vereintes Europa

Beiträge: 44
Zugriffe: 503 / Heute: 1
vereintes Europa blutiger Anfänger
blutiger Anfän.:

vereintes Europa

 
17.06.10 10:15
#1
oder soll man besser schreiben gespaltenes Europa.
Die Franzosen dürfen mit 60 in Rente gehen, die Deutschen erst mit 65.
Wo ist da bitte schön die Europäische Union?

Eu ein Witz?
18 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2


vereintes Europa börsenfurz1
börsenfurz1:

Na jedenfalls geht mir das

 
17.06.10 10:45
#20
am Arsch vorbei oder es entweicht als stinkender Geruch!

Ihr werdet die Welt nicht ändern!

Ihr könnt euch nur anpassen!
vereintes Europa Börsenfan
Börsenfan:

@#19 - hast du top analysiert, so isses, echt !

2
17.06.10 10:46
#21
36 Grad und es wird noch heißer ...
vereintes Europa 007Bond
007Bond:

Danke! ;-)

 
17.06.10 10:53
#22
vereintes Europa Börsenfan
Börsenfan:

Anmerkung zu meinem Betrag #16

 
17.06.10 11:03
#23
Was ich extrem traurig find ist, dass in einem der reichsten Länder der Welt (also wir) Menschen bei Tafeln Essen einkaufen müssen, dass nicht ausreichend Kindergartenplätze vorhanden sind und dass das Gesundheitssystem hier so bröckelt (angefangen von der schwachsinnigen Praxisgebühr und den Leistungen, die die Kassen "nur" übernehmen).

Das finde ich mehr als traurig. Anfügen möchte ich, dass es uns dennoch sehr gut geht.
36 Grad und es wird noch heißer ...
vereintes Europa Dr.Mabuse
Dr.Mabuse:

..immer wieder dieses stereotype Märchen von

 
17.06.10 11:15
#24
dem "reichsten Land der Welt". Willi hat den Arsch voll Schulden, di er überhaupt nicht mehr überblicken geschweige denn zurückzahlen kann. Trotzdem leht er sich fleissig weiter Geld, um es den lieben Nachbarn in den A... zu schieben, weil die halt Lebenskünstler sind und logischerweise kaum arbeiten können. Frage: wann und in welcher Gestalt bekommt Willi Besuch vom Exekutor?
vereintes Europa BarCode
BarCode:

Jaja. beim Nachbarn ist alles besser.

 
17.06.10 11:52
#25
Und der Sarkozy lebt ganz spartanisch... (von wegen Mittelklasse-Renault)

www.blick.ch/news/ausland/so-luxurioes-hats-sarkozy-124274
"Ob wenig oder mehr Staatstätigkeit – diese Frage geht am wesentlichen vorbei. Es handelt sich nicht um ein quantitatives, sondern um ein qualitatives Problem." Walter Eucken
vereintes Europa SAKU
SAKU:

Es wird langsam langweilig... aber:

 
17.06.10 11:55
#26
Halt' die Fresse, bc! Fakten sind nicht erwünscht.
Warum eigentlich?!
vereintes Europa Lars vom Mars
Lars vom Mars:

Wie wird man eigentlich Exportweltmeister, wenn

 
17.06.10 12:05
#27
die Unternehmen alle ihre Produktionsstätten EU-subventioniert ins Ausland verlagert haben?
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
vereintes Europa BarCode
BarCode:

Dann hätt ich gern noch gewusst,

2
17.06.10 12:11
#28
wo genau bei uns die Steuereinnahmen und Sozialversicherungseinnahmen wegbrechen...

Und warum die 78% Schulden vom BIP, die Frankreich hat, besser sind, als die 73% vom BIP in D....

Und warum die 10% Arbeislosenquote in F besser ist als die 7,7% bei uns...
"Ob wenig oder mehr Staatstätigkeit – diese Frage geht am wesentlichen vorbei. Es handelt sich nicht um ein quantitatives, sondern um ein qualitatives Problem." Walter Eucken
vereintes Europa 007Bond
007Bond:

Das ist doch ganz einfach ...

 
17.06.10 12:16
#29
Nur ein Beispiel, wie so etwas funktioniert:

www.stern.de/wirtschaft/news/...-was-in-dir-steckt-543566.html
vereintes Europa kiiwii
kiiwii:

Mir san die Mehreren - sagen die Bayern

 
17.06.10 12:17
#30
also muß mehr besser sein als weniger


Spanien hat 157 % vom BIP - die san noch besser...
vereintes Europa BarCode
BarCode:

Das mit den 157%

 
17.06.10 12:19
#31
ist aber nicht die Staatsverschuldung, sondern privat und Staat. Das kann man als Vergleichszahl schlecht ranziehen zu den 73% von D. Spanien hat nur 53% (noch) vom BIP Staatsverschuldung...
"Ob wenig oder mehr Staatstätigkeit – diese Frage geht am wesentlichen vorbei. Es handelt sich nicht um ein quantitatives, sondern um ein qualitatives Problem." Walter Eucken
vereintes Europa Lars vom Mars
Lars vom Mars:

Ähm Bond

 
17.06.10 12:19
#32
Ich habe nicht nach Einzelbeispielen gefragt, die es sicher gibt. Du tust aber so, als wäre das der Normalfall und das ist schlicht unwahr.
vereintes Europa BarCode
BarCode:

Im Übrigen ist da von "Missbrauch" die Rede...

