US-Pornoindustrie ist scharf auf Staatsgeld

Beiträge: 5
Zugriffe: 254 / Heute: 1
US-Pornoindustrie ist scharf auf Staatsgeld WahnSee
WahnSee:

US-Pornoindustrie ist scharf auf Staatsgeld

 
08.01.09 09:35
#1
Die milliardenschweren Finanzhilfen der US-Regierung für die Wirtschaft haben die Begierde der Pornoindustrie geweckt. In einer Erklärung forderten der berühmt-berüchtigte Porno-Verleger Larry Flynt und der Sex-Filmer Joe Francis ein staatliches Rettungspaket in Höhe von fünf Milliarden Dollar (3,7 Milliarden Euro).

Die Sparte stehe zwar noch lange nicht vor dem Zusammenbruch, „aber warum soll man ein Risiko eingehen?“, hieß es in der offenbar nicht ganz ernst gemeinten Erklärung.

Die beiden Unternehmer wiesen darauf hin, dass die Pornoindustrie in den USA einen jährlichen Umsatz von 13 Milliarden Dollar mache. „Der Kongress will den wichtigsten Unternehmen helfen, da verdienen auch wir Aufmerksamkeit“, heißt es in der Erklärung. Das Hilfspaket solle sich an den Rettungsmaßnahmen für die US-Autobauer orientieren: „Die Menschen können ohne Auto leben, aber nicht ohne Sex.“

nachrichten.aol.de/nachrichten-wirtschaft/...07154656161254765
US-Pornoindustrie ist scharf auf Staatsgeld BarCode
BarCode:

War sie schon gestern...

2
08.01.09 09:36
#2
"Ansonsten kümmert sich WER um das „Zwischenmenschliche“ im Nebeneinander der Ariva-Welten nunmehr versprengter Katakomben auf dem Marsch zu den untergegangenen Fellen?" ( Pummelwurst)
US-Pornoindustrie ist scharf auf Staatsgeld Timchen
Timchen:

Warum nicht einfach

2
08.01.09 11:09
#3
den Politikern unnd Staatsbediensteten die Rechnung erhöhen ?
Das tut es doch auch.
US-Pornoindustrie ist scharf auf Staatsgeld pimp-my-depot
pimp-my-depot:

@timchen, der war gut

 
08.01.09 11:36
#4
klickt hierhin =>>>www.pimp-my-depot.de <<<==schön anmelden
US-Pornoindustrie ist scharf auf Staatsgeld demode66

Die Meldung "KOMMT" aber oft

 
#5
;-)


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--