US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte

Beiträge: 24
Zugriffe: 1.322 / Heute: 1
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte Lord Motz
Lord Motz:

US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte

8
21.01.08 08:03
#1
Stadtverwaltungen klagen gegen Banken
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte

Die Hypothekenkrise in den USA hat nicht nur Millionen Hausbesitzer über Nacht ins Elend gestürzt. Ganze Städte sind dadurch verkommen. Zum Beispiel Cleveland im US-Bundesstaat Ohio: Verlassene Häuser, Plünderungen, massiv ansteigende Gewalt - das ist die einstige Vorzeigestadt heute.

Von Ralph Sina, WDR-Hörfunkkorrespondent Washington

Hypothekenkrise in den USA
Es gibt Tage, da ist Clevelands Zwangsversteigerer seines Jobs müde. Dann klingt seine Stimme nur noch gelangweilt. Mehr als 7000 Häuser kamen in Cleveland allein im letzten Jahr unter den Hammer. "242.432 Dollar 42 Cent - noch jemand?" Nein, da ist kein anderer Bieter. Natürlich nicht - bei dieser wöchentlichen Häuserflut! Wo sollen in Cleveland noch Käufer herkommen, die auch nur annäherend in der Lage wären, einen fairen Preis zu zahlen?

"Mobiltelefone aus und bitte einen bankbestätigten Scheck über zehn Prozent der gebotenen Summe bereithalten", leiert unterdessen ein anderer Auktionator die Versteigerungs-Spielregeln herunter. Gespenstische Stille herrscht im Saal, in dem sich ein paar hartgesottene Profi-Käufer verlieren. Sie sind seit Beginn der Hypohekenkrise in allen US-Bundesstaaten unterwegs. Vor allem in Cleveland, der Stadt im Bundesstaat Ohio, in der besonders viele Menschen auf die hochspekulativen Lockangebote der Banken hereinfielen.
Gutes Geschäft mit dem Elend der Verlierer

Auch wenn Millionen Hausbesitzer über Nacht zu Bettlern wurden, so sei das trotzdem kein Geschäft für schwache Nerven, meint Immobilienspezialist Tom Jakobs. "Man braucht den richtigen Riecher - und genügend Bargeld in der Tasche, um das hier zu machen", sagt er.


Man müsse was von der Sache verstehen, betont auch Immobilienmakler Richard Gregory. Denn was man hier im Cleveland der verlassenen Häuser kaufe, das werde man unter Umständen nie wieder los, sagt er. Aber immer locke das ultimative Schnäppchen. Das gute Geschäft mit dem Elend derer, die in den Kreditschulden ertrinken. Das Leben sei nun mal ungerecht. "Natürlich mache ich hier Geld mit dem reihenweisen Bankrott der Leute. Es gibt im Leben eben Menschen, die nur das Unglück sehen. Und dann gibt es die, die das Unglück als Chance begreifen."
Leerstehende Häuser: für Plünderer eine Goldgrube

Cleveland ist ein Eldorado für Immobilien-Spekulanten - und ein Horror für die Bewohner. Seitdem zehntausend Häuser leerstehen, verkommen ganze Stadtteile zu Geistervierteln. Die Mordrate in Cleveland hat mittlerweile ein Rekordniveau erreicht. So schlimm war es seit 18 Jahren nicht mehr. Die verlassenen Häuser ziehen Plünderer magisch an. Nichts und niemand ist vor ihnen sicher.

"Sehen Sie sich diese völlig geplünderte Straße an", sagt Tony Brancatelli. 20 Jahre hat er für die Stadtentwicklung von Cleveland gearbeitet, Parks angelegt und Nachbarschaftszentren aufgebaut. Doch jetzt ist alles zerstört. "Sie haben alle Kabel herausgerissen und jedes noch so winzige Stück Metall geplündert."
Banker: die "profitgierigen Drogendealer"

Die 53. Straße Ost in Cleveland war früher eine gute Adresse; jetzt ist sie ein Slum. Natürlich hätten die Menschen hier ahnen können, dass die Kreditangebote der Banken nichts Anderes waren als ein vergifteter Köder. Sie hätten ahnen können, dass die Kreditzinsen jederzeit in die Höhe schnellen konnten - und die Preise der Häuser rapide fallen. Aber das sei nicht der Punkt, sagt Clevelands Bürgermeister Frank Jackson. Entscheidend sei, dass Banker wie profitgierige Drogendealer agiert und die Kunden gezielt süchtig gemacht hätten, süchtig nach scheinbar billigem Geld.


