Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los?

Beiträge: 32
Zugriffe: 3.932 / Heute: 1
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? 007_Bond
007_Bond:

Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los?

 
16.05.17 09:40
#1
Da betreibt die EZB fortan ihre Negativzinspolitik weiter und die USA verkünden beste Aussichten auf weiter steigende US-Leitzinsen. Zumal Trumps großspurigen Ankündigungen doch jüngst erst für ein Kursfeuerwerk an den US-Börsen gesorgt haben.

Eigentlich hätte ich da erwartet, dass der Euro weicher werden würde?! Und nun das?

Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? hokai
hokai:

guckst Du

 
16.05.17 09:43
#2
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? 22794211
Als Präsident werde er die US-Wirtschaft ankurbeln, versprach Donald Trump im Wahlkampf. Doch die Zahlen sprechen gegen ihn: Seit Trumps Amtsantritt wuchs die Wirtschaft so schwach wie zuletzt vor drei Jahren.
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? obgicou
obgicou:

Merkel-Effekt

 
16.05.17 09:48
#3
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? 007_Bond
007_Bond:

Das ist dann aber nicht sonderlich gut für

 
16.05.17 10:00
#4
unsere (Europas) Exportwirtschaft (außerhalb der EU).
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? hokai
hokai:

genau,Trump ist für niemanden sonderlich gut

 
16.05.17 10:05
#5
Germanski brummt aber dank DSDS Star Merkel, gibt ja noch viele andere Märkte

"Die deutsche Wirtschaft wird immer mehr zum Popstar der Ökonomien. Unter den Experten hat sich inzwischen eine regelrechte Fangemeinde gebildet, die jede neue Konjunkturzahl je nach Temperament bejubelt oder ehrfürchtig-ungläubig zur Kenntnis nimmt."
Wirtschaftsforscher bejubeln die Konjunkturzahlen und sprechen von einer „unendlichen Erfolgsgeschichte“. Vor allem auf dem Arbeitsmarkt wirkt der Aufschwung extrem positiv – mit einer für Arbeitnehmer ärgerlichen Ausnahme.
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? Radelfan
Radelfan:

#4 Die deutsche Wirtschaft hat auch schon

 
16.05.17 10:08
#6
Euro-Kurse von weit über 1,20 gut überstanden!
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? hokai
hokai:

da ist noch viel Luft oben

2
16.05.17 10:13
#7
(Verkleinert auf 59%) vergrößern
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? 990026
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? Radelfan
Radelfan:

Angesichts der neuen "Euro-Stärke"

 
16.05.17 10:16
#8
ist es höchst verwunderlich, dass der DAX (und das trotz eindringlicher Rubens-Warnungen) von Hoch zu Hoch wandert und heute schoma wieder die 12.800 überschritten hat!

Das kann nur böse enden....
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? harryhamburg
harryhamburg:

hokai

 
16.05.17 10:21
#9
Glaube nur der Statistik die du selber gefälscht hast.
US- Ökonomen bekommen von anderen ihr Geld und bejubeln die US-Wirtschaft.
Ob Deutschland so viele Beschäftigte hatte wie nie, sagt im Grunde gar nichts,
früher hatte der Mann so viel verdient das die Frau nicht mitarbeiten brauchte,
heute werden aus einen Vollzeitjob 4-5 Teilzeit-Arbeitsplätze gemacht.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? hokai
hokai:

#9 was hat das mit dem EURO Kurs zu tuen

 
16.05.17 10:36
#10
#1 Warum EURO viel stark?
#2  USA nix gut
#5 Germanski viel gut, andere EU Staaten z.Zt. auch bisschen gut

=> EURO stärker, Dollar schwächer

Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? The_Hope
The_Hope:

#9 jepp

 
16.05.17 10:39
#11
FED- Gelddruckmaschine

de.wikipedia.org/wiki/Federal_Reserve_System

Die größte Privatbank in unserer bekannten Galaxie :-)

Glückauf
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? hokai
hokai:

#11EZB druckt auch ordentlich; hält sich die Waage

 
16.05.17 10:40
#12
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? harryhamburg
harryhamburg:

hokai

 
16.05.17 10:43
#13
Der Euro ist überhaupt nicht stark.
Fakt ist das die anderen Währungen auch schwach sind.
Man sollte die Währungen auch etwas langfristiger sehen, und auch nicht nur zum US-Dollar,
denn ob Euro oder US-Dollar beides sind Weichwährungen.
Siehe mal im Vergleich den Schweizer Franken an.
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? odem
odem:

x

 
16.05.17 10:46
#14
ja, und immer mehr Banken im Euroraum führen Negativzinsen ein...und das nun auch für Privatkunden !...läuft
...ja, läuft alles bestens  besonderst in Deutschland wo fast alle Kommunen massiv mit Blitzern aufrüsten um den Bürger noch mehr auszupressen...allein in meiner Stadt jedes Jahr 2 Röhrenblitzer mehr !
Und die Immos steigen jährlich zwischen 6 und 8 % ...nur eben die Löhne nicht. ..shice was :D
Super Idiotschland, weiter so ....läuft ja alles so toll mit Rosabrille auf Kopf....tz..tzz
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? hokai
hokai:

#13

2
16.05.17 11:03
#15
dann nenne mir mal ein paar Währungen, ausser den Schweizer Franken, dessen Stärke besondere Gründe hat ( Fluchtwährung), gegenüber denen der EURO schwächelt?

Was den realen Wert des EURO's betrifft ist die aktuelle Kaufkraft natürlich nur eine Momentaufnahme; an der Tankstelle gibt es zur Zeit einen 0,86ltr. Diesel für einen EURO, ist doch was..

Das wir auf der anderen Seite einen starken Preisanstieg bei Wertanlagen haben ( Kunst, Immobilien, Oldtimer, etc.), lässt sich nicht übersehen und hat seine Gründe, in anderen vergleichbaren Wolkswirtschaften sieht es aber nicht viel anders aus.

Fakt ist, momentan gewinnt der EURO gegenüber dem Dollar und anderen Währungen.

Man kann niemanden verübeln, wenn er nicht langfristig an den EURO glaubt, gibt ja durchaus Argumente; aber bis auf ein paar Aussnahmen gibt es nicht viele Währungen die über Jahrzehnte ihren Wert behalten haben, warum sollte das beim EURO anders sein, wir leben nun mal in Wirtschaftsystemen, welche Wachstum und einen gewissen Grad an Inflation benötigen um das System am laufen zu halten.
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? harryhamburg
harryhamburg:

hokai

 
16.05.17 11:13
#16
Schwedische Krone steht auch besser da wie der Euro,
Fluchtwährung sind in Europa doch alle anderen westlichen Währungen, da der überwältigende Teil der Bevölkerung den Euro als Währung hat.
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? hokai
hokai:

schwedische Krone?

2
16.05.17 11:19
#17
wo steht die denn besser da?
Mitte 2012 gab es für einen EURO 8,2 Kronen, aktuel bekommst Du 9,8 ?
Sind das gefühlte Angaben die Du hier in Raum wirfst?
(Verkleinert auf 59%) vergrößern
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? 990041
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? harryhamburg
harryhamburg:

.

 
16.05.17 11:27
#18
2010 waren es über 10, ab wann will man bewerten?
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? hokai
hokai:

wir leben immer im Hier und Jetzt

 
16.05.17 11:28
#19
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? odem
odem:

x

 
16.05.17 11:34
#20

 

Ja, nur seit 2002 hat sich mit dem €uro so gut wie alles verdoppelt und erzählt mir keiner das das nur "gefühlte" Inflation ist die es garnicht gibt...
hier auf ariva gab es schon einige Leute die meinten daß es keine Inflation gibt :D
Ich habe alte Werkstatt Rechnungen und kann z.B. genau belegen was vor 16 Jahren ein Querlenkeraustausch gekostet hat und was ich heute dafür zahlen müßte.
So auch andere Sachen die ich mal zu DM Preisen gekauft habe und die heute mehr als doppelt so viel im Laden kosten !
( Gut Technik ist ziemlich billig...aber wer braucht jedes Jahr ne Waschmaschine oder TV ?)
Das Gleiche auch mit Nahrung ...was 2001 noch DM Preise waren sind spätestens heute alles €uro
Preise....2001 5 DM für 0,75 l Olivenöl...heute 4,70 € ! Grad gestern gekauft
€uro ist keine starke stabile Währung und wer das Papier sammelt und zur Bank trägt ...
ist der größte Verlierer in diesem System !

