Über Antibiotika in der Massentierhaltung

Beiträge: 11
Zugriffe: 481 / Heute: 1
Über Antibiotika in der Massentierhaltung Talisker
Talisker:

Über Antibiotika in der Massentierhaltung

7
25.10.10 13:56
#1
Seit 2006 sind Antibiotika zur Wachstumsbeschleunigung in der Massentierhaltung verboten. Als Medikament aber natürlich nicht. Ist ein Tier krank, bekommt der ganze Stall was, bei Hühnern gerne mal gleich mehrere Zehntausend.
In den letzten Jahren ist die Vergabe von Antibiotika massiv gestiegen.
Aber genaue Zahlen gibt es nicht. In Deutschland gibts für jeden Pipapo, Zahlen, dafür nicht.
Ab 2012 soll nach Postleitzahlen aufgeschlüsselt werden, wohin wieviel Antibiotika geliefert worden sind.
Und jetzt kommt der Klopfer: Ausnahme ist die Geflügelwirtschaft.
Über 50% der Geflügelzucht Deutschlands ist in Niedersachsen, das Ministerium für Landwirtschaft spricht von datenschutzrechtlichen Gründen, weshalb die Geflügelzüchter ausgenommen sind.

www.ndr.de/info/programm/sendungen/...agen/masthuehner101.html
Gruß
Talisker

P.S.: Hat natürlich gar nichts mit der Sache zu tun, aber die niedersächsische Landwirtschaftsministerin stammt, is ja voll sinnvoll, aus der Landwirtschaft. Rätselfrage: was hat wohl ihr Mann (sie ja nicht, sie ist völlig unabhängig) für einen Betrieb?
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.
Über Antibiotika in der Massentierhaltung SAKU
SAKU:

youporn.com?

 
25.10.10 13:58
#2
Frag Menschen mit Ahnung, nicht mich!
Über Antibiotika in der Massentierhaltung sportsstar
sportsstar:

holländisches Tomaten-Import-Export-Geschäft?

 
25.10.10 13:59
#3
The only thing, that interferes with my learning, is my education...!
Über Antibiotika in der Massentierhaltung Börsenfan
Börsenfan:

wieder son Ekelgeflügelschockartikel !

 
25.10.10 13:59
#4
Ein Thread mit der Nummer 421793 existiert nicht in der Datenbank.
Über Antibiotika in der Massentierhaltung Bundesrep
Bundesrep:

Da hilft nur grün oder ganz links wählen

2
25.10.10 14:42
#5
Dann ist der Gesundheit zuliebe Schluss mit Datenschutz.
Über Antibiotika in der Massentierhaltung Talisker
Talisker:

Über den Missbrauch des Datenschutzes

3
21.11.10 15:24
#6
Danke, Frau Verbraucherschutzministerin. Sehr fürsorglich. Mal wieder ein schönes Beispiel dafür, wie in diesem Land Lobbyarbeit funktioniert...
Gruß
Talisker

Antibiotika-Kontrollen wirkungslos

Das Bundesverbraucherschutzministerium lässt nach Informationen von NDR Info einen unkontrollierten Medikamenteneinsatz in der Massentierhaltung zu - trotz heftiger Kritik von Opposition und Datenschützern. Die Grünen sprechen von einem Skandal. Datenschützer bezeichnen die Begründung für zahlreiche Ausnahmen in der entsprechenden Bundesverordnung als nicht einleuchtend und unverhältnismäßig. Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Peter Schaar, will nun die rechtlichen Grundlagen prüfen. Das Verbraucherschutzministerium hatte NDR Info mitgeteilt, dass der Datenschutz Grund für die Ausnahmen bei der Medikamentenkontrolle sei.

Von Ilka Steinhausen und Arne Meyer, NDR Info
www.ndr.de/info/programm/sendungen/...agen/antibiotika119.html
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.
Über Antibiotika in der Massentierhaltung Tony Wonderful .
Tony Wonderf.:

Ich werd das Eingangsposting mal

 
21.11.10 15:28
#7
besser nicht lesen!

Ich hab grad ein halbes Hendl gefuttert!

Und Tschüss!

LG Tony
Über Antibiotika in der Massentierhaltung Talisker
Talisker:

Na toll, wir bekommen ne neue

2
17.12.10 06:24
#8
Agrarministerin/nen neuen Agrarminister. Da war jemand nicht mehr zu halten, da hat schon die Lobby gesagt, die muss weg, weil man endlich aus den negativen Schlagzeilen wollte.
Gruß
Talisker

NDR: Grotelüschen zurückgetreten

Hannover: Die niedersächsische Landwirtschaftsministerin Grotelüschen legt offenbar ihr Amt nieder. Nach NDR-Informationen hat die CDU-Politikerin bereits bei Ministerpräsident McAllister ihren Rücktritt eingereicht. Demnach will McAllister heute auf einer außerordentlichen Fraktionssitzung einen Nachfolger vorstellen. Als Favorit gilt der frühere Staatssekretär im Bundesagrarministerium, Lindemann. Grotelüschen war in April noch vom damaligen niedersächsischen Regierungschef Wulff in das Ministeramt berufen worden. Die 46-Jährige steht bei Opposition und Tierschützern seit längerem in der Kritik, weil sie früher im Management der Mastputenbrüterei ihres Mannes tätig war.| 17.12.2010 05:00 Uhr
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Über Antibiotika in der Massentierhaltung cap blaubär
cap blaubär:

na ja vielleicht wird soo das rentenproblem gelöst

 
17.12.10 09:42
#9
ihr seht das zu negativ(tunnelblick)durch antibiotika gibbet die resistenzen die der LVA den oppa vom hals hält, tja und soo iss das rentnerproblem bald keins mehr,wieder ein deutliches zeichen von weitsichtigem verhalten unserer regierenden
blaubärgrüsse
Über Antibiotika in der Massentierhaltung rightwing
rightwing:

hmmmm...

3
17.12.10 10:56
#10
... ich dachte, dieser schwachsinn wird langsam völlig verboten?!
mir fällt nicht ein einziges argument ein, dass eine derart leichtfertige praxis rechtfertigen würde. was nützt es uns, wenn der gummiadler 2,99 statt 3,99 kostet, wenn wir zum dank dafür bei der nächsten op (...und die kommt irgendwann ...) an einer sepsis krepieren, gegen die kein antibiotika mehr hilft? GEGEN SOWAS würde ich mir mal 40000 leute auf der strasse wünschen, aber das ist eben nicht so einfach polarisierbar!
Über Antibiotika in der Massentierhaltung cap blaubär

einfach lekkker

 
#11
Hähnchen [Bearbeiten]

Hähnchen oder Broiler sind – anders als der Name nahelegt – Hühner beiderlei Geschlechts mit einem Gewicht von 800 bis 1200 g. Die in der heute üblichen Mast eingesetzten Masthybriden sind auf sehr hohe tägliche Zunahmen gezüchtet und erreichen ihr Schlachtgewicht bereits nach vier bis fünf Wochen, bei langsam wachsenden Rassen, die vor allem in der ökologischen Landwirtschaft eingesetzt werden, nach etwa sieben bis zehn Wochen. Schwerere und ältere Hähnchen werden auch Poularden oder Masthähnchen genannt.

aus:   de.wikipedia.org/wiki/Gefl%C3%BCgelzucht
de.wikipedia.org/wiki/Antibiotikum-Resistenz

in 4-5wochen kann der kram nicht verschwunden sein alsooo guten appetittt
blaubärgrüsse


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--