Über einen Naziaufmarsch in Dortmund

Beiträge: 12
Zugriffe: 1.453 / Heute: 1
Über einen Naziaufmarsch in Dortmund vega2000
vega2000:

Über einen Naziaufmarsch in Dortmund

5
15.04.18 09:13
#1
Grööööööööhl

(...)Die Demonstration war erst wenige Hundert Meter nach ihrem Start am Dortmunder Hauptbahnhof am U-Turm, einem der Wahrzeichen der Stadt, angekommen, als eine Durchsage aus dem Lautsprecherwagen der Demonstranten kam: „Könnt ihr bitte aufhören, ‚Ausländer raus‘ zu rufen?“ Das sei durch die Auflagen der Polizei verboten worden. „Und wir wollen keinen Ärger.“

Wenn Rechtsextreme „Ausländer raus“ auf einer Demonstration rufen, bei der viele Teilnehmer aus dem Ausland kommen, zeigt das: Die internationale Zusammenarbeit der Neonazis ist nicht immer ganz einfach. Dass Rechtsradikale aus Russland, Bulgarien, den Niederlanden oder Ungarn gemeinsam mit deutschen Neonazis marschieren, ist nicht neu.(...)

www.welt.de/politik/deutschland/...nstrieren-in-Dortmund.html
Über einen Naziaufmarsch in Dortmund Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Immer schwer zu kontrollieren, was aus der Masse

2
15.04.18 09:23
#2
heraus gerufen oder gesungen wird. Aber selbst in gesitteten Veranstaltungen passieren
Dinge, über die man sich wundern muss.

www.welt.de/kultur/pop/article175435796/...-und-Kollegah.html

Hundert Konzertbesucher, die nach einem Konzert von Bonez MC und RAF Camora im vergangenen Jahr vor dem Velodrom mitten in Berlin auf „7 Nation Army“ von den White Stripes „Alle Juden sind Schweine“ singen. Arabischstämmige Comedians, die auf deutschen Comedybühnen den Holocaust leugnen.
Über einen Naziaufmarsch in Dortmund Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

Außerdem würde ich mit dem Begriff Nazi vorsichtig

 
15.04.18 09:24
#3
sein. Denn meistens ist er falsch und verharmlost die tatsächlichen Nazis und deren Verbrechen.
Über einen Naziaufmarsch in Dortmund Rubensrembrandt
Rubensrembr.:

76 % Nazis in Deutschland?

 
15.04.18 09:31
#4
www.welt.de/politik/deutschland/...men-Horst-Seehofer-zu.html

Große Mehrheit der Deutschen stimmt Seehofers Islam-Aussage zu
Stand: 19.03.2018 |

Doch wie stehen die Deutschen zu Seehofers Aussage, „der Islam gehöre nicht zu Deutschland, sondern nur die hier lebenden Muslime?” Mehr als drei Viertel der Deutschen (in Summe 76 Prozent) stimmen der Aussage zu. „Stimme vollkommen zu“ ist mit 61 Prozent dabei die meistgewählte Antwortoption. 15 Prozent entschieden sich für „stimme eher zu“. Das ist das Ergebnis des WELT-Trends, einer repräsentativen Umfrage, die exklusiv vom Meinungsforschungsinstitut Civey im Auftrag von WELT erhoben wurde.

Über einen Naziaufmarsch in Dortmund clever und reich
clever und rei.:

Ich empfehle die Kommentare unter dem Artikel von

5
15.04.18 10:44
#5
#1, diese weisen zumeist eindeutig in eine andere Richtung.
Aus meiner Sicht wird die internationale Zusammenarbeit der Linksextremen kaum aufgegriffen, ein Blick auf den G20 Gipfel in Hamburg zeigt dieses Manko deutlich auf. Ganze Straßenzügen wurden in HH von wesentlich mehr Linksradikalen demoliert, obwohl die Polizei dort mit über 20000 Beamten vor Ort war... Was sind da schon 600 Neonazis aus "ganz Europa", begleitet von 3000 Beamten, welche wahrscheinlich zumeist wegen der entsprechenden angereisten radikalen Linken anwesend waren... Es beruhigt mich sogar das aus ganz Europa nur 600 Neonazis zusammengekommen sind, weiterhin beruhigt mich das die Dortmunder Neonazis friedlich geblieben sind. Ich nehme zur Kenntnis das die Neonazis in Dortmund auf die AfD geschimpft haben, dass wird natürlich nur ganz kurz erwähnt am Schluss des Artikels...Na wenigstens haben die Nazis kapiert das die AfD keine Nazis sind...LOL

"Die rechtspopulistische AfD kam bei den Rednern übrigens nicht gut weg. Auch wenn es zahlreiche Kontakte von Mitarbeitern der AfD-Bundestagsfraktion in die rechte Szene gibt, wurde die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel von einem norwegischen Redner als Vertreterin von Goldman Sachs beschimpft. Die wahre nationale Opposition in Deutschland sei Die Rechte und die NPD".

www.welt.de/politik/deutschland/...nstrieren-in-Dortmund.html


Über einen Naziaufmarsch in Dortmund The_Hope
The_Hope:

war nett

6
15.04.18 10:52
#6
Keine 500 Glatzen in Dortmund,
aber dafür 5000 Gegendemonstranten.
Alles ruhig und gesittet.

