Unser "vereintes" Europa

Beiträge: 36
Zugriffe: 2.926 / Heute: 1
Unser
Bankerslast:

Unser "vereintes" Europa

 
30.01.03 14:22
#1
Die Regierungen von acht europäischen Staaten haben in der Irak-Politik zur Geschlossenheit gemahnt und sich eindeutig für eine Abrüstung des Iraks ausgesprochen. Die Regierungschefs von Dänemark, Großbritannien, Italien, Polen, Portugal, Spanien, Tschechien und Ungarn stellen sich mit ihrer gemeinsamen Erklärung hinter die amerikanische Irak-Politik.  

Unser
Bankerslast:

und es gesellen sich

 
30.01.03 15:30
#2
Frankreich und Deutschland dazu? Oder? Meinungen?
Unser
Bankerslast:

Europa gespaltet

 
31.01.03 09:38
#3
Gestern abend in der Tagesschau ausführlich behandelt:

in Berlin und Paris dürften die Beißhölzer knapp werden. Berlin und Frankreich wurden nicht mal gefragt. Jetzt steht also die "Achse der acht Mutigen" gegen eine "Achse der zwei Memmen". Ausgerechnet der Streit um einen Golf-Diktator bildet die neue Grenzscheide in Europa. Der transatlantische Treueschwur mit den USA erzeugt einen Graben, in dem die gemeinsame Euro-Außenpolitik verschwindet, an der doch angeblich alle arbeiten.

Europa, zerfallen in ein Rudel Ja- und Nein-Sager, steht hilflos dabei.


Unser
Rheumax:

Besser als ein großes Rudel Ja-Sager

 
31.01.03 10:14
#4
Und ob eine Achse Paris-Berlin-Moskau-Peking so hilflos ist, muss sich noch erweisen.
Z.B. bei der Abstimmung im Weltsicherheitsrat.
Denn nur dort kann eine Legitimation für einen Angriffskrieg vergeben werden.
Ohne diese ist ein Angriff auf den Irak ein Bruch des Völkerrechts.

Und damit pure Aggression.

Unser
Bankerslast:

@Rheumax

 
31.01.03 10:17
#5
daß die genannten 8 Euro-Staaten sich nicht mit Frankreich und Berlin kurzschließen, ist ein Faux Pax ohnegleichen. Daran wird noch viel wieder zu kitten sein!
Unser
ruhrpottzocker:

Es wird Zeit, dass die nationalen Regierungen und

 
31.01.03 10:20
#6
Parlamente aufgelöst werden.

Mit Ausnahme der Aussenpolitik haben sie eh nicht mehr viel zu sagen. Abschneiden den alten Zopf !
Unser
Bankerslast:

@rz, das ist Wunschdenken des Bürgers

 
31.01.03 10:23
#7
die "Popolitiker" können das doch nicht wollen
Unser
Rheumax:

Die USA scharen die verbliebenen Vasallen

 
31.01.03 10:28
#8
um zu zeigen, dass sie in Ihrer Haltung überwiegend Zuspruch in Europa haben.
Das "alte Europa" mit Frankreich und Deutschland dürfte sicher noch ein anderes Gewicht haben als Polen, Ungarn und die Tschechei auf der anderen Seite.

Es zeigt sich  bereits langsam, welchen Gewinn diese Länder für Europa bedeuten.
Unser
Bankerslast:

Wenn das so stimmen würde? Oh Mann.

 
31.01.03 10:37
#9
EU-Partner bedrängen Berlin und Paris

Von Ralph Schulze

Politische Offensive in Europa für US-Präsident George Bush: Acht europäische Staaten, angeführt von Spanien und Großbritannien, haben sich in einem Aufsehen erregenden Appell hinter die kompromisslose Irak-Haltung der USA gestellt und einen militärischen Angriff ohne erneute UN-Resolution gebilligt.  

Der von Spaniens konservativem Regierungschef Jose Maria Aznar entscheidend vorangetriebene europäische Aufruf wurde von Großbritannien, Spanien, Italien, Portugal, Dänemark, Ungarn, Polen und Tschechien unterzeichnet. Deutschland und Frankreich, die sich zuvor gemeinsam gegen einen Militärschlag ausgesprochen hatten und diese Position auch im UN-Sicherheitsrat vertreten, waren in die Initiative nicht einbezogen worden.

