Verwaltungkosten im Gesundheitswesen

Beiträge: 26
Zugriffe: 708 / Heute: 1
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen permanent
permanent:

Verwaltungkosten im Gesundheitswesen

5
31.12.11 11:41
#1

Die Verwaltungskosten im deutschen Gesundheitssystem sind laut einer aktuellen Studie fast viermal so hoch wie in der Industrie. Milliarden könnten eingespart werden. Versicherte zahlen also unnötig hohe Beiträge. Mehr…


Verwaltungkosten im Gesundheitswesen sonnenscheinchen
sonnenschein.:

wie sagte schon der Polemiker Gerhard Schröder,

2
31.12.11 11:44
#2
"Menschen sind keine Autos".....
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen vega2000
vega2000:

Einsparungen bedeutet noch mehr Arbeitslose

 
31.12.11 11:56
#3
Die Verantwortlichen sollten sich lieber mal die Chemieriesen vorknöpfen & sich erklären lassen, warum bei uns die selben Medikamente wesentlich teurer als im Ausland sind.
Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen wenn der Zorn ihr zur Hand geht
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen cap blaubär
cap blaubär:

mit 15�ckeln ente

 
31.12.11 12:00
#4
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen permanent
permanent:

veag2000 Deine Argumentaion ist sehr

4
31.12.11 14:55
#5

einfach und ohne Logik. Da könnte man ja auch sagen der Staat soll einige 100.000 neue Verwaltungsbeamte einstellen um die Arbeitslosigkeit zu reduzieren.
Effizienz ist immer das Gebot einer kompetetiven Gesellschaft.
Arzeimittelpreise sind politisch bestimmt. Generika sind in Deutschland nicht teuer, Orginalp. schon, das hängt teilweise an den Forschungseinrichtungen in D.
Außerdem ist D neben den USA eines der wenigen Länder die eine geringe zusätzliche Überlebenszeit (bspw. bei Krebs) bereits zusätzlich bezahlen. Ob das richtig ist will ich nicht beantworten.
Zurück zu deinem Arbeitsplatzargument: Würde der Beitragzahler (Einzelpersonen & Unternehmen) massiv entlastet, so könnte das Geld effizienter für andere Güter und Dienstleistungen ausgeben.

Permanent

Verwaltungkosten im Gesundheitswesen gamblelv
gamblelv:

Meine Schwester arbeitet in der

3
31.12.11 15:00
#6

Verwaltung einer großen Krankenkasse. Da arbeitet keiner bis zur Müdigkeit, immer pünktlich Feierabend und wenig Druck.

 

mfg

Verwaltungkosten im Gesundheitswesen mod
mod:

vega2000

4
31.12.11 15:46
#7
Wir könnten mit Staatsknete auch den Schwarzwald
weiß anstreichen lassen,
... das würde viele Arbeitsplätze bringen oder?
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen 14051948Kibbuzim
14051948Kibb.:

Der schwachsinnige Papierkram

5
31.12.11 15:51
#8
wird jedenfalls erzwungenermaßen (gerade seitens der Kassen) immer mehr,
alles Zeit,die den Patienetn nicht zu Gute kommt und eben Geld kosten zu Lasten der Beitragszahler.
Das ist nun wirklich kein Geheimnis.

Wieso diese immensen Verwaltungskosten
warum soviel Kassen und warum noch immer 2 Klassensystem mit dem Unsinn der privat Versicherten ?

Weil der Schwachsinn eine Lobby hat und ein Auflösen desselben zu komplex erscheint und von zuvielen Einzelinteressen blockiert wird.
Darum wird sich daran grundsätzlich nichts ändern.
Proletarier Aller Länder vereinigt Euch !

ONE BIG UNION
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen cap blaubär
cap blaubär:

da gehören einfach deckel drauf

 
01.01.12 09:10
#9
ne kasse muss mit unter 2stellig klar kommen,sind zwar werweisswasanmio komplexen  vorgängen nixdesdotrotz dank  edv muss datt auffe reihe kommen,sonst nach akkord praxisbeurteilung fixum wenn über norm dann prämie(jeder dritte patient nach 11.30 issn refa-man zum akkord drücken)  fürn mediziner leicht an klemmblock und stoppuhr erkennbar(beratungen verlängern gartentips austauschen)
blaubärgrüsse
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen Kronios
Kronios:

Kibbuz: du mischt..

