Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht
... 8 9 10 11 1 2 3 4 ...

► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005

Beiträge: 275
Zugriffe: 9.117 / Heute: 1
Gruppe: TTT-Team   Forum: Börse
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 moya
moya:

► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005

8
19.08.05 08:19
#1
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258

AKTIEN: Kaum verändert

DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT -
Zum Wochenausklang werden deutsche Aktien am Freitag kaum verändert erwartet. Die leicht positiven Vorgaben aus den USA würden durch leichte Kursverluste in Asien wieder kompensiert, sagten Händler. Sie rechnen insgesamt mit einem ruhigen Geschäft ohne wesentliche Impulse.

USA: - BEHAUPTET -
An der Wall Street haben die Börsen am Donnerstag nach enttäuschenden Konjunkturdaten und pessimistischen Unternehmensausblicken behauptet geschlossen. Nach anfänglichen Kursverlusten arbeiteten sich die Standardwerte im Dow Jones dabei knapp ins Plus. Nachdem der sinkende Ölpreis die Kurse nicht angetrieben habe, hätten Anleger vor dem Verfallstermin für Optionen verkauft, sagte Chefstratege Michael Metz von Oppenheimer & Co.. Konsumgüterhersteller und Tabakwerte waren gefragt, Stahl und Autos schwach.

JAPAN: - KNAPP BEHAUPTET -

Die Börse in Tokio hat am Freitagvormittag knapp behauptet tendiert. Der Nikkei-225-Index N225.FX1 gab um 0,33 Prozent nach und notierte zur Halbzeit mit 12.266,86 Zählern. Der breiter gefasste TOPIX TOKS.FX1 fiel bis dahin um 0,23 Prozent und notierte beim Stand von 1.250,03 Punkten. Gewinnmitnahmen hätten die Kurse gedrückt, sagten Händler.

DAX          4.851,27 -0,41%
Stoxx50      3.135,51 -0,48%
EuroSTOXX 50 3.283,84 -0,44%
DJIA        10.554,93 +0,04%
S&P 500      1.219,02 -0,10%
NASDAQ 100   1.575,76 -0,41%
Nikkei 225  12.250,05 -0,47% (7:15 Uhr)



ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN: - LEICHTER -
Die US-Staatsanleihen sind am Donnerstag gestiegen. In allen Laufzeiten sanken die Renditen.


Bund-Futures    123,05  +0,30%
T-Note-Future   111,55  -0,03%
T-Bond-Future   116,25    0%


DEVISEN: - STABIL -
Der Eurokurs ist am Donnerstagabend unter der am Nachmittag unterschrittenen Marke von 1,220 Dollar geblieben. Im späten Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,2179 US-Dollar, nachdem sie am Vormittag bei 1,2295 Dollar gehandelt worden war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2213 (1,2296) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8188 (0,8133) Euro.

(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD  1,2166 -0,07%
USD/Yen   110,47 -0,06%
Euro/Yen  134,41 -0,14%


ROHÖL - FESTER -
Der US-Ölpreis ist am Freitag angesichts drohender Lieferausfälle in Ecuador im asiatischen Handel deutlich gestiegen. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI stieg um 42 Cent auf 63,69 US-Dollar. Am Vortag war der Ölpreis noch zeitweise unter 63 Dollar gefallen.
WTI (NYMEX) 63,74 +0,47 USD (7:15 Uhr)

Der Dax

2 Tageschart, Candlestick-5-Minuten

 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258

5 Tageschart

 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258

 

3 Monatschart, Candlestick

 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258

 

Pivots für den 19.08.2005

 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
Pivot-Punkte ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
   Resist 34.928,87    ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
   Resist 24.906,50    ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
   Resist 14.878,89    ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
   Pivot 4.856,52    ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
   Support 14.828,91    ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
   Support 24.806,54    ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
   Support 34.778,93    ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
Pivots, grafisch
R34.928,87
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
R24.906,50
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
R14.878,89
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
Pivot4.856,52
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
S14.828,91
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
S24.806,54
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
S34.778,93
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258Diff.
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 206325822,37
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 206325827,61
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 206325822,37
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 206325827,61
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 206325822,37
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 206325827,61
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
               -->
Berechnungsgrundlagen
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2063258
   Openv. 18.08.20054.876,60
   Highv. 18.08.20054.884,14
   Lowv. 18.08.20054.834,16
   Closev. 18.08.20054.851,27
   Openv. 19.08.20050,00


