Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 3 4 5 6 8 9 10 11 ...

Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte

Beiträge: 568
Zugriffe: 24.186 / Heute: 131
Singapore Exchan. 4,7835 € -0,78% Perf. seit Threadbeginn:   +3,54%
 
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Anti Lemming
Anti Lemming:

Und die EU-Kommission

 
17.01.19 10:35
ist die oberste Vasallen-Truppe - sozusagen der Zentralrat - dieser sozialchauvinistischen "Arbeiterverräter" ;-)

Die reden ja ständig von Krieg, der endlich im Osten gegen die "russische Aggression" geführt werden müsse, und halten auch immer öfter Wehrübungen ab.

Der HartzIV-Satz der auf das Abstellgleis der Globalisierung entsorgten Arbeiter steigt dadurch um keinen Cent.
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Anti Lemming
Anti Lemming:

Hyperschallwaffen erzwingen neues Wettrüsten

 
18.01.19 12:00
www.heise.de/tp/features/...er-autonomen-Systeme-4281107.html

Mit der Verkürzung der Reaktionszeiten auf wenige Minuten wächst die weltweite Kriegsgefahr wie im Kalten Krieg mit den mobilen Mittelstreckenraketen in Europa

Es wird gefährlich und eigentlich Zeit für eine neue Friedensbewegung. Mit den Hyperschalldrohnen und -raketen, die Russland, China und die USA entwickeln und die wahrscheinlich bald einsatzfähig sind, geht es wieder einmal um die Geschwindigkeit in der militärischen Logik (Sputnik-Schock bei Hyperschallraketen?). Die vorhandenen Raketenabwehrsysteme sind nicht in der Lage, manövrierbare Hyperschallwaffen, die mit nuklearen Sprengköpfen ausgestattet werden können, abzuschießen, zumal wenn mehrere gleichzeitig Ziele angreifen. Und dann ist da auch noch das Zeitfenster, das auf jeden Fall Menschen ausschließt und die Entscheidung von autonomen Systemen erzwingt...
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Anti Lemming
Anti Lemming:

Nun will auch US-Vasall D. Huawai-Produkte bannen

 
18.01.19 14:52
Betroffen davon ist von Huawai gefertigte Telekom-Infrastruktur (Sendemasten usw.) für den kommenden 5G-Mobilfunk-Standard.

Ich bleibe bei meiner Ansicht, dass USA die Fa. Huawai nur deshalb boykottiert bzw. sanktioniert, weil diese wirtschaftlich so erfolgreich ist (Huawai ist weltweit die Nr. 1 bei Telekom-Infrastruktur und die Nr. 2 bei Handys). Damit droht
US-Technologiefirmen ihre bisherige Führungsrolle im Telekom-Sektor verloren zu gehen. D.h. die politischen Sanktionsgründe sind höchstwahrscheinlich vorgeschoben oder werden dramatisiert.

www.wsj.com/articles/...-5g-mobile-infrastructure-11547722800

www.wsj.com/articles/...-5g-mobile-infrastructure-11547722800

Germany is exploring ways to ban the use of Huawei Technologies Co. products in the country’s telecommunications infrastructure, according to a government official, extending the Western backlash against the Chinese tech firm over security concerns.

Berlin was considering tightening existing security requirements for the construction of so-called 5G next-generation mobile communication networks in Germany in a way that would make it impossible for operators to use Huawei equipment, the official said.
...  
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Katzenpirat
Katzenpirat:

Verteilung der Schallwellen wirft Fragen auf

 
18.01.19 17:52
Auf den ersten Blick ist folgender Post natürlich OT, anbetracht der gigantischen Baukosten von 866 Mio. Euro (1 Mrd. $) lässt sich aber durchaus ein politischer Bezug herstellen. Auf jeden Fall ist es endlos peinlich, v. a. für den Architekten, der auch noch im Publikum sass...
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Anti Lemming
Anti Lemming:

