Über das WM-Vergabeverfahren 2026

Beiträge: 2
Zugriffe: 684 / Heute: 1
Über das WM-Vergabeverfahren 2026 vega2000
vega2000:

Über das WM-Vergabeverfahren 2026

7
15.06.18 19:43
#1
(...)Das ist Infantinos Stil. Brachial servierte er 2017 die renommierten Chefaufpasser in der Fifa ab, die ihm auf die Pelle zu rücken begannen - skrupellos pushte er jetzt die US-Bewerbung. Das stille Ansinnen, Marokko schon vor der Wahl auszubooten, scheiterte wie andere Vorhaben am Widerstand der eigenen Ratsmitglieder. Den Weg zum Sieg fand Infantino, indem er Trump einfach gewähren ließ, als sich der US-Präsident brutal ins WM-Rennen einmischte. Trump drohte öffentlich jedem Land politische und wirtschaftliche Konsequenzen an, das nicht für die USA stimmen werde. Und die Fifa stoppte diesen erpresserischen Vorgang nicht einmal, als Drittweltländer aus Angst vor dieser Drohung ihre Sportvertreter offiziell auf US-Kurs festlegten. Damit war Marokko erledigt, weil ja diesmal jedes Votum offengelegt werden musste. Und wegen eines Fußballturniers in acht Jahren legt sich kein Staat mit einem so mächtigen Mann wie Trump an.(...)

www.sueddeutsche.de/sport/wm-fifa-infantino-1.4014779
Über das WM-Vergabeverfahren 2026 Shitovernokhead

Du schaust doch trotzdem

2
#2
und initiierst noch ein Tippspiel.

Ignorieren, Sky kündigen und den nächsten Club in der Kreisliga unterstützen.


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--