Alle Angaben ohne Gewähr

Freitag,  19.08.2005 Woche 33 
 
•  - !  Kleiner Verfallstag
•  -  DE Bundesfinanzministerium Monatsbericht Juli
• 00:45 -  NZ Zuwanderung Juli
• 08:00 -  DE Fleischerzeugung 2. Quartal
• 08:00 -  DE Sozialhilfeempfänger 2004
• 08:45 -  FR BIP 2. Quartal
• 09:00 -  DE Verfall SMI-Optionen (Eurex)
• 09:15 -  CH Erzeuger- u. Importpreise Juli
• 11:00 - ! EU Außenhandel Juni
• 12:00 - ! DE Verfall Optionen der STOXX-Familie (Eurex)
• 13:00 - ! DE Verfall DAX-Optionen (Eurex)
• 13:00 - ! DE Verfall TecDAX-Optionen (Eurex)
• 13:00 -  SE Riksbank Ratssitzung
• 17:00 -  DE Verfall Global Titans-Optionen (Eurex)
• 17:20 -  DE Verfall Aktienoptionen (Eurex) CH
• 17:30 - ! DE Verfall Aktienoptionen (Eurex) DE, FI, FR, IT, NL, US
• 17:30 -  DE Verfall OMXH25-Optionen (Eurex)

Indikatoren und Erklärungen dazu:  www.your-investor.com/indikatoren.html

ttt-einzelwerte thread feat. marx http://www.ariva.de/board/201099/

n-tv-TEXT

 -Videotext


bluejack gibt's hier: http://www.go.to/bluejack

realtimekurse: http://www.forexpf.ru/_quote_show_/java/

daxchart realtime 1: http://daxwatch.boerse-go.de/

daxchart realtime 2: (links auf rechteck klicken, dann auf intraday) http://isht.comdirect.de/de/finanztools/matrix/templates/main_tradermatrix_teaser.html

daxwerte realtime: http://213.239.234.71/tradegate/tg-dax.php

dax vor-/nachbörse: http://213.239.234.74/charts/dynamic/dax-chart.php

eur/dollar realtimechart: http://www.netdania.com/ChartApplet.asp?symbol=EURUSD

rohstoffe (öl etc): http://213.239.234.81/commodities-watcher/index.html

vdax: http://de.finance.yahoo.com/q/ta?t=1d&s=%5EVDAX&l=on&z=m&q=l&c=&c=%5EGDAXI

p/c: http://www.pcratio.de/cgi-bin/pcratio/ratio.pl

ko-zertis: http://www.ariva.de/hebelprodukte/search/search.m?zertart_id=7&page=0&go=1&sort_d=asc&typ=long&underlying=290&sort=diff_knock_out_rel

ko-map: http://www.ariva.de/hebelprodukte/komap/index.m

euwax-trends: http://www.boerse-stuttgart.de/pp_frameset.php?pp_param=euwax/marktbericht/marktbericht.htm

fdax contracts: http://www.eurexchange.com/quotes/delayed/DAX/ODAX.html#table

news & termine: http://www.futures-trader.de/htm/tua.shtml

sowie: http://www.marketwatch.com/news/newsfinder/default.asp?siteid=mktw

earnings: http://www.fulldisclosure.com/highlight.asp?client=cb

dowanalyse: http://www.signalwatch.com/markets/markets-dow.asp?Date=05/10/05

fed: http://www.ny.frb.org/markets/omo/dmm/temp.cfm?SHOWMORE=TRUE

konjunkturcharts:

249 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 8 9 10 11 1 2 3 4 ...


 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 wavezocker
wavezocker:

lol uede, ich weiss ja nicht ob nemptho

 
20.08.05 10:48
zählen lässt, ich lasse sehr wohl;-)))
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 wavezocker
wavezocker:

uede, aber erst ab september, wenn die

 
20.08.05 10:49
bande wieder aus dem urlaub retour ist, man muss ja ein bischen entgegenkommen;-)))
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 marx
marx:

daxrenko o. T.