In dem Papier heißt es, gemeinsam müsse die Weltgemeinschaft darauf bestehen, dass Saddam Hussein entwaffnet und seine Massenvernichtungswaffen zerstört werden. Zugleich wird die umstrittene These Bushs gestützt, dass der irakische Diktator auch das internationale Terroristennetzwerk El Kaida unterstützt. "Die Kombination aus Massenvernichtungswaffen und Terrorismus stellt eine Bedrohung mit unkalkulierbaren Folgen da."


Nach Angaben diplomatischer Kreise in Madrid und London wurde der Aufruf der acht Staaten von Spaniens Premier Aznar verfasst und dann mit seinem besten europäischen Verbündeten, dem britischen Premier Tony Blair, abgestimmt. Die übrigen sechs Unterzeichnern, so heißt es, hätten den Appell dann durch ihre Unterschrift mitgetragen.

Das amerikanische " Wall-Street Journal", welches den Aufruf ebenfalls druckte, berichtet, dass der Anstoß zu dem Brief von dieser US-Zeitung gekommen sei. Man habe Aznar und Blair kontaktiert und um eine Stellungnahme zur deutsch-französischen Anti-Kriegs-Haltung erbeten. Die beiden, heißt es, seien "begeistert" gewesen und hätten daraus dann gleich eine großangelegte europäische Initiative geschmiedet.

Blair flog am Donnerstagabend in die USA, um mit US-Präsident Bush die weiteren Schritte in der Irak-Krise abzustimmen. Bush war offenbar über den Vorstoss vorab informiert.

Aznar persönlich, neben Blair ohne Frage Bushs treuester Alliierter in Europa, habe den US-Präsidenten schon vor Tagen wegen der geplanten Solidaritätserklärung angerufen, heißt es. Inoffiziell wird zudem geflüstert, dass Madrid und Washington die diplomatische Offensive sogar abgesprochen hatten, um im derzeit eher antiamerikanischen Europa die Stimmung zu heben.

Berlin und Paris versuchten am Donnerstag, die Tragweite des Aufrufs herunterzuspielen. Die Erklärung der Acht enthalte auch für die Bundesregierung wichtige Punkte, sagte Regierungssprecher Bela Anda in Berlin. In Chiracs Amtssitz im Elysee-Palast hieß es, der Aufruf enthalte nichts Überraschendes. Allerdings wies ein Sprecher darauf hin, dass die Mehrheit der europäischen Staaten den Aufruf nicht unterschrieben hätten.


 
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Unser
Eddie:

ein völkerrechtswidriger Angriffkrieg wird nicht

 
31.01.03 10:53
#10
dadurch legitimiert, daß 8 oder mehr Staaten dafür sind.

Der Einmarsch der Warschauerpakt Staaten 1968 in Prag
war ja auch nicht zu rechtfertigen nur weil die UDSSR
damals zusammen mit ihren Vasallen einmarschiert ist.

Für die Jüngeren: Die damalige UDSSR hatte ganz eindeutige
Beweise dafür, daß Prag vom rechten Weg des Sozialismus
abweichen wollte. Außerdem hat man im Kremel deutliche
Hilferufe aus Prag gehört.



 
Unser
Grinch:

Na die sache dabei ist das die länder die sich

 
31.01.03 10:58
#11
da mit reingehängt haben, alles ziemliche Gurkentruppen sind... Ausserdem weiss über Spanien das dort 75% gegen den Krieg sind... ausserdem ist Spanien traditionell proarabisch. Wer ihnen dann nicht passen dürfte ist klar...  
Unser
salinger:

das ist eine absolute frechheit und eine...