 
01.01.12 09:24
#10
die Frage der Immensen Verwaltungskosten in der allgemeinen SV mit der Frage nach PKV...

guggst du ELENA... eingeführt... musste gemacht werden.. zusätzlich mussten die Unternehmer aber auch noch weiterhin schriftlich melden... jo.. is nu gottseidank tot...
Wenn Du Dir ansiehst, was die Firmen alles für Fitzkacke (sorry) melden müssen... dann weisst Du, was die Kassen alles verarbeiten müssen...

in der PKV sind die Verwaltungskosten niedriger... du müsstest also den Unsinn der gesstzlich versicherten anprangern... Andererseits haben die das Prob, dass sie für Leute zahlen müssen, die gar nicht zahlen. Einem Äthiopier klarzumachen, was geht und nicht ist halt teuerer als nem deutschen Verwaltungsjuristen, der die Regelungen eh kennt. Nicht das "duale System" der Versicherungen ist schuld an den Kosten... sondern die Gesetzgebung... Ich arbeite grad für ne WPG.. Im Büro nebenan ist ein Sozialrechtler.. Der hat ne Wand voll Kommentaren... ich: boah ey... alles SGB (Sozialgesetzbuch) er: ne... nur SGB II und IV. Da gibbets mehr davon. Eine Wand voller vorschriften für einen Teil der Regelungen...
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen Talisker
Talisker:

Wo hast du das denn her, Kronios?

 
01.01.12 10:58
#11
Von wegen niedrigerer Verwaltungskosten bei den PKVs?
de.wikipedia.org/wiki/...Krankenversicherung#Verwaltungskosten
hat etwas, nun ja, andere Zahlen.
Und ich sage dir nichts Neues, wenn ich darauf hinweise, dass die PKVs gewinnorientiert sind...
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen Kronios
Kronios:

Talisker: ich glaub Wiki fast alles..

 
01.01.12 11:19
#12
das hier auch..

ich wünschte, die GKV wären gewinnorientiert..
es ist halt so.. dass die PKV als Kapitalgesellschaften nach HGB bilanzieren müssen.. und die GKV als Körperschaften öffentlichen Rechts da machen können, was sie wollen.
"131 Millionen Euro für Werbung, 77 Millionen Euro für Reisekosten, 23 Millionen Euro für Dienstwagen" -> aus Wikipedia... dein artikel... warum Werbung??? man wird ja eh gezwungen... warum Reisekosten??? welcher GKV-Sachbearbeiter muss denn reisen.. 23 MIO für Dienstwagen??? Kaufen die bei VW (Bugatti, Maybach)?????

wenns dich tröstet .. ich bin in der GKV... ich zahl knapp 900 im Monat, was Du als Beamter kaum verstehst... und nachdem ich festgestellt hatte, dass ich keine Karte gekriegt habe, sagt die Tusse da zu mir: sie waren 2 Jahre nicht beim Arzt??? Unglaublich... Ich hab gesundheitlich bissl mehr mitgemacht als ihr.. GKV-Leistungen... und mein erspartes verbraucht..
Naja.. das war böse.. aber sobald die AOK nach HGB bilanziert.. und da ihre Verwaltungskosten ausweist... sobald glaub ich das..
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen vega2000
vega2000:

Moment mal

2
01.01.12 11:29
#13
Das KK's eine Menge Einsparpotential auf der Personalseite besitzen bestreite ich nicht, aber man muss sich darüber im klaren sein das die eingesparten Mitarbeiter auf den Arbeitsmarkt drängen & nicht jeder sofort eine neue Anstellung findet. Kosten entstehen also in jedem Fall!
Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen wenn der Zorn ihr zur Hand geht
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen Kronios
Kronios:

vega: guter Einwurf... damit

 
01.01.12 11:31
#14
hmm.. ist die Bürokratie also sozusagen naturgegeben???
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen Grinch
Grinch:

Kann bei der Aufstellung vom Talisker

 
01.01.12 11:31
#15
nich finden, ob die Verwaltungsausgaben abschlusskostenbereinigt sind!

Noch dazu kommt, dass die PKV bei jedem Versicherungswechsel, eine erneute Gesundheitsprüfung, Bonitätsanfrage etc. starten muss.

Dies bitte bedenken Herr Lehrer!
It´s Mafia for life, cause it´s do or die and I gonna make you cry!
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen badtownboy
badtownboy:

# 13

 
01.01.12 11:52
#16
So gesehen wären sicher 20 % oder mehr aller Jobs einsparbar, weil praktisch sinnlos.
Überflüssige Kontrollen, Evaluierungen und Zertifizierungen werden immer mehr.
Die Techniker u. Ingenieure haben bei der Erschließung eigentlich überflüssiger Betätigungsfelder von Juristen und BWLern gelernt.
Viele  auf Lobbyarbeit basierende Gesetze sind allein dazu da bestimmten Berufsgruppen Jobs zu sichern/zu schaffen, Steuern -
durch unzählige Stberater und Anwälte, Sozialrechtsfälle immenser Zuwachs seit H4,
Scheidungsfälle durch Anwälte auch bei Einvernehmen usw. .
axisofjustice.net/
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen wouwww
wouwww:

#16 Genau, hatten wir doch erst

 
01.01.12 11:55
#17
Der Mensch mutiert zum ökonomischen Objekt. Und dann geht die Blase baden.
Nein, Danke, a bisserl Spaß lassen wir uns was kosten
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen Talisker
Talisker:

Bürokratie ist böse

 
01.01.12 14:08
#18
Fragt man jemand zu seinen Assoziationen zum Begriff "Bürokratie", kommen wohl fast nur negative Aspekte. Dabei läuft ohne sie im modernen Staat nix (sie war einer der Hauptgründe für die Möglichkeit des Wandels vom spätmittelalterlichen Personenverband als Staat hin zum neuzeitlichen Nationalstaat) bzw. wird gejammert, wenn sie fehlt. Lebensmittelskandale? Missbrauch im Gesundheitssystem? Schwarzarbeit? Fehler, Unfälle, Skandale wegen staatlicher Regulierung? Wo war denn da der Staat, die fehlende Kontrolle?
Natürlich gibt es Auswüchse, ein Übermaß an Regelungen in einigen Bereichen, übertrieben erscheinende Dokumentationspflichen. Gerade auch im Gesundheitswesen, ne Freundin von mir, bis vor kurzem an einem Uniklinikum, hat das Lied so manches Mal eindrucksvoll gesungen.
Es gilt, das in den beiden Absätzen Beschriebene auszutarieren.


Ich bin immer wieder begeistert von der weitverbreiteten Mär, die PKVen seien ja ach so effektiv und würden das Gesundheitssystem am Laufen halten (sonst würden die Ärzte nicht überleben können). Das ist dann ein Perpetuum Mobile, aus dem man sogar noch Energie abzapfen kann:
- die Versicherten zahlen weniger
- die Ärzte bekommen mehr
- die Versicherungsgesellschaft macht Gewinn (die haben da zudem ne ganz andere Gehaltsstruktur als bei den GKVen)
Dass da irgendwo ein Denkfehler vorliegen muss, sollte wohl auf der Hand liegen.

Kleiner Rundumschlag:

Kronios, die GKVen stehen im Wettbewerb, politisch so gewollt, können sich nur durch kleinere Zusatzleistungen voneinander unterscheiden. Daher Werbung. Bei ca. 140000 Beschäftigten (wikipedia) sind schon ein paar Menschen damit beschäftigt, z.B. Außentermine bei Arbeitgebern wahrzunehmen (nen Kumpel von mir is bei ner AOK).

Ich bin übrigens de facto zur PKV gezwungen und wettere trotzdem gegen das System.
Inwieweit die wikipedia-Angaben was mit den unterschiedlichen Bilanzierungsmethoden zu tun haben, kann ich nicht beurteilen. Du schon? Dass die PKVen da auf jeden Fall tricksen können, kann man übrigens z.B. hier schön
www.pkv-netz.com/verwaltungskosten-f.htm
sehen... Da vertrau ich doch eher wiki.

Grinch: is ja niedlich. Wenn du schon so ins Detail gehst - bei den viel schlechteren Risiken in der GKV werden wohl häufiger bürokratische Vorgänge nötig sein, einige der PKV-Mitglieder werden einige Sachen nicht einreichen, um die Beitragsrückerstattung nicht zu gefährden usw...

Noch zum Artikel von #1: ich konnte leider nicht finden, von wem die Studie in Auftrag gegeben wurde. Vieles davon sind politische Vorgaben, also nicht die Kassen verantwortlich für. Was natürlich nicht ausschließen soll, dass diese Vorgaben nicht verschlankt gehören. Aber den Tenor "böse GKV" halte ich für blödsinnig.
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen Talisker
Talisker:

fehlen fehlt

 
01.01.12 14:10
#19
Skandale wegen fehlender staatlicher Regulierung?
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen wouwww
wouwww:

Ist doch bekannt, dass die PKV-Klientel

 
01.01.12 14:14
#20
idR besser gebildet ergo gesundheitsbewußter lebt ergo im Prinzip kostengünstiger ist und die Beitragsrückerstattungen echten Anreiz zum sparsamen Wirtschaften bieten.
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen boersalino
boersalino:

Die BRE kann auch nach hinten losgehen, wenn

 
01.01.12 15:08
#21
wichtige Maßnahmen hinausgezögert werden ...
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen wouwww
wouwww:

Dem mündigen Patienten kann so was

 
01.01.12 15:23
#22
eigentlich nicht passieren.
Auf jeden Fall besser, als, wie in der GKV, alle pauschal entmündigen
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen Kernspalter
Kernspalter:

10 Euro Gebühr abschaffen, die ist sinnlos

 
01.01.12 15:33
#23
und kostet wertvolle Zeit. Die Kassen sind gut gefüllt, also kein Problem. Es sollte eine Auflistung aller GKK geben mit Aufschlüsselung der Verwaltungskostenquote. Und dann muss untersucht werden warum KK mit Verwaltungskosten unter 20% auskommen und andere 30% Verwaltungskosten haben.
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen boersalino
boersalino:

Quatsch! Rate mal, weshalb das bei mitversicherten

 
01.01.12 15:35
#24
Kindern nicht klappt (von ner LV mal ganz abgesehen) ...
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen wouwww
wouwww:

10 € verhindern wenigstens ein bißchen

 
01.01.12 15:38
#25
das verrückte Hopping
Verwaltungkosten im Gesundheitswesen Talisker

Kampf gegen Windmühlen

 
#26
In #23 schmeißt der Nächste völlig unreflektiert mit irgendwelchen Mondzahlen um sich...
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--