Anhand der Steigerung von Immobilien und anderen Sachen könnt ihr die reale Inflation verfolgen ...was das Geld noch wert ist und lasst euch nicht verarschen von den EZB Goldmännern wie Draghi die euch was von 1% Inflation im €uroraum erzählen wollen.

Die sollten mal ihr Körbchen mit dem sie die Inflation berechnen richtig füllen...dann würde ne jährliche Inflatinon von 4 und mehr Prozent rauskommen !

Alles Verarsche um den kleinen Mann unten zu halten damit der sich kaputt schaftt und die reichen Säcke uns weiter knechten und aussaugen können.

Nur ein Naivling glaubt was Berlin, Brüssel, Lagarde und EZB labern.

Aber glaubt ruhig daß alles zu unserem Besten gemacht wird und wir /der Westen) die guten sind und immer auf der richtigen Seite sind wenn wir ander Länder bombardieren...
seit 2001 Afghanistan....yep...wir sind die Guten ;)
Russen in den 80igern...der Westen in den 2000ern....weiter so...
Russen waren Kriegstreiber und Besatzer...WIR sind Befreier...muuuahahahaha :D

Europa stinkt ! Westen falsch ! Überall nur Heuchler !

Falsch bis auf die Knochen....verfaulte Menschen da draußen !

Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? 007_Bond
007_Bond:

Die Währung ist immer nur so stark,

 
16.05.17 11:36
#21
wie die Kaufkraft dahinter!  
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? kiiwii
kiiwii:

M+M = Merkel & Macron

 
16.05.17 11:46
#22
...das ist das Geheimnis der €€-Stärke
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? Tim Buktu
Tim Buktu:

Vielleicht wird das ja was mit den beiden

 
16.05.17 12:11
#23
Macron steht ja auf reifere Frauen *hüstel*
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? 007_Bond
007_Bond:

Zu dem Euro hier ein paar Gegenbeispiele

3
16.05.17 12:13
#24
Mein Nachbar hat sich - genau wie ich vor ca. 20 Jahren - eine Immobilie (neu) zum Preis von damals um die 600.000 DM (Deutsche Mark) hier im Rhein-Main-Gebiet gekauft. Ende letzten Jahres hat er einen Makler mit dem Verkauf beauftragt, da er aus beruflichen Gründen wohl in die Staaten auswandern will. Verkauft hat er seine Immobilie nun im Januar, nachdem ca. 100 Interessierte sein Haus besichtigt haben. Diese Zeit war zum Teil auch ziemlich nervig für mich, weil immer dann, wenn der Nachbar abends nicht zu Hause war, die Leutchen stets bei mir - also beim direkten Nachbarhaus klingelten und fragten, ob die Hütte nebenan noch zu verkaufen wäre oder ob auch ich einen Schlüssel hätte. Nun rate einmal, was er trotz der so "erheblichen" Preissteigerungen bei Immobilien letztendlich bekommen hat? Antwort: Er wollte 500.000 Euro - bekommen hat er letztendlich dann aber 390.000 Euro! Warum nur so wenig? Die allermeisten Banken erwarten heute für eine Immobilienfinanzierung ein entsprechend hohes Eigenkapital. Wer das nicht hat, kuckt halt in die Röhre. Und da mein lieber Nachbar seine Immobilie zu mehr als Dreiviertel des Anschaffungspreises kreditfinanziert hat (Ende der 90er waren da noch 5 % Zinsen anno fällig, anfänglicher Tilgungszins 2 %), kannst Du Dir gerne einmal ausrechnen, ob er mit dem Verkauf einen Gewinn erwirtschaftet hat. Vergiss hierbei bitte nicht die Kosten für den Erwerb (Grunderwerbssteuer, Notarkosten, Eintragungen in Grundbuch, Maklerprovision, etc. etc.).

