Und jetzt noch eine Atombombe...

Beiträge: 17
Zugriffe: 1.737 / Heute: 1
Und jetzt noch eine Atombombe... BRAD PIT
BRAD PIT:

Und jetzt noch eine Atombombe...

2
18.11.03 08:23
#1

Eigentlich ist es inzwischen fast schon anstrengend geworden sich mit dem Irak-Konflikt zu beschäftigen. Die Gewalt und die Gegengewalt lassen unsere Emotionen fast schon abstumpfen und oft möchte man nur noch ein anderes Programm anschalten,

aber:

 

Es geht hier um wirklich ernste Probleme die geographisch immer näher auch an unser verschlafenes Deutschland herankommen

 

und wenn bei so wichtigen Dingen wieder mal eine neue Dimension des Schwachsinns erreicht wird, dann mögt ihr mir gestatten, dass ich hier wieder mal einen Thread dazu eröffnene.

Thema heute:  FAHRLÄSSIGE INKAUFNAHME DER GEWALTESKALATION DURCH die USA

 

Wollen die uns im Ernst erklären, dass ihre neusten Angriffstaktiken mit Bomben und Haubitzen "chirurgische Eingriffe" sein sollen.

 

Spätestens jetzt wird jeder Verwandte eines getöten Iraki-Zivilisten zum fundamentalistischen Kämpfer.

 

Shame on you George W. Bush.

Du Volltrottel schaffst es noch, dass der saddam im Irak zum Helden wird. 

 

Hier die Meldung:

 

SPIEGEL ONLINE - 18. November 2003, 7:21
URL: 
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,274423,00.html

US-Offensive im Irak
 
Angriffe mit zehnfacher Feuerkraft


Mit schweren Bomben aus der Luft, mit dem Beschuss durch Haubitzen und Granatwerfern geht die US-Armee weiter massiv gegen Aufständische im Irak vor. Die neue Strategie der Amerikaner in der Operation "Wütendes Feuer": die komplette Zerstörung von Gebäuden.

Bakuba - In der Nacht zum Dienstag konzentrierten sich die US-Truppen auf die Bekämpfung von Freischärlern in der Umgebung der irakischen Stadt Bakuba rund 60 Kilometer nordwestlich von Bagdad. Ein Armeesprecher sagte, man habe mutmaßlichen Orte des Widerstands aus der Luft, mit Artillerie und Mörsergranaten angegriffen. "Das ist im Hinblick auf die Tonnage und den Umfang der eingesetzten Ausrüstung der größte Einsatz, den wir bislang in der Region um Bakuba hatten", sagte Oberstleutnant Mark Young.

Der Beschuss eines Gebiets an einer Schnellstraße bei der Stadt dauerte den Angaben zufolge zwei Stunden und war Teil einer auf drei Nächte angelegten Operation unter dem Namen "Wütendes Feuer". Zwei US-Kampfflugzeuge des Typs F15 aus Katar warfen vier 500 Pfund schwere Bomben auf angeblich verlassene Bauernhäuser und andere Ziele an der Schnellstraße ab. Angaben über die Anzahl der Opfer gab es nicht.

Auch andere Ziele außerhalb der Stadt wurden angegriffen. Kampfhubschrauber eröffneten das Feuer auf Häuser. Der Beschuss durch Haubitzen und Granatwerfer war kilometerweit zu hören. Bakuba liegt in einer Gegend, die als Hochburg der Anhänger von Ex-Präsident Saddam Hussein gilt.

Nach Angaben der Armee war es das erste Mal, dass die Truppen verlassene Gebäude in der Umgebung von Bakuba angegriffen. "Das bedeutet, was den Angriff auf Häuser anbetrifft, eine neue Stufe", sagte Hauptmann Steve Miller im Einsatzzentrum der die Angriffe ausführenden Einheit. "Das sind Häuser, von denen aus wir angegriffen wurden oder in der Zukunft angegriffen werden könnten."

