Vom Umgang der US-Army mit deutsch. Steuergeldern

Beiträge: 3
Zugriffe: 325 / Heute: 1
Vom Umgang der US-Army mit deutsch. Steuergeldern Rheumax
Rheumax:

Vom Umgang der US-Army mit deutsch. Steuergeldern

 
12.02.03 12:15
#1
Noch kurz vor Ende des kalten Krieges und dem Abzug des Großteils der US-Truppen wurden deren Kasernen mit einem zweistelligen Milliardenprogramm aus unserer Staatskasse modernisiert.
Die deutsche Rolle beschränkte sich auf das Bezahlen, die gesamte Planung und Durchführung lag bei amerikanischen Dienststellen.
Probleme gab es schon mit den Ausschreibungen. Diese waren zwar recht detailliert, aber so alt, dass ein Großteil der beschriebenen Güter am Markt nicht mehr erhältlich war.
Aber die haarstäubendsten Dinge habe ich bei der Ausführung erlebt.
Mit was beginnt man bei der Generalsanierung eines Kasernengebäudes, bei der sämtliche Installationsleitungen herausgerissen und erneuert werden?
Bei einem Projekt, an dem meine Firma beteiligt war, weshalb ich mich für die Wahrheit verbürgen kann, war dies die Verlegung des neuen Teppichbodens!
Fast überflüssig zu sagen, dass dieser Boden die nachfolgenden Bauarbeiten nicht überlebt hat und nochmals erneuert wurde.
Auch das Endergebnis war nicht überzeugend. Man stelle sich ein Gebäudeensemble aus der Zeit des alten Fritz vor, wie es eigentlich unter Denkmalschutz stehen müßte.
Das Kasernentor symmetrisch flankiert von zwei identisch aussehenden Gebäuden.
Das Eine zieren nun nach der Renovierung braune Sprossenfenster aus Holz, das andere Gebäude wurde mit großzügig verglasten silberfarbenen Metallfenstern ausgestattet.
Für die Renovierung der beiden Gebäude waren zwei verschiedene Dienststellen zuständig.

Bei einem anderen Projekt wurde das PX-Einkaufszentrum mit neuen, automatischen
Ein- und Ausgängen ausgestattet.
Die Türhöhe war jedoch so niedrig, dass sich ein gut Teil der US-Boys das Hirn am
Türrahmen angeschlagen hätte.
Änderungen gegenüber dem Ausschreibungstext waren bei der Ausführung nicht erlaubt.
Also wurde nach Plan ausgeführt. Hinterher die Änderung genehmigt und der Auftrag nochmals ausgeführt und bezahlt..

Von anderen Beteiligten an US-Projekten weiß ich, dass dies keine Einzelfälle gewesen sind und könnte noch Spektakuläreres berichten. Aber nicht aus eigenem Erlebnis.

Vom Umgang der US-Army mit deutsch. Steuergeldern MadChart
MadChart:

Warum sollten die Amis

 
12.02.03 12:21
#2
ausgerechnet DAS können, Rheumax?

Aber mal Scherz beiseite: Wenn Du Dir den Jahresbericht des BdS durchliest, dann merkst Du schnell, dass wir die Amis gar nicht brauchen, um unsere Kohle sinn - und planlos zu verballern. Das können wir selber auch sehr gut...


Viele Grüße

Vom Umgang der US-Army mit deutsch. Steuergeldern 938493

MadChart
Vom Umgang der US-Army mit deutsch. Steuergeldern Rheumax

Mag sein, dass unsere Bürokratie

 
#3
zu solchen Leistungen ebenfalls fähig ist.
In meinem Berufsleben habe ich derartige Erfahrungen aber nur mit den Amerikanern gemacht.
Wegen der Meldung über das "Einfrieren Amerikanischer Investitionen" in Deutschland
sind mir diese alten Geschichten wieder in Erinnerung gekommen und ich dachte, stellste es mal hier rein.

Grüße zurück

Rheumax


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--