partei aus.

Klaus Ernst (51) ist einer von vier Bundesvorsitzenden der WASG. Diplom-Volkswirt und Sozialökonom, IG-Metall Chef in Schweinfurt. Seit 1972 Mitglied der SPD, im gleichen Jahr ein Strafverfahren, weil er Wahlplakate der CDU überklebte.

Mitinitiator der WASG-Gründung, deswegen schließt ihn die Bayrische SPD im Sommer 2004 aus der Partei aus.Foto: ddp



Thomas Händel (52). Geboren in Nürnberg, seit 1970 Mitglied der IG Metall. 1987 Geschäftsführer der Gewerkschaft in Fürth. War 32 Jahre Mitglied der SPD, wurde 2004 gemeinsam mit Klaus Ernst aus der Partei ausgeschlossen.

Thomas Händel (52). Geboren in Nürnberg, seit 1970 Mitglied der IG Metall. 1987 Geschäftsführer der Gewerkschaft in Fürth. War 32 Jahre Mitglied der SPD, wurde 2004 gemeinsam mit Klaus Ernst aus der Partei ausgeschlossen.

 

Die Frau im Vorstand: Sabine Loesing (49). Sozialarbeiterin und Therapeutin aus Göttingen. Aktivistin der Antiglobalisierungsbewegung Attac. Anfang 2005 in den Vorstand der WASG gewählt.

Die Frau im Vorstand: Sabine Loesing (49). Sozialarbeiterin und Therapeutin aus Göttingen. Aktivistin der Antiglobalisierungsbewegung Attac. Anfang 2005 in den Vorstand der WASG gewählt.

 

Axel Troost (50). Promovierter Volkswirt und Geschäftsführer des Bremer Progress-Institutes für Wirtschaftsforschung. Außerdem in der Arbeitsgruppe für Alternative Wirtschaftspolitik. Mitglied von IG Metall und Attac.

Axel Troost (50). Promovierter Volkswirt und Geschäftsführer des Bremer Progress-Institutes für Wirtschaftsforschung. Außerdem in der Arbeitsgruppe für Alternative Wirtschaftspolitik. Mitglied von IG Metall und Attac.Foto: WASG

 

'Bündnispartner

Bündnispartner der WASG im Osten: PDS-Chef Lothar Bisky (64). Seit 1963 Mitglied der SED. Der Kulturwissenschaftler habilitiert 1975 und wird 1979 Honorarprofessor in Berlin.

1986-1990 Rektor der Filmhochschule Babelsberg. Seit 1990 Fraktionsvorsitz der Brandenburger PDS, seit 1993 Vorsitzender der Bundespartei. Ist Autor der Autobiografie "So viele Träume". Darin offenbart er unter anderem die Stasi-Mitarbeit seiner Frau Almut.Foto: ddp


'Will

Will wieder in den Bundestag: Petra Pau (42). Studierte Gesellschaftswissenschaften an der Parteihochschule "Karl Marx", war seit 1983 Mitglied der SED.

Seit Oktober 2000 stellvertretende Fraktionsvorsitzende der PDS im Bundestag und stellvertretende Parteivorsitzende. Weil die PDS 2002 den Wiedereinzug in das Parlament verpasste, sitzt Pau gemeinsam mit Parteifreundin...Foto: Deutscher Bundestag


Gesine Lötzsch (44) als Fraktionslose im Bundestag. Die Philologin Lötzsch promoviert 1988 und wird wissenschaftliche Assistentin an der Humboldt-Universität Berlin.
1984 bis 1990 Mitglied der SED, seit 1990 Mitglied der PDS. Von 1991 bis 1993 war sie Vorsitzende der PDS-Fraktion. Zieht 2002 wie Petra Pau mit einem Direktmandat in den Bundestag ein (Wahlkreis  Berlin-Lichtenberg - Hohenschönhausen).

Gesine Lötzsch (44) als Fraktionslose im Bundestag. Die Philologin Lötzsch promoviert 1988 und wird wissenschaftliche Assistentin an der Humboldt-Universität Berlin.