Italien führt Grundsicherung ein

 
18.01.19 18:15
Es handelt sich um eine Art Mischung aus Hartz-IV (inklusive Aufstocker) und der deutschen "Grundsicherung im Alter". Für noch Arbeitsfähige gelten wie in D. Sanktionen; sie greifen z. B. nach Ablehnung von drei Stellen.

www.heise.de/tp/features/...e-Grundsicherung-ein-4282110.html

Italien führt die von der M5S versprochene Grundsicherung ein

Nach dem Ende des Haushaltsstreits mit der EU sollen die Italiener außerdem in Rente gehen können, wenn ihr Lebensalter und ihre Rentenversicherungszeit addiert mindestens die Zahl Hundert ergibt

Nach dem Kompromiss im Haushaltsstreit mit der EU (vgl. EU-Kommission akzeptiert etwas kleineres italienisches Haushaltsdefizit) hat die italienische Regierung gestern zwei Wahlversprechen auf den Weg gebracht, die nun dem Parlament zur Genehmigung vorliegen.

Eines davon ist die Einführung einer Grundsicherung, die die M5S versprochen hatte: Sie gewährt ab dem 1. April 2019 geschätzten 5,1 Millionen Italienern, Staatsangehörigen aus EU-Mitgliedsländern und anderen Ausländern, die seit mindestens zehn Jahren legal in Italien leben, Zugang zu maximal 780 Euro Staatshilfe monatlich. Das wird den italienischen Staatshaushalt 2019 voraussichtlich mit sieben und 2020 mit 7,8 Milliarden belasten. Ursprünglich waren dafür im ersten Jahr 17 Milliarden Euro vorgesehen.

Anspruchsberechtigt sind nicht nur Arbeitslose, sondern auch etwa eine Million Alte sowie Geringverdiener, die damit ihr Einkommen aufstocken können, wenn es unterhalb dieser 780 Euro-Schwelle liegt und ihre Ersparnisse weniger als 6.000 Euro betragen. Dazu zählt auch der Wert teurer Autos und Boote. Haben sie ein Haus oder eine Eigentumswohnung, müssen sie das oder diese zwar nicht verkaufen, bekommen aber 280 Euro weniger, die für die Miete vorgesehen sind.....

..Ebenfalls vom Bezug ausgeschlossen sind Personen, die drei ihnen angebotene Arbeitsstellen ablehnen. Kündigen sie oder ein Familienmitglied eine Arbeitsstelle selbst, gilt eine zwölfmonatige Sperre, während der die Grundsicherung nicht bezogen werden kann. Gezahlt wird sie maximal 18 Monate lang, danach können Bedürftige aber einen neuen Antrag darauf stellen. Für Familien gelten geringere Grundsicherungssätze als für Alleinstehende: Ein Ehepaar mit einem Kind bekommt maximal 1.080 Euros, eine mit drei Kindern höchstens 1.280.
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Anti Lemming
Anti Lemming:

Das wahre Gesicht von Österreichs Rechtsregierung

 
19.01.19 18:33
Die neuen Rechten ist Österreich (Kurz, Strache) demontierten gerade im Eiltempo den Sozialstaat (unten). Ein solch böses Erwachen droht auch in D., wenn der braune Sumpf an die Macht kommt.

Wer auf die vermeintlich volksnahe Propaganda dieser Parteien hereinfällt, hat es nicht besser verdient.

www.nachdenkseiten.de/?p=48550

...Nachdem schon unter Ausschluss einer parlamentarischen Debatte oder gar Beteiligung gewerkschaftlicher Sozialpartner im Handstreich die 60-Stundenwoche eingeführt wurde, treiben Kurz und die mit ihm verbündeten Burschenschaften im Eiltempo die Axt an die mühsam erkämpften Errungenschaften des Sozialstaates. Dem unbefangenen Beobachter überkommt die Ahnung, dass diese Truppe Zeitdruck verspüren muss. Wie lange werden deren Gebietsgewinne wohl noch zu verteidigen sein!? Also wird im Sturm herangeklotzt: Zunächst wird die Familienbeihilfe gekürzt, dann die Notstandshilfe (entsprach in grauen Zeiten der deutschen Arbeitslosenhilfe) zur Disposition gestellt, nun steht eine „Reform“ der Mindestsicherung (zu Deutsch: Sozialhilfe) auf der Tagesordnung. Während Strache & Kumpane die Notwendigkeit betonen, alles was nicht österreichisch ist von den Segnungen des Sozialstaates auszugrenzen, drischt der Kanzler munter auf die Arbeitslosen ein. Diese seien doch nur Langschläfer, blieben morgens lieber im Bett und ließen sich durch die hart arbeitenden Beitragszahler in der sozialen Hängematte schaukeln.