 
31.01.03 11:05
#12
provokation sondergleichen.
wir sollten unverzüglich aus der eu austreten und wieder die gute, alte dm einführen.
die polen, tschechen, ungarn und spanier sind ohnehin käuflich. man sollte deren geschreibsel nicht überbewerten - das fähnlein im winde.
die italiener müssen von der innenpolitik ablenken und die dänen scheinen einfach nur dämlich zu sein - wie kann man sich auf eine derart offensichtliche schmierenkomödie nur einlassen ???
über unseren tony müssen wir uns gar nicht erst unterhalten - das video von george michael trifft den nagel auf den kopf. ein jämmerliches schoßhündchen ohne rückgrat.

was ist eigentlich mit nordkorea... die haben doch tatsächlich atomwaffen bzw. massenvernichtungswaffen und sind völlig durchgedreht. ?
wann sind wir eigentlich an der reihe ? schließlich wurden einige der wtc-attentäter doch in deutschland ausgebildet. es gibt bei uns auch genügend islamistische vereinigungen.. mit sicherheit mehr, als im irak. nebenher besitzen wir eine regierung, die durch ihr nein zum krieg den terrorismus öffentlich unterstützt(zumindest denkt so ein rumsfeld-wenn der alte mann überhaupt noch klar denken kann) und nebenher tonnenweise waffen und gerätschaften an die gegner amerikas liefert.
klare sache: in wochen (nicht monaten) wird es ein ultimatum an schröder geben mit seiner truppe ins lichtensteiner exil zu gehen, da ansonsten die gewaltsame befreiung der deutschen aus den händen des spd-regimes unausweichjlich wäre - für kollateralschäden übernimmt man natürlich keine gewähr. - und die dürften dann nicht zu knapp ausfallen. man ist als wltsheriff schließlich im besitz tausender von tonnen alter bomben die dringend entsorgt werden müssen und möchte am wiederaufbau schließlich eine gute "hand voll dollar" mitverdienen.
ungarn,england und der rest der "guten" europäer erhalten dann ihre 30 silberlinge.
Unser
bernstein:

na,na grinch..

 
31.01.03 11:12
#13
die einzige gurkentruppe die mir z.z.einfällt ist deutschland.
Unser
Grinch:

Wieso? Spanien=Nehmerland

 
31.01.03 11:14
#14
Portugal=Nehmerland
Italien=Nehmerland
usw.

Und wenn jetzt Deutschland als Toplöhnerland kein Geld mehr hat, kriechen die halt den Amis in den hintern... weil sie befürchten das sie draufgehen...  
Unser
Rheumax:

Grinch, wenn Du es von der Seite sehen willst:

 
31.01.03 11:18
#15
Der größte Nettoempfänger heißt: Spanien.
Und Polen, Tschechei und Ungarn haben doch gerade erst um die Summen gefeilscht, die sie
einstreichen möchten...
Unser
bernstein:

meinst du wirklich das es nur..

 
31.01.03 11:18
#16
ums geld geht?ich nenne nur dänemark.gruß.
Unser
Bankerslast:

den Dänen hät ich so eine

 
31.01.03 11:22
#17
Escapade auch nicht zugetraut.
Unser
Eddie:

genau wer Geld hat für einen Angriffskrieg

 
31.01.03 11:22
#18
braucht offensichtlich keine Deutschen-Netto-Zahlungen
zur Subvention der ineffektiven Agrawirtschaft.




Unser
Rheumax:

Die Polen haben uns Panzer

 
31.01.03 11:28
#19
und sonstige Waffen aud DDR-Beständen abgebettelt und kostenlos erhalten.
Kampfflugzeuge haben sie hingegen unlängst für 3,5 Milliarden UD$ in den USA
gekauft..
Scheint keine Tradition in Polen zu haben, für Waren aus Deutschland zu bezahlen...
Unser
Hiob:

Dazu sage ich nur eines:

2
31.01.03 11:30
#20

Den Nehmerländern sollte man in Zukunft etwas mehr die Daumenschrauben anziehen, damit die nicht vergessen, wo es warm rauskommt. Außerdem können die Engländer und Konsorten ja in die Dollarzone überwechseln, wenn sie sich da wohler fühlen.

Nebenbei gesagt bin ich ganz froh, nicht in einem Vasallenland zu wohnen, das von sich von dahergelaufenen Cowboys am Nasenring durch die Manege führen läßt!!!

Das war für heute meine Botschaft
HIOB
Unser
Sahne:

Hiob

 
31.01.03 11:34
#21
Das war mal wieder keine Hiobsbotschaft, sondern ein Qualitätsposting!
Unser
Hiob:

@ sahne

 
31.01.03 11:36
#22

Das schlechte an Hiobsbotschaften ist vor allen Dingen ihr Ruf. Sie selbst müssen nicht immer schlecht sein!
Unser
Rheumax:

Die Botschaft war wirklich nicht schlecht. Könnte

 
31.01.03 12:20
#23
man sogar das ein oder andere von diesen grünen Dingens dranhängen..
Unser
Rheumax:

Oh,,jetzt hängt eins..Danke für die Amtshilfe! o. T.