"Wir sind gegen diese Ziele zuvor schon vorgegangen", sagte Miller weiter, die eingesetzte Feuerkraft sei diesmal aber zehn Mal so stark gewesen. "Wir wollen noch einmal zeigen, dass wir eine mächtige Feuerkraft haben und sie nach eigenem Gutdünken einsetzen können."

Angriffe auch in Tikrit

Auch in Tikrit wurden weitere Stellungen der Aufständischen mit Granat- und Artilleriefeuer belegt. Noch am späten Abend waren immer wieder Explosionen zu hören. Südlich der Stadt wurde abermals eine Satelliten gesteuerte Rakete mit einem 250-Kilogramm-Sprengkopf auf ein mutmaßliches Ausbildungslager der Rebellen abgefeuert.

Trotz der erhöhten Aktivität der US-Armee sind zwei weitere US-Soldaten Anschlägen zum Opfer gefallen. Einer wurde nach Angaben der Streitkräfte bei einer Patrouille nördlich von Bagdad aus dem Hinterhalt erschossen, ein zweiter kam bei der Detonation einer Bombe am Straßenrand ums Leben.

Eine militante Gruppe mit Namen Mohammeds Armee hat die Verantwortung für den Abschuss eines amerikanischen Chinook-Hubschraubers übernommen. Dabei waren zu Beginn dieses Monats 16 US-Soldaten getötet worden. In einem vom libanesischen Satellitensender al-Hayat-LBC ausgestrahlten Video bekannte sich die Organisation ferner zur Ermordung des irakischen Verwaltungsratsmitglieds Akuila al-Haschemi sowie zu einem Angriff auf US-Truppen. Eine unabhängige Bestätigung für die Authentizität gab es zunächst nicht.
 


© SPIEGEL ONLINE 2003
Und jetzt noch eine Atombombe... Rheumax
Rheumax:

Die tun jetzt, was sie können

 
18.11.03 08:52
#2
Bomben abwerfen, Raketen abschießen. Aus sicherer Entferung.
Leerstehende(?) Bauernhäuser zu bombardieren mit dem Argument,dass man von dort "in Zukunft angegriffen werden könnte" wirkt sehr überzeugend.

Denke,die Amis wissen, dass sie die Bevölkerung nicht für sich gewinnen werden.
Also holt man die grobe Keule raus und protzt mit Feuerkraft.
Wirklich neu wäre, dass sich auf diese Weise ein Guerilla-Krieg gewinnen läßt.

Rheumax  
Und jetzt noch eine Atombombe... Pieter
Pieter:

Lernen ist halt bei manchen Führern nicht drin

 
18.11.03 09:30
#3
Die Franzosen unter Napoleon habens in Russland lernen müssen, später glaube ich auch in Nordafrika.
Die Deutschen habens gelernt auf dem Balkan.
Die Russen hingegen in Afganistan.
Die Engländer zum Beispiel in Palästina.
Die Amis habens in Vietnam gelernt, aber offenbar inzwischen wieder vergessen, die müssens halt jetzt im Irak neu lernen. Der Bush ist da allerdings nicht lernfähig.

Es hat noch nie einen Guerilla-Krieg gegeben, der mit regulären Truppen und schwerster Feuerkraft gewonnen worden wäre. Einzig das Abschneiden des Material/Nahrungsnachschubs von der Bevölkerung zu der Guerilleros
kann das. Und eben auch das Verhindern des Zulaufs aus der Bevölkerung.

Nur die Amis betreiben ja ständig genau das Gegenteil. Die treiben den Gewalttätern doch ständig neue Martyrer zu. Bomben auf Wohnhäuser weil sich da mal ein Terrorist versteckt hatte oder dort verstecken könnte in Zukunft,
das ist die Israelische Methode. Und die führt seit Jahren nur zu noch mehr Gewalt, Hass und eben Selbstmordanschlägen. Die Israelische Regierung hats ebenfallls noch nicht gelernt.

Wenn das eine Haus weg ist, dann versteckt sich der Guerillero eben in einem anderen. Will Bush jedes Haus im Irak dem Erdboden gleich machen ?