1984 bis 1990 Mitglied der SED, seit 1990 Mitglied der PDS. Von 1991 bis 1993 war sie Vorsitzende der PDS-Fraktion. Zieht 2002 wie Petra Pau mit einem Direktmandat in den Bundestag ein (Wahlkreis Berlin-Lichtenberg - Hohenschönhausen).Foto: Deutscher Bundestag


Noch ein SPD-Rebell: Ulrich Maurer (57). Der Jurist und Rechtsanwalt war 35 Jahre Mitglied der SPD, davon 12 Jahre lang Chef des Landesverbandes Baden-Württemberg. Im Juni 2005 tritt Maurer aus der Partei aus und wird Mitglied der WASG. Die Linkspartei setzt ihn am 17. Juli auf den Spitzenplatz der Landesliste Baden-Württemberg.

Noch ein SPD-Rebell: Ulrich Maurer (57). Der Jurist und Rechtsanwalt war 35 Jahre Mitglied der SPD, davon 12 Jahre lang Chef des Landesverbandes Baden-Württemberg. Im Juni 2005 tritt Maurer aus der Partei aus und wird Mitglied der WASG. Die Linkspartei setzt ihn am 17. Juli auf den Spitzenplatz der Landesliste Baden-Württemberg.Foto: ddp


Der Wahlkampf ist eröffnet und diese Leute können die Wahl so oder so entscheiden!

Versalzen diese Leute der CDU den sicher geglaubten Wahlsieg?!

Zumindest werden demnächst mehr Parteien mit Fraktionsstärke im Bundestag sitzen und ich denke das Regieren wird nicht einfacher werden.

greetz joker;-)


Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! Bruchbude
Bruchbude:

schüttelwürg o. T.

 
21.07.05 21:51
#2
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! joker67
joker67:

Dazu die neuesten Umfrageergebnisse

 
21.07.05 21:52
#3

...be happy and smile

 

 

 

 

 

Hamburg (rpo). Rund acht Wochen vor den angestrebten Neuwahlen schmilzt der Vorsprung der Union in der Wählergunst einer neuen Umfrage zufolge weiter. Demnach verlor die Union im Vergleich zur Vorwoche erneut zwei Prozent auf jetzt 44 Prozent. Noch vor einem Monat hatte das Institut 49 Prozent für die Union errechnet. Leicht zulegen konnten die Grünen.
Die Umfrage wurde vom Forsa-Institut im Auftrag des Magazins "Stern" und des Fernsehsenders RTL durchgeführt.    

Die SPD kommt unverändert auf 27 Prozent. Dagegen legte das Linksbündnis aus PDS/WASG legte um einen Punkt auf elf Prozent zu und könnte so als drittstärkste Kraft in den Bundestag einziehen. Ebenfalls einen Punkt gewannen die Grünen, sie stiegen auf acht Prozent. Wie in der Vorwoche würden sieben Prozent der Bundesbürger die FDP wählen. "Sonstige Parteien" liegen bei drei Prozent.

Wenn jetzt Bundestagswahl wäre, würde eine mögliche schwarz-gelbe Koalition eine Mehrheit von 51 Prozent erhalten, Rot-Grün käme auf 35 Prozent.

Forsa befragte 2.505 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger vom 11. bis zum 15. Juli.

Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! joker67
joker67:

Tja Bruchbude, auch wenn Du Schüttelfrost und

 
21.07.05 21:55
#4
Brechreiz bekommst, so befürchte ich trotzdem, dass hier ein Faktor mitspielt, der ausschlaggebend sein könnte.

Ob wir das wahr haben wollen oder nicht, denn die Wähler lassen sich gerade in der heutigen Zeit mehr denn je von Stammtischparolen und Bütenreden beeinflussen.

Ich bin mal gespannt, wie das endet.

greetz joker
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! Bruchbude
Bruchbude:

Dieser Faktor heißt Dummheit. o. T.

 
21.07.05 21:59
#5
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! joker67
joker67:

deshalb umso schlimmer;-(( o. T.

 
21.07.05 22:01
#6
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! sportsstar
sportsstar:

Der Wahlsieg der Unionparteien ist nicht in Gefahr

 
21.07.05 22:07
#7
..offen ist jedoch inwiefern sich Mehrheiten finden lassen bzw. wie viele Stimmen den Sozialdemokraten oder gar den Unionsparteien abhanden kommen. Auch was Neu-und Protestwähler anbelangt ist vieles offen.