Nächstes Beispiel: Für meinen Laptop (IBM Thinkpad 860 nebst Dockingstation) habe ich vor ca. 20 Jahren etwas mehr als 10.000 DM bezahlt. Dieses hatte für die damalige Zeit einen "revolutionären" Arbeitsspeicher von 8 MB (nein, richtig gelesen Megabyte und nicht Gigabyte!) und eine 800 MB "große" Festplatte sowie schon ein 3,5" Diskettenlaufwerk!  Für mein derzeitiges Notebook (Lenovo Thinkpad) habe ich 2.200 Euro bezahlt (und das war schon viel - da gibt es wesentlich günstigere Marken-Notebooks)! Die Ausstattung aufzuzählen erspare ich mir hier.

Natürlich gibt es auch Produkte, die sich in den letzten Jahren erheblich verteuert haben. Man muss die Preise aber in ihrer Gesamtheit betrachten!
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? odem
odem:

x

 
16.05.17 16:37
#25
habt ihr gewußt daß die Grunderwerbssteuer früher ( 1990) nicht halb so hoch war wie heute !
In BAWÜ z.B warens grad mal 2 % heute 5 % !
Dann wurde früher Immoerwerb vom Staat gefördert und man konnte bei einer selbstgenutzten Immo 8 Jahre lang absetzen ...
und hat bei einer Immo die 100 000 DM gekostet hat ca. 10 -12  k wieder raus bekommen....teils sogar mehr.
Dann gabs auch noch gscheite Zinsen für den Bausparvertrag !
Früher konnte der kleine Mann eher eine Immo erwerben als heute.
Und trotzdem wird heute jeder Schrott zu gutem Geld verkauft....ich red jetzt von Städten WESTdeutschland.
Man muß eben nur warten...wird schon einer kommen der dir genau das zahlt was du willst.

Und ich hab noch nie gehört daß 100 Interessenten eine Immo besichtigt haben und dann diese für 25 Prozent unter Preisvorstellung verkauft wurde.....außer es waren derbe Baumängel dran.
Klar so um die  5 % weniger geht klar...aber von 500 k auf 360 k ist schlecht..sehr schlecht sogar !
Zwangsversteigerung JA....aber nicht auf dem freien Markt.

Manchmal muß man eben ein halbes Jahr oder mehr warten....wer keine Geduld hat, macht Miese...
ist bei anderen Anlagen auch so.....Angst, Gier, Zeitdruck, Ungeduld machen jede Investition
zum Minusgeschäft !

Ich habe schon mit Besitzern geredet die ihr Haus grad mal 1 Tag im Netz hatten und als ich 2 Tage später ankam um mir die Bude anzusehen der Preis schon 10 % höher lag und mir der Besitzer dann sagte daß er jetzt nur noch gegen Gebot verkauft und der alte Preis nicht mehr gilt !
10 % höher nachdem grad mal 8 Interessenten vor mir da waren ....Haus aus den 60igern...total verlebt...120 m² für 180 k inseriert...zuletzt für 215 k verkauft !
Der neue Besitzer muß so gut wie alles neu machen..die Wasserleitungen..Abfluß, Stromleitungen...Böden... alles aus den 60igern...dazu hatte das Haus Setzungsrisse....keine Garantie daß sich da nicht weiter was verändert.

Viele interessiert das alles nicht....Hauptsache Eigentum und über die Risse kann mann ja n Netz verputzen und dann ist ja alles gut...lol...Träumer :D

Ich denke viele wissen garnicht was bei solch einer Ruine für Kosten anfallen und stürzen sich in ihr Verderben.

Mir egal, jeder wie ers braucht..Hauptsache man hat Eigentum und kann vor anderen sagen...sagen meine Frau..meine Kinder...meine Haus...mein Auto ...tzz



Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? Radelfan
Radelfan:

#25 Völlig richtig!

 
16.05.17 16:48
#26
Und da gab es auch Zeiten, da wusste kaum ein Steuerbürger was "Kindergeld" war. - Das waren dieselben Zeiten als es für den Hausbau noch hohe Abschreibungen für Privatpersonen gab!
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? Disagio
Disagio:

Früher hieß Wix noch Reiner

 
16.05.17 16:50
#27
äh, Twix noch Raider
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? odem
odem:

x

 
16.05.17 16:59
#28
Leut ich sag doch nicht daß früher "ALLES" besser war...nur ich seh was die Leute hier früher prozentual an KK und RV bezahlt hatten und sparen konnten und was wir heute latzen müßen...
das gleiche mit Grunderwerbsstuer....und allen anderen Steuern ....
aber ja...Maul halten es geht uns gut und alle sind zufrieden ...nüüscht :P
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? harryhamburg
harryhamburg:

007

 
16.05.17 17:01
#29
Bei Immobilien kann man nicht alles über einen Kamm scheren.
Dein Nachbar hat für das Land sicherlich den doppelten Preis bekommen wie vor 20 Jahren,
Einfamilienhäuser selber verlieren wenn man diese neu Kauft an Wert,
hattest vor 20 Jahren glaube 16% Mehrwertsteuer auf die Baukosten bezahlt, plus den Hausverkäufer seinen Verdienst, kommst da mit Leichtigkeit auf 30% und mehr als es Wert war,
dazu kommt das heutige Häuser Energie effizienter sind und daher mehr gefragt sind.
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? Disagio
Disagio:

Es gibt auch in WEST Deutschland Gegenden

 
16.05.17 17:27
#30
in denen ich nicht mal tot übern Zaun hängen möchte.

Wahrscheinlich wohnte dein Nachbar da.

Hohe Neubaukosten garantieren doch nicht automatisch den Wiederverkaufswert.
Abgesehen vom Grundstückspreis werden die in Frankfurt ähnlich hoch sein wie am Arsch der Welt. Ne 3 Mio. Villa will in Unterhintertupfingen aufm Acker hinter der Brennesselwiese am Truppenübungsplatz eben kaum einer.
Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? 007_Bond
007_Bond:

Jepp, eine gerade 20 Jahre alte Immobilie

 
16.05.17 19:10
#31
soll eine Ruine sein? Wer hätte das nur gedacht? Das sind ja voll die Experten hier - Respekt!

Für nen Bausparvertrag gab es vor 20 Jahren gerade einmal 2 % Guthabenzinsen. Woher ich das so genau weiß, weil ich meinen alten Vertrag immer noch habe! ;-)

Und wer meinen Beitrag nicht gelesen hat, ist selbst schuld - da steht doch eindeutig, dass mein Nachbar berufsbedingt in die Staaten gegangen ist. Und binnen 2 Monaten hat er eben nicht mehr bekommen. Die meisten Interessierten, die das Haus besichtigt haben, bekamen die Immobilie von der Bank nicht finanziert.




Was ist denn da auf einmal mit dem Euro los? odem

x

 
#32
yo du Xperte...hab ich von deinem Nachbars Haus geschrieben oder von der Bruchbuzde die ich mir angesehen hab ? Du verwechselst da was !
Nochmal genau lesen !
Und was den Bausparvertrag angeht...du hast 2 % früher bekommen...supi...und was bekommst du heute angeboten ?
www.tagesgeldvergleich.net/...ldvergleich/bausparvertrag.html

interessant wa ?

Also überall Schiff versenkt...noch Fragen du Profi ?

Also kannst mir ruhig glauben...habe in dem Berteich schon einiges hinter mir und ist nicht grad so bischen dumm gelabert.....

und was hab ich geschrieben.....wenn was verkaufst dann brauchst Geduld ...Zeit...und wenn das nicht hast wie DEIN NACHBAR...dann verzichtet er eben auf Bares und VERSCHLEUDERT sein Haus....
selber Schuld.....hab da null Mitgefühl...schlechter Geschäftsmann !

Ich hatte mal selber ne Immo die ich über den Makler nicht los bekam...ein ganzes Jahr habe ich umsonst gewartet...
Also hab ich das selber in die Hand genommen....inserriert...mit Interessenten Besichtigungstermine vereinbart....und siehe da, nach 6 Wochen saß ich mit den Käufern beim Notar und hab das bekommen was ICH wollte !
So viel zu den Krawattenheinis die meinen Makler ist ein Beruf...lol

Meine Käufer haben keine Maklergebühr von 3,5 % zahlen müßen und haben sich gefreut 3000 € zu sparen !

Makler ist für mich notwending wenn man selber keine Zeit hat oder nicht in der Lage ist mit Menschen zu kommunizieren...zu verhandeln. Da muß man menscheln und Nenner finden....seine "Ware" gut presäntieren..anpreisen....kann nicht jeder ;)

Aber gut...ich bin Flasche und du und dein ehemaliger Nachbar seid Finanzgenies...muuuahahaa :D


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--