Bush ist nicht nur unfähig zu lernen, er ist auch unfähig das eigene Versagen einzugestehen und die Konsequenz daraus zu ziehen. Und das wären einzugestehen das SEIN Krieg verloren ist und den sofortigen Rückzug aus Irak zu befehlen. Lieber hält er durch und opfert halt noch mehr seiner Landsleute und lässt weiter wahllos
"verdächtige" Irak erschiessen.

Pieter
Und jetzt noch eine Atombombe... BRAD PIT
BRAD PIT:

Genau Pieter. Und jetzt gibt es schon 3-4 Fronten

 
18.11.03 10:30
#4
Irak
Afghanistan
Israel/Palästina

und bald

Christentum gegen Islam?



Fertig ist der Weltkrieg
Und jetzt noch eine Atombombe... TomIndustryII
TomIndustryII:

also die idee mit der atombombe finde

 
18.11.03 10:40
#5
ich technisch nicht schlecht.
aber,

es gibt besseres, z.B. eine Neutronen - oder Wasserstoffbombe (davon hat immer mein Physiklehrer geschwärmt). Er hat gesagt: Tom, diese Neutronenbombe hat den Vorteil, dass die Gebäude nach der Bombadierung noch genutzt werden können. Nur die Leute sind weg....

Vielleicht sollte man das den amis noch sagen. das versuchsfeld für waffen ist ja immens gross geworden die letzten jahre
Und jetzt noch eine Atombombe... Depothalbierer
Depothalbierer:

Neulich bei der Bundeswehr im Unterricht.

 
18.11.03 10:57
#6
Offi: Was ist das für eine Bombe? Dein Haus, dein Auto und du bist weg.
Richtig, eine konventionelle Atombombe.

Und wenn Du weg bist und das Haus und das Auto ist noch da?
Richtig, eine Neutronenbombe.

Rückfrage eines Gefreiten:
Heute morgen war mein Haus und ich noch da, aber das Auto ist weg!
Was ist denn das für eine Bombe gewesen?


ps: Zwischen Neutronen und Wasserstoffbomben gibts einen erheblichen Unterschied, denn nach dem Einsatz von H-Bomben bleibt nämlich auch nichts mehr übrig.
Und jetzt noch eine Atombombe... Immobilienhai
Immobilienhai:

richtiges verhalten ist auch wichtig

 
18.11.03 11:04
#7
Offizier zu den Rekruten: Wie verhalten sie sich wenn in ihrer Nähe eine Atombombe explodiert?

Antwort vom Rekruten: So dicht wie möglich ran, so was sieht man nur einmal im Leben.
Und jetzt noch eine Atombombe... TomIndustryII
TomIndustryII:

@depothalbierer, hatte auch nur eine

 
18.11.03 11:16
#8
zwei in physik
Und jetzt noch eine Atombombe... Nobody II
Nobody II:

Nordkorea fehlt auch noch

 
18.11.03 11:17
#9
Onki Bush glaubt wohl nicht, dass ein 2-Fronten-Krieg nicht zu gewinnen ist. Deutschland hat es dann auch geglaubt. Aber USA spielen ja schon die Gold Edition.

Ich denke, dass die alle schon sehr realitätsfremd sind. Das paßt mit unseren Politiker auch überein. Vermutlich haben Krawatten eine negative Langzeitwirkung. Da werden bestimmt irgendwelche Blutströme unterbrochen.

Gruß
Nobody II
Und jetzt noch eine Atombombe... TomIndustryII
TomIndustryII:

hmm, ich denke nordkorea kann man platt

 
18.11.03 11:23
#10
machen, fast so einfach wie den irak.

aber merke,
bei deutschland hat es nur nicht geklappt, da die Rohstoffversorgung unter aller kanone waren.... gott sei dank
Und jetzt noch eine Atombombe... Depothalbierer
Depothalbierer:

Na, wenn das soo einfach wird, wie in Irak, dann

 
18.11.03 12:23
#11
wird das ja ein echtes Kinderspiel !!

Aber Nordkorea wird nicht angegriffen, weil es da nichts zu holen gibt.
Da redet auch keiner mehr von, schon mal aufgefallen?