A.L. Au weia!
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Anti Lemming
Anti Lemming:

Die Mexiko-Mauer ist Trumps letzter Joker

2
19.01.19 20:58
- er steckt nun "in einer Sackgasse", so der Schweizer Blog "Finanz und Wirtschaft":

www.fuw.ch/article/trump-steckt-in-der-sackgasse/

...Trump wird die Macht zur Themensetzung kaum zurückgewinnen. Auch hier haben die Demokraten nun die Oberhand. Pelosi & Co. werden dank diversen Untersuchungen Trumps Machenschaften der vergangenen zwei Jahre unter die Lupe nehmen und die Presse gezielt füttern. Der Präsident wird seine Steuererklärung mit der Öffentlichkeit teilen, seine wirtschaftlichen Interessenskonflikte rechtfertigen und seine Regierung wird unter anderem Fragen zur Praxis der Trennung von Familien an der mexikanischen Grenze beantworten müssen. Ausserdem beginnt der Wahlkampf für die Präsidentschaftswahlen 2020; die parteiinterne Ausmarchung der Demokraten verspricht Spannung.

Gegenwind wird Trump zudem von der Wirtschaft erhalten. 2018 dürfte das Wachstum zwar fast 3% betragen haben, doch nun zeichnet sich eine rasche Verlangsamung ab. Daran ist Trump nicht unschuldig. Im vergangenen Jahr wurde das Wirtschaftswachstum unter anderem von der Steuerreform angekurbelt. Nachhaltig ist dieser Effekt jedoch nicht. Unternehmen benutzen den einmaligen Gewinn, um Aktien zurückzukaufen und Dividenden auszuschütten. Investitionen in langfristige Anlagen sind dagegen vergleichsweise bescheiden. Unterstützt wurde das Wirtschaftswachstum 2018 auch durch das fiskalische Stimuluspaket, und auch hier wird die Wirkung nachlassen. Sorgen bereiten den Unternehmen zudem die Handelskonflikte – vor allem mit China. Mit dem teilweisen Stillstand der Regierung ist nun noch ein weiteres Problem aufgetaucht. Laut dem Weissen Haus kostet der teilweise Stillstand jede Woche 0,13% Wirtschaftswachstum. Zudem dürften die Kosten exponentiell steigen, je länger der Stillstand anhält...
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Anti Lemming
Anti Lemming:

H.Konflikt: China fährt Invests im Ausland zurück

 
20.01.19 10:50
Ob das für die Weltwirtschaft gut oder schlecht ist, muss sich erst noch zeigen. Ich tippe eher auf Letzteres, weil Trumps Handelsbarrieren eben auch Wirtschaftsbarrieren sind.

www.cash.ch/news/politik/...eniger-den-usa-und-europa-1262450

China hat einer Studie zufolge seine Investitionen in Europa und Nordamerika im vergangenen Jahr um fast drei Viertel zurückgefahren.

...Die Direktinvestitionen summierten sich nur noch auf 30 Milliarden Dollar, nachdem es 2017 noch 111 Milliarden Dollar gewesen seien...