Somit sind dieses Personen nicht wahlentscheidend, sondern eher der Wille des Wahlvolkes.
Dass der Osten hier eine Beteiligung der Union an der Regierungsbildung verhindern kann bezweifel ich sehr stark.

Dennoch, auch wenn es viele nicht hören wollen, eine Stimmenverteilung, welche die beiden großen Volksparteien in die Verantwortung nehmen würde ein Große Koalition zu bilden, wäre ein Wahlausgang mit dem ich sehr gut leben könnte.

gruss
sports*
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! joker67
joker67:

Da gebe ich dir zum Teil recht, allerdings denke

 
21.07.05 22:13
#8
ich, das es sehr ohl auf so polarisierende Personen wie Gysi und Lafontaine ankommen wird.

5 Mio.Arbeitslose und enttäuschte Ostwähler sind ein großes Wählerpotenzial, das mit solchen Leuten eingefangen werden kann.

Aus deren Sicht hat die CDU nix gemacht und die SPD auch nicht,...

also jetzt ...!!!

Bin mal gespannt.

greetz joker
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! sportsstar
sportsstar:

Gebe dir da auch nur teilweise recht

 
21.07.05 22:32
#9
Sicherlich ist der Wahlkampf ein sehr personifiziertes Geschehen. Der ausgestrahlte Bericht gestren auf Phoenix hat das ganze nochmal sehr schön thematisiert und bestätigt.

Vorallem die mediale Präsenz, der Umgang damit und die Ausdrucks- und Überzeugungsstärke bei den Reden ist anfangs ausschlaggebend für Stimmengewinne.

Die o.g. Populisten verstehen ihr Handwerk natürlich sehr gut und haben dort womöglich ihre größten Vorteile..die spielen sie aus!

Zum Ende des Wahlkampfes hin wird sich zeigen, inwiefern sich die leeren und haltlosen Aussagen bei den Wählern eingeprägt haben und ob dies ausreicht um an der Urne tatsächlich sein Kreuz beim Linksbündnis zu machen..

Die ganzen Spekulationen sind müsig, aber man kommt eben auch nicht drum herum.    
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! satyr
satyr:

Bei uns sagt man, 3 Meter vor dem Klo in die

 
21.07.05 23:01
#10
Hose geschissen ,das könnte dem Merkel passieren.
wer glaubt von euch Nasen im ernst ,dass es bei einer Mehrheit von Rot-Grün-
Puterrot ,eine grosse Koalition gibt.
Und das Merkel hat gerade mal 5 % Vorsprung.Tendenz fallend.
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! lehna
lehna:

#1,Die Schwätzer....

 
21.07.05 23:03
#11
haben nicht viel mehr zu bieten wie die gescheiterten Konzepte der DDR.
Das Volk hat die roten Bonzen erst vor 15 Jahren davongejagt.
Alzheimer wird bei uns langsam zur Seuche...
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! sportsstar
sportsstar:

satyr

 
21.07.05 23:10
#12
eine Mehrheit der von dir genannten bringt im Sinne der 2/3 Mehrheiten im Bundesrat und der damit zusammenhängenden Regierungsfähigkeit mal absolut gar nichts in den nächsten zwei Jahren.
Dann sehen wir den Köhler nämlich schneller wieder als uns allen lieb ist..und vorab würde die Vertrauensfrage auch innerhalb der SPD sehr eindeutig ausfallen.

Alleine der Koalitionsgedanke seitens der SPD mit "Puterrot" wäre irreparabel..
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! satyr
satyr:

Sport- Nehmen wir zb die CDU-Hamburg-Kloalition

 
21.07.05 23:16
#13
mit Schill-nur um an die Regierung zu kommen.

Die SPD als Anhängsel der CDU und sich 4 Jahre gängeln lassen ,das
kann es wohl doch nicht sein.
Blockiert die CDU- bei einer linken Mehrheit weiter im Bundesrat
werden sie es schwer haben und eine Landtagswahl nach der Anderen verlieren.