2
20.08.05 12:10
(Verkleinert auf 88%) vergrößern
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 13823
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 pinkie12345
pinkie12345:

Nächste Woche werden

 
20.08.05 12:20
wir weiter steigen. Nikkei wird uns direkt am Montag Rückenwind geben..
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 moya
moya:

Herzlichen Glückwunsch BW

 
20.08.05 12:22
zu 12.000 Qualitätspostings

Gruß Moya  ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2065215

 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 wavezocker
wavezocker:

moin moya und pinkie, sehe das auch so

 
20.08.05 12:45
mit den steigenden kursen, wird aber immer enger mit dem zu erwartenden absturz, aber nur meine meinung
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 moya
moya:

Eurokurs in New York

 
20.08.05 13:38
Eurokurs in New York

New York (dpa) - Im Devisenhandel gab der Euro gegenüber dem Dollar leicht nach. Die europäische Gemeinschaftswährung notierte mit 1,2163 Dollar gegenüber 1,2175 Dollar am Vortag.



--------------------------------------------------
erschienen am 20.08.2005 um 12:47 Uhr

Gruß Moya  ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2065268

 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 nemtho
nemtho:

Wollte nur schnell ein schönes WE wünschen ...

 
20.08.05 16:55
moya, uede, wave, pinkie, marx.

@wave: kann noch alleine zählen, leider ... *gg*. Hatte noch ne zweite Spaß BM und hatte überlegt, am Montag mal ne krummme Scheinzahl vom CB88CL über Euwax in Stuttgart zu verkaufen und gleich wieder einzusammeln und vorher den VK-Preis zu posten. Lass ich bleiben, sind ja eh beide ID's gesperrt und ich habe sie jetzt ebenso auf der Liste.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 nemtho
nemtho:

Sorry, TB88CL sollte das heissen ... o. T.

 
20.08.05 16:59
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 trash89
trash89:

hi nemtho, lass dich nicht verrückt machen

 
20.08.05 18:25
durch solche idioten, musst doch nix beweisen.

einfach nicht beachten, obwohl es in den fingern (fäusten?) juckt.

don't feed the trolls! ;-)

wünsch noch nen schönen urlaub, bzw, 'n schönes we!

ciao



gruß trash  ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2065465img237.echo.cx/img237/4656/trash6ag.gif" style="max-width:560px" title="Free image hosting powered ">
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 wavezocker
wavezocker:

moin trash, ich sehe das genauso, es

 
20.08.05 19:13
gibt halt dichter und denker;-)))
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 wavezocker
wavezocker:

trash, wobei ich die dichter mit den

 
20.08.05 19:18
schreibseln dieser art von bm´s meine, habe da so meine erfahrungen, könnte auch ein paar reinstellen;-))))

auch ich mache fehler, siehe donnerstag, aber die waren nach langer abstinenz, wied sich alles wieder normalisieren;-))))

dann kommt wieder das ackermännchen dran*freu*
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 dreamer
dreamer:

Hallo am Sa. Mal was zum Lesen

 
20.08.05 20:22
Marktausblick: Ölhausse hält Märkte in Atem

Die Rekordfahrt der Rohlölpreise dürfte auch in der neuen Woche die Börsen beherrschen. Entspannung ist beim "scharzen Gold" nicht in Sicht. Neue Inflationsängste belasten die Aktienkurse zusätzlich. Der Euro bleibt unter Druck.

Die globalen Finanzmärkte stehen im Bann des Ölpreises. In den vergangenen Tagen sorgten die starken Preisschwankungen immer wieder für Bewegung an den Aktien-, Renten- und Devisenmärkten. In der kommenden Woche dürften die Investoren daher erneut mit Argusaugen auf den Ölpreis und dessen Auswirkungen auf die Weltkonjunktur blicken. Auch das Thema Inflation könnte angesichts der anhaltenden Ölhausse zurück in den Fokus der Märkte rücken: Schon am Mittwoch sorgten die sprunghaft gestiegenen US-Erzeugerpreise kurzzeitig für Unruhe.