Allein in den USA sei es zu einem Einbruch um 83 Prozent gekommen, der auf den Handelskonflikt und politische Spannungen zwischen den beiden weltgrössten Volkswirtschaften zurückzuführen sei. Auch in Europa gab es einen deutlichen Rückgang, doch konnten Deutschland, Frankreich und Spanien gegen den Trend mehr chinesische Investitionen anlocken...
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Anti Lemming
Anti Lemming:

"Demokratie" zu Trump-Zeiten

 
20.01.19 13:07
www.heise.de/tp/features/...ores-Fahrenheit-11-9-4275982.html

(Verkleinert auf 84%) vergrößern
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte 1092280
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Fillorkill
Fillorkill:

wilde: das gesicht des neuen faschismus

3
20.01.19 21:08
seeing well in the dark is the major function of an owl's eyes
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Katjuscha
Katjuscha:

kann man nur hoffen, dass diese Kinder noch

2
20.01.19 22:20
dazu lernen.

Würd ich vorläufig nicht so eng sehen. Hab ich in engster Umgebung auch schon erlebt, dass 16-20 jährige sich nen Spaß draus machen, über Schwächere zu lachen, auch wenn es nicht gerade von guter Erziehung zeugt.

Aber ihre Mützen zeigen natürlich, woher diese Einstellung kommt. Das Klima wurde offensichtlich von höchster Stelle vergiftet.
the harder we fight the higher the wall
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Murmeltierchen
Murmeltierch.:

#160

 
21.01.19 10:07
...das gesicht des neue faschismus -?!  finde ich total übertrieben solch eine aussage , kinder tendieren generell zum hänseln von " andersartigem oder komischen oder hässlichen" usw.

deswegen sind es doch keine faschisten. du solltest mal in deutschen schulen unterwegs sein oder sonstirgendwo auf der welt - was da gemobt und gehänselt wird.  
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Anti Lemming
Anti Lemming:

Steve Bannon will Europa entzweien

 
21.01.19 10:12
und gegen Immigranten aufhetzen. In Belgien hatte Trumps Ex-Berater laut Zerohedge bereits Erfolg. Als nächstes will Bannon sich Spanien vornehmen, um dort die "sozialistische" Regierung abzusägen. Sein Ziel ist eine Art "völkische Revolution" in Europa - und übergeordnet die "Disintegration" Europas.

Zerohedge ist inzwischen verkommen zu einer Ku-Klux-Klan-ähnlicher Hetzseite voller hämischer Pro-Trump-Progaganda. Der Link unten ist das beste Beispiel. Darin wird das Wirtschafts-Treffen in Davos verunglimpft als "Propaganda-Fest der sich wechselseitig selbstbefriedigenden Globalisten-Elite". [With the globalist elites gathering in Davos for their annual mutual masturbation propaganda-fest...]

www.zerohedge.com/news/2019-01-20/...e-amid-crisis-confidence

...President Donald Trump’s former adviser is now eying Spain as the next domino to fall in his drive to disrupt European integration... In Spain, the nationalist group Vox had an unexpectedly strong regional showing last month and could help to unseat the Socialist government.

“This populist-nationalist revolt is a worldwide phenomenon,’’ Bannon said in a Dec. 21 interview in his Washington home...
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Anti Lemming
Anti Lemming:

# 160

 
21.01.19 10:14
Dieses Fascho-Grinsen kenn ich noch gut von sadistischen Mitschülern aus meiner Schulzeit.
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Murmeltierchen
Murmeltierch.:

Düstere Aussichten aus Fernost

 
21.01.19 10:18
Chinas Wirtschaftswachstum bremst ab

www.n-tv.de/wirtschaft/...stum-bremst-ab-article20820007.html

man kann wohl davon ausgehen das die wirkliche lage wesentlich schlechter ist als es die KP angibt. überhaupt haben alle wirtschaftsangaben die aus china geliefert werden nicht unbedingt etwas mit der wahrheit zu tun.
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Anti Lemming
Anti Lemming:

Wenn der Grinser kein Trump-Cäppi

2
21.01.19 10:21
auf hätte, wäre es kaum mehr als das übliche spätpubertäre Mobbing, da stimme ich Murmeltierchen zu. Allerdings gerät das Ganze auch deshalb in gefährliches Fahrwasser, weil Ober-Rassist Trump solche ausgrenzendes Verhalten implizit gutheißt, fördert und (wie Bannon # 163) zur neuen politischen "Leitkultur" (völkische Revolution) machen will. Wehret den Anfängen.