Die Linken in der SPD- haben mit Oskar kein Problem.
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! kiiwii
kiiwii:

satir bewegt sich mal wieder im Sanitärbereich

 
21.07.05 23:16
#14
da is dann die Logik auch im A....



MfG
kiiwii

Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! 2023566
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! satyr
satyr:

Das mach ich um die Ratten anzulocken dann

 
21.07.05 23:17
#15
kann man sie leichter fangen.
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! satyr
satyr:

Kiwi Wieso schreibst du nicht eine BM an Bilanz,

 
21.07.05 23:20
#16
dann könnt ihr wieder Backe Backe Kuchen spielen.
Und ich verspreche hiermit-Ich nehm euch auch nicht die Förmchen weg.
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! sportsstar
sportsstar:

satyr

 
21.07.05 23:28
#17
die von dir angeprochenen linken in der SPD, die mit Oskar kein Problem haben, werden zu großen Teilen auch seine Wähler sein.Denn genau da liegt ja der Hund begraben in der Kaffesatzleserei..wie groß wird dieser Anteil sein?

Abgesehen davon stelle ich die Konsensfähigkeit innerhalb der benannten Koalition stark in Frage!
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! satyr
satyr:

Sports Mein Freund wo sollte der Konsens von CDU

 
22.07.05 00:38
#18
und SPD sein?Sich die nächsten 4 Jahre vorführen lassen?
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! johannah
johannah:

Habe mir gerade die Profile unter #1 angeschaut.

 
22.07.05 00:59
#19
Das sind die Leuchten, auf die ich schon immer gewartet habe. Und Wissen müssen die sich angeeignet haben welches keine andere Alternative für die Spitze der neuen Regierung zuläßt.

MfG/Johannah  
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! SchwarzerLord
SchwarzerLor.:

Wüüüüürg, mir ist schlecht.

 
22.07.05 06:45
#20
Ein versammelter Haufen Polit-Verlierer ohne Charme, aber mit viel Beton-Qualität und fremdenfeindlichen Parolen. Merkwürdig, was man diesen Herrschaften durchgehen läßt. Bei der Union hätte man die Welt vollgeschrieen vor Empörung.

--------------------------------------------------

Der 22.5.05 geht in die deutsche Geschichte ein. Er läutete das Ende der rotgrünen Agonie und die mit dieser Regierung verbundenen Fehlentscheidungen ein ... Deutschland atmet auf, bald befreit von der rotgrünen Last!  Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! 2023739

Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! joker67
joker67:

Der Wahlkampf ist eröffnet...

 
22.07.05 08:13
#21
WASG schließt Koalition mit Rot-Grün nicht grundsätzlich aus!

  Berlin - Die Wahlalternative Arbeit und Soziale Gerechtigkeit (WASG) schließt ein Zusammengehen des Linksbündnisses in Deutschland mit SPD und Grünen zu einer Dreier-Koalition nach der Bundestagswahl nicht grundsätzlich aus. Voraussetzung sei, dass die jetzigen Regierungsparteien "zu einem Politikwechsel bereit sind", sagte WASG-Vorstandsmitglied Klaus Ernst der Zeitung "Die Welt" für deren Donnerstag-Ausgabe.


Für das Linksbündnis wäre es auch bereits ein Erfolg, eine CDU/FDP-Koalition zu verhindern und eine große Koalition von CDU und SPD zu erzwingen. "Die wäre allemal besser als eine Regierung aus Union und FDP", bekräftigte Ernst. In einer solchen Regierungskonstellation "müsste die SPD für soziale Gerechtigkeit bei Reformen eintreten und nicht nur wieder links blinken".

Kritik an Arbeit in Mecklenburg-Vorpommern

Kritisch bewertet Ernst die Regierungsbeteiligungen der aus der PDS hervorgegangenen Linkspartei in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern. Da gebe es im Fusionsprozess zwischen Linkspartei und WASG Diskussionsbedarf. "Wir dürfen uns auf keine Koalition einlassen, in der wir letztendlich nur Mehrheitsbeschaffer sind für eine Politik, die wir gar nicht wollen. Das macht uns unglaubwürdig", warnte er.