 
17.06.10 12:20
#33
"Ob wenig oder mehr Staatstätigkeit – diese Frage geht am wesentlichen vorbei. Es handelt sich nicht um ein quantitatives, sondern um ein qualitatives Problem." Walter Eucken
vereintes Europa 007Bond
007Bond:

@BarCode

 
17.06.10 12:47
#34
Steuer- und Sozialversicherungseinnahmen brechen vor allem dann weg, wenn Beschäftigung zunehmend auf Basis von Niedriglöhnen erfolgt.

Hierzu ein schöner Artikel aus dem Heise Zeitschriften Verlag:

Immer mehr Geringverdiener

Betrachtet man den Niedriglohnsektor separat, dann fällt zunächst auf, dass die Zahl der hier Beschäftigten seit 1995 dramatisch angestiegen ist. Während es 1995 noch 4,5 Millionen Geringverdiener gab, waren es 2006 etwa 6,5 Millionen, was einem Zuwachs von 43 Prozent entspricht.

Allein zwischen 2004 und 2006 kamen 700.000 Niedriglohnbeschäftigte hinzu - als Folgen jener Umstrukturierung des Arbeitsmarktes, die mit Begriffen wie "Hartz-Reformen" oder "Agenda 2010" verbunden ist, so glauben die Wissenschaftler. Dabei arbeiteten im Jahr 2006 fast zwei Millionen Beschäftigte in Deutschland für einen Stundenlohn, der unter 5 Euro lag. Doch damit nicht genug ...

Quelle:
www.heise.de/tp/r4/artikel/28/28601/1.html


Inwiefern die Schulden vom BIP in Frankreich besser sind als die in Deutschland? Hm... was wäre Dir lieber an Schulden?

73 % von 2.407.200 Mio. Euro = 1.757,26 Mio. Euro oder
78 % von 1.943.436 Mio. Euro = 1.515,88 Mio Euro ;-)

Sofern die Zahlen der u. a. Quelle stimmen ...
Quelle: www.economic-growth.eu/Seiten/AktuelleDaten/Daten2009.html

Also ich möchte beide Schulden nicht ....

In der Zwischenzeit kannst Du ja mal herausfinden, welches Land Zinsen in welcher Höhe für seine Schulden zahlen muss! ;-)

Zum Thema Arbeitslosigkeit in Deutschland wissen wir, wer gezählt wird und wer nicht ... insofern ist die offiziell veröffentlichte Zahl und somit auch Quote der Arbeitslosen ziemlich weit weg von der Realität ... soviel zu diesem Thema.
vereintes Europa Muppetshow
Muppetshow:

Ja warum tun die Deutschen nix??

 
17.06.10 12:54
#35
Weil es uns verdammt nochmal besser als dem Rest der Welt geht.

Wir meckern nur weil wir den Hals nicht mehr voll genug bekommen.
vereintes Europa BarCode
BarCode:

Bei uns wird aber strenger gezählt

 
17.06.10 12:55
#36
als in Frankreich. Und Der Niedriglohnsektor wurde im Wesentlichen (nominal) aus den Abgängen bei den Arbeitslosen gefüttert. Das sollte der Niedriglohnsektor ja gerade bewirken. Hat er auch.

Das Problem ist natürlich, dass dadurch insgesamt Druck auf die Löhne erzeugt wird. Allerdings immer noch weniger als durch die rieseigen AL-Zahlen vorher. (Alle Welt ist erstaunt über Ds resistenten Arbeitsmark, nur D weint mal wieder und fühlt sich wohl als Arsch der Welt. Man gönnt sich ja sonst nix.)

Und wer ständig über die AL-Statistik jammert, hat schlicht das Prinzip einer Statistik nicht verstanden.

Aber egal. Hauptsache scheiße in D und überall sonst grüner Rasen!
"Ob wenig oder mehr Staatstätigkeit – diese Frage geht am wesentlichen vorbei. Es handelt sich nicht um ein quantitatives, sondern um ein qualitatives Problem." Walter Eucken
vereintes Europa 007Bond
007Bond:

@Lars

 
17.06.10 13:01
#37
Schau Dich um ... überall sieht man es - gnadenlose Preiskämpfe wo man hinschaut bei Zulieferern, in der Bauindustrie - der billigste kriegt den Auftrag etc. Entsprechend lässt die Qualität nach oder ist sogar lebensgefährlich für den Verbraucher (jüngstes Beispiel: Toyota - Toyota ruft in Europa Millionen Autos zurück" - Link:  www.tagesschau.de/wirtschaft/toyota160.html)

Im Lebensmittelbereich bestimmen schon lange die großen Handelsketten ihren EK-Preis beim Hersteller. Auch hier gilt: "Machst Du mir den Preis nicht so, wie ich ihn haben will, wird Dein Produkt eben bei uns im Hause durch ein anderes ersetzt ... " Warum wohl sind die ALDI-Brüder die reichsten Deutschen? ;-)
vereintes Europa Muppetshow
Muppetshow:

Und selbst wenn die Poltiker auf großem Fuß leben

 
17.06.10 13:03
#38
immer noch besser als wenn sie Zweiteinkommen bei Firmen haben.