Erfreulich ist immerhin, dass dieses Grinsen dem TV-Journalisten, der das Video drehte, unangenehm aufgefallen ist, und dass es in USA noch Sender und Webseiten gibt, die den Ekel dieses Journalisten teilen.
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Anti Lemming
Anti Lemming:

# 165 - Chinas Wachstum "bricht ein"

2
21.01.19 10:37
Wenn man sich den Chart dazu ansieht (unten), sieht das Ganze schon weit weniger dramatisch aus. Der Unterschied der Wachstumsrate gegenüber den beiden Vorjahren ist kaum mit der Lupe zu erkennen. Das Wachstum in China scheint in einen Seitwärtstrend mit 5 % annualem Zuwachs überzugehen.

Der industrielle Westen kann von Wachstumsraten über 5 % nur träumen. So etwas geht nur (noch) in Schwellenländern, und auch nur bis zu dem Zeitpunkt, an dem diese eine kritische Größe erreicht haben.

Denn grundsätzlich gilt (für Staaten, Wirtschaftszonen, Firmen, Insekten-Populationen): Je größer etwas geworden ist, desto schwieriger wird weiteres Wachstum.

Deshalb können z. B. auch kleinere Firmen (und Aktien) sehr viel stärker wachsen/zulegen als größere Firmen. Bei Großkonzernen bekommen Aktien ab einer bestimmten Firmengröße "Bond-Charakter". Meist wird dann eine Dividende eingeführt, die es in der frühen schnellen Wachtstumsphase noch nicht gab und die für den nunmehr größenbedingt unterproportionalen Zuwachs entschädigen soll.

Auffallend an dem n.TV-Artikel ist, dass China bezeichnet wird als "wichtigstes Zugpferd der Weltwirtschaft". Wenn das auf Englisch erschienen wäre, würde Trump sofort einen Wut-Tweet über die "Lügenpresse" rausrülpsen.
(Verkleinert auf 67%) vergrößern
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte 1092378
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Murmeltierchen
Murmeltierch.:

bannon zitat

 
21.01.19 10:57
...Darin wird das Wirtschafts-Treffen in Davos verunglimpft als "Propaganda-Fest der sich wechselseitig selbstbefriedigenden Globalisten-Elite". [With the globalist elites gathering in Davos for their annual mutual masturbation propaganda-fest...]

naja, aber was ist es sonst  ?

das zitat könnte  ebenso auch eine treffende  (linksradikale) beschreibung von den jährlichen  G20 meetings sein. würde ich auch unterschreiben...
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Murmeltierchen
Murmeltierch.:

Größte Schuldenblase aller Zeiten

 
21.01.19 11:12
„China ist eine monumentale Weltuntergangsmaschine“

www.finanzen100.de/finanznachrichten/...e_H1830870577_251683/

520 Mrd. Dollar neue Schulden in einem Monat
...„Die Regierung steckt in einer verheerenden Klemme, weil sie die größte Kreditsause in der Geschichte der Menschheit zugelassen hat. Dieser Zyklus von undiszipliniertem, schuldengetriebenem Schürfen, Bauen, Geld ausgeben und Spekulieren hat die Bilanzsumme (der Banken) von 500 Mrd. Dollar Mitte der 1990er Jahre auf einen Turm von mehr als 30 Billionen Dollar anwachsen lassen. Das ist eine Versechzigfachung der Schulden innerhalb von nur zwei Jahrzehnten in einer „Volkswirtschaft“ die keinen richtigen Finanzmarkt, kein Rechtssystem und keine Tradition von Pleiten und finanzieller Disziplin hat“...
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Anti Lemming
Anti Lemming:

Stimmt.

2
21.01.19 11:26
Anti-Globalismus kommt (wie bei Bannon/Trump) einerseits von rechts - mit Forderung nach "Bio-Integrität" der jeweiligen "Volksgemeinschaft" und rassistisch/völkischer Tendenz.