Unterdessen wollen die deutschen Grünen im Wahlkampf dafür werben, dass Deutschland als fünfter Staat der Welt die voll anerkannte Ehe schwuler und lesbischer Paare ermöglicht. Der Parlamentarische Geschäftsführer der Partei, Volker Beck, sagte am Mittwoch in Berlin, homosexuelle und heterosexuelle Paare sollten die gleichen Rechte erhalten. "Die finanzielle Förderung des Staates sollte ohnehin stärker kinderbezogen statt familienstandsgebunden organisiert werden." (APA/dpa)

Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! modeste
modeste:

Das Linksbündnis ist

 
22.07.05 08:34
#22
halt die politische Richtung, die noch das größte bislang nicht ausgeschöpfte Wählerpotential hat. Oder anders, überspitzt gesagt in Bezug auf eine bestimmte Klientel:

Wer sich bislang bequem als Nettozahler in der sozialen Hängematte eingerichtet hatte, war auch zu träge, ausgerechnet am Sonntag zum Wahllokal zu gehen. Dieser Klientel droht nun in Gestalt von CDU/FDP eine gewisse Unbequemlichkeit, so dass die Trägheit für einen Tag, den Wahltag, aufgegeben werden wird.

Es gibt natürlich auch andere Wählerschichten als die oben genannte, aber auch diese ist ein wichtiger Bestandteil des Potentials des Linksbündnisses.

Ich habe schon länger gepostet: Als Anleger put-Optionen für den "Tag danach" vorsehen.

salut
modeste
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! quantas
quantas:

Der einsame Streiter und sein Motiv

 
22.07.05 14:07
#23
Schulz hat gute Gründe ein Jahr dazu zu gewinnen.

Auch wenn sich Schulz als einsamer Streiter für Wahrhaftigkeit darstellt, so ist auch seine Motivation angreifbar, weil er durch die Neuwahl des Bundestags seinen Job verlieren dürfte.
Bei der Listenaufstellung des Berliner Grünen war ihm im Juni ein aussichtsreicher Listenplatz verwehrt worden. Schulz’ einzige Chance, ein Mandat im nächsten Bundestag zu erringen, besteht darin, seinen Berliner Wahlkreis direkt zu gewinnen.

Die Aussichten dafür sind eher gering.  
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! SchwarzerLord
SchwarzerLor.:

Sehr richtig, modeste, sehr richtig.

 
22.07.05 14:52
#24
Bei der WGPASD sammeln sich die Unzufriedenen und Bequemen, denen der Staat bisher richtig viel Schotter überwiesen hat, überwiegend fürs Nichtstun.

--------------------------------------------------

Der 22.5.05 geht in die deutsche Geschichte ein. Er läutete das Ende der rotgrünen Agonie und die mit dieser Regierung verbundenen Fehlentscheidungen ein ... Deutschland atmet auf, bald befreit von der rotgrünen Last!  Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! 2024641

Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! maxperformance
maxperforma.:

@modeste

 
22.07.05 15:08
#25
du meinst wohl Nettotransferempfänger;
aber ansonsten hast Du vollkommen recht,
denn nur eines fürchten sie mehr als Arbeit:
das der Schotter nicht mehr für's Bier reicht

gruß Maxp.
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! Dr.UdoBroemme
Dr.UdoBroem.:

Oh, SL wählt auch das Linksbündnis.

 
22.07.05 15:10
#26
Jetzt bin ich aber platt.

"Bei der WGPASD sammeln sich die Unzufriedenen und Bequemen, denen der Staat bisher richtig viel Schotter überwiesen hat, überwiegend fürs Nichtstun. "

Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! 2024694
Never argue with an idiot -- they drag you down to their level, then beat you with experience.
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! joker67
joker67:

Gefahr erkannt...

2
22.07.05 15:15
#27
... aber was tun die Etablierten dagegen??!!

Welche Antworten haben sie?!

Aus meiner Sicht wird gerade diese Personengruppe die Wahlen entscheiden, weil keine der Volksparteien wirkliche Reformen angepackt haben.

Jeder hat nur für seine Klientel regiert ohne die Folgen und die Zukunft zu berücksichtigen.