Selbst die Aufwand-Nutzen-Analyse für den Irakkrieg könnte sich bald als falsch erweisen.
Und jetzt noch eine Atombombe... karl ranseier
karl ranseier:

weltreiche kommen und gehen

 
18.11.03 13:23
#12
doch die dummheit der menschen ist und bleibt unendlich,denn auch die niederen triebe sind grenzenlos.es war so und wird auch immer so bleiben.wichtig ist sein persönliches handeln objektiv zu betrachten und sich selbst zurechtzuweissen.denn niemals dürfen wir vergessen,wir werden das ernten was wir gesäät haben.
bush ist auf dem besten wege seine seele in ewigen schmerz zu stürzen.der vernünftige mensch kann diesen,vom pfad des gerechten abgekommenen menschen nur zureden und versuchen zu überzeugen,dass gewalt nur leid und noch mehr gewalt verursacht.doch im endeffekt muss jeder sein handeln selbst verantworten.

selbstgerecht ist nicht gerecht,das verwechseln leider noch sehr viele


deshalb kann ich herrn bush nur bedauern.es gibt ein danach!!!!!!!!!!!!!!
Und jetzt noch eine Atombombe... BRAD PIT
BRAD PIT:

Vorgeschmack auf die Geschichtsschreibung gefällig

 
25.11.03 15:18
#13
SPIEGEL ONLINE - 25. November 2003, 12:08
URL: www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,275524,00.html
Spanisches Außenministerium

Lage in Bagdad "schlimmer als unter Saddam"

Die Ernüchterung ist gewaltig. Die spanische Regierung gehörte zu den entschiedenen Befürwortern von Bushs Irakkrieg. Nun räumt Außenministerin Palacio ein, die Situation in Bagdad sei schlimmer als unter Saddam Hussein.

 
AP

Ernüchterung kehrt ein: Ana Palacio


Madrid - Nahezu täglich Angriffe irakischer Widerstandskämpfer auf Einheiten der Besatzungsmächte oder auf irakische Einrichtungen, der wachsende Unmut in der irakischen Bevölkerung über die Zustände im Land unter Führung der Amerikaner, der Abzug von Mitarbeitern internationaler Hilfsorganisationen - dies alles mag die spanische Außenministerin Ana Palacio dazu bewogen haben, zu erklären, sie halte die Lage in der irakischen Hauptstadt derzeit für "schlimmer als unter Saddam Hussein".

Spanischen Presseberichten zufolge sagte die Ministerin, es gebe in Bagdad ein schwerwiegendes Sicherheitsproblem.

Auch Spaniens Ministerpräsident José María Aznar, der die Irakpolitik von US-Präsident George W. Bush und des britischen Premierministers Tony Blair unterstützt hatte, räumt inzwischen ein, dass die von den Amerikanern angeführte Allianz nach dem Krieg im Irak "Fehler" begangen habe. Die Entscheidung zum Krieg sei jedoch richtig gewesen, sagte der konservative Regierungschef nach einem Treffen mit Blair in London.




--------------------------------------------------

Und jetzt noch eine Atombombe... Immobilienhai
Immobilienhai:

ach, ist es dem jetzt auch schon aufgefallen?

 
25.11.03 16:01
#14
naja....der spiegel ist halt doch nicht so aktuell
Und jetzt noch eine Atombombe... BRAD PIT
BRAD PIT:

Die Übersetzung ins Deutsche hat so lange gedauert o. T.

 
25.11.03 16:03
#15
Und jetzt noch eine Atombombe... Nobody II
Nobody II:

Wer hat bloß behauptet,

 
25.11.03 16:17
#16
dass der Irakkrieg vorbei sei ?

Der läuft doch weiter ! War doch wohl klar, dass das kein Frontenkampf wird.

Gruß
Nobody II
Und jetzt noch eine Atombombe... SAKU

#16

 
#17
Also jetzt pass mal auf: Wenn der Herr Bush sagt, ads gibt ne kurze Sache, dann gibt das auch ne kurze Sache!

Ungläubiger Ketzer!!!!!!!!!!!!!!!!


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--