Aus linker Perspektive ist Anti-Globalismus eine Haltung, die verhindern will, dass die globale Elite - etwa Jeff Bezos, der Chef von Amazon - im (tendenziell rechtsfreien) internationalen Raum für sich Bedingungen schafft, die soziale Errungenschaften in Staaten wie D. torpedieren. Denn zu den Schattenseiten der Globalisierung zählt, dass große Konzerne ihre Standort-Investitionen (die Arbeitsplätze schaffen und Gewerbesteuer generieren) immer stärker von Zugeständnissen der Staaten abhängig machen (z. B. Steuersatz). Dabei werden die Staaten nach Strich und Faden gegeneinander ausgespielt ("Globalisierungsfalle"), und am Ende erhält der Staat mit dem Mix aus niedrigstem Sozialstandards, niedrigsten Arbeitskosten und niedrigsten Steuersätzen, evtl. auch noch den größten staatlichen Zuschüssen den Zuschlag.

Selbst ein "Vorzeigeunternehmen" wie Apple sucht sich Investitionsstandorte unter dem Kriterium aus, ob dort möglichst wenig soziale Unruhen drohen und ob viel Steuern gespart werden - und beauftragt für die Suche eigens hochbezahlte investigative Berater.

Die Arbeitskämpfe bei Amazon in USA, die aus dieser (anti-global linken) Haltung resultierten, haben immerhin dazu geführt, dass Bezos den Mindestlohn bei Amazon/USA auf 15 Dollar angehoben hat.

Bannon/Trump nutzen die Janus-Köpfigkeit des Anti-Globalismus mMn gezielt aus, um auch verirrte Linke vor ihren rechten Karren zu spannen. Denn je breiter die Basis, desto größer ist am Ende der Erfolg.

Sarah Wagenknecht und LaFontaine versuchen sich in D. mit ihren neuen "Aufstehen"-Bewegungen in D. gegen dieses "rechte Abgrasen am linken Rand" zu stemmen.
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Murmeltierchen
Murmeltierch.:

#169

 
21.01.19 11:52
...an diesen hebel könnte die "america first " garde ( damit meine ich nicht nur trump und seine marionetten) ansetzen um den stein ins rollen oder das kartenhaus zum einsturz zu bringen.

irgendwann wird es sowieso zu einem reset kommen. eine "china first " situation stelle ich mir auch nicht erstrebenswert vor , von daher kann trumpi von mir aus weiter porzellan zerschlagen.  
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Anti Lemming
Anti Lemming:

# 169 Chinas "Untergang" durch Überschuldung

3
21.01.19 11:54
Das kommunistische System in China nutzt das von den Ami-Kapitalisten "abgeguckte" Schneeball-System, Sachwerte auf Pump zu kaufen bzw. zu errichten (Fabrikanlagen, Geisterstädte). Der Trick der Akteure besteht darin, dass ihnen dabei die Inflation in die Hände arbeitet.

Das ist sogar eine grundlegende Strategie des kapitalistischen Systems. Viele Immobilien-Tycoons in West wie Ost sind auf diese "Tour" steinreich geworden (inklusive Trump). Denn "Wertsteigerungen" von Immobilien sind hauptsächlich Inflationsgewinne, die real (kaufkraftbereinigt) sehr viel kleiner ausfallen. Kauft man jedoch auf Pump, profitiert man überproportional, weil die Zinsen oft nicht die tatsächliche Inflation wiederspiegeln. Grund: Staaten haben ein Interesse daran, Inflation (nach unten) schönzurechnen, um z. B. die Reallöhne niedrig zu halten und das BIP, das stets inflationsbereinigt angegeben wird, möglichst hoch aussehen zu lassen. (Je weniger Inflation vom nominalen BIP abgezogen wird, desto höher erscheint das reale BIP.)

Die KP in China scheint hier in historischen Dimensionen zu denken, wie es sich für gestandene Marxisten gehört ;-) Denn wenn am Ende des gigantischen Schneeballsystems, von dem nun auch China ein erheblicher Teil ist, unausweichlich das Weltfinanzsystem zusammenbricht (und das wird KEINE Währung heil überstehen), bleiben die Investitionen (Fabrikanlagen, Geisterstädte) unbeschadet stehen, während sich die Schulden inflationsbedingt in Luft auflösen. Je mehr von diesen "Sachwerten" in China steht, desto besser.