Subventionen weg, aber bitte nicht bei den Bauern oder bei der Steinkohle, oder,oder,oder...

Wir haben über unsere Verhältnisse gelebt und jetzt bekommen wir die Rechnung, die keiner bezahlen will.
Als erste glauben die dran, die sich am wenigsten wehren können (Arbeitslose,Sozialhilfeempfänger u.s.w.),die rotten sich jetzt zusammen und versuchen als politische Kraft in Form dieser Gruppierung ihren "Besitzstand" zu wahren.

Wer sich in der Lage befindet würde es doch genauso machen, leider wird verkannt, das es nichts zu verteilen gibt und keiner den Mut hat zu sagen, das wir eigentlich pleite sind.

Mangels Mut und Alternativen wird diese Wählergemeiinschaft Zulauf bekommen und keiner der Etablierten sollte jammern, wenn es auf seine Kosten geht, denn Sie haben seit Jahren und Jahrzehnten die Chance gehabt etwas zu ändern um es gar nicht erst soweit kommen zu lassen, aber...

greetz joker;-)
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! brokeboy
brokeboy:

alles für den "kleinen mann"

 
22.07.05 16:40
#28
... ganz vulgär betrachtet führt die umverteilung zu mehr gleichheit.
genauer betrachtet zeigt sich, dass daraus weniger "gleichheit", als vielmehr "mittelmässigkeit erwächst: harte arbei führt nicht mehr zu grösserem wohlstand, talente und spitzen-köpfe versacken in der gesamtschule, die meriten von risikobereitschaft und engagement werden bestraft. wie sollen wir mit diesen vorgaben wieder weltspitze werden?
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! DarkKnight
DarkKnight:

die erste Schießer-Feinripp-Wahl der Geschichte

 
22.07.05 16:57
#29
Meines Wissens ist ja so, daß der Souverän die Wahl entscheidet. Und ich hab ihn gesehen, den Souverän. Neulich, an der Trinkhalle, als ich mir den Billigwein abholen wollte,

Der sieht ja so aus wie vor 40 Jahren: da sitzt der deutsche Mann rum in seinem Schießer-Feinripp-Unterhemd, kurze Hose und Sandalen mit Socken. Damals, vor 40 Jahren, da war das normal, da hatte man nichts anderes. Aber heute, da holt der deutsche Arbeitslose die klassische Freizeitkleidung der 60er Jahre seiner Väter hoch und sitzt wieder so rum. Genauso besoffen und eklig anzusehen.

Nur: vor 40 Jahren, da hatte man noch Respekt vor diesen Typen: die waren in Stalingrad, in Frankreich, Italien, Nordafrika ... eigentlich überall. Und immer frisch rasiert und gepflegt. den Schießer-Feinripp-Outlook, zusammen mit dem Gogomobil haben sie sich nur zugelegt, weil immer die Frage war: was kaufe ich mir: anständige Klamotten oder was zu saufen? Wenn man eben schon mal als Herrenmensch bis kurz vor Moskau stand, dann verstehe ich die Entscheidung.

Aber der Schießer-Feinripp-Träger von heute ist nicht mehr der vor 40 Jahren, er ist ein Weichei. Ein Souverän.

Und in diesem Sinne befürchte ich auch, so wie MaMoe, daß die WASG hier jede Menge Zulauf noch gewinnen wird. Was ich trotz meiner grundsätzlich sozialen Einstellung für demokratisch bedenklich halte.

Aber, der Souverän entscheidet. Nehmt Euch mal die Zeit und geht in eine Trinkhalle oder sonstigen Suffladen, wo die Leute ab neun Uhr morgens drinsitzen.

Da wird einem ganz anders, was da erzählt wird.
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! modeste
modeste:

@ Maxperform

 
22.07.05 16:57
#30
ja, natürlich, ich wollte Nettoempfänger schreiben. Aber ich bin's "zahlen" halt mehr gewöhnt... :-))

salut
modeste
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! Egozentriker
Egozentriker:

DK

 
22.07.05 17:11
#31
"Nehmt Euch mal die Zeit und geht in eine Trinkhalle oder sonstigen Suffladen, wo die Leute ab neun Uhr morgens drinsitzen.
Da wird einem ganz anders, was da erzählt wird."