Entspannung ist am Ölmarkt noch lange nicht in Sicht. Zwar entfernte sich der Kurs des US-Leichtöls WTI in der vergangenen Woche zunächst von seinem historischen Rekord von 67,10 $ pro Barrel (159 Liter). Am Freitag zog er aber nach Meldungen über Streiks in Ecuador schon wieder an. "Ecuador ist ein Fliegengewicht auf dem internationalen Ölmarkt", sagt Tobias Merath. Das die Kurse trotzdem hochschnellten, sei ein Beleg für die anhaltende Bullenstimmung am Markt. Der Preis werde daher in dieser Woche wieder über die 65-$-Marke steigen.

Wachsendes Risiko in Europa

Der Aktienmarkt litt zuletzt unter dem Ende der Quartalsberichtssaison. Zuvor, als starke Konzernzahlen noch die Entwicklung am Ölmarkt überlagerten, waren die europäischen Börsen steil aufwärts gelaufen. Zuletzt aber sackten die Indizes zuletzt sechs Handelstage hintereinander ab, ehe sie sich am Freitag wieder etwas von der Talfahrt erholten.

Aktienstrategen erwarten, dass die europäischen Börsen den Schwung vom Freitag nutzen und kurzfristig noch einmal anziehen. Damit dürfte der deutsche Leitindex Dax erneut die Marke von 5000 Punkten attackieren - falls der Ölpreis nicht erneut sprunghaft steigt und die Stimmung belastet. Mittelfristig sagen die Experten eine Konsolidierung voraus. "Der hohe Ölpreis belastet die Entwicklung der Unternehmensgewinne", sagte ein Stratege. "Zudem schürt er unter den Anlegern die Inflationsängste."

Die Risiken für die Märkte sind gewachsen - darin sind sich die Experten einig. Neben der Entwicklung am Ölmarkt beobachten die Anleger sehr genau die Entwicklung in Nahost. Zudem birgt die näher rückende Bundestagswahl ein gewisses Enttäuschungspotenzial, falls das Verfassungsgericht die Wahl doch noch stoppen oder der erwartete Regierungswechsel ausbleiben sollte.

Angst vor September-Schwäche

Für eine bevorstehende Konsolidierung spricht auch die Historie. Der September ist für den Dax seit 1973 der schwächste Monat; hier gab es durchschnittlich Verluste von 3 Prozent. Letztmals stieg der Index vor acht Jahren deutlich gegen den Trend. "Es hat sich selten gelohnt, im September voll investiert zu sein", sagt Berndt Fernow, Aktienstratege der LBBW. Seine Bank sieht den Dax auf Sicht von vier Wochen nur noch zwischen 4600 und 4700 Punkten.

Die HypoVereinsbank hält dagegen das Rückschlagspotenzial für begrenzt. Die neuen Rekordstände am Ölmarkt dürften die Konjunktur zwar etwas bremsen, sagte ihr Aktienstratege Gerhard Schwarz. Allerdings würden damit auch die Anleihe-Renditen nach unten getrieben, was die Anlage in Aktien attraktiver mache.

Auch die US-Börsen verzeichneten Kursverluste. Der breit gefasste S&P 500 gab um x,x %, der Nasdaq Composite x,x Prozent nach. Damit verbuchte der Technologie-Index die dritte Woche in Folge Kursverluste - die längste Durststrecke seit April.

"Der Markt schaut derzeit auf die Rohölpreise und reagiert stark auf jede Veränderung" , sagte Scott Jacobsen, Aktienstratege bei Jefferies. In der vergangenen Woche hatten Einzelhandelsketten wie Wal-Mart angesichts der hohen Öl- und Benzinpreise reihenweise ihre Prognosen gesenkt. Jeffries glaubt dennoch, "dass die steigenden Automobilpreise derzeit wichtiger für den privaten Konsum sind.

Auch die Sommerflaute macht den US-Börsen zu schaffen. "Das Handelsvolumen ist derzeit auffallend gering, weil viele Marktteilnehmer noch in den Ferien sind," sagt Jim Paulsen, Chefstratege bei Wells Capital Management. Neue Impulse erhoffe man sich in dieser Woche vor allem von den Zahlen zu den Auftragseingängen langlebiger Güter am Mittwoch. Zu den wenigen Nachzüglern mit Quartalszahlen gehört heute der Ketchup-Produzent Heinz.

