Vor ziemlich genau fünfhundert Jahren,

Beiträge: 9
Zugriffe: 267 / Heute: 1
Vor ziemlich genau fünfhundert Jahren, boersalino
boersalino:

Vor ziemlich genau fünfhundert Jahren,

15
14.12.11 06:14
#1
genau vor 495, also 1517) setzt man den Beginn der Reformation mit der Veröffentlichung der 95 Thesen durch M. Luther an. Natürlich hatte Luther nicht einfach in der Nacht zuvor mal einen feuchten Traum, vielmehr gärte es im habsburgischen Reich schon bedeutend länger.
Letzter Tropfen war wohl Tetzel, der mit dem Ablasshandel die Gier Clemens VII  (zufällig namensgleich mit dem Antipapa um 1378) zu stillen suchte. Ablasshandel - heute würde man von Eurobonds oder Rettungsschirmen vor dem Fegefeuer ewiger Staatsschulden sprechen.
Man machte damals keine Reformen, sondern eine Reformation! Möglich wurde dies nicht zuletzt durch die kürzlich entwickelte Buchdruckerkunst, welche es ermöglichte, Ideen unverfälscht zu multiplizieren und zu verbreiten. Heute würde man diese Funktion den sozialen Netzwerken zusprechen, kein Wunder also, dass eine Art Namenvetter sich in Brüssel anheischig macht, sich dort schon mal gut zu positionieren.
Anders gesagt warte ich derzeit auf einen Kopf, der das Kind beim Namen nennt, seine Thesen verkündet und eine neue Ära ausruft.

Nur mal so still vor mich hingedacht ...
Vor ziemlich genau fünfhundert Jahren, 007Bond
007Bond:

Hallo hier bin ich,

2
14.12.11 06:42
#2
wie kann ich helfen?
Vor ziemlich genau fünfhundert Jahren, Basterd
Basterd:

boersalino: genau das Internet verhindert aber

2
14.12.11 06:44
#3
... daß einzelne Menschen "neue Ären" ausrufen können.

Hast Du von Nordafrika und von Syrien überhaupt nichts mitbekommen ?

Denke niemals, es könnte Dir nicht noch schlechter gehen. Nach unten gibt es keine Grenzen.
Vor ziemlich genau fünfhundert Jahren, 007Bond
007Bond:

@Basterd

2
14.12.11 06:46
#4
Verstehe ich nicht - schon mal etwas von einem Blog gehört?
Vor ziemlich genau fünfhundert Jahren, Basterd
Basterd:

Klar, Blob kenne ich

 
14.12.11 06:48
#5
;q)#

Denke niemals, es könnte Dir nicht noch schlechter gehen. Nach unten gibt es keine Grenzen.
Vor ziemlich genau fünfhundert Jahren, 007Bond
007Bond:

Eigentlich gibt es das ja bereits schon

 
14.12.11 07:09
#6
vereinzelt - Wikileaks zum Beispiel oder auch Anonymus.

Es müsste sich nur jemand finden, der all dies schriftlich zusammenfasst bzw. dokumentiert.
Vor ziemlich genau fünfhundert Jahren, boersalino
boersalino:

Es braucht eine(n), die (der) aus allen alten

 
14.12.11 07:21
#7
Ansätzen eine Synthese, wenigstens aber eine praktikable Antithese formuliert. Wenn das DoubleOseven übernimmt, ich lass mich überraschen. Auch Basterd hat Potenzial - in feuchten Kellerverliesen keimte so manche Hoffnung ...
Vor ziemlich genau fünfhundert Jahren, boersalino
boersalino:

Schaut man sich das Handelsblatt an, darf

 
17.12.11 17:55
#8
man bald einen Thesenkatalog von SLOTERDIJK erwarten, umso mehr, als er ja schon mit Schriften wie "Zorn und Zeit", "Im Weltinnenraum des Kapitals" sowie wenigstens einem "Philosophischen Quartett" zum Thema auf sich aufmerksam gemacht hat. Auch die Verbindung mit J. Vogl, vielleicht ein zweiter Melanchthon, lassen hoffen.

So lasst uns denn ein Tannenbäumchen pflanzen!
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Vor ziemlich genau fünfhundert Jahren, boersalino

"Das GOLD sie sollen lassen stan" (Luther)

 
#9
Aus: "Ein feste Burg ist unser Gold, ein gute Wehr und Waffen!"


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fernbedienung, hokai, Philipp Robert, qiwwi, SzeneAlternativ
--button_text--