Meine Jungnarren waren dabei :-)

Die Springer-Presse soll mal den Kopf zumachen.

Glückauf
Die Polizei hat ein positives Fazit zum Demo-Marathon in Dortmund gezogen. Alles in allem sei der Tag einigermaßen friedlich verlaufen, hieß es.  
Über einen Naziaufmarsch in Dortmund Fernbedienung
Fernbedienung:

#5 &reich

 
15.04.18 10:57
#7
wieder einmal am relativieren.

www.br.de/nachrichten/...is-vernetzten-international-100.html
www.sicherheitspolitik-blog.de/2016/05/17/...e-neonazi-szene/
www.fr.de/politik/rechtsextremismus/...stens-vernetzt-a-761526
stormarninfo.systemausfall.org/...ood-and-honour-und-der-nsu/
blog.zeit.de/stoerungsmelder/2014/02/03/...griechenland_14904
Über einen Naziaufmarsch in Dortmund Fernbedienung
Fernbedienung:

Kommt mir bekannt vor. Nur woher?

2
15.04.18 11:05
#8
"Die EU sei eine „degenerierte Masse“, die die weiße Rasse zugunsten einer Masseneinwanderung verraten habe, brüllen sie ins Mikrophon. – Quelle: www.ksta.de/30018022 ©2018"

"Die Folge sei die Zerstörung der „freien Völker Europas“. Die Rhetorik gerät stellenweise martialisch. Der Mann aus Russland, Glatze und Sonnenbrille, spricht gar vom „Genozid am deutschen Volk“, der Vertreter aus Bulgarien bezeichnet die EU als „Konzentrationslager, in der die völkische Identität vernichtet wird“. – Quelle: www.ksta.de/30018022 ©2018"

www.ksta.de/politik/...---3000-polizisten-im-einsatz-30018022
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Über einen Naziaufmarsch in Dortmund Fernbedienung
Fernbedienung:

#3

2
15.04.18 15:04
#9
"Außerdem würde ich mit dem Begriff Nazi vorsichtig"

Das musst du mir mal bitte erklären.
Bilder vom Naziaufmarsch "Europa Erwache" initiiert von "Die Rechte" aus Dortmund am 14. April 2018. Für Bilderanfragen bitte meine Profil-Seite besuchen.
Über einen Naziaufmarsch in Dortmund Radelfan
Radelfan:

#6 Springer schwenkt immer mehr auf AfD-Kurs um!

 
15.04.18 15:08
#10
Und Rubens behauptet hier steif und fest, dass es ein Meinungskartell - gesteuert von Friede Springer und Liz Mohn - gibt!
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.
Über einen Naziaufmarsch in Dortmund manchaVerde
manchaVerde:

Natürlich gibt es

 
15.04.18 15:40
#11
ein Meinungskartell.

So z.Bsp. diese, von der Bundesregierung geförderte Studie, der Bertelsmann-Stiftung von 2017. Demnach steht es um die Integration der Muslime bestens - lt. den Bertelsmännern liegt die Arbeitslosenquote bei Muslimen unter der von Bio-Deutschen und Muslime seien besonders aktiv im Vereinsleben!! Hört, hört..... Mit anderen Worten: Muslime sind eigentlich „deutscher“ als die Deutschen!

Ok, die muslimischen Flüchtlinge der letzten Jahre hat man da nicht mit einbezogen, aber auch ohne die erscheint diese Studie ziemlich absurd......und sie ist es auch!! Mittlerweile gilt sie aufgrund der fragwürdigen Fragestellungen als widerlegt und unbrauchbar.

Was allerdings Oliver Welke, Deutschlands Pseudo-Satiriker vom staatlichen Erziehungssender ZDF, nicht daran hindert in der „Heute-Show“ genau diese falschen Ergebnisse erst vorletzte Woche im Rahmen seiner so genannten Satire gegen Seehofer und - wie in nahezu jeder Sendung - die AfD zu präsentieren!

Das soll kein staatlich-gefördertes Meinungskartell sein? Das Problem ist nur: Das glaubt mittlerweile keiner mehr.




www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/...-macht-fortschritte/
Über einen Naziaufmarsch in Dortmund Katjuscha

#3 mit #2+3 verharmlost du doch selbst

 
#12
Nazis.
the harder we fight the higher the wall


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--