Bonds boomen wieder

An den internationalen Rentenmärkten hat sich die Stimmung dagegen zuletzt deutlich aufgehellt. "Der steigende Ölpreis wird zurzeit vor allem als Belastung für die Konjunktur und nicht so sehr als Inflationstreiber empfunden", berichtet Marco Bargel, Chef-Volkswirt der Postbank: "Diese Sichtweise und die anhaltend hohe Liquidität treiben die Notierungen nach oben."

Der Bund-Future hat sieben der vergangenen acht Handelstage mit Zugewinnen abgeschlossen - und ist damit fast heimlich schon wieder in die Nähe seiner historischen Rekordmarke bei 124,06 Punkten gerückt.

Allerdings rechnen die Experten vorerst nicht mit einem Angriff auf das Hoch vom 7. Juli. "Das Eis, auf dem wir uns bewegen, wird langsam brüchig", sagt Thomas Koch, Zinsanalyst der HSH Nordbank. "Die jüngsten Preisdaten aus den USA könnten das Thema Inflation ganz schnell wieder auf die Tagesordnung bringen". Zwar seien die Kern-Inflationsraten, welche Energie- und Nahrungsmittelpreise ausklammern, nach wie vor erfreulich gering. Doch wer die seit Monaten anhaltenden Steigungen der Energiepreise ausklammere, betreibe Augenwischerei. "Das Thema Inflation wird unterschützt", sagt auch Bargel. "Es könnte sein, dass wir in nächster Zeit noch einige böse Überraschungen erleben werden."

Dollar im Aufwind

Wenig zu lachen hatten zuletzt die Euro-Anleger. Fast mühelos durchbrach der Dollar den seit Juli anhaltenden Aufwärtstrend der Einheitswährung. Seit den Handelsbilanzzahlen vom Freitag der vorvergangenen Woche hat der Greenback rund 3 Cents zugelegt. "Der Dollar-Anstieg war stark technikgetrieben", sagt Klaus Näfken, Devisenstratege der BHF-Bank. Nun werde die Luft für die US-Währung langsam dünner; dennoch sei ein weiteres Absacken des Euro-Dollar-Kurses denkbar.

"In der letzten Woche ist der fallende Ölkurs dem Dollar eindeutig zugute gekommen", sagte Michael Klawitter, Währungsexperte der WestLB; schließlich litten die Vereinigten als größter Ölimporteur der Welt besonders unter den hohen Preisen. "In dieser Woche ist ein Angriff auf die 1,20-$-Marke möglich", prognostiziert Klawitter. Das stetig wachsende Zinsdifferenzial zwischen den USA und Europa mache den Dollar immer attraktiver.

Quelle: Financial Times Deutschland

 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 Pantani
Pantani:

Moin @all

 
21.08.05 10:10

WOCHENAUSBLICK: 5.000er Marke schier unüberwindbare Hürde für den DAX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Hürde von 5.000 Punkten wird der Deutsche Aktienindex DAX  ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2065751 nach Ansicht von Experten in der kommenden Woche nicht nehmen. Für einen neuen Anlauf auf die psychologisch wichtige Marke fehle dem Markt die Kraft. Voraussetzung hierfür sei zumindest "eine leichte Verbesserung des allgemeinen Stimmungsbildes oder ein Rückgang des Ölpreis", hieß es von der Landesbank Rheinland-Pfalz.

Dreh- und Angelpunkt des Börsenbefindens bleibt der Ölpreis. Dieser hatte sich in den vergangenen Tagen zwar etwas von seinem Rekordhoch bei 67,10 US-Dollar je Barrel (159 Liter) entfernt, Experten fürchten jedoch, dass dieser Preisrückgang nicht nachhaltig sein wird. Die oftmals älteren Raffinerien in den USA laufen bereits seit Monaten an der Grenze ihrer Kapazitäten. Dennoch erwarten Volkswirte der Deutschen Bank weiterhin Engpässe bei der Verarbeitung von Rohöl in den Vereinigten Staaten. Außerdem würden weiterhin geopolitische Risiken den Ölpreis antreiben, insbesondere der Atomstreit zwischen den USA und dem Iran.