Diese Leute sind dann aber nicht unbedingt diejenigen, die dann auch tatsächlich wählen gehen.
Ich mache mir keine Sorgen. Die Regenten sind nicht dumm (genug). Alles wird erst mal seinen gewohnten Gang gehen, "Panem et circenses" eben und die Revolution fällt aus. Punkt, Ende.
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! modeste
modeste:

"Freibier für alle !! " - Warum

 
22.07.05 17:15
#32
sollte dieser Wahlslogan bei den Biertrinkern nicht ziehen ?

salut
modeste
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! DarkKnight
DarkKnight:

Ego, Dein Wort in Gottes Ohr.

 
22.07.05 17:18
#33
Ich hatte heute das Vergnügen, Herrn Barwasser im Fernsehen erleben zu dürfen (besser bekannt als der Kabarettist Pelzig).

Der hat ne große Koalition prognostiziert.


Der Grund, warum ich das hier reinstelle ist folgendes: er hat aktuell ein Programm, geschrieben vor einem Jahr, und das nennt sich "Achtung, Vertrauen in die Politik" oder so ähnlich.

Offenbar hat der Mann einen "Riecher", sowas solls geben.

Jetzt frage ich mich: wie zieht der Gerd seinen Hals aus der Schlinge im Rahmen einer großen Koalition und wie schafft er es, der Merkel klarzumachen, daß sie nun ein 80-Millionen-Volk führen darf? Nach all diesen unveröffentlichten Forschungsergebnissen und ihrem peinlichen Kniefall vor Bush?

Da brauchen wir kein Kabarett mehr, die nächsten Monate werden uns dermaßen zum Lachen bringen, daß wir am Ende weinen werden. Egal wie es ausgeht.
Werden diese Personen die Wahl entscheiden?! joker67

Stoiber vergleicht Regierung mit Komapatienten

 
#34

München (rpo). Stoiber warnt seine Partei davor, die Bundestagswahl bereits als gewonnen anzusehen. Die CSU müsse besonders auch "das Lügengebäude" der Linkspartei attackieren, "die die sich im Protest erschöpft". "Lafontaine und Gysi sind die ersten, die hinschmeißen und davonlaufen, wenn es ernst wird", sagte Stoiber. Die rot-grüne Regierung verglich er mit einem "Komapatienten".
Sie sei "an den riesigen Problemen unseres Landes gescheitert", Bundeskanzler Gerhard Schröder könne den Spagat zwischen der Agenda 2010 und den Forderungen der SPD-Linken nicht mehr halten.

Die Landesdelegiertenversammlung wählte am Freitag in München Stoiber mit 96 Prozent der Stimmen auf Listenplatz eins, gefolgt von Landesgruppenchef Michael Glos, der Familienpolitikerin Maria Eichhorn, dem bayerischen Innenminister Günther Beckstein mit 98 Prozent und dem Sozialexperten und CSU-Vizechef Horst Seehofer mit 81 Prozent. Ob der Ministerpräsident im Fall eines Wahlsiegs der Union nach Berlin wechselt, ließ er weiterhin offen.

Seehofer sagte am Rande der Delegiertenversammlung, es sei in Ordnung, dass er nach seinem Rücktritt als stellvertretender CDU/CSU-Fraktionschef hinter Beckstein auf Platz fünf gerutscht sei. Dass sein Name weiter auf den Wahlzetteln stehe, sei "ein Signal, dass Sozialpolitik in der CSU ernst genommen wird".

Er trage das Wahlprogramm der Union zu 99 Prozent mit, "die einzige Ausnahme ist die Gesundheitsprämie". Mit der geplanten Mehrwertsteuererhöhung habe er kein Problem, weil Lebensmittel ausgenommen seien und auf der anderen Seite der Arbeitslosenbeitrag gesenkt und das Steuersystem vereinfacht würden.

 

Man widmet ihnen anscheinend viel Aufmerksamkeit, wobei mir die inhaltliche Auseinandersetzung fehlt.

In Polemik stehen sie dem Stoiber in nichts nach.

greetz joker



Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--