 
31.01.03 12:50
#24
Unser
proxicomi:

Endlich ein erster Beweis gegen diese Idealisten

 
31.01.03 13:44
#25
meine früheren postings, sind selbstverständlich gegen ein europa, nach den wahnvorstellungen unserer brüsseler diktatoren.

jetzt werden endlich, mal einige von diesen schöne-welt-idealisten durch die pure realität erschüttert. abgesehen davon, daß ich für die amis bin, somit auch gegen den diktator in mesopotamien, sind das gleich zwei fliegen mit einer klappe. gegen diese osterweiterung, gegen den schattenkanzer schröder, sowie schröder merkt endlich mal, welche position er mit seinem angeblichen freund frankreich einnimmt.
nach dem motto, wir die soviel kriege gegeneinander geführt haben und therapiert sind, können gar keine feinde mehr erkennen. eventuell ein schwerer therapie-fehler, der noch mal mit den klinik-chefs(BUSH/PUTIN/BLAIR) besprochen werden sollte.

AM SONNTAG ist JUDGEMENT-DAY für unsere Chaostruppe, aus Berlin.


gruß
proxi
Unser
PRAWDA:

Na, heute wieder

 
31.01.03 14:14
#26
einige DEUTSCH-NATIONALE

bei Ariva aktiv?

Die begreifen nie, dass am deutschen Wesen
die Welt wird nie genesen.

Zwei Weltkriege des 20.Jahrhunderts mit
abermillionen Toten vergessen?
Unser
proxicomi:

PRAWDA

 
31.01.03 14:18
#27
warte gleich kommen die pfleger, nur noch ein wenig geduld.



lese doch mal richtig, oben steht es doch, das frankreich und deutschland vielleicht zu blind geworden sind.

aber solche sichtweisen, wie deine kommen davon wenn man den konsum gewisser tagesblätter nicht absetzt. diese tagesblätter haben eine haluzigene wirkung, wie man deinen worten unschwer entnehmen kann.



gruß
proxi
Unser
Levke:

Kampf der Konservativen ? o. T.

 
31.01.03 14:20
#28
Unser
PRAWDA:

Proxi, Dich meine ich nicht, sorry o. T.

 
31.01.03 14:22
#29
Unser
proxicomi:

Die LINKE schwächelt

 
31.01.03 14:24
#30
da die schöne-heile-welt argumente in osteuropa zusammenbrechen. das ist nur ein beweis für die weltfremdheit bestimmter kräfte in unserem land/eu.

hier geht es um die realität, jeder der dies liest, weiß wovon ich rede. phrasen dreschen und verblümten blick wie, altkanzler schmidt zieht schon lange nicht mehr. diese träume von osterweiterung werden zerplatzen wie seifenblasen.


levke wir werden sehen, wer im sturm für seine sache steht.

gruß
proxi
Unser
Levke:

Sturm ?

 
31.01.03 14:27
#31
Windvorhersage für die Region Hamburg    
Ortszeit Fr, 31.01. Sa, 01.02. So, 02.02.
morgens N 4-5 SW  3  S 4-5
mittags NO  4  SW  4  SW  5  
abends N  2  S 4-5 SW  4  

sieht im Moment noch harmlos aus...)))
Unser
PRAWDA:

Levke,

 
31.01.03 14:42
#32
- ich bin Kosmopolit,
- ein vereintes Europa ist ein Schritt dahin,
- Krieg verabscheue ich,
- Meinungsverschiedenheiten der freien Nationen
sollte man sinvollerweise nicht auf dem Balkon, sondern
in der Intimität der Wohnstube (Diplomatie) sachlich ansprechen.
- Fortschritt wird begrüsst, aber nur dann, wenn er
durchdacht und erprobt wurde (z.B. keine Schulversuche zu Lasten hilfloser Kinder).
- Soziales Engagement im Alltag ist selbstverständlich (für
z.B. Jugendliche, Alte, Behinderte, Kranke)
- Traditionelle Werte wie Freiheit, Nation, Glaube, Familie,
Fleiss, Engagement, Verantwortungsbewusstsein usw. z.B.
auch preussischer Lesart haben einen hohen Stellenwert.
Und mehr.