KEIN "ÜBERSCHÄUMENDER OPTIMISMUS"

Auch die Konjunkturdaten aus Deutschland dürften auf die Stimmung an der Börse drücken. Am Dienstag werden die August-Daten des Mannheimer Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) veröffentlicht, am Donnerstag das ifo-Geschäftsklima. "Die Rahmenbedingungen waren in den vergangenen vier Wochen schlechter als im Vormonat, schreiben die Experten der DekaBank in einem Ausblick auf die kommende Woche. Ein "überschäumender Optimismus ist nicht zu erkennen", hieß es von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Von den großen deutschen Unternehmen sind hingegen in der kommenden Woche nur wenig Impulse für den Handel an der Frankfurter Börse zu erwarten. Auf dem Programm stehen allerdings noch einige Nachzügler der Berichtssaison. Am Donnerstag wird beispielsweise der neue Chemiekonzern LANXESS  ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2065751 seine Bilanz veröffentlichen. Dabei wird aber vor allem das mit Spannung erwartete Restrukturierungsprogramm im Mittelpunkt des Interesses stehen.

ZAHLEN VON PROSIEBEN SAT.1 MEDIA

Die Börse hat die Aktien des Unternehmens, das sich vom Bayer-Konzern  ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2065751 abgespalten hat, bereits reichlich mit Vorschusslorbeeren bedacht. Auf dem deutschen Heimatmarkt läuft die Sanierung bei LANXESS nach Einschätzung von Experten schneller als gedacht. Für den weiteren Kursverlauf wird viel davon abhängen, wie die Börsianer das Restrukturierungsprogramm für den Gesamtkonzern bewerten.

Am Mittwoch wird der Heidelberger Finanzdienstleister MPL  ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2065751 noch weitere Geschäftszahlen für das zweite Quartal veröffentlichen. Vorab lieferte das Heidelberger Unternehmen bereits einen überraschend hohen Vorsteuergewinn. Im Kerngeschäft, also der Vermittlung von Versicherungs- und Finanzprodukten, sei das Ergebnis aber deutlich gesunken. Das hatten Analysten kritisch aufgenommen.

Und schließlich stehen am Freitag Geschäftszahlen vom größten deutschen Fernsehkonzern ProSieben Sat.1 Media  ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2065751 auf dem Programm. Dabei werden nicht nur die Aktionäre die Halbjahresbilanz mit Spannung verfolgen. Auch der Axel Springer-Verlag  ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2065751 dürfte als künftiger Eigentümer auf steigende Gewinne hoffen. Experten versprechen sich von den Geschäftszahlen erste Hinweise auf ein mögliches Ende der Werbeflaute im TV-Geschäft./jkr/sf/hi

--- von Jürgen Krämer, dpa-AFX ---

Quelle: dpa-AFX

 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 uedewo
uedewo:

moin pantani. hmmm..

 
21.08.05 10:23

könnte eine sks-formation im dax werden. siehe #253. sollten wir jedoch den bereich 4930-40 in der kommenden woche überinden können, sollten auch die 5000 nicht mehr weit sein.

greetz uedewo

 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2065754 

 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 wavezocker
wavezocker:

moin uede, pantani o. T.

 
21.08.05 10:44
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 lumpensammler
lumpensamml.:

FFFFFFFuttter Für Fibo Fetischisten

3
21.08.05 12:30
Unter dem Aspekt der Fiboretracements bzw. Ausdehnungen betrachtet, sieht der Daxchart recht interessant aus. Demnach sind wir momentan eigentlich in einer "widerstandsfreien" Zone. Die 5.000 ist nur psychologischer Natur. Die fetten Fibos warten alle deutlich jenseits der 5.000, v.a. im Bereich 5.150, da treffen sogar noch 1 Langfrist RT sowie die langfristige Ausdehnung der Aufwärtsbewegung seit dem 2003er Low zusammen. Spätestens dort, evtl. mit Übertreibung bei 5.200, dürfte dem Aufwärtsdrang der Daxzicke ein (vorläufiges) Ende bereitet werden.

Deshalb bin ich auch überzeugt, dass das Zicklein, selbst wenn sich die gegenwärtige Korrektur noch einmal ausdehnen sollte, dahin galoppieren wird. Der Bruch der 4.846 und der 4.922 haben das bereits signalisiert.