"Das Geld war einfach zu gut, die Kredite mörderisch billig, und die Folgen ihres Handelns waren den Banken völlig egal", sagt Jackson. Im skrupellosen Mafiastil hätten die Banken Millionen von Kunden und deren Heimatstädte ins Unglück gestürzt, wettert der Bürgermeister. Dagegen will er nun angehen. Auf hunderte Millionen Dollar Schadenersatz hat die Stadt Cleveland insgesamt 21 Kreditinstitute verklagt - darunter auch die Deutsche Bank. Allein deren Tochter Deutsche Bank Trust soll laut Klageschrift für mehr als 7000 Zwangsversteigerungen im Bezirk Cleveland verantwortlich sein. Und wo Häuser zwangsversteigert werden, verebbt der Geldstrom in die kommunalen Kassen.

Eine Stadt wie Cleveland hängt am Tropf der Eigenheimsteuer. Die Immobiliensteuer sei das Lebenselixier für eine funktionierende Stadt, erklärt Finanzexperte Christopher Hoene von der US-Städtevereinigung immer wieder bei seinen Cleveland-Besuchen. "Alle Städte leben letztlich von der Eigenheimsteuer. Und deren Höhe hängt nun einmal vom Wert der Häuser ab", sagt er. Der Bankrott der Hausbesitzer bedeutet also langfristig den Bankrott einer ganzen Stadt. "Alle Sozialleistungen der Stadt stehen dann in Frage", so Hoene.
Schadenersatz für Cleveland?

Eine massive "Störung der öffentlichen Ordnung" wirft Clevelands Stadtverwaltung deshalb den Banken in der Klageschrift vor. Bürgermeister Jackson ist sich nicht sicher, wie hoch die Erfolgsaussichten auf einen Schadenersatz für seine geschundene Stadt sind. Aber wenigstens den Versuch sei er den Menschen schuldig gewesen, so Jackson. "Ich sehe in die Gesichter von Menschen, deren Leben und deren Stadtteil von den Banken für immer ruiniert wurden. Und jetzt werden diese Banken zur Verantwortung gezogen", verspricht er. Für viele Menschen in Cleveland zählt im Moment allerdings nur eins: die Zahl aus dem Mund der Zwangsversteigerers....

Quelle ARD  
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte Chefarzt
Chefarzt:

Cleveland (Ohio) als

3
21.01.08 08:09
#2
einstige Vorzeigestadt zu bezeichnen, ist lächerlich. Mag sein, daß es denen mal viel besser gegangen ist als jetzt, aber ein Drecknest war es immer. Die Vorschläge von US-Städteplanern für die Sanierung der Stadt lauteten mal: "Direct nuclear hit!"  
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte Lord Motz
Lord Motz:

Kinders, interessiert das wirklich niemanden?

 
21.01.08 22:49
#3
Irgendwann kommt hier alles vom grossen Bruder an.
Nicht nur Cola und McDoof.
Man könnte sich z,B. darüber unterhalten, welche Drehringlafette und welches MG man auf seinem Dach installiert.
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte 310367a
310367a:

US-Hypothekenkrise ruiniert uns alle

 
21.01.08 22:59
#4
wer glaubt ihr, wer diese zeche zahlt......wir...die ja nicht auf pump gelebt haben....bei uns ist kohle, bei den amis schon lange nicht mehr,
heute geschätze 70 milliarden, was umgeschichtet wurden

schönen abend noch
gruss
310367a
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte Lord Motz
Lord Motz:

Sollte man an dieser Stelle nicht

 
21.01.08 23:20
#5
ein wenig Mitleid mit den Betroffenen haben, oder ist das im einen Börsenboard zu unanständig?
Abgekocht und ausgenommen, von wem wohl wieder? Genau: Gierige Bänker ohne jegliches Gewissen. Die Amokläufer da drüben sollten wirklich nicht in Schulen ihren finalen Tag zelebrieren, da gibt es schönere Ziele.
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte taos
taos:

Und, wer verdient an der Geschichte?

 
21.01.08 23:31
#6
Taos
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte Karlchen_II
Karlchen_II:

Daran verdient niemand mehr. Gut so.

 
21.01.08 23:33
#7
Jedenfalls hat es die Banken auch ganz schön gefetzt.
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte johannah
johannah:

..."Gierige Bänker ohne jegliches Gewissen..."

 
21.01.08 23:35
#8
Wie richtig, aber zu kurz gedacht!

Werden unsere Landesbanken momentan nicht auch für ihre Gier abgestraft?

Einen kleinen Unterschied in der Gierde gibt es dennoch. Die echten Bänker handeln auf eigenes Riesiko. Die "möchtegerne Bänker" der Landesbanken handeln auch riskant, sie sind jedoch durch die Bürgschaften der Länder, dem Steuerzahler ergo, abgesichert.  
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte Lord Motz
Lord Motz:

Karl, selten so einen Blödsinn gehört

 
21.01.08 23:36
#9
Irgendjemand hat die fetten Taschen. Es wurde ja bis zur Krise immer alles bedient.
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte Slater
Slater:

na verdient haben die großen Banken

3
21.01.08 23:37
#10
jahrelang prächtig, dann die, die den Immo Markt ge-shortet haben (Goldman Sachs) und die, die die Häuser zum Schleuderpreis wieder einsammeln.