Wenn Du das alles konservativ nennst, ok.
Bei Deinen politischen Freunden habe ich das alles selten gefunden.  
Unser
PRAWDA:

Als jemand,

 
31.01.03 15:19
#33
der stolz darauf ist,
ein Deutscher zu sein (scheinbarer Widerspruch?),
meine ich:

Schröder verletzt mit der Art seiner Politik
(reiner Populismus, um Wähler zu fangen)
grob die elementaren Interessen Deutschlands.
Das dicke Ende kommt noch (für Deutschland).
Die Franzosen sind immer flexibel und
historisch unbelastet.
Unser
PRAWDA:

Wie passt das eigentlich? Bitte um Aufklärung

 
31.01.03 16:08
#34
focus.msn.de/G/GN/gn.htm?snr=116172&streamsnr=7

P O L I T I K

Werden BND-Informationen verschwiegen?


Union und FDP haben Rot-Grün vorgeworfen, der Öffentlichkeit eigene Geheimdienst-Informationen über die Existenz irakischer Massenvernichtungswaffen zu verschweigen. Der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion Friedbert Pflüger und FDP-Chef Guido Westerwelle forderten die Bundesregierung am Donnerstag auf, diese Erkenntnisse zu veröffentlichen.

Pflüger erklärte im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AP, die Mitglieder des Auswärtigen Ausschusses seien am 13. November vergangenen Jahres vom Bundesnachrichtendienst über die irakischen Waffenprogramme unterrichtet worden. Diese „beunruhigenden Informationen“ dürfe er als Abgeordneter aber nicht weitergeben,
weil er an die Geheimhaltungspflicht gebunden sei. „Wenn wir unseren Diensten vertrauen, und das tue ich, dann wissen wir, dass es im Irak Massenvernichtungswaffen gibt“ sagte Pflüger.

Der CDU-Politiker wies zugleich darauf hin, dass Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) in der Sitzung des Haushaltsausschusses am 13. November die Beschaffung von Pocken-Impfstoff mit Hinweisen begründet habe, dass Irak über Stämme von Pockenviren verfüge. Auch darüber würde er gerne mehr erfahren, sagte Pflüger. Die Bundesregierung würde nicht für mehrere hundert Millionen Euro Impfstoffe kaufen, wenn nichts zu befürchten sei.

Auch Westerwelle erklärte, es gebe eigene deutsche Geheimdienst-Erkenntnisse. Sie seien entscheidungserheblich. Es sei unerklärlich, warum die Bundesregierung diese Erkenntnisse unter Verschluss halte.




Unser
BRAD PIT:

Das wäre echt ein Hammer. Es wäre eine Manipula-

 
31.01.03 16:23
#35
tion der öffentlichen Meinung und Vorenthaltung von Informationen.

Da bin ich baff, wenn das stimmt.

Einzige Erklärung könnte sein, dass man das Volk bevormunden will, weil man Angst hat, dass Hinweise auf Massenvernichtungswaffen des Irak den Ruf nach einem Krieg im Volk stärken würde.

Ich glaube, dass die Regierung genau weiss, dass es hier nicht um die paar Senfgasgeschosse geht, die Irak vielleicht noch aus der Zeit des Golfkrieges besitzen könnte (und damals über die Amis erhalten hatte).

Wenn ich sehe, wie stark jetzt schon viele Menschen nach KRIEG rufen, kann ich  mir vorstellen, dass die Regierung auf diese Weise die Basis für "eine ruhige Betrachtungsweise" erhalten wollte.

Man weiss: Wenn Menschen in Angst sind, dann schlagen sie blind um sich.
Unser

nicht wild um sich schlagen

 
#36
sondern die gefahrenherde effektiv eliminieren.

die bundesregierung verschweigt die effektiven risiken, damit sie nicht zu entscheidungen kommen muß, die die koalition nicht überleben würde.

die wahrscheinlichkeit, diese regierung zu verlieren, steigt allerdings täglich. ab 5. februar geht es rapide dem ende zu.


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--