Aber dann muß es auch mal scheppern, denn der Bullenmarkt dauert schon 2,5 Jahre und das ohne Minimalkorrektur. Mal sehen, ob nicht Anfang/Mitte September die ersten Gewinnwarnungen eintrudeln und die dümmsten Bullen (die, die zuletzt aufgesprungen sind) auf kürzestem Wege der Schlachtbank zuführen.
(Verkleinert auf 51%) vergrößern
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 13863
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 nemtho
nemtho:

Hallo lumpi, wave, Pantani, dreamer

 
21.08.05 16:57
Wollte mich nur kurz melden. Habe für die Partition TB88CL soeben ein SL auf 1,17 korrigiert, sollte etwa DAX bei 4.887 entsprechen und den Schein im Plus absichern. Bin morgen nochmal unterwegs und Dienstag + Mittwoch im Flieger, da will ich nicht auf dem falschen Fuss erwischt werden.

Allen einen guten Rest vom WE + guten Start in die Woche.
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 dreamer
dreamer:

Gute Heimreise, @memtho! o. T.

 
21.08.05 17:30
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 moya
moya:

Aktienmärkte trotz Ölpreisrückgang schwach!

 
21.08.05 17:47
Trotz des deutlichen Rückganges des Ölpreises ist es den internationalen Aktienmärkten nicht gelungen, ihre Kursgewinne der letzten Wochen fortzusetzen.

Vielmehr schloss der Dax zuletzt sechs Tage in Folge im Minus. Dies könnte für Irritation unter den Anlegern sorgen, sodass zunächst Zurückhaltung bei Aktieninvestments zu beobachten sein dürfte.

Die Rentenmärkte profitierten dagegen von der Schwäche an den Aktienmärkten. Trotz unerwartet hoher Inflationsdaten aus Deutschland und den USA verzeichnete der Bund-Future weitere Kursgewinne. Der hohe Ölpreis wird eher als Wachstumsbremse denn als Inflationstreiber angesehen. Zudem bestimmte Charttechnik das Marktgeschehen. Der US-Dollar konnte dank positiver Konjunkturdaten gegenüber dem Euro wieder Boden gut machen. Der Zinserhöhungszyklus der Fed könnte sich 2006 fortsetzen.

Gruß Moya  ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 2066018

 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 wavezocker
wavezocker:

nemptho, ich wünsche dir auch ein gutes

 
21.08.05 18:50
welcome home, denke aber du wirst deinen schein für über 2 oironen los;-))))

damit könnnte auch der wohlmögliche absturz so vieler flieger in der letzten zeit verkraftbar werden :-))))
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 pitbull
pitbull:

guten abend, hoffe ihr

 
21.08.05 22:23
hattet alle ein schönes we.

ich habe für montag kein so gutes gefühl was den dax angeht. der anstieg
am freitag war zu heftig und m.e. grundlos.
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 pitbull
pitbull:

bin auch wieder weg, bis mosche o. T.

 
21.08.05 22:46
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 nemtho
nemtho:

Guten Morgen Ariva

 
22.08.05 06:11
Wieder ein Abend beim Angeln mit einigen Colawodka erledigt. Fang war mäßig, aber wir wollten auch nicht mehr grillen ... *gg*. Fühe mich auch etwas angeschlagen, im Kühli liegen noch einige Miller's im Karton. Die Fut's sehen doch ganz brauchbar aus, DF bei 10.595.

@wave: wenn ich den TB88CL für 2 Oiro loswerde, das wäre ein Schlag. Der Urlaub nächstes Frühjahr in meinem Domizil wäre damit abgesichert ... ;o)

@pit: der Anstieg gefält mir. Insbesondere, weil nach dem Ausverkauf am Freitag abend bei den Amis der Dax einigermaßen stabil blieb. Ich glaube, die 5.000er sind drin, wenn die 4.940er Marke in Bezug auf die zu erahnende SKS-Fomation durchbrochen wird.

Sprit bei den Amis: Schnitt bei 2,69 USD pro Gallone Regular. Also heftig ...
 ► TTT-Team / Freitag, 19.08.2005 wavezocker

moin nemptho, du musst halt nur

 
warten bis es an die 5000 geht dann ist er da ;-))))

Seite: Übersicht ... 8 9 10 11 1 2 3 4 ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--