Deshalb bin ich auch für eine Erhöhung der Diäten.

Macht euch mal eins klar. Politiker zu sein ist nicht so leicht. Möglichst 82Mio. gleichzeitig glücklich machen für 6.500€ im Monat. Na jute Nacht. Immer unterwegs, 15Stunden Tage. Immer rhetorisch gewandt sein,  das die Klatschpresse auch möglichst einem das Wort nicht im Mund rumdreht.

Auch diese Menschen sind nur Menschen und haben die gleichen 24Stunden wie alle anderen auf der Welt.

Die meisten meckern und meckern und meckern aber haben einfach keinen PLAN was ein Poltiker macht.  

Mest bezieht sich das MEckern auch nur auf, aus dem Zusammenhang gerissene, Aussagen die in der Klatschpresse stehen. (Klatschpresse ist für mich alles, wo die Artikel schon im Vornherein eine Pro oder Contrameinungen haben. Nichts mehr mit Objektivität oder Parteilosigkeit)
vereintes Europa 007Bond
007Bond:

@Barcode

 
17.06.10 13:06
#39
Schon einmal darüber nachgedacht, wie derzeit das System "Kurzarbeitergeld" bei uns funktioniert? Es ist also kein Wunder, dass die Statistik über die Arbeitslosigkeit in Deutschland bei manchen "Erstaunen" hervorruft. ;-)
vereintes Europa Muppetshow
Muppetshow:

Laut Statistik gehen die Kurzarbeitsstellen zurück

 
17.06.10 13:22
#40
vereintes Europa 007Bond
007Bond:

... bis zum Jahresende

 
17.06.10 13:37
#41
Schauen wir mal, wie sich das auf die Statistik der Arbeitslosenzahlen auswirken wird ...
vereintes Europa rüganer
rüganer:

@Barcode

 
17.06.10 13:51
#42
Deine Beiträge sind hier einfach Perlen vor die Säue ....
Ich find die aber gut, nur ist es eben einfacher, irgendwelche Sprüche zu kloppen.
Urlaub auf Rügen - www.ruegen-rohrhus.de/
vereintes Europa 007Bond
007Bond:

Beispiele aus der Lebensmittelindustrie

 
17.06.10 14:17
#43
"Immer mehr Hersteller sparen bei Zutaten, vor allem in Zeiten einer Wirtschaftskrise, in der die Preise für Nahrungsmittel stetig fallen. Der eigentliche Skandal daran ist, das dies meist ganz legal geschieht - und ohne dass es der Käufer merkt. Schuld daran sind eine mangelhafte Kennzeichnungspflicht, ein lückenhafter Verbraucherschutz und eine Politik, die die Rechte der Lebensmittelindustrie  über die der Konsumenten stellt."

www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...t-dass-niemand-weiss-1.28434

"Der Deutsche Bauernverband (DBV) sieht den Grund für immer stärker auf den Markt gelangende gefälschte Lebensmittel vor allem im Preisdruck im Lebensmittelhandel. "

www.welt.de/wissenschaft/article4101371/...-an-Mogelkaese.html

GEPA fordert von Lebensmitteldiscountern mehr soziale Verantwortung

Der Geschäftsführer der GEPA Fair Trade Company, Thomas Speck, hat die Einkaufspolitik der großen deutschen Lebensmitteldiscounter kritisiert. Der enorme Preisdruck werde auf die Lieferanten und Produzenten in Lateinamerika, Afrika und Asien abgewälzt, sagte Speck. Die Verbraucher forderte er auf, von ihrer "Einkaufsmacht" Gebrauch zu machen.

www.dradio.de/dkultur/sendungen/interview/770738/
vereintes Europa Muppetshow

und ein verientes Europa interessiert niemanden

 
#44
man hört auch nirgens groß was in Brüssel alles abgeht.

Es ist doch nur ein Verwaltungsinstrument der Massen und der Wirtschaft.

Habt ihr jemanden schonmal sagen hören das wir als Europäeer zusammenhalten müssen?
Ausser Merkel und Co. vielleicht noch Ackermann, klar die sind dafür die Märkte zu vereinheitlichen.

Also ich wäre klar dafür das die Bevölkerungen sich genauso organiseren wie die Wirtschafter der einzelnen Länder.

....
Ist wie bei dem Afghanistan Krieg. Die Rechtfertigung das es den Frieden sichert hat eine Weile lang gezogen.
Genau die gleiche Rhetorik benutzt man bei der EU. Auch das wird in den nächsten Jahren wohl öfter hinterfragt werden.

Vor allem wenn die EU, die lang erkämpften Souveränitäten der Länder zerstört.
(Beispiel: der Stimmverlust im EU-Parlament für Defizitländer)

Seite: Übersicht Alle 1 2

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--