Daraus resultiert - auch für die KP - die Handlungsmaxime: Pumpe in der Zeit, dann hast du in der Not.

Oder konkreter: Je mehr ein Land in der jetzigen Ponzi-Pump-Phase investiert und verballert, desto mehr Materielles behält es am Ende - nach dem allfälligen globalen Währungszusammenbruch - für sich übrig. Wir sehen nichts anderes als einen internationalen (genauer: zwischenstaatlichen) Kampf um die Rohstoff- und Güterverteilung, der über das Ponzi-System "Währungen" noch ein paar Jahrzehnte pro forma zwischenfinanziert wird ;-)

Für Chinas KP scheint dies die Raubtier-kapitalistische Ersatzhandlung für die einst favorisierte global-internationale Arbeiter-Revolution geworden zu sein. ;-)

Vielleicht "hasst" Trump China auch deshalb so sehr, weil es ihm unverhohlen und nach allen Regeln der Kunst den Zockerspiegel vorhält.
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Anti Lemming
Anti Lemming:

Spanien. Rechtsextreme Vox bedroht Journalisten

 
21.01.19 12:15
Die spanische rechtsextreme Partei Vox wird u. a. von Trumps ehemaligem Propagandachef Steve Bannon aktiv gefördert (siehe # 163).

www.heise.de/tp/features/...-bringen-sie-mich-um-4282670.html

"Wenn sie mich kriegen, bringen sie mich um"

Der katalanische Journalist Jordi Borràs über VOX und andere rechtsextreme Parteien und Gruppen in Spanien

...Jordi Borràs fokussiert seine Arbeit besonders auf rechtsextreme Gruppen und Organisationen, sowohl in Katalonien, im spanischen Staat, und nun widmet er sich auch Netzwerken und Verbindungen in Europa....

Besondere Beachtung finden in seiner Arbeit soziale Bewegungen. Glimpflich geht vor allem seine Beschäftigung mit den Sicherheitskräften und rechtsextremen Gruppen nicht ab. Der Journalist wird immer wieder angegriffen. Als besonderer schwerer Vorfall sticht heraus, als er im vergangenen Sommer von einem Rechtsextremen zusammengeschlagen wurde, der dabei den Diktator Franco hochleben ließ. Es stellte sich heraus, dass es sich um ein Mitglied der "Informationsbrigade" der spanischen Nationalpolizei handelt, einer Art polizeilicher Geheimdienst...
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Fillorkill
Fillorkill:

net approval since shutdown

 
21.01.19 12:29
(Verkleinert auf 65%) vergrößern
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte 1092407
seeing well in the dark is the major function of an owl's eyes
Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Murmeltierchen
Murmeltierch.:

A.L.

 
21.01.19 12:35
#172...während sich die Schulden inflationsbedingt in Luft auflösen. Je mehr von diesen "Sachwerten" in China steht, desto besser.

diese logik könnte man demzufolge immer und überall anwenden ?

ich sehe es eher so das es für china zum einem deutlich teurer wird seine in $ aufgenommen schulden zu begleichen ...
und das die kapitalistischen konkurrenten diese situation in gewohnter weise ausnutzen um sich in diesem land ( markt) endlich nach ihren wünschen und rahmenbedingungen zu positionieren.  dazu in der lage werden sie erst sein wenn die macht chinas zerstört ist.
so war es immer und so wird es immer sein...


Seite: Übersicht ... 3 4 5 6 8 9 10 11 ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Andreas S., Banny1959, Drattle, evanvanmoey, iBroker, Instanz, MM41, Romeo237, Shenandoah

Neueste Beiträge aus dem Singapore Exchange Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
13 567 Verteilungsfragen - Börsen- und Politik-Aspekte Anti Lemming Anti Lemming 12.04.19 09:00

--button_text--