Wie beim Aktienmarkt, Übertreibung nach oben und unten
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte Karlchen_II
Karlchen_II:

Welcher Banker handelt auf eigenes Risiko?

 
21.01.08 23:37
#11
Keiner. Und wenn die Deutsche Bank Verluste macht, kostet das auch - verlorene Steuereinnahmen.
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte Lord Motz
Lord Motz:

@Johann

 
21.01.08 23:38
#12
Ich mache doch in meiner Anschauungsweise keinen Unterschied ob es andere oder unsere Banken sind.
Ich weiss immer nur eines: Wer die Zeche bezahlt und wer straffrei ausgeht.
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte cicco
cicco:

..#1..dafür reicht Wasser..

 
21.01.08 23:41
#13
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte Karlchen_II
Karlchen_II:

@Zombi...

 
21.01.08 23:44
#14
So einen Scheiß gibts immer wieder. Erst verdienen die Banken - dann bluten sie. Als Ende der Achtziger Jahre die Immoblase in Japan platzte, ging es richtig zur Sache. Danach haben die Banken so um die 15 Jahre so richtig gedarbt, weil sie das Gammelzeug nicht aus den Büchern kriegten.


Und ob diejenigen, die als Makler in den USA vermeintlich billig Häuser aufkaufen, damit einen Reibach machen, steht in den Sternen.
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte Lord Motz
Lord Motz:

Kennst du Oberchecker den Satz:

 
21.01.08 23:45
#15
Das Geld ist nicht weg, das hat jetzt nur jemand anderes?
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte Lord Motz
Lord Motz:

Geld verbrennt nicht, es wechselt den Besitzer

 
21.01.08 23:46
#16
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte kiiwii
kiiwii:

nein, es kann auch verbrennen

 
21.01.08 23:48
#17
MfG
kiiwiipedia
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte 3915639
I don't like Pizzass
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte Karlchen_II
Karlchen_II:

Das ist ein selten dämlicher Satz.

 
21.01.08 23:48
#18
Was haben die Banken davon, dass sie billige Kredite gegeben haben, und nun die Kredite nicht zurückgezahlt werden? Und zugleich ist das, was sie als Sicherheit hatten - die Häuser -, immer weniger wert.
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte minesfan
minesfan:

endlich mal ein guter Thread von Dir, Motze!

 
21.01.08 23:49
#19
An den Tagen, wo es gut läuft freue ich mich, an den Tagen wo es schlecht läuft, denke ich an die Tage, wo es gut lief!
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte johannah
johannah:

Ist schon OK, @Lord Motz, ich war ja auch nicht

 
21.01.08 23:50
#20
bei #1, sondern bei #5. Und ob des Tenors in diesem Thread liege ich ja gar nicht so falsch.

Die großen Privatbanken haben zwar Mist gebaut, aber deren Mißwirtschaft müssen nicht wir ausbaden. Im Gegenzug zu den Landesbanken, deren Fehlspekulationen letztendlich der Steuerzahler übernehmen muß.

MfG/Johannah  
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte Lord Motz
Lord Motz:

Erstmal muss ich kiiwii aussperren

 
21.01.08 23:52
#21
dann habe ich wieder Zeit:-)
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte Lord Motz
Lord Motz:

Lieber Karl

 
21.01.08 23:56
#22
ich weiss nicht was sie davon haben, aber wenn es vollkommen unlukrativ ist werden sie wohl kein Kreditgeschäft machen.
Es wurde immer bezahlt bis es nicht mehr ging, wer hat die Kohle?
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte Karlchen_II
Karlchen_II:

Ist doch ganz einfach...

 
22.01.08 00:03
#23
1. Die Hauseigentümer, die verkaufen mussten, haben sie nicht - die sind pleite.

2. Die Bank hat sie auch nicht, denn die kriegt ihre Kredite nicht zurückgezahlt.

3. Die Kohle steht in Form von Häusern rum, die inzwischen massiv an Wert/Preis verloren haben. Die werden jetzt twangsversteigert - und die Banken kriegen einen Teil ihrer Kredite zurück. Aber eben nur einen Teil.

4. Die Bauunternehmer haben früher verdient - aber gewiss haben sie noch reichlich Forderungen offen.


Kurzum: In dem Hype wurde mächtig Kohle verbrannt. Weg ist sie.
US-Hypothekenkrise ruiniert ganze Städte Lord Motz

Höre doch auf, irgendjemand

 
#24
hat gewinnbringend spekuliert. Genau wie an der Börse, irgendjemand hat zeitig alles in trockene Tücher gepackt.
Und ihr wollt Wirtschaftswissenschaftler sein:-)


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--